Was darf mein Baby nicht essen?

  • Trauben würde ich halbieren, Würstchen auch.

    Nüsse gehören bis mindestens zum 3. Geburtstag weg und dann auch nur im Sitzen am Tisch. Also Nüsse in größerem Zustand als gemahlen.

    Honig und anderes rohes Zeug (Sushi, rohe Eier und so) gehören bis zum 1. Geburtstag weg.


    Ob Du Äpfel oder so schälst, musst Du ausprobieren.


    Wenn Du salziges Zeug anbietet, dann auch immer Wasser dazu anbieten. Ansonsten eher salzarm.


    Alkohol gehört natürlich noch länger weg. #glas

  • Würstchen für Kinder immer längs halbieren! Da, wo ich lebe, steht sogar eine Warning auf den Packungen (bis zum 5. Geburtstag soll halbiert werden).

  • Wie ist das denn mit Nüssen? Wenn die selbst gekaut noch gefährlich sein können, gehen denn dann geriebene Nüsse im Kuchen? Ich dachte ja immer, es geht nur um die ganzen Nüsse...


    Meine eine Kollegin macht immer Panik wegen roher Karotten. Deswegen bin ich da auch sehr vorsichtig.

  • Honig und anderes rohes Zeug (Sushi, rohe Eier und so) gehören bis zum 1. Geburtstag weg.

    Also die einzigen Dinge, die Tochter in ihrem 1. Lebensjahr zu sich genommen hat, waren Muttermilch, trockene Semmeln sowie Lachs- und Thunfischsushi :) Die Vorliebe könnte aber an den japanischen Genen liegen. Alles andere hat sie verweigert.

    Gruß Corvidae

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Corvidae ()

  • Ich verstehe das mit den Würstchen nicht. Können die Stücke davon im Hals stecken bleiben?

    Mein Kind (3 J.) isst die einzige Wurst, die er so bekommt am Marktstand des Onkels "auf die Hand". Ist das echt gefährlich?

  • Die Wienerle haben die richtige Größe, um in der Luftröhrenschnitt stecken zu bleiben.


    Apfelschale war bei meinen immer ganz furchtbar.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • werden Fremdkörper verschluckt, wird die Lunge an dieser Stelle trocken. Der Fettgehalt von Nüssen sorgt dafür, dass noch mehr Feuchtigkeit entzogen wird. Der Schaden ist größer.


    Karotten sind sehr sehr hart und spitz, sie verursachen ebenfalls große Lungenschäden bei Verschlucken.

  • #weissnicht hab das gewese ums essen nie verstanden. Hauptsache das Kind isst überhaupt irgendwas, war da meine Devise. (meine Kinder assen bis 2/2,5 eh solche Mikromengen, da war ich froh, wenn überhaupt was ins Kind ging, ob das nun nudeln, Eier, tabasco, Kuchen oder Gemüse war, pffft. Ausser Bonbons und Nüsse gabs hier alles.)

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Breite Bandnudeln würde ich auch vermeiden, so lange das Kleinkind noch nicht richtig kaut. Die können (wie Luftballonstücke) zum Ersticken führen ...

  • Bidi Danke für den Hinweis mit den Luftballons!



    Mein Zwerg hat alles verweigert, was nicht angemessen gewürzt und vor allem gesalzen war. Dementsprechend hat er ganz normal bei uns mitgegessen.

    Julia und Tochter (11/04) und Tochter (04/08) und Sohn (06/17)

    Der Weg zur Hölle ist mit guten Vorsätzen gepflastert.



  • Unsee Kind hat die ersten zwei Jahre nichts mit zugesetzten Zucker bekommen. Trotz Wochen in Italien mit viel Eis für mich und zwischenzeitlich habe ich mich fast ganz von Schokolade ernährt bei Schlafmangel. Wie Du selbst schriebst, Süssigkeiten waren halt einfach nicht fürs Kind, so wie Alkohol auch.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Talpita - ja, das zweite Kind - hat beschlossen, dass Speck die einzige essbare Beikost ist. Das einzige, dass sie in nennenswerten Mengen ass - ein Fleischtigerchen ist sie geblieben.


    Bei ihr waren die Regeln von uns: Salziges mit genügend Flüssigkeit (und Gebrüll aushalten, wenn der Speck rationiert wurde), keine Nüsse, Honig und Rohmilch im ersten Jahr - und auch danach Knabberzeugs etc im Sitzen. Die Königin des Snackens darf heute zwar oft "nebenher" essen, aber als Kleinkind waren wir da vorsichtig.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich verstehe das mit den Würstchen nicht. Können die Stücke davon im Hals stecken bleiben?

    Mein Kind (3 J.) isst die einzige Wurst, die er so bekommt am Marktstand des Onkels "auf die Hand". Ist das echt gefährlich?

    Ja. Ich hsbe hier schon mehrere Todesfälle durch Würstchen mitgekriegt. Das kommt jeweils in den Nachrichten.

  • Ich verstehe das mit den Würstchen nicht. Können die Stücke davon im Hals stecken bleiben?

    Mein Kind (3 J.) isst die einzige Wurst, die er so bekommt am Marktstand des Onkels "auf die Hand". Ist das echt gefährlich?

    Ja. Ich hsbe hier schon mehrere Todesfälle durch Würstchen mitgekriegt. Das kommt jeweils in den Nachrichten.

    Krass, hab ich echt noch nie gehört. Naja, glücklicherweise hält sich der Wurstkonsum hier sehr in Grenzen.

  • Würstchen sollen doch nur nicht in Scheiben serviert werden, weil sie an perfekt als Deckel in der Luftröhre sitzen, als ganze/halbe Wurst oder längs halbiert sind sie doch ok, oder?


    Ich wäre noch etwas vorsichtig mit sehr dünnen flachen Sachen wie Salat oder Apfelschale, das klebt am Gaumen und kann nicht gut manövriert werden im Mund und kann sich vor die Luftröhre legen.

  • Würstchen sollen doch nur nicht in Scheiben serviert werden, weil sie an perfekt als Deckel in der Luftröhre sitzen, als ganze/halbe Wurst oder längs halbiert sind sie doch ok, oder?

    Ein von einer ganzen Wurst abgebissenes Stück hat immer noch denselben Durchmesser wie die Wurstscheibe. Also: immer halbieren!

  • Ich bin selber mal fast an einem Stück abgebissenen Bratwürstchen erstickt. Als Teenager. Also, ich kann mir das gut vorstellen, dass es gefährlich ist.

  • Selber Eis futtern und das Kind zusehen lassen wird nicht klappen selbst wenn man denkt, man mache das noch so heimlich... die haben antennen für sowas

    :D Kind 2 hat hier solche Antennen. Der hat uns auch mit 5 Monaten und vollgestillt das Eiscafé zusammengebrüllt, weil er auch was wollte. Kind 1 war das vollkommen egal. Dem konnte man auch gut ein Eis voressen.


    Kind 3 fand auch eine Weile alles außer Matjes doof.


    Was ich außer Honig im 1. Lebensjahr noch im Kopf hatte, ist eine nicht übertriebene Aufnahme von Eiweiß wegen der noch nicht ausgereiften Nieren.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker