wer hat in Berlin ambulant entbunden??

  • Ich wollte auch ambulante entbinden. Da Frühgeburt dann doch nicht. Die U 2 hätte der Kinderarzt gemacht und das wäre gar kein Problem gewesen. Meine Hebamme hat mich damals mit meinem Wunsch unterstützt ....

    Einmal editiert, zuletzt von flughexe ()

  • Ich habe im GEburtshaus Kreuzberg entbunden (das 2. Mal, beim 1. Mal im Urbankrankenhaus) und fand es auch unproblematisch. So unproblematisch, dass ich mich kaum mehr daran erinnern kann.


    Wir waren zur U2 bei einer neuen Kinderärztin. Die haben das problemlos gemacht. Meiner Erinnerung nach hatte ich dort vorher angerufen, bzw. bei mehreren angerufen und manche haben nicht mehr neu aufgenommen.


    Die Hebamme kommt ja dann auch jeden Tag vorbei am Anfang, so dass man auch fragen könnte oder diese vielleicht auch Lösungswege wüsste, wenn sich das U2-Thema doch plötzlich komplizierter als gedacht gestaltet.

  • Ich wollte auch ambulante entbinden. Da Frühgeburt dann doch nicht. Die U 2 hätte der Kinderarzt gemacht und das wäre gar kein Problem gewesen. Meine Hebamme hat mich damals mit meinem Wunsch unterstützt ....

    Genauso, ersetze Frühgeburt durch KS. Edit: das war 2013

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Einmal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • sie fallen unter das Gendiagnostikgesetz und das sieht nun mal nur Ärzte vor. Daher kommt ja das ganze Dilemma. Früher war das unkompliziert, Hebamme hat es abgenommen und fertig.

  • weil der Stoffwechsel eben auch ne bestimmte Zeit laufen muss, ehe der Test (für alle Krankheiten) aussagekräftig ist. 12 h meine ich. Ambulant ist ja regulär nach 4h.

  • 2013 ambulante Entbindung im Westend. Danach war ich bei einem Kinderarzt in Tegel. Alles kein Problem gewesen.

    Naja … vielleicht schon ... aber … ^^

  • Laut der Infoseite der Charité macht man den Stoffwecheltest wohl vor 36 h nach der Geburt, da es vorher zu viele falsch positive Ergebnisse gibt als dass der Test aussagekräftig genug wäre.

  • sie fallen unter das Gendiagnostikgesetz und das sieht nun mal nur Ärzte vor. Daher kommt ja das ganze Dilemma. Früher war das unkompliziert, Hebamme hat es abgenommen und fertig.

    Es kann trotzdem noch von der Hebamme abgenommen werden.

    Aber es muss vorher ein Arzt dich "beraten" und einen Zettel unterschreiben, dass du aufgeklärt worden bist.


    Zumindest lief das im Januar hier so.

    Zettel hat mir meine Hebamme gegeben und auch erklärt was, wieso, warum.

    Beim KiA hab ich das am Tresen gesagt, da kam nur ein: Ja, warten sie kurz. Als der Arzt mal wieder das Sprechzimmer wechselte und zum Unterschreiben vorbeikam, laß er es kurz, fragte: "sie wissen ja eh bescheid" und ich hatte meine Unterschrift.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Kontextfrei ja genau. Aber dieser Zwischenschritt muss eben erfolgen. Und jeder Arzt ist dazu eben nicht bereit und eine spontane Entscheidung für ambulante Geburt ist damit eher nicht möglich.

    Es ist also einfach komplizierter geworden.

    MaidenMotherCrone danke, 36h. Ich wusste es nicht mehr...zu lange her?

  • Aviva

    Ah, danke! Das war die Info, die mir fehlte, warum es heute komplizierter geworden ist.


    Und im Prinzip passt es ja dazu, was meine Hebamme sagte. Bis vor ein paar Jahren war es unkompliziert und sehr üblich, ambulant zu entbinden, daher war es bei den meisten hier unproblematisch möglich.


    Kontextfrei

    Das Ding ist, meine Hebamme macht es ja eben nicht. Ich kann sie ja schlecht zwingen, von daher werd ich schauen müssen, in welchem KH oder bei welchrm Kinderarzt ich es machen kann.

  • Da sich hier einige ja gut mit diesen ganzen Untersuchungen auskennen, kann mir bestimmt noch jemand weiterhelfen, mir qualmt grad der Kopf...


    Also meine Hebamme hat mir für den Fall einer ambulanten Geburt einen Zettel mitgegeben. Darin ist aufgelistet, welche Untersuchungen am Kind sie alles NICHT übernimmt und bei denen muss ich zuvor abklären, dass sie Kinderarzt, Krankenhaus oder sonstwer übernimmt. Das muss ich ihr dann unterschreiben, quasi als Voraussetzung, dass Sie mich ambulant betreut.


    Anhand dieser Liste hab ich heute Kinderarzt und Krankenhäuser abtelefoniert um herauszufinden, wer was machen kann.Diese Untersuchungen sind


    - Stoffwechselscreening

    - Mukoviszidose-Screening

    - Gabe von Vitamin K

    - Sauerstofftest

    - Hörtest -> dafür kann ich dann ja zum HNO Arzt gehen

    - Bestimmung des Bilirubinwertes

    - U1 -> wird direkt nach der Geburt gemacht

    - U2 -> macht der Kinderarzt


    Die Charité hat mir schon mal gesagt, dass ich da die Screenings nicht machen kann, wenn ich ambulant entbinde (also ich kann dafür nicht zurück kommen). Von den anderen Krankenhäusern, warte ich noch auf Rückmeldung.


    Unser neuer Kinderarzt macht die U2, nicht aber die Screenings, das soll die Hebamme machen (macht sie ja aber nicht). Kann er wahrscheinlich ja auch nicht machen, wenn das innerhalb von 36 Stunden sein muss wie MaidenMotherCrone gefunden hat und da ggf. ein Wochenende dazwischen liegt.


    Kann mich noch mal jemand aufklären, ob es in der Liste oben Untersuchungen gibt, die ohnehin direkt nach der Geburt gemacht werden, die könnte ich dann ja schon mal abhaken.


    Hat noch jemand eine Idee, was ich mit den Screenings mache, die ja scheinbar keiner machen will? Kann man irgendwas ausfallen lassen? (wobei mich dann ja ggf die Hebamme wiederum nicht betreut, müsste ich noch mal klären). Oder gibt es noch eine Stelle, wo ich für sowas hingehen kann?


    Ich bin echt grad etwas ratlos. Ich denke, der Wunsch ambulant zu entbinden, ist ja nicht sooo speziell und wenn ich mir die ganzen Rückmeldungen hier durchlese, scheine ich die einzige zu sein, die das Problem hat!

    #confused#confused#confused

  • Hmm,Billiwert muss ja nur bestimmt werden, wenn das Kind gelb wird. Ist ja nicht Standard. Dieser Sauerstofftest und dieser Mukoviszidosetest sind wohl neu....gab es bei uns nicht.

    Zum Stoffwechselscreening - rede nochmal mit dem KiA, wir mussten den damals beim zweiten Kind wiederholen , da ein Ergebnis auffällig war. Das war dann außerhalb des Zeitfensters.

    Vielleicht klappt es mit den 36 Stunden ja doch. Hast du mal bei deiner KK angerufen - vielleicht können die dir irgendwie weiterhelfen?

  • Stoffwechselscreening und Mukoviszidose-Screening (das ist ja die gleiche Blutabnahme) sollte die Wochenbetthebamme machen, alles andere wurde bei mir (Januar 2019) direkt nach der Geburt oder später von der Kinderärztin bei der U2 gemacht.


    Sauerstofftest und Bilirubinwert wurden gar nicht gemacht.


    Wann ist es denn so weit? Hast du noch ne Chance, eine andere Hebamme zu finden? Klingt für mich nicht optimal in Verbindung mit einer ambulanten Geburt.

    Bei facebook gibt es eine Gruppe zur Hebammensuche in Berlin, falls du die noch nicht kennst.

  • Stoffwechseltest und Mukoviszidosetest sind eins.

    Gabe von Vitamin K je nachdem für welche Methode ihr euch entscheidet ist entweder nur zu den Us oder ihr gebt es eh selbst.

    Warum bei einem unauffälligen gesunden Neugeborenen ein Sauerstofftest gemacht werden soll (ausserhalb U1) ist mir nicht erklärlich

    Hörtest beim HNO, hat Zeit

    Billirubintest ja auch nur bei auffälligen Kindern. Hyperbillirubinämie setzt im Normalfall ja auch erst nach der Zeit ein, wenn es mit ambulanter Geburt nichts mehr zu tun hat.(Sonderfälle ausgenommen)also das sollte sie ja eh einschätzen können und dann wird bei Bedarf zum Kinderarzt oder in die Klinik geschickt zur Kontrolle.


    Der Vollständigkeit halber möchte ich darauf hinweisen, dass der Screeningzeitraum nach 36h beginnt. Es kann also auch nach 48h abgenommen werden oder so.


    Meine Empfehlung wäre, im Screenibglabor nach einer Empfehlung zu fragen, die sind sehr zugewandt.


    Edit Knolle war schneller, den Gedanken mit einer anderen Hebamme hatte ich auch. warum bietet sie die Begleitung bei amb.Geburt an, wenn sie kein Screening abnimmt?

  • Aviva

    Ah, danke! Das hatte ich falsch verstanden mit den 36h!


    Und noch mal danke an alle. Jetzt blick ich zumindest ein bisschen mehr durch, was Standart- Untersuchungen ssind und was nicht.

    Diese Liste hörte sich für mich so an, als würde alles in jedem Fall gemacht.