Umfrage: Wie kamst du zu den Rabeneltern?

  • Ich hatte bei rund ums Baby eine Frage gestellt und da wurde ich von jemandem zu den Raben gelotst.. Ich weiß aber leider nicht mehr von wem.

  • Ich hatte Probleme mit meinem damals seeeehr häufig stillen wollenden Sohn. Ich schrieb davon bei Eltern.de und ich glaube es war @Andrea2000, die mir den Tipp mit dem Rabenforum gab. Das war 2007. und seit 2008 bin ich auch angemeldet.

  • Bei uns hat sich in der Schwangerschaft zuerst mein Mann durch alle möglichen Foren gelesen und er ist dann bei den Rabeneltern geblieben. Nach der Geburt unseres ersten Kindes habe ich mich dann hier angemeldet, nachdem ich bei Rund-ums-Baby alles etwas anstrengend fand.

  • Ich hatte im Forum der Zeitschrift "Eltern" eine junge Mutter aus meiner Stadt kennen gelernt, im Frühjahr 2005. Ein paar Monate später erzählte sie mir vom Rabeneltern-Forum und daß sie sich hier viel wohler fühlen würde, was die Ansichten anginge. Ich habe rein geschnuppert, mich über Waschnüsse gewundert und meinen ersten Beitrag geschrieben, weil eine userin überlegte, mit Kindern in die USA zu ziehen.


    Die Raben haben mich bisher durch Auf und Ab begleitet und das wird wohl auch so bleiben. :-)

  • 2008 über die Suche im Internet gefunden. Nach dem Forumsumzug erst sehr spät versucht und nicht mehr reingekommen. Dann bei angemeldet und nach sehr langer Zeit, die schwierig war, wieder mehr am Lesen hier.

    Ich finde es sehr hilfreich. Als Einzelkindmutter fehlt mir oft Erfahrung, um mich bei Themen zu äußern.

    Dazu ist bei uns sehr viel anders gelaufen (u.a. erst mit 3 J. gesprochen, nicht essen wollen etc., Schulverweigerer usw.), da ist man nicht in der Lage Tipps zu geben, wie etwas gut funktioniert 🙄 😨. Höchstens um zu bestätigen, das es für alles Ausnahmen gibt und die kraft von 2 sehr fitten Eltern auch mit 1 Kind aufgebraucht sein kann 😪.

  • Im RuB gelesen und in irgendjemandes Signatur über den Link gestolpert und gleich gemerkt, dass ich hierher gehöre #love

    Liebe Grüße

    Katrin



    Klar bin ich peinlich :D

    Das gehört schließlich zu den Kernkompetenzen einer Mutter #nägel

  • Ich habe mit 18 oder 19 Jahren, lange bevor ich Mutter wurde, zufällig das Buch "Auf der Suche nach dem verlorenen Glück" von Jean Liedloff gelesen und war von da an absolut von Familienbett und Tragen überzeugt und von Stillen auch. In der Krankenpflegeausbildung habe ich ein paar Jahre später die Wöchnerinnenstation kennengelernt und wusste von da an: Mit mir nicht, lieber Hausgeburt.


    Als ich dann im Jahr 2006 im Alter von 28 Jahren zum ersten Mal schwanger war, wusste ich schon was ich wollte, nur noch nicht wie das mit der praktischen Umsetzung geht. Deshalb habe ich vor allem zum Thema Hausgeburt gegoogelt, und bin dabei auf die Rabeneltern gestoßen. Neu für mich damals waren Plazenta essen und Menstassen, beides habe ich durch euch erst kennengelernt und sofort in die Praxis umgesetzt. :D


    Das einzige, was für mich nie gepasst hat, war windelfrei. Aber eine Zeitlang habe ich immerhin mit Stoff gewickelt.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • 2008 über die Suche im Internet gefunden. Nach dem Forumsumzug erst sehr spät versucht und nicht mehr reingekommen. Dann bei angemeldet und nach sehr langer Zeit, die schwierig war, wieder mehr am Lesen hier.

    Ich finde es sehr hilfreich. Als Einzelkindmutter fehlt mir oft Erfahrung, um mich bei Themen zu äußern.

    Dazu ist bei uns sehr viel anders gelaufen (u.a. erst mit 3 J. gesprochen, nicht essen wollen etc., Schulverweigerer usw.), da ist man nicht in der Lage Tipps zu geben, wie etwas gut funktioniert 🙄 😨. Höchstens um zu bestätigen, das es für alles Ausnahmen gibt und die kraft von 2 sehr fitten Eltern auch mit 1 Kind aufgebraucht sein kann 😪.

    #knuddelIch finde, das ist auch eine sehr wichtige Erkenntnis, dass es für alles Ausnahmen gibt und man nie die Garantie hat, dass etwas funktioniert, auch wenn man noch so informiert und motiviert ist. Schreib ruhig über deine Erfahrungen! Ich glaube, du kannst damit andere trösten, bei denen auch manches nicht rund läuft.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • Für die Statistik mal von einem « Neuling » ( na ja...). Ich bin 2014 irgendwie beim Surfen zuerst auf der Rabenelternstartseite gelandet und habe mich da durchgelesen. Da war mein Großer ein paar Monate alt. Ich habe gezögert, mich im Forum anzumelden weil ich nicht so der Forentyp bin, habe meine Anmeldung aber nicht bereut.

  • Ich kam hierher, als Tortie starb, um mit euch zu trauern.

    Zwei Jahre später bin ich erst aktiv geworden, mit der Schwangerschaft.

    Mit vielen lieben Grüßen von Alexy und dem Rest von hier! 8)




    "Für die Welt bist du irgendjemand, aber für irgendjemand bist du die Welt."
    Erich Fried

  • Ich war erst viele Jahre im Hebammenforum unterwegs. Da wurde es mit zunehmendem Alter der Kids langweilig. So bin auf der Suche nach spannenden Themen auf die Raben gestossen. Es gab noch ein anderes Forum mit fast gleichen Themen mit gruselig schwarzem Style. Da haben sich die User wegen irgendwas immer angezofft. Hier war es friedlicher.

  • Ich hab in der Schwangerschaft mit L. zuerst bei qualimedic in den Foren mitgelesen und später auch geschrieben. Dort hat jemand die "Raben" erwähnt und ich bin dann hier gelandet. Zuerst nur fasziniert mitlesend, ein paar Monate später dann hab ich mich endlich getraut, auch mitzuschreiben. Und bin sogar 2009 (?) im Team gelandet, worüber ich immer noch sehr froh bin :).

    Liebe Grüße, Silke


    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Ich kann mich nicht mehr erinnern #angst. Muss wohl das Einhorn gewesen sein #schäm.

    Auf jeden Fall während der Schwangerschaft mit meinem Großen 2004.

  • Ich habe nach einem gthema gegoogelt und landete bei den Raben. Foren jeglicher Art waren mir zu diesem Zeitpunkt eher suspenkt, daher habe ich erst mal fast 2 Jahre gelesen . bevor ich mich registriert habe....habs bisher nicht bereut ;)

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Ich War schwanger und googelte mich durch die virtuelle Welt und stieß auf dieses forum bzw die Seite der Raben.

    Ich fand vieles interessant, wenn auchzunächst ungewöhnlich. Nach längerem nur lesen wollte ich dazugehören.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Anfang 2007, noch vor dem Forencrash im Sommer des Jahres. und auch noch vor den Kindern. nfp-forum vielleicht? oder eine Frage via google? irgendwie so.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Im off topic-Bereich des Literaturschock-Forums gab es einen Thread mit Schwangeren, in dem ich (damals selbst mit Kinderwunsch unterwegs) eifrig mitlas. Da empfahl eine Nutzerin das Rabenforum.

    "Every day, in every vay, ve get better and better."

  • Durch das SuT.


    Als mein 2. und 3. Kind geboren wurde, war ich da recht aktiv, habe hier nur hin und wieder vorbeigeschaut.


    Bin noch immer still, nach dem Kleinkindalter passt es aber hier besser.

    ... mit He (12) und Jo (10) und Ni (6)