Blutentnahme hat nicht geklappt. Tipps?

  • Hallo!


    Wir hatten heute den Termin zur Blutentnahme v.a. wegen Zölialkie Diagnostik.


    Bei mini1 (15) kein Problem, war auch schon so bei der Titerbestimmung damals.


    mini2 (12) hatte beim ersten Mal (Titerbestimmung und "Veganer-Test") totale Panik, wurde ganz grün, im Liegen ging es dann aber er meinte hinterher, es sei furchtbar gewesen, er will das nie wieder haben. #hmpf


    Ich hab also wegen Lidocain Salbe gefragt und es war kein Problem, bekommt er. Er war auch einigermaßen entspannt, hatte vorher (ab 45 Min. zuvor und bis zur Entnahme) viel getrunken aber die Arzthelferin meinte schon beim Salbe draufgeben, dass das wohl nicht so einfach wird mit den Venen (das letzte Mal hatte es aber bei ihr geklappt). Diesesmal: gestochen, nix kommt. #gruebel Also auf den Arzt warten. Der hat dann nochmals den Arm versucht und zweimal den anderen aber: nix.


    Was mir aufgefallen ist: mini2 hat mehrfach gefragt, ob er eine Faust machen soll aber da hieß es immer nein, ganz locker lassen. Ich kenne das aber schon so: "pumpen" und dann erst locker lassen. Mini1 hat dann erzählt, dass er schon erst eine Faust machen sollte. Ich hab aber nichts gesagt, um die Situation nicht noch schwieriger zu machen.


    In einer Woche ist der nächste Versuch. Wir werden das Lidocain weglassen und in der Praxis ein warmes Unterarmbad machen. Wieder vorher viel trinken.


    Habt ihr sonst noch irgendwelche Tipps? #blume

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Das kann davon kommen, dass er Angst hat und Stress. Ich war neulich im Krankenhaus mit starken Schmerzen und die Blutabnahme hat überhaupt nicht funktioniert, obwohl das nie ein Problem war. Der Arzt meinte dann, dass das bei Stress öfter vorkommt.

  • Puh, dann wird das eher schwierig bei ihm. Er hat sich auch beim Impfen voll darauf konzentriert, was er da jetzt fühlt, statt sich abzulenken. Grooooßer Sturkopf.


    Dann nehme ich auch gerne Tipps, was ihn ablenken/ entspannen könnte. Körperreise haben wir versucht beim Warten auf den Arzt. Beim Pieksen das Bild über der Liege genau studieren (er sagt, er hätte versucht, die Kugeln dort zu zählen).


    Mich irritiert nur, dass es beim ersten Mal trotz richtig schlecht werden vor Aufregung geklappt hat und heute nicht obwohl er relativ entspannt gewirkt hat.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Wie sieht der Handrücken denn aus? Ich habe leider auch sehr große Probleme beim Blutabnehmen an den Armen (ganz ohne Angst), am Handrücken geht es aber immer (irgendwann, also braucht auch mal 2,3 Versuche).

    Ich soll schon immer pumpen, vorher viel trinken und lauwarme Bäder helfen wohl auch gut (habe ich aber noch nicht getestet).

    Es piekst ein bisschen mehr als in der Armbeuge, aber ist verschmerzbar (besonders mit diesen dünnen Butterflynadeln, hatten die die?)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kaline ()

  • Kann er gleichzeitig was auf dem Handy machen?


    Bei uns war der Durchbruch, das total panische Teenager-Kind, dessen Venen bei der Kinderärztin vor unseren Augen verschwanden, das aber idealerweise zweimal pro Jahr zur BE soll, zu unserem Hausarzt mitzunehmen. Von dessen Blutentnahme-Fähigkeiten sind wir total überzeugt. Dort geht’s inzwischen sogar ohne Emla-Salbe. Aber so einen muss man erstmal haben. (Er macht viel Akupunktur und man merkt, dass er genau weiß, was er tut. Ein „probieren wir‘s am anderen Arm“ hätte, bzw. hat mein Kind damals direkt ins Schock-Koma versetzt...)


    Mein Tipp wäre also: umhören, wer das besonders gut macht und dann einen neuen Versuch in neuer Umgebung.

  • Sie hatten diese Butterfly Dinger. Von den BE Fähigkeiten des Hausarztes halte ich eigentlich schon viel, er wirkt super beruhigend und macht auch Akupunktur.


    Handy geht sicher, ich schlag ihm das für nächste Woche vor.


    Panisch war er heute gar nicht, ich fand ihn eigentlich ganz ruhig und die Gesichtsfarbe war auch normal.


    Handrücken habe ich schonmal beim Kind angesprochen als er mich gefragt hat, wies mir damit geht und ich vom Dauer-Zugang im KH erzählt habe, da hat er so #blink geguckt. ;) Aber wenn es da besser geht, ist es vielleicht einfacher als mehrfach in den Arm zu stechen. #gruebel

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • An der Hand ist das mit nem Butterfly lange nicht so schlimm wie ein Dauerzugang. Das kann er bestimmt aushalten. Wenns piekst locker lassen und sich sselbst sagen daß es nicht mehr schlimmer wird als jetzt.


    unsere Mittlere hat auch immer so Panik daß keine Venen zu finden sind. An der Hand gehts trotzdem.

    Die langweiligsten Frauen haben die ordentlichsten Haushalte...

  • Sie hatten diese Butterfly Dinger. Von den BE Fähigkeiten des Hausarztes halte ich eigentlich schon viel, er wirkt super beruhigend und macht auch Akupunktur.


    Handy geht sicher, ich schlag ihm das für nächste Woche vor.


    Panisch war er heute gar nicht, ich fand ihn eigentlich ganz ruhig und die Gesichtsfarbe war auch normal.

    Das klingt doch eigentlich prima. Vielleicht klappt’s ja dann beim nächsten Mal am Handrücken.

  • mein heißer Tip: beim Stechen ausatmen. Tief einatmen, geräuschvoll auspusten und ins pusten hineinstechen lassen. Dann tut es nicht weh.

    Man kann das vorab mit kneifen üben.

    the nature of this flower is to bloom

    (alice walker)

  • Das stimmt. Vielleicht würde es helfen, ein Ablaufschema durchzuspielen: reingehen, hinsetzen, Armfreimachen, Hand-auf-und-zu zum Pumpen, gleichzeitig kneifen und ausatmen - Das könnte ich mir auch nützlich vorstellen. (Habe ich vorhin nicht gleich kapiert, als ich dein Post gelesen habe Madrone , sorry.)

  • Als regelmässige Blutspenderin mit grottigem Blutdruck: ich muss den Spendearm vorwärmen (20 Minuten ziemlich warmes Armbad), sonst "läuft" bei mir zuwenig.

    Vielleicht wäre das noch ne Möglichkeit?


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Meine Kinder sind jünger, aber mit mir mache ich es auch: wenn wir vor etwas Notwendigem Angst haben, dann gehen wir erst die Angst an und dann die Notwendigkeit - vor Betreten der Praxis wird eine Runde gerannt, gehüpft oder (ich) sehr zügig gegangen, so dass der Körper seine "Flucht" bekommt. Frisch durchgelüftet ist die Nervosität viel kleiner und die Arme sind dann auch besser durchblutet.

    Man muss nur vorher absprechen, dass man dann direkt dran kommt und nicht lange im Wartezimmer hockt.

    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

  • Auf dem Handrücken picksen geht oft einfacher, allerdings tut es auch mehr weh. Ganz furchtbar ist es aber auch wieder nicht, wenn es nur die Flyer sind.


    Ich plädiere auch für Wärme. Und zwar nicht nur kurz ein Armbad, sondern konsequent 20-30 min richtig schön warm einpacken. Körnerkissen/Wärmflasche... was ihr so da habt.

    Ich muss beruflich regelmässig Blut abnehmen und bei richtig schwierigen Fällen, bei denen es einfach nicht gelingt, legen wir für 30 min eine Fango auf den Arm (oder auf beide, damit man mehr Möglichkeiten hat). Und dann geht es in aller Regel.

    LG Miriam mit 2 Jungs (2004 und 2006)

  • Also, der Trick bei emla Pflaster aka zauberpflaster ist dass es lange (45 min ) drauf bleiben sollte damit die Betäubung wirkt UND es muss früh genug abgezogen werden (30 min )vor dem stechen. Es ist tatsächlich so dass man dieVene schlecht tastet wenn das Pflaster zu kurz vorher entfernt wurde.

    Ansonsten hilft warmes Wasser, den Arm herabbaumeln lassen, den Stauschlauch nicht zu fest ziehen (viel hilft nicht viel, im Gegenteil ) oderwenn man gar nix sieht und tastet dann kann man Venen auch mit dem UltraschallGerät aufspüren.

    Und ordentlich trinken vorher.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Noch ein kurzer Nachtrag zum Stechen in den Handrücken: Mit einer Butterflynadel ist das absolut kein Vergleich zu einem Zugang im Krankenhaus!

    Die tun nämlich echt schweineweh, finde ich#eek

  • Ich denke die Person die Blut abnimmt sollte das System (butterfly oder wasauchimmer) nehmen mit dem sie am besten zurechtkommt. Es gibt nicht ein bestes System

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • nicht unbedingt. Es gibt dickere und dünnere butterflies , meist sind sie dünner als venenverwilkanülen aber genauso dick wie "normale "Nadeln. Den Vorteil von butterflies sehe ich darin dass ja ein kurzer Schlauch dran ist, da kann man einfacher dasRöhrchen wechseln wenn man mehrere braucht.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)