Schilddrüse-Herzstolpern-Einstellung nach so langer Zeit nicht mehr okay?

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Oh, die anderen Antworten sehe ich erst jetzt.

    Ich antworte euch gleich. Danke :)

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Mir ist das ein Rätsel. Welche Faktoren sind es denn, die den Bedarf offenbar so schwanken lassen, wenn du keine SD mehr hast und immer dieselbe Menge supplementierst? Nimmst du immer zur selben Uhrzeit und lässt schön 30 min bis zum ersten Kaffee/ zur Nahrungsaufnahme? Bestimmt, sonst wärst du nicht jahrelang so klargekommen. Hast du vielleicht starke Schwankungen im Gewicht gehabt in letzter Zeit? Medikamentenveränderungen? Ist doch noch ein SD-Rest da?

    Mir ist es auch ein Rätsel.

    Ich nehme immer zur selben Uhrzeit und ja, ich warte mit Kaffee 30 Minuten.

    Gewichtsschwankungen...nicht der Rede wert, würde ich denken. Die letzten Jahre immer 64 bis 68 Kilo. Seit letztem Herbst um die 70. Aber das kann sich ja nicht so stark auswirken?

    Medikamente nehme ich nicht. Und es ist auch kein Rest da, nur ein mini kleiner vernarbter Rest, der aber wohl nicht mehr aktiv ist.


    Marau , ja die Ärztin hat jetzt nur den TSH bestimmt. Aber gut, dass du das ansprichst. Ich werde das beim nächsten Mal in 6 Wochen mit erbitten.

    Ich habe jetzt gerade mal in die alten Arztbriefe geschaut. FT4 und FT3 sind immer im Normbereich und auch nicht so stark schwankend.


    Kitia , Soja esse ich gar nicht. Das kann es leider nicht sein.

    Die übliche Liste hast du vermutlich durch:

    • Wann nimmst du die Tablette und was nimmst du uU zeitnah zur Tablette ein? (Hat sich z.B. ein früherer Kaffee manchmal eingeschlichen?)
    • Wie ernährst du dich? Hast du z.B. Sachen, die du phasenweise rasend gerne isst, in anderen nicht? Bestimmte Nahrungsmittel können
    • Bist du in den Wechseljahren oder immer wieder in Stresssituationen? (Meine persönliche, statistisch nicht signifikante Umfrage scheint zu ergeben, dass unter Coronazeiten mindestens die Hälfte aller Mütter mit SD - Problemen die Dosis erhöhen mussten)
    • Eventuell in Richtung Umwandlungsstörung denken (fT4 kann nicht mehr gut in fT3 umgewandelt werden und man braucht ein anderes Mittel, TSH kann da "verrückt" spielen und die Hirnanhangdrüse reagiert seltsam auf LT Erhöhungen)

    Ich nehme die Tablette immer direkt nach dem Aufstehen. Vielleicht sind es doch nicht ganz genau 30 Minuten bis zum Kaffee #hmpf

    Ich achte da jetzt ganz genau drauf.


    Meine Ernährung hat sich nicht sonderlich verändert. Ich esse nahezu kein Fleisch mehr, aber das schon eine ganze Weile.


    Wechseljahre, noch nicht, hoffe ich ;). Ich bin 38.

    Ich hatte im letzten Jahr schon massiven Streß, ja leider. Ich habe mein Examen ganz zu Beginn von Corona gemacht und arbeite jetzt in einer Berufsschule, was mich schon teilweise extrem streßt(nicht wegen der SuS, sondern vor allem weil ich plötzlich ganz viel Verantwortung hatte und komplett ins kalte Wasser geworfen wurde).


    Umwandlungsstörung macht mir richtig Angst. Dazu müsste der Arzt mal einen speziellen Wert bestimmen, oder? ich spreche das an. Leider versuche ich seit zwei Wochen vergeblich beim Nuklearmediziner durchzukommen. Ich muss wohl mal vorbeifahren.

    Ich nehme das Präparat von Henning. Mir macht das schon echt Angst, dass ich von den Tabletten so komplett abhängig bin.



    Danke, dass ihr mit mir mitdenkt #sonne



    edit: Insgesamt geht es mir einfach richtig schlecht zur Zeit. Ich dachte bislang, dass es an den bescheidenen Umständen liegt, aber das ist wohl nicht alles...Sich permanent zu sorgen, macht es nicht besser alles. Das ist schon irgendwie ein Teufelskreis.

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Vielleicht wäre auch eine radikalere Ernährungsumstellung mal was?

    Ich weiß eigentlich gar nicht so genau, was ich esse #rolleyes

    Ich esse halt einfach, was da ist ;)

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Und noch ein Gedanke hinterher:

    Ich habe bisher nie so richtig an den Einflussfaktor "Streß" geglaubt. Irgendwie will ich nicht so richtig wahrhaben, dass sich Streß so massiv auf körperliche Prozesse auswirken kann.

    Dabei habe ich das selbst schon so oft widerlegt. Kleine Anekdote dazu:

    Als ich letzte Woche bei der Ärztin zum Check 35 nackt auf der Liege lag und sie zu mir sagte(sie ist eher direkt ;)): "Na, nun nehmen sie aber mal nicht weiter zu!"

    Da habe ich beim Anziehen gemerkt, dass ich die komplette Liege vollgeschwitzt hatte und mir der Schweiß von den Armen lief. Dabei war es in dem Raum kalt. Das fand ich beeindruckend und eigentlich mal wieder ein gutes Beispiel dafür, wie Streß bzw. Anspannung körperliche Reaktionen sehr stark triggern.

    Mir war das einfach unangenehm, denn sie stand hinter mir und mit Maske und brachte dann diesen Kommentar zu meinem Gewicht, dass ich total anfing zu schwitzen.

    Also ja, ich muss wohl auch mehr in diese Richtung schauen.

    Vor Weihnachten habe ich ein paarmal zu meinem Mann gesagt, dass ich mich komplett ausgelaugt fühle #hmpf

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Wichtig ist, nicht alles auf Stress zu schieben. Zu viel Stress greift aber durchaus in den Hormonkreislauf ein und die Schilddrüsenhormone gehören da eben dazu. Wenn du dauernd zu viel Cortisol hast und nur selten auf Normallevel kommst, dann passiert da schlicht und ergreifen was auf physischer Ebene.


    @Umwandlungsstörung: das ist eigentlich nicht so wild. Dann musst du halt noch T3 nehmen. Das Problem ist mehr das Erkennen als die Behandlung.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Wichtig ist, nicht alles auf Stress zu schieben. Zu viel Stress greift aber durchaus in den Hormonkreislauf ein und die Schilddrüsenhormone gehören da eben dazu. Wenn du dauernd zu viel Cortisol hast und nur selten auf Normallevel kommst, dann passiert da schlicht und ergreifen was auf physischer Ebene.


    @Umwandlungsstörung: das ist eigentlich nicht so wild. Dann musst du halt noch T3 nehmen. Das Problem ist mehr das Erkennen als die Behandlung.

    Danke!

    Wenn ist es richtig sehe, dann enthält das Präparat von Henning aber doch T3, oder? Ich kenne mich nicht so richtig gut aus bislang #schäm


    Den Cortisolspiegel könnte man auch bestimmen, oder?

    Hmpf. Ich würde gerne mal alles checken auch Vitamin D und ähnliches. Muss mal versuchen die Ärztin zu überreden.

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Wenn ist es richtig sehe, dann enthält das Präparat von Henning aber doch T3, oder? Ich kenne mich nicht so richtig gut aus bislang #schäm

    Was nimmst du denn genau? Die Zahlen, die du hier genannt hast sprechen eher für stinknomales LT (= Levothyroxin =T4).

    Wenn T3 enthalten ist, muss auf der Packung etwas von Trijodthyronin stehen.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Wenn ist es richtig sehe, dann enthält das Präparat von Henning aber doch T3, oder? Ich kenne mich nicht so richtig gut aus bislang #schäm

    Was nimmst du denn genau? Die Zahlen, die du hier genannt hast sprechen eher für stinknomales LT (= Levothyroxin =T4).

    Wenn T3 enthalten ist, muss auf der Packung etwas von Trijodthyronin stehen.

    Du hast recht. Es ist Levothyroxin.

    Dann gibt es Präparate, in denen zusätzlich T3 ist? Ich muss mich da unbedingt mal mehr einlesen.

    Der Arzt könnte das ja feststellen, ob das eine Umwandlungsstörung ist.

    Ich hatte ihn vor Jahren mal darauf angesprochen, da meinte er, dass das sehr selten sei.

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Ja, es gibt Kombipräparate und auch welche nur mit T3 das heißt dann Thybon, das nehme ich. Vorher war bei mir auch nur Theater mit Werten und Einstellung unmöglich bin auch ohne Schilddrüse.

  • Ja, es gibt Kombipräparate und auch welche nur mit T3 das heißt dann Thybon, das nehme ich. Vorher war bei mir auch nur Theater mit Werten und Einstellung unmöglich bin auch ohne Schilddrüse.

    Wurde bei dir eine Umwandlungsstörung festgestellt oder war es quasi ein Versuch und hatte dann Erfolg?

    ">F3iGp1.png">ywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Es war ein Versuch nach diversen Kombipräparaten, nach denen es mir etwas besser ging, da fort nur das niedrig dosierte T3 gewirkt hatte. Seit dem Thybon bin ich stabil, auch psychisch.

  • Ich habe jetzt nicht alles gelesen. Ich weiß auch nicht ob es immer noch um die Extrasystolen wie im Anfangspost geht. Ich will auf jeden Fall noch einen möglichen Kaliummangel in den Raum werfen. Ich wurdein meiner ersten Schwangerschaft mit massiven Extrasystolen ins Krankenhaus eingewiesen. Wegen der Schwangerschaft wollte das lieber engmaschig kontrollieren, weshalb ich dann auch auf der Intensivstation lag. Bei mir war Kaliummangel schuld.

  • Ich lese mal mit:


    Du hast ganz ähnliche Probleme wie ich. Januar nahm ich 125, der Tsh Wert bei 0,8 war und ich hatte Herzstolpern, also auf 100 reduziert. Jetzt in April mit 100 hatte ich einen Tsh Wert von 2,8 saumüde und energielos. Ich nehme jetzt seit 2 Wochen wieder 125 und es wird langsam besser. Ich brauchen eigentlich etwas zwischen 112 und 125 und es muss das Präparat von Henning sein. Hexal geht gar nicht bei mir. Bei mir verändert sich der Tsh Wert massiv durch Wechselwirkungen mit Cortison und Östrogen das ich für diverse Kinderwunschbehandlungen nehme. Stress bewirkt das ich etwas mehr brauche, das wären vielleicht 5 Einheiten mehr, die Dosierung gibt es leider nicht. Die Einstellung ist schwierig und immer ein hin und her zwischen 100 zu wenig und 125 zu viel.

  • Euthyrox von Merck hat auch die Zwischenstärken.


    Als ich vor Jahren (noch vor der Zöli-Diagnose) den morgendlichen Soja-Reis-Drink auf Haferdrink für die Haferflocken umstellte, konnte/musste ich meine L-Thyroxin-Dosis um 20% reduzieren.

    Nahrung macht eine Menge aus.


    Wechseljahre/Stress aber auch... und manchmal ist Frau auch einfach sehr empfindsam... Beispielhaft meine Werte der letzten 2 Jahre:

    100ug täglich -> TSH 0,8 Befinden mäßig. Also mit dem Arzt gewürfelt, dass ich zwei Mal in der Woche 112ug nehme. Herzstolpern, nächtliches Aufwachen wg. Herzrasen, Hitzewallungen vom Feinsten... TSH sehr deutlich unter 0,2, also wieder nur 100ug. Dann kam Corona, Stress, fast-Burnout, von dem ich mich nur schleppend erhole... TSH dieser Tage: über 2! Kein Wunder, dass es nicht bergauf ging.

    Alleine die Aussicht, wieder höher zu dosieren (und den vermutlichen Grund zu wissen, warum meine Anti-Burnout-Maßnahmen so wenig wirksam waren), macht es schon besser. Auch die ersten höheren Dosen scheinen zu wirken.


    @Umwandlungsstörungen: Da kann die regelmäßige, niedrig dosierte Seleneinnahme sehr wirkungsvoll sein (Beratung vor Ort!).


    Ich wünsche Dir schnell wieder ruhigeres Fahrwasser!

  • Wenn ich merke das mein Tsh Wert im Keller ist nehme ich in den ersten 3 bis 5 Tagen mehr Thyroxin ein damit es schneller besser wird. Ich nehme morgens meine 125 und bevor ich schlafen gehe nochmal 25. nur ein paar Tage lang. Das war ein Tipp von einem Endokrinologen. Ich brauche trotzdem etwa 10 Tage bis ich merke das es besser wird und die Energie wieder zurück kommt,

  • Darf ich mal was fragen? Bei uns "gilt" für TSH 0.27 – 4.20 mU/l oder µU/ml als normal. Ist das bei Euch anders?


    Ich hab einen Wert von 4.43 momentan und der Arzt sagt, abwarten und in einigen Monaten nochmals messen. Ihr schreibt, dass für Euch ein Wert von 2 schon hoch ist ...

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • Bidi wie geht es dir denn mit dem Wert? Das war bei meinen guten Ärzten immer aufschlaggebend. Da durfte es dann auch mal Ausrutscher geben, so lange es mir damit gut ging.


    In der Schwangerschaft wurde mir geraten den Wert knapp unter 1 zu halten und damit fühlte ich mich auch gut. Ich kenne aber andere Frauen, die auch bei einem TSH von über 10 keine Symptome spüren.

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Bidi ich würde auch ganz klar von meinem Befinden ausgehen. Hatte allerdings auch mal einen Arzt, der bei 3,5 ganz entspannt war. Jetzt bin ich bei TSH 0,9, weil mein jetziger Arzt zumindest nicht widersprochen, als ich eine höhere Dosis probieren wollte (die mir gut tut)

    Ar scáth a chéile amhaireann na daoinne

  • Ich hab das schon mehrmals geschrieben und ich meine, auch in diesem Thread: „Im Normbereich“ heißt nur, dass in diesem Intervall gemeinhin nicht mit gesundheitlichen Schädigungen zu rechnen ist. D.h. nicht, dass das gut ist, d.h. nicht, dass es dir damit gut geht. Und wenn es dir nicht gut geht, dann mit, dann muss der Wert angepasst werden.


    Mir geht es am besten, wenn mein TSH deutlich unter 0,5, lieber unter 0,3 liegt. Andere empfänden genau in den damit einhergehenden Zustand, den ich so mag, als zu sehr unter Strom. Ich war aber immer so, als meine SD noch alleine tat, was die sollte, das ist normal für mich, das bin „ich“.

    तत् त्वम् असि

  • Danke Euch! Ich bin schon sehr müde, hab Haarausfall, trockene Haut, rabenschwarze Stimmung. Andererseits bin ich auch am Beginn der Wechseljahre. Und das Müde-Sein und die depressive Stimmung hab ich sonst auch.


    Ich hab meine Schilddrüse noch und hatte bisher Werte so um 1. Momentan nehme ich ein Medikament, das die Schilddrüse beeinflussen kann ...

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"