Auto fahren in der Schwangerschaft (insbesondere als kleine Frau)

  • Hallo,


    Problem 1:

    Ich hab es ja schon befürchtet, aber jetzt ist es soweit: ich passe nicht mehr hinters Steuer #hmpf

    Ich bin ziemlich klein und muss recht weit vorne sitzen um die Kupplung durchtreten zu können. Unser Familienauto ist ein alter Galaxy (von 98).

    Ich bin hier aufs Auto angewiesen, ohne ist unmöglich (kleines Dorf mit minimalstem öffentlichen Nahverkehr).

    Der Bauch ist hinterm Steuer eingeklemmt und ich hab echt Sorge dass es gefährlich wird bei einem stärkeren Bremsvorgang oder gar einem Unfall.

    Vor allem wird der Bauch ja vermutlich noch größer, bin gerade mal bei 21+5.

    Habt ihr Ideen wie ich noch eine Weile fahren kann? Bis zu den Sommerferien (Anfang Juli) muss es eigentlich noch gehen. Für die letzten Wochen hab ich für 2 Nachmittage eine Freundin (Nachbarin) organisiert, die die wichtigsten Fahrten übernimmt. Vorher klappt das nicht.


    Problem 2:

    Ich habe nach dem fahren fast immer Schmerzen im Bauch. Auch in unserem zweiten Auto (A4 von 98) in dem ich besser sitzen kann (damit fahre ich aber nur selten weil es nicht mit allen Kindern passt und mein Mann damit zur Arbeit fährt).

    Die Schmerzen sind wahrscheinlich durch die Belastung der Bauchmuskulatur. Es fängt nach kurzer Strecke an und dauert nach der Fahrt weiter an (ca 1 std). Es sind wohl keine Wehen, fühlt sich eher an wie Seitenstechen im Unterleib.

    Hat jemand eine Idee dagegen? Oder ist das eine von den Sachen die mich in dieser Schwangerschaft begleiten und nicht zu umgehen sind wie die Übelkeit und die Kreislaufprobleme?


    Vielen Dank schon mal!

    Liebe Grüße LeLeRa

  • Ich bin zwar etwas kurz geraten (und dazu noch quasi dackelbeinig :D), aber ich hatte nie Probleme, allerdings auch andere Autos.


    Kannst du bei keinem von beiden Autos die Lenksaeule in der Tiefe verstellen?

  • ...

    Viele Grüße von Ina mit großer Miss (02/03) und etwas kleinerem Kerlchen (04/06) #blume

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von InaundKids () aus folgendem Grund: Gelöscht weil falscher Thread

  • Ich bin auch sehr klein, hatte die beschriebenen Probleme in beiden Sxhwangerschaften aber nicht. Bist Du sicher, dass Du alles an Einstellmöglichkeiten nutzt was es gibt? Lenkrad kann man bei uns sowohl in der Höhe als auch in der Tiefe einstellen. Sitz hoch und runter, Sitzneigung verstellen?

  • Es gibt so Schwangerschaftsgurte fürs Auto, bei denen der Gurt nicht über den Bauch geht, sondern über die Oberschenkel und bei denen im Falle eines Unfalls die Kräfte über die Beine abgeleitet werden.

    Weiß nicht, ob dir das was helfen könnte...

    Alles Gute!

  • Gibt es irgendwelche Freunde/Bekannte die ein besser geeignetes Auto haben und für die Zeit mit dir tauschen würden?

    Lg

    Annanita


    "...baaald seid iiihr groooß, und könnt aaa-lles a-llein,

    aaaber biiis daaann schlaaaft ihr hiiier bei miiiir eiiiin."

    *träller*


  • Zum problem 2 kann ich mangels erfahrung nix sagen, aber beim 1 müsste man gucken, ob sich das Lenkrad in der Tiefe verstellen läßt.

    Ich bin auch klein und bin in beiden Schwangerschaften bis zum Schluß gefahren, im kleinen corsa war das am Ende schon sehr eng, aber paar cm Platz waren da noch. Der Astra und c-max waren gar kein Problem.

    Probiere (zur Not mit Bedienungsanleitung) einfach alle sitz-und lenkradeinstellmöglichkeiten aus, es wird sich hoffentlich eine passende Kombination finden.

    LG H. mit J. (15,5) und S. (bald 10)

  • Bei mir hat ein bisschen geholfen die Rückenlehne flacher zu stellen. Und das Lenkrad weiter nach oben.

    Am Ende wurde es trotzdem eng.


    Den Schwangerschafts-Sitzgurt hatte ich auch und fand den sehr angenehm.

  • Am Lenkrad lässt sich nichts verstellen (altes Auto halt), der sitz lässt sich nur vor und zurück verstellen, in der Höhe gar nicht leider. Rückenlehne etwas mehr zurück hab ich jetzt gemacht, das verschafft mir etwas Zeit. Danke dafür!!! (Auch wenn es mir etwas Übersicht nimmt)

    Im Audi ist der Bauch ja nicht das Problem. Da habe ich heute nur wieder Krämpfe gekriegt im Bauch, aber da muss ich wohl durch bei den unvermeidbaren Strecken, lange Fahrten mache ich ja schon seit Beginn der Schwangerschaft nicht mehr wegen dem Kreislauf.

    Den Audi kann ich nur eben im Alltag nicht nutzen, da nicht alle Kinder rein passen.

  • Ich bin auch recht klein und hatte in meinem Polo keine Probleme. Schmerzen auch nicht. Daher konnte ich in den Schwangerschaften immer bis zum letzten Tag mit dem Auto fahren.

    Allerdings kurze Strecken. Vielleicht hätten sich bei längeren Strecken meine Muskeln und Bänder auch bemerkbar gemacht.


    Kannst du vielleicht ein dickes Kissen als Sitzerhöhung unterlegen?


    Oder das Auto mit jemandem tauschen?

  • Von Sitz- oder Keilkissen würde ich unbedingt absehen !

    Denn dass der Sitz eine kuhle und Neigung nach hinten hat, hat Sicherheitsrelevanz!

    D.h. sollte ein Unfall passieren, so ist die passive Sicherheit geringer UND ich vermute , dass die VS evt auch noch Probleme machen könnte .

    Ich würde daher unbedingt dazu raten, die Autos zu tauschen . D.h. du nutzt während der Schwangerschaft das Auto des Mannes.


    Bzgl. der Schmerzen würde ich unbedingt mal mit Hebamme / FA reden.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Krümel 01/2019