Vitamin D Mangel

  • Gibt es denn etwas ähnliches als Calciumtabletten, -dragées oder so? Bei der PurKaps Linie Ist leider nichts dabei.


    Ich soll hochdosiert Magnesium und Calcium probieren, da ich beim Stillen, Andocken starke, innere Schmerzen habe.

  • Beim Calcium ist der Markt gerade sehr im Umbruch, weil sich die Empfehlungen geändert haben.

    Calcium Sandoz Brausetabletten fallen mir ein (ggf. forte).

  • die.lumme magst du kurz anreisen, wie die Empfehlungen sich beim Calcium verändert haben? Da ich manchmal aus den gleichen Gründen welches nehmen muss.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Als ich vor 20 Jahren im Job gestartet bin, hieß es noch "Vitamen D Mangel gibt es fast gar nicht" und die Empfehlungen für Calcium lagen bei 2000mg zusätzlich zur normalen Ernährung bei Osteoporose.

    Heute ist die Empfehlung quasi andersherum: Erstmal Vitamin D auf normale Blutspiegel bringen und Ernährung durchleuchten (es gibt gute Calciumrechner im Netz). Es sollen insgesamt 1500mg Calcium pro Tag aufgenommen werden (bei Osteoporose). Das erreicht man bei "ausgewogener Mischkost" plus calciumreiches Wasser (vorzugsweise Leitungsheimer, Werte beim örtlichen Versorger anfragen) und braucht folglich kein/kaum Calcium zusätzlich.


    Diese Entwicklung spiegelt sich im Markt wider. Es sind kaum noch Kombipräparate mit hohem Calcium- und niedrigem Vitamin D-Gehalt zu finden, ein paar Hersteller gibt es mit hohem Vitamin D- und niedrigem Calciumgehalt.

    Monopräparate (Calcium) gibt es auch nicht mehr so wahnsinnig viele.

    Die Suche nach einem passenden Präparat ist immer sehr mühsam, weil einfach so viel zwar noch gelistet ist, aber nicht mehr verfügbar.

  • Danke die.lumme als ich auf der Suche nach einem Kombipräparat Calcium/Magnesium war, konnte mir meine Lieblingsapotheke auch nicht weiterhelfen. Die Einnahme von beidem wird bei Vasospasmus (Schmerzen in der Brust in der Stillzeit) empfohlen. Ich hatte dann im rewe Brausetabletten nur mit Calcium gefunden. Da wusste ich aber nicht, auf welche Darreichungsform ich achten sollte und ob es etwas bringt.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Oh, danke, für das Fachwort, da kann ich mich gleich mal informieren. Jetzt stille ich schon das 4. Mal und komme dem Problem jetzt erst auf die Schliche #sauer (falls es das denn endlich mal ist).

  • Calcium Verla vital enthält 600mg Calcium, dazu Vitamin D (800IE), Vitamin K, Zink (5mg) und etwas Magnesium (100mg).

    Letzteres müsste man sicher bedarfsgerecht noch zusätzlich ergänzen.


    Aktuell heißt es, dass man Calcium und Magnesium gerne zusammen einnehmen darf.

  • Danke für den Tipp. Das Präparat klingt gut. Das werde ich mir holen :)


    Cogi, ich habe das Problem auch erst in der 2. Stillzeit bekommen, zum Glück nur Phasenweise.

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • susali ich habe das leider immer, jetzt das 4. Mal. Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob es das ist: die Brustwarzen verfärben sich nicht weiß: https://www.vonguteneltern.de/…d-phaenomen-beim-stillen/


    Wie war das bei Dir?

    Der Schmerz läßt auch nach dem Ansaugen und einigen Zügen nach.

    Bisher wurde es im Laufe der Stillzeit besser (ca. Nach einigen Wochen). Und es trat erst mit dem Milcheinschuß auf.

  • Cogi ich hatte das Problem ganz am Anfang (die ersten zwei Wochen) und dann fing es nach 8 Monaten ca. nochmal an. Ich hatte während der Schwangerschaft hoch dosiert Magnesium genommen, vielleicht lag es daran. Mein Brustwarzen werden auch nicht ganz weiß, aber sehr blass. Beim Ansaugen und die ersten Minuten habe ich stechende Schmerzen und manchmal nach dem Stillen noch etwas.

    Komischerweise nur phasenweise. Wenn ich dann Magnesium, BVitamine und eventuell Calcium nehme, ging es tatsächlich fast weg.


    Vielleicht kannst du dich auch nochmal an eine Stillberaterin wenden? Wärmst du die Brust vor dem Stillen?

    Mit großem Kind (2008) und kleinem Kind (2018)


    Meist vom Handy aus im Forum unterwegs. Tippfehler sind garantiert.

  • Nee, bisher habe ich sie nicht gewärmt, das wurde mir aber empfohlen. Ich werde das jetzt endlich mal umsetzen #schäm

    Gerade wenn er einige Stunden nicht gestillt hat, ist das sinnvoll.

    Morgen schicke ich meinen Mann mal in die Apotheke um Calcium zu holen. Mal gucken, ob er was ohne Titandioxid bekommt. Zum Schlucken wäre mir lieber als Brausetabletten #hmpf

  • Ich möchte Dich etwas beruhigen wegen des Tiatandioxids.

    In Tabletten wird es nicht als Nanopartikel verwendet, weil man es dort als Farbstoff einsetzt. Damit es farbig/weiß wirken kann, braucht es eine gewisse Partikelgröße, in der es aller Wahrscheinlichkeit nach bei der Einnahme unbedenklich ist.

    Etwas anderes ist die inhalative Aufnahme (haben wir hier nicht) oder die Aufnahme von Nanopartikeln (die es hier nicht sein werden), bei denen man noch viel zu wenig weiß über die Wege, die sie im Körper nehmen.


    Also: Titandioxid in Tabletten ist vermutlich unbedenklich.