Naturheilkundliche Diagnosemethode mit so Ringen auf dem Bauch und Murmeln oder so - was war das?

  • Hallo,


    ich war bei einer (mir noch unbekannten) Osteopathin wegen was Osteopathischem am Skelett, und sie meinte, sie wolle noch was an meinem Darm untersuchen. Sie sei auch Kinesiologin. Sie hat so Metallringe (Durchmesser ca. 5-7 cm) auf zwei Stellen auf meinem Bauch gelegt, und da hinein Murmeln oder Glassteine oder sowas. Dann hat sie an meinen Armen gezogen und immer wieder Murmeln ausgetauscht, wieder an den Armen gezogen, und wieder Murmeln ausgetauscht.

    Auf meine Nachfrage meinte sie was von Biophotonen und dass sie jetzt weiß, dass meine Darmflora gestört sei. (Und jetzt soll ich X und Y machen (was natürlich teuer ist))


    Also an Faszien und Skelett und Muskeln glaube ich. Deshalb bin ich auch eigentlich zu ihr, sie ist auch "klassische" Orthopädin. Aber das mit den Murmeln... Ich habe versucht das zu googeln. Aber bei Kinesiologie und auch bei Biophotonen kommt immer was anderes. Weiß jemand, was das für Ringe sind und was das mit dem Murmeln reinlegen und wieder rausholen sein soll? So rein in der Theorie?


    Danke!

  • Hokuspokus mit dem man Geld machen kann? #angst

    Hört sich nach nem Armlängen-Reflextest an (der ohnehin schon sehr umstritten da leicht manipulierbar ist). Das macht man aber normal ohne Murmeln. #gruebel Evtl. war in den Glaskugeln irgendwas drin/dran? Oder sollten die Kugeln durchs Bewegen einfach nur die Muskelspannung der Bauchdecke anzeigen und die Ringe damit die Kugeln nicht wegrollen?

    Ansonsten erst recht beeindruckendes Hokuspokus.


    Darmflora kann man sehr gut untersuchen (wobei dann immer noch die Frage ist, was wirklcih behandelt werden muss und mit welchem Mittel). Machen einige Naturheilkundler, aber auch manche ganzheitlich arbeitenden Gastroenterologen anhand von Stuhlproben.

    Wenn Du tatsächlich Darmprobleme hast würd ich Dir das vorschlagen. Wenn dann was behandlungsbedürftiges rauskommt, wo Du das Mittel dafür selber in der Apotheke kaufen sollst kann es zwar trotzdem sein, dass es Geldmacherei ist (wenn der Therapeut mit Pharmafirmen irgendwelche Verträge hat dass er soundsoviel Leuten das Mittel empfiehlt. Oder an der Entwicklung des Mittels irgendwie beteiligt war), die Wahrscheinlichkeit dass es sinnvoll ist, ist aber deutlich höher. (Therapeut hat ja keinen Vorteil davon dass Du das Mittel kaufst)

    Wenn Du allerdings irgend ein Spezialmittel das er nur in der Praxis hat kaufen sollst weil das das Einzige ist was hilft, liegt der Gedanke an Abzocke sehr nahe.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Das, was ich machen soll, ist tatsächlich eine Laboruntersuchung. Und bestimmte Algen soll ich essen, die ich mir in der Apotheke kaufen müsste. Also die Frau hat nichts davon (es sei denn, sie kriegt vom Labor Provision? Ich muss mal lesen, ob die Praxis auf dem Laborschein draufsteht).

  • Spätestens bei: ich soll jetzt was machen, was natürlich teuer ist, würde ich abwinken. Dagegen bin ich allergisch. Ich war durchaus schon bei einer Kinesiologin, die auch gute und sinnvolle Dinge getan hat, wenn mir jemand aber aufgrund einer umstrittenen Diagnosemethode teure Dinge aufschwatzen will, stelle ich mich taub. Ich glaube, ich wäre schon das erste Mal verschnupft gewesen, wenn ich zu ihr als Osteopathin gekommen wäre, sie aber Kinesiologie macht und ich das bezahlen soll. Da ist man doch total überrumpelt.

  • Ich war mal bei einer Bekannten, die gerade ihre Ausbildung machte und Versuchskaninchen suchte, zu einer kinesiologischen Diagnose und Behandlung. Ich wusste nullkommagarnix darüber und hatte auch keine Erwartungen (auch wissentlich keine Beschwerden).


    Sie hat auch das mit dem Armdrücken gemacht, und Steine bzw. Behälter mit irgendwas drin, die auf den Bauchnabel gelegt wurden, kamen auch zum Einsatz. Wenn ich mich richtig erinnere, war das aber nur für die Behandlung, nicht für die Diagnose. Aber vielleicht geht da beides. Metallringe sind mir dabei nicht untergekommen. Vielleicht haben sie, wie Preschoolmum schreibt, den Zweck, die Steine/Murmeln am Runterkullern zu hindern.


    Mir hatte die Behandlung ganz überraschend und phantastisch geholfen, mich unempfindlich gegen das Schnarchen meines Freundes zu machen - früher bin ich irre geworden, wenn er vor mir eingeschlafen ist und geschnarcht hat, jetzt kratzt mich das gar nicht mehr.


    Das mit der möglicherweise teuren Behandlung finde ich, wenn das, was sie empfiehlt, eine normale Stuhluntersuchung und ein Medikament ist, jetzt nicht so haarsträubend. Ich habe das Gefühl, dass die Darmbakterienpräparate generell ziemlich teuer sind, und dass man die wohl immer (?) selbst zahlen muss. Jedenfalls hatte mir bei meiner AB-Behandlung im Herbst die Ärztin auch ein Darmaufbaupräparat aufgeschrieben, das ich selber bezahlen musste. Was in Algen Hilfreiches drin sein soll, weiß ich nicht.


    Mir wären wohl am übelsten die "Biophotonen" aufgestoßen. Wie man sieht, denke ich schon, dass Kinesiologie helfen kann. Aber bei diesen pseudowissenschaftlichen Erklärungsansätzen schüttelt es mich immer. Gerne wird ja auch die Quantenphysik bemüht... #rolleyes

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Spieltherapie?#angst


    Keine Ahnung, aber es hört sich interessant an.


    Ich gehe ja auch zu einem Osteopathen, der viele Dinge macht, die nicht für mich gemacht sind. Auf manches lasse ich mich ein und habe davon profitiert, sehr zu meinem Erstaunen, aber wir haben genau abgesprochen, welche Behandlungsmethoden angewandt werden. Denn ich gehe zu ihm als zu meinem Osteopathen, nicht als meinem Heilpraktiker.


    Frag sie doch einfach mal. Meinen Osteopathen kann man super fragen, und er erklärt dann auch gut und geduldig. Und auch wenn ich bei vielen Sachen eine andere Sicht habe, höre ich ihm einfach zu und kann es ihm lassen, und er lässt mir, wenn ich etwas davon nicht möchte.

    Fiawin mit


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Fürs Labor kriegen die was. V.a. für solche Spezialuntersuchungen, die machen da oft Verträge miteinander.


    Und generell unterschreib ich bei Ayala.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Biophotonen

    Pseudowissenschaftliches Geschwurbel. Sorry, aber Photonen sind Lichtteilchen/Elektormagnetische Strahlung, davon gibt es keine Biovariante.

  • Photonen sind Lichtteilchen/Elektormagnetische Strahlung, davon gibt es keine Biovariante.

    Ohne zu wissen, was genau in der Kinesiologie damit gemeint sein könnte, und ohne den Wunsch, es herausfinden zu wollen, weil ich einen Haufen Unfug befürchte:

    Ich hätte intuitiv vermutet, dass das "Bio" sich auf den Ursprung bezieht (also den menschlichen Körper als biologisches System, das die Photonen emittiert), und nicht "Biostrahlung" statt "elektromagnetischer Strahlung".

    Liebe Grüße

    Sabine mit T. 10/02 und Q. 11/05

  • Es ist physikalisch vollkommen egal was die Quelle der Photonen ist, ein Photon ist trotzdem ein Photon und wird sich nicht anders verhalten ob es jetzt von einem Lebewesen oder etwas anderem emittiert wird. Aber Du hast recht, lassen wir das. Ich reg mich sonst nur unnötig auf.

  • Zitat

    In der Biophysik und Alternativmedizin wird von wenigen Autoren der Begriff „Biophotonen“ (griechisch βίος bíos, deutsch ‚Leben‘ und φῶς phṓs, deutsch ‚Licht‘) für das Phänomen der ultraschwachen Photonenemission (UPE) in der Biologie verwendet. Die hier gemeinte Strahlung unterscheidet sich von der Biolumineszenz durch ihre um mehrere Größenordnungen geringere Intensität und sehr geringe Quantenausbeute. Interpretationen der Strahlung sind wissenschaftlich umstritten.

    Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Biophoton


    Meinte sie sowas?

    Fiawin mit


    age.png



    Eigentlich bin ich ganz anders. Ich komme nur so selten dazu.


    Lass die Hoffnungswaschmaschine laufen!

  • Hella, du bist also ein Leuchtkäfer. (Hätten wir das auch geklärt :D)

    OMG was für ein Schwachsinn, such dir schnell jemand anderen.

  • Ich bin ein Leuchtkäfer, ich bin ein Leuchtkäfer #sonne

    Ich glaube, ich wäre schon das erste Mal verschnupft gewesen, wenn ich zu ihr als Osteopathin gekommen wäre, sie aber Kinesiologie macht und ich das bezahlen soll. Da ist man doch total überrumpelt.

    Ja, genau, da liegt man da und sie kommt mit einer guten Idee daher. Irgendwie hoffe ich, dass das halt der Einheitspreis ist und es egal ist, ob sie 40 Minuten an mir rumdrückt oder Steine legt. Vom Preis her. Denn eigentlich war ich ja fürs Rumdrücken da und das hat sie in der Zeit ja nicht gemacht. Aber ich war ja auch neugierig und sie war mir empfohlen worden als "eigentlich-Schulmedizinerin-aber-Osteopathie macht sie auch", insofern hab ich erstmal vertraut als sie sagte, sie wolle da noch was diagnostizieren. Dass sie da mit Muggelsteinen um die Ecke kommt, hatte ich nicht erwartet!

    Ich habe das Gefühl, dass die Darmbakterienpräparate generell ziemlich teuer sind, und dass man die wohl immer (?) selbst zahlen muss. Jedenfalls hatte mir bei meiner AB-Behandlung im Herbst die Ärztin auch ein Darmaufbaupräparat aufgeschrieben, das ich selber bezahlen musste. Was in Algen Hilfreiches drin sein soll, weiß ich nicht.

    Das Ding ist, dass ich ja wegen was ganz anderem da war und sie tatsächlich etwas "entdeckt" hat (ohne dass ich es gesagt hatte), das mit schon lange Probleme macht (das hab ich ihr aber noch nicht verraten). Daraufhin holte sie die Murmeln raus. Jetzt denke ich, vielleicht kann so eine Stuhluntersuchung ja wirklich was helfen? Da wäre ich sogar bereit was dafür zu bezahlen. Aber ich sträube mich noch, weil wegen ihr wisst schon. Hokuspokus und Betrug und so. Ich lasse mich so ungern veräppeln. ( Preschoolmum : Ich hab nochmal auf dem Formular geschaut, tatsächlich ist die Praxis eingedruckt...)

    Die Algen sollen Schwermetalle ausleiten... Die haben die Steine auch entdeckt (das hätte ich ihr aber auch ohne Steine sagen können, dass ich die in mir habe, so wie vermutlich alle anderen Erwachsenen, die ich kenne...).


    Frag sie doch einfach mal. Meinen Osteopathen kann man super fragen, und er erklärt dann auch gut und geduldig. Und auch wenn ich bei vielen Sachen eine andere Sicht habe, höre ich ihm einfach zu und kann es ihm lassen, und er lässt mir, wenn ich etwas davon nicht möchte.

    Ich hab sie gefragt. Biophotonen. Da hab ich mir das gedacht, was Almarna schrieb, und dass sie lieber weiter Osteophathie machen soll und die Zeit nicht mit Erklärungen verschwenden, und dass ich dann daheim mit den Stichworten google. Aber das war nicht von Erfolg gekrönt. Ich hab auch diesen Wikipedia-Eintrag gefunden und eine Menge zu Kinesiologie, aber keine Steine und keine Verbindung des einen mit dem anderen...


    Auf jeden Fall danke für eure Gedanken, vielleicht kommt ja noch eine Expertin, die genau weiß, was das ist! ( lilu war das was interessantes kontroverses? Bist du die Expertin, die ich suche?)

  • Uäh, interessante Geschichte. Ich war mal bei einer Osteopathin, die plötzlich anfing mit lila Licht und Erzengeln und intrafamiliärer Seelenwanderung, hm.

  • Meine Osteopathin ist null Hokus Pokus. Und das finde ich auch gut so. Wenn ich eine osteopathische Behandlung möchte, dann will ich genau das. Und wenn sie eine andere Idee hat, dann soll sie mich bitte vorher fragen.


    Also Idee kann ich noch einwerfen, dass es vielleicht keine Glasmurmeln, sondern Halbedelsteine waren und sie irgendeine Edelsteintherapie gemacht hat.

  • Was auch immer es war, ich hab mich jetzt dagegen entschieden. Bestellzettel zerrissen und nächsten Termin abgesagt. Da geh ich lieber wieder zu meinem alten Osteopathen. Da ist drin, was draufsteht.