Wann gehen eure 9 jährigen ins Bett?

  • Hallo zusammen,

    Wann gehen eure 9 jährigen ins Bett und wieviele Stunden schlafen sie bzw bräuchten sie?

    Viele Grüsse

    Trummelbiene

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • An Tagen vor Schultagen um 20 Uhr.

    Das macht 10-11 Stunden Schlaf (je nachdem wann dann tatsächlich eingeschlafen wird).

    Im Sommer (warm und hell) kann es schonmal etwas später werden.


    Wenn am nächsten Tag keine Schule ist, ist es sehr unterschiedlich.

  • Hallo, meine wird erst im Herbst 9 und brauchte schon immer wenig Schlaf. Im Bett ist sie vielleicht so gegen 21 Uhr, genau weiß ich das nicht, mal ist sie auch noch um 22 Uhr wach, aber selten. Und wenn sie müde ist, geht sie früher schlafen.

    Wach wird sie gegen 6:30- 7 Uhr, also schläft sie durchschnittlich 10 Stunden.

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • 21 .00 Uhr, schlafen eher gegen 22.00 Uhr. Er kommt auf 9 bis 10 Stunden Schlaf. Das passt ganz gut.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Sie wird bald 10, vor 21.00 Uhr bekomme ich sie nicht mehr ins Bett, oft sogar 15-30 Minuten später. Aufstehen/Wecken ist hier an Schultagen um 6.45Uhr. Damit kommt sie meistens gut hin.

  • oh die ersten Antworten sind schon da.

    Daaaaanke das hilft mir weiter. Ich glaube ich werde meinen klwinen grossen in zukunft gegen acht richtung Bett dirigieren so dass er gegen 21dann schläft.

    Irgendwie ist er bei 7 uhr hängengeblieben....

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • Ui, so viel?


    Der Spezialist wird diesen Sommer neun. Er ist nach achteinhalb Stunden ausgeschlafen...

    Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.

  • Schlafenszeit ist an Schultagen gegen 21:30 Uhr, aufstehen um 6 Uhr. In den Ferien ist die übliche Schlafenszeit gegen 22 Uhr, aufwachen tut er dann gegen 7:30 Uhr. Die Große braucht deutlich mehr Schlaf. Am Alter ist es also nicht festzumachen, denke ich.

  • werktags ca. 19.30 Uhr bis ca. 6.15 Uhr

    Wochenende oft später z.B. 22 Uhr bis 8 Uhr


    Sie brauchen weniger Schlaf sind also z.B. noch im Bett wach oder morgens früher auf.


    Aber ich brauche meinen geregelten Feierabend.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Kajak ()

  • mein Kind war immer ein viel schläfer. Zu kindergartenzeiten 12 stunden in der Nacht und mindestens zwei Std. Mittags.

    Andere haben mich beneidet. Mich hat es oft gestört weil ich immer zu den Zeiten zuhause sein musste. Woanders hat er nicht geschlafen und wenn er nicht genug Schlaf hatte war er totunglücklich und hat ständig geweint. In der ersten Klasse war er abends total kaputt...also auch so früh im Bett. Gerade im Sommer finde ich das doof. Und irgendwie ist es dabei geblieben. Ausnahmen bestätigen die Regel. Er hat das nie in Frage gestellt...

    Zwischenzeitlich hab ich immer mal versucht die bettzeit auf 20 Uhr rauszuzögern. Das ist immer! Mit Streit weinen und schreien geendet. Seit nem Jahr habe ich es gelassen. Jetzt steht er aber oft um neun oder um halb zehn bei mir und sagt dass er nicht schlafen kann. Ich glaube er braucht weniger schlaf. Er steht um 6 auf

    Innerhalb der Woche genauso wie am Wochenende. Ich versuche es mal mit acht Richtung Bett und lass ihn selber schauen wann er schläft.

    Er geht gern ins Bett und mag schlafen.

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • ich merke immer wieder dass sich bei uns dinge nicht verändern weil sie früher so waren und eingach so geblieben sind weil es niemand hinterfragt. Ich muss mich aktivieren diese dinge zu "überdenken" sonst bleiben sie für immer so....

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • Hallo,


    Und wenn du ihm die Entscheidung überlässt?

    In dem alter haben wir uns bei unseren Kindern schon lange nicht mehr eingemischt. Es sollte nur ab einer bestimmten Zeit im Haus ruhig sein, was jeder einzelne noch machte und ob bei uns oder im Zimmer - da gab es keine Vorgaben.


    Ein Kind hörte z.,B. viele Jahre Hörbücher zum einschlafen - etwas, was ich eigentlich nie wollte, aber dieses Kind brauchte das um runterkommen zu können, weil sonst die eigenen Gedanken zu laut und zu bunt waren, wie es selbst sagte. Eins schrieb Geschichten, ein anderes spielte gerne alleine ein Stündchen noch im Zimmer wieder ein anderes wollte gerne mit uns schwatzen...


    Klar kann man darüber reden, ob er es z.B. mal ausprobieren möchte, länger auf zu bleiben. Aber wenn er ins Bett möchte, fände ich das genau so schwierig wie ein nicht müdes Kind ins Bett zu schicken. Vielleicht ist ihm das länger Aufbleiben im Bett gar nicht so unangenehm, wenn er offiziell die "Erlaubnis" hat, sich mit etwas Schönem beschäftigen zu dürfen und nicht das Gefühl hat, einmal im Zimmer/Bett MÜSSE er dann auch so schnell wie möglich auch schlafen? (Also ich denke nicht daß ihr es so vermittelt, aber manchmal bilden sich von alleine solche Zusammenhänge/Erwartungen bei Kindern)


    Wie geht es ihm, wenn er dann, wenn er kommt noch ein Weilchen bei euch sitzen darf, bis er sich tatsächlich müde fühlt?

  • danke für Deine Gedanken. Er liest im Bett oder hört Hörbücher. Dass er nicht schlafen muss weiss er. Wenn er nochmal kommt ist es für mich ok. Er findet es unangenehm nicht schlafen zu können. Ich denke er braucht weniger Schlaf.

    Mein Kind ist.. hm...speziell? Ich weiss nicht wie ich das erklären soll. Wenn ich etwas nicht aktiv anstosse ändert sich nichts. Er würde auch in drei Jahren vermutlich um 7 richtung Bett gehen... weil das so ist.

    Er würde sich von mir auch noch füttern lassen... oder was auch immer. Er kommt nicht auf die idee Dinge zu ändern, zu erkämpfen oder einzufordern. Er geht Gewohnheiten nach. Weil " man das so macht"

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • Der 9-jährige hier geht gegen 21.30 Uhr ins Bett und schläft gegen 22 Uhr. Er steht um 6.40 Uhr auf.


    Ich denke oft, es sei zu wenig Schlaf, es scheint für ihn jedoch passend, denn er ist morgens und über den ganzen Tag fit.