Wann gehen eure 9 jährigen ins Bett?

  • Ich weiß ja nicht, wie Euer Abendritual aussieht, aber ich würde das in dem Fall komplett verschieben. Bei uns beginnt das mit dem Abendessen, dann Logo/Sandmann, dann bettfertig machen, dann Geschichte und dann Licht aus. Wenn wir den Eindruck haben, dass die Kids noch fit sind, essen wir einfach später und umgedreht haben wir das Abendessen auch schon vorgezogen. Aber etwas am Ritual ändern (z.B. noch Spielzeit einschieben) funktioniert hier nicht so gut.

    Yeza


    ... Ein Strom der sich alles einverleibt,

    taumeln, stürzen, in der Leere schweben...

  • da mein Kind recht pünktlich gegen sechs hunger hat werden wir es erstmal dabei belassen. Dann umziehen, zähneputzen....spielen, malen oder was auch immer. Vor dem schlafengehen lese ich immer noch ne halbe Std. vor. Mal sehen wann wir das machen. Ich werd das nächste Woche mal mit ihm besprechen

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • Hallo, meine wird erst im Herbst 9 und brauchte schon immer wenig Schlaf. Im Bett ist sie vielleicht so gegen 21 Uhr, genau weiß ich das nicht, mal ist sie auch noch um 22 Uhr wach, aber selten. Und wenn sie müde ist, geht sie früher schlafen.

    Wach wird sie gegen 6:30- 7 Uhr, also schläft sie durchschnittlich 10 Stunden.

    Genau so:)

  • hab nur die ersten Antworten gelesen....hier geht's um 19 Uhr ins Bett (außer in den ferien)

    Gegen 19.30 schläft er zuverlässig und dann bis 7 Uhr

    Am we gibts abends noch Hörspiel bis circa 20 Uhr u er steht trotzdem 7 Uhr auf und man merkt das ihm dann eigentlich schlaf fehlt.

    In den Ferien verschiebt sich der Rhythmus meistens so auf 21 bis 8 oder 9 Uhr.


    Das heißt 12 std schlaf benötigt er eigentlich

    Wie ein Quadrat in einem Kreis,
    eck ich immer wieder an.....




  • Meine Tochter war auch vielschläferin. Jetzt mit 13 von 21.00-6.30

    Mein Sohn 10, braucht immer schon weniger. Der schläft derzeit von 23-7

    ****Glitzer mit der schnecke (05/06), dem bär (11/08 ), dem hulk (06/13) und findus (04/17) #love ****
    #rabe Für Raben gibt es bei gluecksrabe 5% Rabatt (gebt bei der Bestellung "rabenrabatt5" ein)

  • mein Kind war immer ein viel schläfer. Zu kindergartenzeiten 12 stunden in der Nacht und mindestens zwei Std. Mittags.

    Andere haben mich beneidet.



    Ich hätte dich beneidet.

    Kind 1 hat mit 12 Monaten 11 bis 11,5 h Schlaf gebraucht in 24h und konnte sich in wachem Zustand 30 sec selbst beschäftigen.

    Ich konnte zwar unterwegs sein, hatte aber nicht wirklich viel davon.


    Zur Frage. ...mein jetzt 9 jähriger geht zu Schulzeiten 21/ 21:30 ins Bett. Bis er schläft ist nach 22 Uhr. Er liest dann noch.

    Aufstehen zwischen halb sieben und halb acht.

    Das reicht ihm nicht immer. Nachgeholt wird am Wochenende.

    Ich War als Kind genauso. Morgens fix und alle. Abends nicht müde.

    Scheiß Biorhythmus der nicht ins gesellschaftliche Leben passt.


    Freu dich, wenn dein Kind morgens gut aufstehen kann, das ist sooo viel wert.

  • Hallo,


    Mein Kind ist.. hm...speziell? Ich weiss nicht wie ich das erklären soll. Wenn ich etwas nicht aktiv anstosse ändert sich nichts. Er würde auch in drei Jahren vermutlich um 7 richtung Bett gehen... weil das so ist.

    Er würde sich von mir auch noch füttern lassen... oder was auch immer. Er kommt nicht auf die idee Dinge zu ändern, zu erkämpfen oder einzufordern. Er geht Gewohnheiten nach. Weil " man das so macht"


    Ich würde trotzdem versuchen, so viel Verantwortung wie möglich bei ihm zu lassen. Er ist ja kein ganz kleines Kind mehr. Irgendwann bald kommt das Alter wo alles, was die Eltern sagen erst mal hinterfragt wird, dann sollte er gelernt haben, auf sich zu hören. Gerade wenn du sagst, daß von dir ausgehende Änderungsversuche zu Wut und Streit führen, würde ich versuchen, das nicht auf mich zu packen.


    Es sei denn, es ist etwas, was DICH nervt und stört, dann ist es natürlich OK, deine Grenze zu zeigen und zu versuchen, den für euch bestmöglichen Kompromiss zu finden.


    Wenn er kommt, weil er nicht schlafen kann, würde ich fragen, was er braucht. Also nett formuliert und ernst gemeint, nicht "von oben herab" oder schnippisch. Möchte er etwas Neues versuchen? Wenn ja, was kann er sich vorstellen? Vielleicht erst mal für einen bestimmten, klar abgesteckten Zeitraum? (3 Tage, eine Woche...)


    Wenn nein, vielleicht braucht er einfach Verständnis dafür, daß es unschön ist, müde zu sein und nicht einschlafen zu können? (Könnte auch einfach am Wetter liegen, vielleicht wird es besser, wenn es wieder kühler ist?).

    Was könnte ihm helfen die für ihn unschöne Situation besser auszuhalten, wenn er selbst nichts daran ändern möchte?


    Manchmal kann man die Dinge nicht richten für´s Kind, je älter sie werden, desto häufiger wird das der Fall sein. Manchmal kann das nur vom Kind selber ausgehen und manchmal kann man auch gar nichts tun und muss es aushalten (so wie wir alle die Tatsache, daß das Leben in Deutschland zeitlich nicht mit unserer inneren Uhr übereinstimmt und wir daran vorerst auch nichts ändern können).

    Aber Verständnis, daß XY blöd ist + die Versicherung, daß man das Kind unterstützt, wenn es selbst etwas ändern möchte, tut dann trotzdem oft gut und reicht manchmal schon aus.

  • Trin : ganz, ganz oft, lese ich einen deiner Beiträge (und ich gucke erst nicht nach dem Namen), denke, das ist soo schlau, scrolle hoch und da steht schon wieder Trin. Danke dafür, dass du immer so schlaue, einfühlsame Beiträge schreibst, wollte ich neulich schon mal schreiben! #herzen


    Zum Thema:

    Meine beiden sind 6 und 10 und gehen um halb acht ins Bett, die Kleine könnte länger aufbleiben, die ist morgens wie ein Erdmännchen, hört ein Geräusch, zack, geht der Kopf hoch. Die kommt aber auch noch mehrmals runter, jeden Abend.


    Im Sommer wird es manchmal auch acht, aber auf Dauer, wenn das mal ein paar Tage hintereinander sind, reicht das dem Großen nicht.

  • ich danke euch! Ja er ist selbst in der verantwortung. Braucht aber den impuls von aussen. Dann geht es.

    Trummelbiene startet durch in diesem Jahr!

  • Ich hab ja alles Wenigschläfer + Kinder die gern spät schlafen. Vor 21 Uhr ist hier noch nie ein Kind ins Bett gegangen.

    Ideal, nach 24 Uhr eher so 2 /3Uhr dafür bis 10 Uhr früh.

    Funktioniert nur im Alltag nicht.

    Also gehen sie in der Schulzeit um 22 Uhr. Stehen dann aber früh problemlos auf.

    Kinder jetzt 10 und fast 12, läuft so seit Anfang Schulzeit.

    Wo Furrina drauf steht ist in dem Fall Carrrie drin #evil


    und immer noch mit Chaosfamilie :D

  • Hallo,


    Trin : ganz, ganz oft, lese ich einen deiner Beiträge (und ich gucke erst nicht nach dem Namen), denke, das ist soo schlau, scrolle hoch und da steht schon wieder Trin. Danke dafür, dass du immer so schlaue, einfühlsame Beiträge schreibst, wollte ich neulich schon mal schreiben! #herzen


    Oh... danke #schäm


    Aber ich glaube, mit "schlau" hat das nichts zu tun, ich denke, ich bin manchen hier einfach ein paar Jahre "Kinder haben" voraus und kann im Rückblick schreiben, was sich bewährt hat und was nicht. Gerade von letzterem gab es auch jede Menge...

    Schlau und vor allem geduldig waren/sind höchstens meine Kinder, die mir allein dadurch, daß sie sind, wie sie sind sooooo viel beigebracht haben.


    Trummelbiene


    Ich denke, ernst nehmen und "im Gespräch sein" ist wie fast immer das Beste. Dann kann er dir direkt oder indirekt sagen, wo er Impulse braucht und auch möchte... Ich wünsch euch entspannte Abende.

  • A. (gerade noch 9, aber das war auch alles mit Anfang 9 auch schon so) muss sich nach Logo um 20 Uhr fertig machen, kann noch bis 21 Uhr lesen. Dann wird gekuschelt und sie schläft relativ schnell auch ein meistens. Aufstehen ist 6:45, was ihr immer zu früh ist.

    Am Wochenende geht sie ca. 22-23 Uhr ins Bett und schläft bis 9-9:30 Uhr.

  • Kind 2 ist 9 geht in den Ferien um 21 Uhr schlaf stehen dann zwischen 9.30 und 10 Uhr auf. Wäre der Schulzeit geht sie um 20 Uhr schlafen bis 6.30 Uhr.

  • Unsere fast 10-jährige muss 6:30 aufstehen und knipst 20:30 dasLicht aus. Sie hört dann ein Hörspiel und schläft dabei schnell ein, ich schätze bis 21 Uhr ist das meist erledigt. 6:30 findet sie schwer, ich auch, Deutschland halt...


    Nach dem Teenie-Schlafthread hier, wo viele so viel später schlagen gingen als mein Teenie, hatte ich gedacht, hier viel spätere Zeiten zu lesen. Aber da sind wir ja doch in der Mitte.

    Wir wurden erschaffen, um uns weiterzuentwickeln, sonst hätte Jesus sicherlich vor über zweitausend Jahren gesagt: "... und jetzt sitzt ganz still und tut gar nichts, bis ich wiederkomme!" Swami Beyondananda

  • schon immer Wenigschläfer geht um 21 Uhr ins Bett, manchmal auch erst um 21:15. Steht um 5:45 auf (von alleine. Ich zwing ihn nicht). Am Wochenende verschiebt sich beides um etwa 30 min.


    Er wird morgen 9 Jahre alt.

  • Hier zwar gerade 10, hat sich aber im letzten Jahr nicht wirklich geändert. Geht zwischen 19 und 19.30 ins Bett und schläft ab halb 8 oder 8, morgens bis 6.30 ( wenn sie mit der großen aufsteht) oder 7 (wenn sie sich nochmal umdreht) . Braucht 10 bis 10 1/2 h auch gut. In den Ferien dann schlafen eher gegen 9, morgens bis 8 - geht aber nur bei genügend langer Umstellung wie jetzt Pfingstferien. Sonst bleibt der Rhythmus.

    Sie war grad im Schullandheim, hat da wegen Hitze im Zimmer, Unruhe,Heimweh der Freundin nur 4 bzw 7 h geschlafen. Daraufhin war sie erstmal 2 Tage ausgenockt, hat mittags 3 h und 2 Nächte je 13h geschlafen, bis sie wieder in der Spur war.