Fahrradträger auf Anhängerkupplung für zwei, drei oder vier Fahrräder?

  • Wir wollen einen Fahrradträger anschaffen. Ich plädiere für einen, auf den alle unsere Räder passen. Mein Mann findet, zwei Räder müssen reichen, sonst wird das zu lang, zu schwer, hässlich und überhaupt nicht gut fürs Auto und es sitzt ja nur auf der Anhängerkupplung..

    Wie sind Eure Erfahrungen? Hat jemand so etwas? Ist schon mal eine samt Rädern während der Fahrt abgestürzt?

  • Hallo, wir hatten mal einen, der war für 4 Räder ausgelegt, wir hatten aber maximal drei Räder dabei, trotzdem war es gut viel Platz zu haben, da die Fahrräder recht eng auf dem Ding stehen.

    Und ich finde es logisch, wenn alle Räder der Familie drauf passen oder wollt ihr nicht zusammen fahren?

    Der war übrigens recht stabil bei uns, da hatte ich keine Angst, dass was passiert. Er war aber nicht ab klappbar, so dass man ihn abbauen musste, um an den Kofferraum zu kommen.

    LG lucky

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von lucky ()

  • Es kommt dabei doch auf die zulässige Stützlast der Anhängerkupplung und das Eigengewicht des Fahrradträgers und dann muss das Ganze noch zugelassen sein. (ABE)

    #post Liebe Grüße
    Manu mit J. ( #male '04) ;)

    #post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post-#post- 15 -#post-#post-#post- 19 -#post- 21 - 22 - 23 - 24

    Bonus #post #post

  • wir haben - trotz 4 Personen - einen 2er Fahrradträger. Für ein zusätzliches Kinderrad könnte man den bequem mit einhängbaren Schienen auf 3 erweitern, habe ich mehrfach im Hollandurlaub gesehen, aber selber habe ich damit keine Erfahrungen.


    Wenn wir mit Träger fahren, dann nur mit den Kinderrädern (haben Erwachsenengröße;) ) Mein Mann selbst hat auch zu Hause kein eigenens Rad mehr, meins ist so alt und schwergängig, da mieten wir uns lieber vor Ort eins. Von daher reicht der Träger so wie er ist. Mit wenigen Handgriffen kann man ihn klappen und den Kofferraum öffnen, das finde ich schon praktisch.


    Abgestürzt ist uns noch nichts, habe ich auch noch nie unterwegs gesehen. Wir nutzen das Teil aber auch nur auf kürzeren Urlaubsstrecken da man damit ja langsamer unterwegs ist als ohne #schäm Es ist auch schon gewöhnungsbedürftig damit zu fahren, beim ersten Mal hatte ich auch ständig Angst, das was fliegt, es bewegt sich ja alles (muss es auch) und bei jedem Hubbel hab ich Blut und Wasser geschwitzt#schäm jetzt kennt man es und es ist wie gesagt noch nie was passiert.

    LG Petra mit Tochter 1 *20.02.03 und Tochter 2 *24.01.06

  • warum ist man damit langsamer unterwegs? Ist da ein Tempolimit drauf wie beim Anhänger?


    Ich hab 2 mal nen leeren fahrradträger mit in den Urlaub genommen weil mein Mann mit dem Fahrrad hin ist und dann mit uns mitm Auto zurück und ich bin ganz normal schnell gefahren.

    Hatte den für 2 Räder von meinen Eltern ausgeliehen. Perspektivisch gesehen kaufen wir uns aber irgendwann mal Ben größeren, deshalb lese ich interessiert mit.

  • ich persönlich fahre auf deutschen Autobahnen meist 120 bis max. 130 mit Fahrradanhänger, eine offizielle Verordnung gibt es nicht wohl aber eine vom Hersteller genannte Maximalgeschwindigkeit.

    LG Petra mit Tochter 1 *20.02.03 und Tochter 2 *24.01.06

  • Wir fahren mit 4 Rädern hinten drauf. Ist ein Dreierträger von Thule mit einem vierten Aufsteckmodul.

    Grenzwertig, aber noch zulässig mit Achs- und Stützlast.

    Das ist stabil und fest, haben noch nie ein Problem damit gehabt. Und wir fahren damit auch längere Strecken in den Urlaub.

    mamaraupe (*1973) mit paparaupe (*1969), großer raupe (*06/06), und kleiner raupe(*02/10)

  • ich persönlich fahre auf deutschen Autobahnen meist 120 bis max. 130 mit Fahrradanhänger, eine offizielle Verordnung gibt es nicht wohl aber eine vom Hersteller genannte Maximalgeschwindigkeit.

    Ach so, ich fahr eh meistens so um die 130, vielleicht mal beim überholen schneller. Dann ist das ja kein Problem.

  • Wir haben so einen 4er-Träger. Für 2 Erwachsenenräder und 2 Kinderräder kein Problem, vier große Räder sind so viel Gefummel und auch von dem erlaubten Gewicht auf der Anhängerkupplung her so schwer, dass wir dann lieber drei hinten drauf laden und noch eins aufs Dach. Das wiederum machen wir aus Zeit- und Nervengründen nur für Urlaubsfahrten. So richtig super finde ich es nicht, und alleine könnte ich das Teil auch nicht nützen, weil es ganz schön schwer ist.

  • Wir haben einen Dreier-Träger auf der Anhängerkupplung. Der sitzt extrem fest, so dass ich keine Sorge hätte, dass da was abfällt.

    Allerdings ist er durchs Auto (Seat Alhambra) auch geschützt vor dem Fahrtwind. Von den Rädern steht da nichts über.