Allein mit zwei Kleinkindern zelten?

  • wir kühlen mit Kühlakkus vom Campingkiosk und ner einfachen Kühltasche.

    Oder auch nach der Verdunstungskälte Variante mit nassen Tüchern.

    Ich fand einen Küchenschrank ne super Anschaffung, man kann innen die Lebensmittel so schön insektensicher aufbewahren. Wenn Du ihn direkt nach dort liefern lassen kannst und vor Ort lagerst, ist das bestimmt klasse.

    Ich kenne eine Frau, die jetzt schon mehrfach mit ihren beiden Kids alleine wochenlang zeltet, sie machte immer einen sehr entspannten Eindruck.

    Dank Dir! Früher haben wir auch immer mit Kühltasche und Kühlakkus gezeltet. Das wäre auch etwas. Ich frag mal hier am Campingplatz, ob sie das noch haben mit den Akkus. Ich glaub, Verdunstungskälte wär mir zu viel zum dran denken. Das verpeil ich bestimmt...


    Küchenschrank oder gut verschliessbare Box. Das stimmt.


    Ja, ich kann alles hier im Haus meiner Verwandten lagern. Entweder bestellen oder selber kaufen, währen ich noch da bin in den nächsten zwei Wochen.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Dank Dir für die Erklärungen!


    Hmmm, eigentlich mag ich das spartanische auch. Ich glaube, ich habe ein bisschen meinen Mann im Hinterkopf, der nicht scharf auf Zelten ist. Und den ich mit so Luxus Camping locken möchte. Aber der muss im September ja eh arbeiten und kommt nicht mit...

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Ich hab jetzt nicht alles gelesen, aber mit Zelt und Zubehör bist Du garantiert und leider über dem zulässigem Gewicht fürs Gepäck - sagt eine, die für den Rückflug aus dem Zelturlaub aus Griechenland einen businessclass upgrade machen musste, um MIT Gepäck wieder heimzukommen#motz

    Du sollst den Tag nicht vor dem Elternabend loben.

  • Wir campen auch seit Jahren ohne Strom, also ohne dauerversorte Kühlbox, da ist man irgendwie unabhängiger und es brummt nicht die ganze Zeit.


    Wir haben eine kleine Kühltasche dabei , hangeln uns oft mit Kühlakkus durch oder mit der feuchtes Tuch Methode. Für die Handys haben wir ein Solarpanel zum aufladen.


    Was mir noch einfiel was evtl nützlich sein könnte: Von Ikea gibt es mitnehmbare Kinderhochstühle... das sind so weisse Plastiksitze und vier Stangen zum reinstecken, das könnte vielleicht für den einjährigen ganz hilfreich sein

    Aufgrund meiner Einstellung zum Leben sehe ich keinen Grund, mich meines Alters entsprechend zu verhalten!

  • Ende August? ;)

    Davor ist es mir hier zu heiss und zu Hause am See zu schön. :)

    Ich muss leider Mitte August schon wieder arbeiten. Aber wenn ihr fast jedes Jahr dort seid, klappt es ja vielleicht ein anderes Mal. :)

    Ich würde es im ersten Jahr mit der Kühlbox mit Strom versuchen, um alleine mit den Kindern nicht an noch mehr Dinge denken zu müssen. Und wenn dein Mann ohnehin nicht so der Campingminimalist ist, wäre das ja vermutlich auch für die nächsten Jahre eine Lösung, wo du ihm entgegenkommen kannst. ;)

    Bei dem 300€ Zelt würde ich sehr genau gucken und vielleicht auch vorher im Internet ein bisschen recherchieren und Tests von Familienzelten lesen. Die zeigen da manchmal Vor- und Nachteile auf, auf die man beim Suchen vielleicht gar nicht gekommen wäre, die in der Praxis aber schon bedeutsam sind. Wenn ihr das mehrere Jahre nutzen wollt, würde ich lieber etwas mehr Geld für gute Qualität ausgeben, als mich hinterher zu ärgern.

  • Noch ein Anschaffungstipp: Wir haben uns letztes Jahr zusätzlich zu den Stirnlampen für jeden einzelnen auch noch eine Zeltlampe gekauft, die man per USB oder in der Sonne aufladen kann. Die leuchtet auf Wunsch weiss oder bunt und braucht nicht viel Platz.

    Diese hier: https://www.globetrotter.de/bi…biolite-sunlight-1203224/

    Ich lese damit gern und mache damit abends Licht an für alle. Wir sind dadurch nicht mehr auf Strom angewiesen.

  • Ich war als Kind viele Jahre campen und letztes Jahr das 1. Mal mit Kühlbox am Strom ich finde das einen Himmelweiten Unterschied und würde das IMMER bevorzugen #angst


    Ich würde wohl Zelt einer Hütte vorziehen, vor allem wenn ihr im Notfall zur Familie ausweichen könntet mal.


    Wenn ihr ein Declathon ums Eck habt könntet ihr auch über sowas

    https://www.decathlon.de/p/auf…-157674?mc=8373958&c=BLAU

    und sowas

    https://www.decathlon.de/p/wur…37?mc=8492484&c=WEI%C3%9F


    kombinieren. Dann hättet ihr auch die Möglichkeit mal für eine Nacht nur das kleine aufzustellen, anstatt sich immer mit einem Großen rum ärgern zu müssen. (und das hat einfach eine große Schlaffläche).

    Ich kann definitiv nicht in den normalen Mumienschlafsäcken schlafen/stillen, deswegen habe ich zwei Deckenschlafsäcke zusammen (sehr dünne). Kind im dünnen Kinderschlafsack noch und wenns kalt wird für den Notfall einen sehr warmen Mumienschlafsack zum drüber werfen.

    “Stelle Dich an den Abgrund der Hölle
    Und tanze zur Musik der Sterne!”
    (Walter Moers)


    Du darfst sein, wer du bist, du darfst dich äußern und wir nehmen das ernst. Da ist immer beides: Wurzeln und Flügel, Bindung und Freiheit.

    (Herbert Renz-Polster)

  • ohne Kühlbox, spannend. Was esst/ kocht ihr dann? Kalte Getränke kann ich mir an der Bar holen. Ich dachte eher an Joghurt, Käse, Butter. Das sind hier Grundnahrungsmittel.

    Butter gibt es im Campingurlaub nicht. Joghurt und Käse kaufen wir frisch.


    Wir kochen fast ausschließlich vegetarisch und ich verwende sehr gerne frische Produkte. Tomaten, Gurken, Zucchini, Auberginen... usw. halten alle ohne Kühlung. Ein Salat wickele ich in ein feuchtes Tuch. Zum Frühstück gibt es oft Spiegelei. Auch Eier kann man ohne Kühlung lagern.

    ...unser Campingabfall besteht fast ausschließlich aus Bio-Müll. Leider haben die wenigsten Plätze einen Komposthaufen.



    Letztlich ist es Deine Entscheidung. Ich habe es deshalb geschrieben, weil ich denke, dass Du schauen musst, wo Du Gepäck sparen kannst. Bei uns muss alles in den Kofferraum passen. Und der ist mit Kleidung, Zelt, Unterlegplane fürs Zelt, Schlafsäcken, Isomatten, Zubehör (vom Hammer für die Heringe bis zur Wäscheleine) und Küchenkiste schnell voll. Und ich staune gerade ein bißchen, was Du alles mit dem Flugzeug transportieren willst - so aus meiner Campingerfahrung heraus.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • hm...also ich würde mir einfach nicht Illusionen machen, dass noch soooo viele Kinder da sind... ein paar sicher, aber viele? ich kenne Sardinien im September, ich war da als Studentin, als die Semesterferien noch bis Oktober gingen und man immer den ganzen September wegkonnte, und da sind die Campingplätze fast leer. Jedenfalls die, auf denen ich war.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • ich campe seit Jahren mit Kühlbox. Zum essen gehen, hab ich kein geld. und mit kleinen Kindern essen gehen... uff. Das wäre mir zu anstrengend. Dann lieber die Kühlbox, wenn Du nicht jeden Tag einkaufen willst. Aber sowas kriegst mit dem Flieger natürlich nicht transportiert...

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Hallo,


    Ob Kühlbox oder nicht hängt ja von vielem ab, zuallererst, ob ein Stromanschluss in der Nähe ist, dann was man so üblicherweise isst.


    Wir haben wie gesagt seit einigen Jahren eine Kühlbox dabei, einfach, weil wir auch wg. Allergiekind immer einiges mitnehmen wollten/mussten. Das ist schon ganz praktisch, weil wir eigentlich immer selber kochen. Aber früher ging es ohne und z.b. beim paddeln geht es auch ganz jetzt noch prima ohne, entsprechender Planung (trockene, nicht schnell verderbliche Lebensmittel wie Nudeln oder Reis + ggf. auch mal Dosengemüse, obwohl ich da sonst kein Fan von bin) und mit nassen Tüchern z.B. So schnell bekommt man keine Mangelerscheinungen, zur Not knabbert man für die Vitamine hinterher ein bisschen Obst.


    Eins machen wir z.B. öfter mal: An einem Tag reichlich TK-Gemüse kaufen, damit bleiben die Lebensmittel rundrum gut gekühlt und am Abend essen wir den einen Teil und am nächsten Tag den anderen. Selbst wenn es bis dahin aufgetaut ist, ist noch nie an einem Tag etwas schlecht geworden. Pingelig wäre ich nur mit Fleisch/Fisch (esse ich aber selber generell nicht) , aber das kann man ggf. ja auch einfach weglassen.


    Beim Zelt würde ich auch raten, Tendenziell eher ein wirklich hochwertiges zu leihen als ein halbgutes zu kaufen. Das Zelt ist das, was die Basis ist und wenn da Reißverschlüsse kaputt gehen, Laschen reißen oder man Sorge hat, ob das Gestänge dem Wind stand hält, ist die Stimmung schnell dahin.

  • ich campe seit Jahren mit Kühlbox. Zum essen gehen, hab ich kein geld. und mit kleinen Kindern essen gehen... uff. Das wäre mir zu anstrengend. Dann lieber die Kühlbox, wenn Du nicht jeden Tag einkaufen willst. Aber sowas kriegst mit dem Flieger natürlich nicht transportiert...

    Wir gehen eigentlich nie essen. Tagsüber gibt es Picknick (unterwegs). Am Abend koche ich. Ausnahmen waren z.B. der Campingplatz mit Holzbackofen, wo am Abend frische Flammkuchen gebacken wurden. Die haben wir dann ein paar Meter weiter auf der Picknickdecke am Flussufer verzehrt - sehr lecker!

  • Ich würde mit Kleinkindern alleine nicht Zelten, aus eigener Erfahrung heraus. Ich hatte aufm Campingplatz nur einen Tag Magen Darm, das war die Hölle! Unsere beiden waren zwar älter als deine fast 6 und fast 4 aber ich hätte nicht gewusst, wie ich sie beaufsichtigt hätte, wären mein Mann und die befreundete Familie nicht dabei gewesen. Die Sanitäranlage hab ich quasi an dem Tag nicht verlassen.


    Wäre denn jemand zur Stelle um zu helfen?

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich würde mit Kleinkindern alleine nicht Zelten, aus eigener Erfahrung heraus. Ich hatte aufm Campingplatz nur einen Tag Magen Darm, das war die Hölle! Unsere beiden waren zwar älter als deine fast 6 und fast 4 aber ich hätte nicht gewusst, wie ich sie beaufsichtigt hätte, wären mein Mann und die befreundete Familie nicht dabei gewesen. Die Sanitäranlage hab ich quasi an dem Tag nicht verlassen.


    Wäre denn jemand zur Stelle um zu helfen?

    Ich war die letzten Tage ein bisschen erkältet. Da habe ich auch gedacht, dass richtig krank sein mit zwei kleinen Kindern auf dem Zeltplatz sicher sehr blöd ist.


    Ich könnte jederzeit in das Ferienhaus meiner Verwandten mit den Kindern. Das ist 15 Minuten zu Fuss vom Zeltplatz.


    Drei Cousinen und zwei Tanten wohnen zudem mit dem Auto 15 Minuten entfernt. Die könnten auch kommen und helfen im Notfall.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • das klingt ja alles toll, wir würden voll gern mit, aber leider muss die Große ja dieses Jahr in die Schule und september sind noch keine Ferien.aber ich wünsch euch total viel Spaß, das wird bestimmt super!

    kLeiN- uNd GrOß-SchrEibUnG hat mein Handy gefressen...

  • Das liest sich gut! Unter diesen Umständen stünde euch ja nix im Weg, viel Spaß!

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl