Straßen- und Ortsnamen in Gruppen, wie kommt das eigentlich?

  • Die Leute im Hoffmann-von-Fallersleben-Weg tun mir allerdings schon leid, mich würde dieser lange Straßenname auf Dauer nerven. (das Straßenschild hat sogar zwei Pfeiler/Pfosten

    Ich habe mal in einer Klein-von-Diepold-Strasse gewohnt. Da war ich ziemlich schnell den langen Namen leid und habe einfach nur KvD geschrieben, wenn ich handschriftlich irgendwo meine Adresse angegeben mußte. In der Stadt wußte eh jeder, was das bedeutet.

  • Die Leute im Hoffmann-von-Fallersleben-Weg tun mir allerdings schon leid, mich würde dieser lange Straßenname auf Dauer nerven. (das Straßenschild hat sogar zwei Pfeiler/Pfosten

    Ich habe mal in einer Klein-von-Diepold-Strasse gewohnt. Da war ich ziemlich schnell den langen Namen leid und habe einfach nur KvD geschrieben, wenn ich handschriftlich irgendwo meine Adresse angegeben mußte. In der Stadt wußte eh jeder, was das bedeutet.

    Langer Vorname, langer Nachname (bzw. Doppelname) und sehr langer Strassenname... Ich kenne kein Formular, wo ich alle Buchstaben reingewürgt bekomme.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Mein absoluter Brüller ist die Konstantin-Noppel-Straße in Radolfzell.


    Und ich würde rein klanglich lieber in der Straße des Roten Kreuzes (gibts hier in der Nähe) wohnen, als in (nur ein Beispiel) E5 in Mannheim. Obwohl die Quadrate kultig sind.


    Hier in der Gegend gibts einige Ortsnamen doppelt, und man muss daher immer dazu sagen, welches man meint. Es gibt zwei mal Malsch, zwei Mal Rheinau (da ist es wiederum selbsterklärend), zwei Mal Bietigheim, ein Sinsheim und ein Sinzheim..... also zumindest alles recht ähnlich. Es gab noch mehr Ähnlichkeiten, wenn ich drüber nachdenke, fallen sie mir sicher alle ein.

  • Ganz merkwürdig finde ich hier in Berlin Straßen, die nur eine Nummer tragen.... Straße 347 oder so.

    Ja, genau, das ist auch blöde mit der Hausnummer dann. Das kenne ich in Karow.


    Ich kenne hier auch die Abkürzung ETR für Ernst-Thälmann-Ring, weil das allen einfach zu lange ist.


    Die Gegenden mit zusammenpassenden Namen finde ich immer ganz süß, Hermelinweg und Marderstraße, Amselweg und Drosselweg oder sowas.


    Unsere Straßen im Wohngebiet heißen hier alle nach Städten Richtung Osten. Die eine Hauptstraße heißt schon lange so und führt auch dorthin, die andere mündet dort ein und führt dann auch dorthin, aber die im kleinen Wohngebiet führen ja nirgends hin, die heißen einfach nur so, muss ja passen anscheinend.

  • Auch in Spandau. Mein Sohn fragt dann immer warum die so heißen. Und denkt sich passendere Eigenkreationsnamen aus, wenn die auf dem Straßenverkehrsamt schon so phantasielos sind.

  • Die Gebiete werden ja als Einheit geplant, die Infrastruktur wie Strassen von der Stadt oder Projektentwickler gebaut, dann parzelliert und dann werden die Grundstücke verkauft.

    Man gibt jedem Gebiet ein Image um die Vermarktung zu erleichtern und den Bewohner die Identifizierung mit ihrem Viertel zu erleichtern.


    Das sollte und soll oft möglichst positiv und wertvoll=teuer klingen für eine kaufkräftige Zielgruppe.

    Z.B. in den 60er/70er mit Dichterviertel mit Schiller, Goethe etc. Strasse spricht gebildete Schichten an.

    Typisch sind auch die Musikerviertel (Mozart, Beethoven etc Str.)

    Oder Waldviertel mit Rotkelchen etc. Str.


    Die Viertel für die Flüchtlinge der Nachkriegszeit tragen oft die Namen der Heimatorte z.B. Breslauer Str., Dresdner Str. Etc.


    Man kann quasi oft am Namen sehen, wie alt die Siedlung ist und für welchen Zweck sie gebaut wurde, wer die Zielgruppe war.


    Hauptstrassen und Paradestrassen Wurden oft je nach Regierung umbenannt z.B. erst Kaiser-Wilhelm, dann Adolf-Hitler-Str. Dann Friedensstrasse.


    Ausfallstrassen weisen auf den nächsten Ort zu dem sie führen hin.


    Heute berät meines Wissens der Stadtrat über die Namensgebung, so dass die Parteien ihre Interessen in die Namensfindung einbringen.

    Z.B. Name eines Bürgermeisters CDU, Name eines sozialistischen Kämpfers, Frauen und Männernamen gleich behandeln etc. Es muss sorgsam austariert werden.

  • In meiner Stadt gibt es ein "Churfirsten-quartier da heißen die Strassen wie die Gipfel dieser Bergkette. Ein " Handwerkerquartier mit Hamerweg usw. Und das Birchermüesliquartier mit Zwetschgenweg usw ein bisschen makaber: im Birchermüesliquartier gab es vor Jahren mal eine Gasexplosion......

    Grosser Sohn: Nov. 02
    Mittlere Tochter: Juni 05
    Kleine Tochter: Juni 09

  • Kajak ,

    Danke ich finde deine Erklärung auch interessant., möchte aber noch anmerken, dass es aus Dresden vermutlich nicht so viele Flüchtlinge gab. Hier sind diese Straßen eher nach den Städten benannt, die nach dem 2. Weltkrieg nicht mehr zu Deutschland gehörten: Königsberg, Danzig, Glatz, Posen,...

    Und passend dazu: eine Straße mit dem Namen "neue Heimat"


    Wir wohnen in einem Neubauviertel mit Straßen, die nach berühmten Frauen benannt wurden. Käthe-Kollwitz , Gräfin-Dönhoff.....

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

    Einmal editiert, zuletzt von Nona ()

  • Ich mag in Berlin (von den Straßennamen her) das nibelungenquartier mit siegrfriedstraße, hagenstraße, krimhildstraße usw.


    Die themometersiedlung ist auch cool mit FahrenheitStraße, celsiusstraße und kelvinstr.


    Das skandinavische Viertel in prenzlauerberg ist nicht ganz durchdaccht. Da gibt's norwegische, finnländische und dänenstraßen usw. Es gibt auch Skandinavische Städte wie Bornholmer, malmöer. Und auch Straßen, die nach Skandinaviern benAnnt wurden, björnson und Andersen bspw.


    Aber!!! Es gibt in diesem Viertel auch eine ücKermünderstraße. Und die stockholmerstrße ist ganz woanders

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Eigentlich ist das ja ganz praktisch, dass die Straßen thematisch sortiert sind, da weiß man, dass man sich dem Ziel schon mal annähert bzw. in meiner Heimatstadt kann ich dann oft sagen, in welchem Stadtteil jemand wohnt.

    Manchmal geht das aber auch schief. Dort wo ich aufgewachsen bin, gab es eine Siedlung, in der alle Straßen nach Burgen an der Bergstraße oder Weinstraße benannt waren.

    Wir wohnten im Ortsteil nebenan, in einer Straße, die auch nach einer Burg benannt ist. Frag nicht, wie oft Leute, die zu uns wollten, erstmal in den Nachbarort gefahren sind.

    Hier gibt es auch einen Ortsteil, in der Straßen nach Kolonialherren und Kommandanten der deutsch-südwestadrikanischen Schutztruppen benannt sind, die ja bekanntermaßen die Herero erst um ihr Land gebracht haben und sie dann abgeschlachtet haben. Da versteh ich bis heute nicht, warum man die Straßen nicht unbenennt.

    I feel like procrastinating... but I think I'll wait.

  • Da versteh ich bis heute nicht, warum man die Straßen nicht unbenennt.

    Gibt es keine Diskussionen? Meist ist das ja inzwischen Gegenstand einer Kontroverse.


    Ich ergänze Kajaks Ausführungen noch um

    a) historische Straßennamen mit geographischer Bedeutung - die Straße in Richtung XY heißt XY-Straße (von Berlin Richtung Potsdam - Potsdamer Straße) - hier in der Gegend haben wir eine zwischen zwei aneinandergrenzenden Orten, die auf der Hälfte des Weges den Namen wechselt: Ort A und B - Straße aus Ort A raus in Richtung Ort B heißt B-Straße. Nach dem Ende des Ortes heißt sie dann A-Straße.


    b) Straßennamen nach der Geschichte des Stadtviertels - wir wohnen in der Nähe des Töpferwegs, eine Porzellanstraße ist auch da - ratet mal, was hier früher hergestellt wurde....

    Hermine und drei Jungs (04, 07 und 09)

    ---

    demokratische Ordnung braucht außerordentliche Geduld im Zuhören und außerordentliche Anstrengung, sich gegenseitig zu verstehen

    Willy Brandt, 1969

  • ich wohne in einem Viertel, in dem alle Strassen nach elsässischen Ortsnamen genannt sind - das Viertel wurde um die Jahrhundertwende erbaut und grenzt an Frankreich, in nur 5 Gehminuten bin ich im Elsass. Dann gibt es ein Viertel mit Strassennamen nach Orten im Schwarzwald/Markgräflerland, dann ein Viertel mit Strassen benannt nach Schweizer Alpenpässen. In der Altstadt sind die Strassen oft nach dem ehemals ansässigen Handwerk benannt, zb Gerbergasse.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • In unserem Kaff entsteht gerade ein Neubaugebiet und ich bin sehr gespannt, was sich die Herren und Damen des Gemeinderats einfallen lassen für die 3-4 Straßennamen. #cool Ich hoffe ein bisschen, die Frühlingstraße, in der meine Eltern wohnen, bekommt nach über 40 Jahren endlich mal weitere Jahreszeitengesellschaft. 8o


    Ich wohne am Krautgarten, und hier waren in meiner Kindheit und Jugend tatsächlich kleine Parzellen, auf denen die fleißigen Anwohner Gemüse angebaut haben. Quer durch unser Grundstück ging ein winziges Bächlein mit Blutegeln. Bin ich froh, dass sie sich DIE nicht als Inspiration genommen haben für die Namensgebung der neuen Straße. #freu

  • Etwas Off-topic: Im Zuge unserer Haussuche habe ich mich gefragt, wie andere Leute den Namen ihrer Wohnstraße finden. Ich würde eine sonst passende Unterkunft natürlich nicht wegen eines doofen Namens aussortieren, aber ein schöner Straßenname (Frühlingsstraße #love) ist schon nett.

    Gibt es da eine Umfrage zu, die ich übersehen habe?

    Mit der Großen (2011), dem Mittleren (2014), dem Ministernchen (2015) und der Kleinen (2018)

  • Wegen Umbenennung: es gibt hier im Ort eine Agnes-Miegel-Straße. Das war wohl eine Dichterin aus dem Ort, deswegen wurde zunächst nicht darüber nachgedacht, bis da jemand mal eine Anfrage stellte, warum jemand, der den Nazis so nah stand, einen eigenen Straßennamen bekommt. Die Straße ist so in den 90ern erschlossen worden, es gibt noch ein paar Straßen mit weiblichen Dichterinnen. Das geht nahtlos über vom klassischen, hier schon angesprochenen 60er-Dichterviertel mit Goethe, Herder und Co. Die allerneueste Straße dort ist die Fontanestraße.


    Vermutlich hat es einfach irgendwer gut gefunden, dass es auch eine heimische Poetin gab. Inzwischen ist ein zusätzliches Schild angebracht "wegen ihres Wirkens während des Dritten Reiches umstritten" oder so - man wollte den Anwohnern keine Änderung zumuten.


    Ich denke, das ist mit den ganzen Langemarckstraßen, die es so gibt, ähnlich, da gibt es auch oft eine erklärerische Tafel am Straßenschild.


    Und hier im Ort doppeln sich auch die Straßennamen mit den Nachbargemeinden. Google Maps hat schon oft meine Besucher in die Kreisstadt gelockt, und auf der anderen Seite des Ortes muss man nur über die Stadtgrenze gehen, um die Straßennamen dort wiederzufinden.