Neugeborenen Hörscreening?!

  • Habt ihr das Hörscreening machen lassen? 152

    1. Ja (im Krankenhaus) (92) 61%
    2. Nein (im Krankenhaus) (5) 3%
    3. Ja (bei ambulanter Entbindung) (45) 30%
    4. Nein (bei ambulanter Entbindung) (23) 15%

    Wie wichtig findet ihr das Hörscreening?
    Habt ihr es gemacht? Nur weil es im Krankenhaus sowieso gemacht wird? Habt ihr es bei einer außerklinischen Entbindung machen lassen und wenn ja, wo?

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von stef ()

  • Beim Großen (Hausgeburt) haben wir es nicht machen lassen.
    Bei der Mittleren (Hausgeburt) haben wir es nach ca. 3 Monaten machen lassen.
    Beim Kleinen (Hausgeburt) haben wir es nach 3 Monaten einmal versucht, hat aber nicht geklappt.

    "Guck mal, hier ist ein bisschen Grün für Deine Kaninchen."
    "Mama, die essen nur Blau!"

  • Hausgeburt und Hoerscrenning nach 6 Wochen oder so gemacht. Ich find das schon wichtig, eins von den wenigen Sachen, die wir gemacht haben... Wir hatten schon nen Schrieb vom Gesundheitsamt bekommen, das uns darauf hingewiesen hat.


    Bei der Grossen hat es auf Anhieb nicht gleich auf beiden SEiten geklappt. Eigetnlich haetten wir da nochmal hinkommen muessen fuers zweite Ohr.... #schäm bei der Kleinen hats auf Anhieb funktioniert. Der Arzt hat dann auch noch verschiedene andere Sachen Untersucht, Ohrinnendruck glaub ich und noch mal in Ohren, Nase und Mund geguckt.


    lg sigrid

    An angel opened the book of life and wrote down my babys birth,
    then she whispered as she closed the book: "Too beautiful for earth".




  • Bei meinem Kind wurde es mit etwa 6 (?) Wochen im Krankenhaus gemacht.
    Ich finde es wichtig und werde es bei eventuellen Geschwisterkindern wieder machen. :)

  • 1. GH-Geburt: ja, im KH, ich glaube zum Zeitpunkt der U3
    2. HG: hat uns keiner drauf hingewiesen, ich war der Meinung, daß das Baby gut hört, ich habe deshalb es nicht für nötig befunden.
    3. HG: Ärzte und KH sind direkt neben Kiga, ich denke ich werde es machen lassen.

  • Hallo.


    Ich finde, das Hörscreening ist eines der wenigen wirklich wichtigen Gesundheitsvorsorge-Maßnahmen.
    Weil die Sprachentwicklung schon zu einem großen Teil im 1. Lebensjahr stattfindet und Defizite nur schwer aufzuholen sind.


    Es tut ja auch nicht weh. Vielleicht ist es etwas aufwendig, dass das Kind nach Möglichkeit bei der Messung schlafen sollte.


    LG Brina

  • Ich finde, das Hörscreening ist eines der wenigen wirklich wichtigen Gesundheitsvorsorge-Maßnahmen.
    Weil die Sprachentwicklung schon zu einem großen Teil im 1. Lebensjahr stattfindet und Defizite nur schwer aufzuholen sind.

    Dem schließe ich mich an. Wir haben es deshalb auch bei jedem Kind machen lassen.
    Beim ersten noch im KH (weil Kaiserschnitt), beim zweiten und dritten sind wir extra nach der Geburt dafür noch mal ins KH gefahren.

  • 1. Kind, KH Geburt - im KH machen lassen --> alles ok.
    2. Kind, ambulante KH Geburt - bei U2 machen lassen--> Kind hört nicht --> 4 Wochen später beim HNO überprüft --> alles ok!


    Ich würde es wieder machen lassen, würde aber bei "rot" ruhiger bleiben...

    „Ich mache nicht nur leere Versprechungen, ich halte mich auch daran.“
    (Edmund Stoiber im Wahlkampf 2005)

  • In Hamburg wird gleich der BERA-Test gemacht, bei dem das Baby schlafen muss.
    Ich habe es bei Beiden machen lassen. (1x Geburtshaus, 1x Hausgeburt)


    Hier kann man in eine Uni-Klinik fahren und das direkt ohne Termin machen lassen.

    LG
    Anid-Yonja #rose


    Früher war ich eingebildet. Heute weiß ich, dass ich schön bin.

  • Hallo,


    1 Kind wurde stationär im KH gescreennt
    2 Kind ambulante Geburt wurde nicht gescreent, da der KIA das Gerät nicht besaß
    3 Kind ambulante Geburt wurde in der KIA-Praxis bei der U2 gescreent (IGEL-Leistung 25,-€ die von der TK erstattet wurden)

  • hab nicht abgestimmt, da nur KH geburten bewertet werden...



    bei uns hausgeburt..... wir haben noch kein hörscreening machen lassen, werden es auch nicht


    wir haben schon gemerkt, ob ronja hört an ganz einfachen dingen.....
    sie hat ganz fix rausgekriegt, dass ich im bad bin wenn sie hört, dass es strullert :D und kommt angekrochen.
    oder der schlüsseltest... uvm.

    viele Grüße aus der Heide








    Es ist kein Zeichen seelischer Gesundheit, gut angepaßt an eine kranke Gesellschaft zu leben!

  • wir haben schon gemerkt, ob ronja hört an ganz einfachen dingen.....
    sie hat ganz fix rausgekriegt, dass ich im bad bin wenn sie hört, dass es strullert und kommt angekrochen.
    oder der schlüsseltest... uvm.

    Auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen, aber man kann das Hören zu Hause nicht zuverlässig testen. Es geht einfach nicht. Zum einen kann trotz allem eine partielle Schwerhörigkeit bestehen und zum anderen gehen diese Tests mit anderen Faktoren einher, wie z.B. Luftzug, Schattenwurf, Erschütterung. Kinder sind clever und reagieren darauf und es wirkt wie hören. Zumal das Kind ja schon ein paar Wochen bis Monate alt ist, bis man solche Tests wirklich machen kann.


    Ich habe es beim ersten Kind noch im KH machen lassen, beim zweiten so ca. 4 - 6 Wochen nach der Hausgeburt.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Bei der Großen wurde das Hörscreening noch im Krankenhaus gemacht.


    Bei der Mittleren wurde nicht getestet. Sie wurde im Geburtshaus geboren und das Hörscreening war 2008 noch keine Kassenleistung. Ich habe damals gar nicht daran gedacht und unsere KiÄ hat uns auch nicht darauf hingewiesen. Wir hatten nur so ein kleines Heftchen, in dem zu jeder U Fragen standen, die die Hörfähigkeit abfragen.


    Beim Zwerg war das Hörscreening dann Kassenleistung und wir haben automatisch bei der U2 von der KiÄ eine Überweisung zum HNO bekommen.

  • Auf die Gefahr hin, mich unbeliebt zu machen, aber man kann das Hören zu Hause nicht zuverlässig testen. Es geht einfach nicht. Zum einen kann trotz allem eine partielle Schwerhörigkeit bestehen und zum anderen gehen diese Tests mit anderen Faktoren einher, wie z.B. Luftzug, Schattenwurf, Erschütterung. Kinder sind clever und reagieren darauf und es wirkt wie hören. Zumal das Kind ja schon ein paar Wochen bis Monate alt ist, bis man solche Tests wirklich machen kann.


    Ich habe es beim ersten Kind noch im KH machen lassen, beim zweiten so ca. 4 - 6 Wochen nach der Hausgeburt.


    Seh ich ganz genauso, Kalliope!

    An angel opened the book of life and wrote down my babys birth,
    then she whispered as she closed the book: "Too beautiful for earth".




  • Hab nur einmal geklickt, obwohl es selbst da nicht ganz richtig ist:
    2 Geburten (1 mal Krankenhaus, 1 mal Hausgeburt), beidemale Hörscreening beim Kinderarzt, ich glaube bei der U3.
    Allerdings hat es beide Male nicht auf Anhieb geklappt, sondern erst beim zweiten bzw. dritten Anlauf. Mein Vertrauen in die Technik ist eher gering....

  • Kind 1 (ambulamte Klinikgeburt): mit drei Monaten beim HNO
    Kind 2 (Hausgeburt): bei der U2 beim Kinderarzt (acht Tage alt)

    Käfermama (05/81) mit großem Maikäferkind (05/09), kleinem Maikäferkind(05/12) und Miniherbstkäferkind(11/14)

  • Ja, bei beiden Kindern.
    Kind 1 war eine stationäre Klinikgeburt: Hörscreening im KH auffällig - wir wurden weitergeschickt zum HNO - dort dann "angeblich" alles in Ordnung - viel später festgestellt das das Kind bds. schwerhörig ist, höchstwahrscheinlich angeboren, deshalb hab ich so meine Zweifel am Ergenbis des HNO (zumal die ja in der Klinik damals gar keine gescheite Ableitung hinbekamen).


    Kind 2 war eine amb. Entbindung - wir sind zum Hörscreening in eine Praxis, dort hatte ich mich vor der Entbindung erkundigt, man kann mit Säuglingen zum Screening einfach ohne Termin vorbeikommen wenn das Kind schläft (was ja dafür von Vorteil ist)

    LG Anne mit #male 06/05 und #male 02/08
    _______________________________________________________________
    The secret of life is to fall seven times and to stand up eight times!

  • Wir haben es nicht machen lassen aus Ignoranz (GH-Geburt) - wir wussten einfach nicht, dass es das Neugeborenenscreening gibt. Dabei haben wir im engen Verwandtenkreis einen Fall, wo eine hochgradige Schwerhörigkeit erst sehr spät festgestellt wurde, mit ziemlich heftigen Folgen für das Kind und die ganze Familie. Da das Kind eben nicht komplett taub war, wurde es vorher nicht erkannt.


    Ich werde es auf jeden Fall beim nächsten Kind machen lassen.

    Grüße von mala mit maus (04/07) und mäuschen (11/12) :)