"Starke Familien Gesetz" - Kinderzuschlag/But etc.

  • bärin : also bei uns reicht es, erstmal einen Kontoauszug einzureichen und wir erstatten dann, je nach dem, wie der Antragsteller zahlt (monatlich, quartalsweise, halbjährlich, jährlich), halt nach Leistungszeitraum. Beim nächsten Leistungszeitraum reichst uns dann wieder nen aktuellen Kontoauszug rein. Sonst wird man ja meschugge. Aber ich weiss nicht, wie andere Behörden das machen..

    "Erstens, ich wollte dich nicht wegschicken, sondern töten. Zweitens, weißt Du, wie man Kaffee kocht?" Simon, TWD

  • Dh bei BuT kann ich den Sport der Kinder direkt mit dem Sozialamt abrechnen?

    Die machen das gar nicht direkt mit dem Anbieter?


    Wie genau läuft das?

    kaonashi : Wir haben das schon immer so gemacht, dass die Eltern sich aussuchen konnten, ob wir direkt mit dem Anbieter abrechnen sollen, oder ob wir ihnen das Geld erstatten. Wir lassen uns die Mitgliedsbescheinigung einreichen und wenn du selber zahlst, Kontoauszüge/Zahlungsnachweise. Und dann erstatten wir für den Leistungszeitraum, wie ich oben schrieb.

    "Erstens, ich wollte dich nicht wegschicken, sondern töten. Zweitens, weißt Du, wie man Kaffee kocht?" Simon, TWD

  • Dh bei BuT kann ich den Sport der Kinder direkt mit dem Sozialamt abrechnen?

    Die machen das gar nicht direkt mit dem Anbieter?


    Wie genau läuft das?

    kaonashi : Wir haben das schon immer so gemacht, dass die Eltern sich aussuchen konnten, ob wir direkt mit dem Anbieter abrechnen sollen, oder ob wir ihnen das Geld erstatten. Wir lassen uns die Mitgliedsbescheinigung einreichen und wenn du selber zahlst, Kontoauszüge/Zahlungsnachweise. Und dann erstatten wir für den Leistungszeitraum, wie ich oben schrieb.

    Ah das wäre ja cool.

    Ich zahle das bisher selber weil ich dieses direkte Abrechnen nicht wollte.

    Aber dann müsste ich wahrscheinlich Tatsächlich monatlich kontoauszüge einreichen #gruebel

    Ich frag mal nach



    Und noch ne Frage.

    Gibt es für Berufsschüler keinen BuT Anspruch mehr? Also ist der beendet mit Ende der Schulpflicht?

  • kaonashi : der Bildungsbereich gilt bis 25 Jahre, solange die Kinder eine Schule besuchen (es darf nur keine Ausbildung sein, bei der die Kinder ein Auszubildenengehalt bekommen), - solange haben sie auch Anspruch auf Klassenfahrten/Ausflüge, Schülerbeförderung, Lernförderung. Teilhabe ist nur bis 18 (also alles was mit Sportvereine, Musikunterricht, Freizeiten etc. zu tun hat)

    "Erstens, ich wollte dich nicht wegschicken, sondern töten. Zweitens, weißt Du, wie man Kaffee kocht?" Simon, TWD

  • kaonashi : der Bildungsbereich gilt bis 25 Jahre, solange die Kinder eine Schule besuchen (es darf nur keine Ausbildung sein, bei der die Kinder ein Auszubildenengehalt bekommen), - solange haben sie auch Anspruch auf Klassenfahrten/Ausflüge, Schülerbeförderung, Lernförderung. Teilhabe ist nur bis 18 (also alles was mit Sportvereine, Musikunterricht, Freizeiten etc. zu tun hat)

    Ach super. Danke!

    Irgendwie habe ich für meine beiden andere Schulkinder das Geld für Schulmaterial bekommen, aber für die Große plötzlich nicht mehr. Deshalb war ich davon ausgegangen, dass sie raus ist.

    Aber dann schicke ich mal Antrag und Schulbescheinigung hin #ja

  • Maëlys Das Elterngeld wird grundsätzlich komplett als Einkommen berücksichtigt. Wenn Du vor dem Elterngeldbezug aber gearbeitet hast, errechnet sich evtl. ein Freibetrag der abhängig ist von der Bezugsdauer des Elterngeldes und ob Du geringfügig gearbeitet hast oder sozialversicherungspflichtig.


    campari Der Verzicht auf Mehrbedarf kann notwendig werden, wenn Dein Bedarf trotz Kinderzuschlag und Wohngeld (Lastenzuschuss bei Dir) weiterhin ungedeckt ist. Das bedeutet Du würdest diesen bei uns nicht wirklich ausgezahlt bekommen, er erhöht nur Deinen Bedarf damit Du nicht als Alleinerziehende mit Einkommen so schnell einen gedeckten Bedarf hast. Wenn Du aber durch diesen Bedarf zu wenig hast, trotzdem aber gern Kinderzuschlag beziehen möchtest kannst Du darauf verzichten, dass dieser Bedarf berücksichtigt wird. Eigentlich hättest Du aber einen Anspruch auf ALG II Leistungen. Diese haben ja nicht nur Nachteile sondern auch Vorteile. Z.B. kannst Du Dich von der GEZ befreien lassen, Du kannst Betriebskostennachzahlungen für dein Haus dort beantragen etc. Und es kann natürlich auch sein, dass der ALG II Anspruch höher wäre als Dein Anspruch auf Kinderzuschlag + Wohngeld. Wenn der Verzicht notwendig wird bekommst Du eine Verzichtserklärung und der Berechnungsbogen auf dem Du sehen kannst wie hoch Dein Kinderzuschlag wäre und was Dir noch fehlt, so wie wie hoch der angerechnete Mehrbedarf wäre. Und dann kannst Du halt entscheiden will ich KIZ und Wohngeld oder doch lieber ALG II.

  • Ah, OK. Mit Aufstockung habe ich mich noch nie beschäftigt.

    Lastenzuschuß wurde mir damals (nach der Trennung) von einer Bekannten geraten, um das Haus weiter halten und abzahlen zu können.


    Nun ich warte mal ab, wie mein Antrag auf Kiz ausfällt.

    #super No one is you and thats your power #super

  • Kiz ist bewilligt von Juli bis Januar. #super

    Zahlen die das mit dem Kindergeld zusammen aus? Quasi dann im Oktober inkl. Der Nachzahlung?

    Juli bis Januar sind doch 7 Monate?

    #super No one is you and thats your power #super

  • Die Nachzahlung wird extra kommen (außer der reguläre Auszahlungstermin fällt es auf das nächste Anweisungsdatum) der reguläre Kiz kommt dann immer mit dem Kindergeld.


    In welchem Monat hast Du denn den Antrag gestellt und wann ist Dir der Bescheid zugegangen?


    Das ist nämlich etwas kompliziert.


    Ein Beispiel: Antragstellung im Juli 2019

    Bearbeitung dauert bis Ende August 2019, der Bescheid geht Dir erst im September 2019 zu.

    Somit steht Dir Kiz von Juli 2019 bis Februar 2019 zu. Das halbe Jahr beginnt nämlich erst in dem Monat in dem der Bescheid zugestellt wird.

    Da das ganz neu ist klingt das für mich so als hätte der/die KollegIn das vergessen, bzw. nicht beachtet weil er den Bescheid im August 2019 geschrieben hat.

    Da würde ich nochmal freundlich drauf hinweisen. Wenn Du das möchtest kann ich Dir dazu was raus suchen ?

  • Laut dem Video haben wir Anspruch, Frage ist allerdings wie es bei noch nicht abgezahltem Eigenheim aus schaut, ich hab jetzt nur unseren monatlichen Abtrag ohne Zusatzkosten wie Strom, Gas, Wasser, Grundsteuer, Schornsteinfeger und co eingegeben. Weiß da jemand was genau ich da angeben muss?

    Danke im Voraus,

    Lori

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Loriella soweit ich weiß kannst du nur die monatlichen Zinsen eintragen. Also nicht das, was ihr tilgt.

    Dazu kommen noch Wohngebäudeversicherung, Grundsteuer, Erbauzins und Instandhaltungskosten.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Loriella

    Ich wohne auch im noch nicht abgezahlten Eigenheim.

    Abgeben kannst du alle Bescheide/Rechnungen über Nebenkosten des Vorjahres (also 2019)

    Wasser

    Wärme (Gas, Öl...)

    Müll

    Grundsteuer

    Versicherung

    Schornsteinfeger

    Zinsen für den Kredit


    Nur Strom ist nicht dabei.

    #super No one is you and thats your power #super