Autositz ab 3/5 Jahren. 15/16 Kilo

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Hallo ihr Lieben, über die Suche habe ich nichts gefunden.

    Meine Beiden wachsen aus ihrem Sitz raus und wir brauchen Neue.

    Die Große wiegt 16 kilo, ist 5 Jahre alt und trägt 110

    Die "Kleine" wiegt 15-16 kilo , ist 3 Jahre alt und trägt 104.


    Habt ihr Ideen?


    kein Reboarder und kein Isofix :)

  • Was genau helfen Dir jetzt hier die einzelnen Meinungen?

    Wir haben auch den S-Solution fix, nutzen ihn mit Isofix. Sind zufrieden, Kind sitzt gut drin.

    _Mir_ wäre das bei einem Sitz, auf dem das Kind nur mit dem Autogurt gesichert wird, zu lästig, den auch jedes Mal anschnallen zu müssen, wenn das Kind nicht drauf sitzt. Mit Isofix ist er fest.


    Guck beim ADAC nach den Testberichten. (Achtung: Im aktuellen Test sind nur die neuen Sitze. Für Vorjahresmodelle musst Du in den Test vom letzten Jahr gucken. (War zumindest mal so.))

    Dann fahr mit dem entsprechenden Auto und dem entsprechenden Kind in ein Geschäft, wo das Kind nach Optik und Ihr nach Passung (Kind im Sitz und Sitz im Auto) gucken könnt.
    Alles andere taugt doch nicht. - Das hängt doch so extrem vom Kind ab - Größe, Breite, Höhe, Kopfform - und vom Auto - Sitzabstand, Sitzlehnenneigung ...

  • Ich finde das kann schon Sinn machen, nach Meinungen zu fragen, etwa Hinweise, welche Modelle für schmale / kräftigere Kinder geeignet sind zwecks Vorauswahl. Und wenn sie explizit ohne Isofix will, dann vielleicht weil das Auto das nicht hergibt oder Carsharing betrieben wird?

  • den haben wir auch bzw glaube den ohne die 2.

    Der ist für die kleine schmale super und preislich Top.


    Für den großen haben wir den cybex solution (der automatisch nach oben breiter wird) keine Ahnung welche beschreibung.

    Der ist sehr massiv... wirkt als wenn er definitiv das Kind Schützt.... umbauen macht nicht so viel Spaß weil er sehr schwer ist.


    Beide sitze bei den zwergperten in ffm gekauft


    Ps... beide sitze sind mit isofix aber würden die ersten Jahre auch in einem Auto ohne isofix genutzt. bei beiden stört die Befestigung nicht wenn man sie nicht nutzt

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




    Einmal editiert, zuletzt von Mrs. Murphy ()

  • Die Zwergperten haben den leider nicht mehr. Wir haben den ersten auch da gekauft. Beim zweiten mussten wir schon auf das große A.. zurückgreifen.

  • Drahtesel: das “ohne isofix“ hatte ich glatt überlesen. Ich bezog mich da auf Knolle ein paar Kommentare vorher.

    Ich würde trotzdem ein Modell wählen, das mit und ohne genutzt werden kann.

  • Den haben wir auch, Kind 5, 110cm, 17kg. Der Sitz selbst ist einfach bedienbar und sehr leicht, wichtig für uns, da kein eigenes Auto. Allerdings klappt er flach, d.h. ist beschissen zu transportieren. Ich bin nicht glücklich damit, Kind hat viel Bewegungsfreiheit, wirkt nicht angeschnallt mit dem 3 Punktgurt...

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Oh, das ist ja blöd. Wir fahren auch nur sporadisch und müssen den Sitz manchmal tragen daher kommt uns das geringe Gewicht sehr gelegen. Unser Sohn (ca 18kg) sieht eigentlich ganz normal angeschnallt aus. Rutscht Euer Sohn durch den Gurt?

  • Darf ich mich mal wieder mit einer Frage anschließen?


    Ich kenne mich mit Kindersitzen gar nicht aus, da wir seit Kind anderthalb ist, kein Auto mehr haben...


    Wir haben an Ostern mal den seit Ewigkeiten ungenutzten Besafe Reboarder aus dem Keller geholt, weil ein Freund mit Auto zu Besuch war, der war tatsächlich auch relativ einfach vorwärts einzubauen und unser 4jähriger passt noch gut rein. Dann macht es vermutlich Sinn den solange wie passend zu behalten, wenn die Kinder beim Dreipunktgurt teilweise noch durchrutschen?


    (Ich hatte den mal hier über RhR geschenkt bekommen, leider fehlt Stützfuß und ein Befestigungsgurt, somit ist er gar nicht mehr rückwärts einzubauen und er ist auch schon 7 Jahre alt, sonst würde ich ihn nochmal weitergeben.)

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Meines Wissens nach ist vorwärts Dreipunkt sicherer als Fünfpunkt sobald die Kinder 15 Kilo haben und verstehen dass sie sich nicht aus dem Gurt wurschteln dürfen. Meine Spargelkinder sind mit 15 Kilo nicht sus dem Gurt gerutscht, das hängt wahrscheinlich auch am Kindersitz wie der Gurtverlauf genau ist.

  • Wir haben sitze von joie, Kinder finden Sie bequem, ganz normal mit Gurt funktioniert leicht und sieht sicher aus. Es gibt isofix, aber nur mit so Haken, die sind auch egal wenn’s keine befestigungsmöglichkeit gibt und verschwinden dann hinterm Sitz. Und leicht sind die Dinger. Ich mag sie, wir bauen viel ein und aus und tragen sie rum.


    Edit: günstig waren Sie damals auch :D

  • Oh, das ist ja blöd. Wir fahren auch nur sporadisch und müssen den Sitz manchmal tragen daher kommt uns das geringe Gewicht sehr gelegen. Unser Sohn (ca 18kg) sieht eigentlich ganz normal angeschnallt aus. Rutscht Euer Sohn durch den Gurt?

    Da er recht schmal ist und, hm, "wuselig", also ständig in Bewegung, wirkte für mich der Gurt über beide Schultern irgendwie festgeschnallter als der Dreipunktgurt jetzt. Der Autogurt ist breiter als die Schulter meines Kindes, vielleicht kommt daher mein Eindruck?

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

  • Ich hoffe es ist okay, wenn ich hier mal rein frage. Meine Große ist jetzt etwa 1,40m groß und wiegt über 36kg. Sie sitzt in unseren Autos in Cybex Sitzen, die alle komplett ausgezogen sind, stößt aber mit den Schultern an der Kopfstütze an. Das stört sie natürlich.


    Also in welchem Sitz können wirklich so große Kinder sitzen? Von der breite her passt es gut.

    Tine mit Perlchen *02.2010 und Junior *12.2013

  • Peppersweet: Nee, das stimmt so nicht.

    Ab 15kg (mit der alten Norm, mit der neuen gehen sie nur nach Körpergröße) dürfen sie in den vorwärts gerichteten Sitzen mit dem Autogurt (3-Punkt) gesichert werden.

    Aber auch dann ist rückwärts gerichtet und mit anderem Gurt (5-Punkt, ...) eigentlich sicherer und besser.


    Sind sie zu leicht, kann es Probleme geben, dass die Bremse vom Autogurt nicht auslöst. Sind sie zu klein, kann es sein, dass sie aus dem Gurt rutschen. Sind sie zu jung, kann es sein, dass der Körper die Belastung bei Starkbremsung und Unfall in vorwärtsgerichtet noch nicht gut aushält und Schaden nimmt. Bei Rückwärts gerichtet fängt der Sitz Körper und Nacken und Kopf auf. Bei Vorwärts gerichtet muss dass der Körper selbst hinbekommen.

    Und da wurden irgendwann halt mal diese 15kg eingeführt. Das ist aber ein klares "ab hier dürfen sie in den anderen Sitz" und absolut kein "ab hier ist es besser".