Schulrucksack für weiterführende Schule

  • Die Grundschulzeit ist beendet. Nach den Sommerferien gehts auf der weiterführenden Schule weiter. Nun haben meine Kinder gefragt, ob sie für die neue Schule einen neuen Ranzen bzw Rucksack bekommen. Da hab ich noch gar nicht drüber nachgedacht.

    Sie haben zur Zeit noch ihre Ranzen von der Einschulung. Vermutlich sind die aber nicht "cool" genug, wenn man damit auf der weiterführenden Schule auftaucht, oder????


    Was ist denn so angesagt? Oder sollte man erst mal warten, was auf der neuen Schule "in" ist?


    Bei der Einschulung war die Wahl des Schulranzens irgendwie ein großes Thema. Und jetzt????#confused#haare

  • Hallo,


    Meine hatten ab Klasse 5 alle einen von Jack Wolfskin. Der älteste hatte den Board Walk 26, die anderen drei einen Berkeley.


    Einen Berkeley haben wir nach Klasse 8 ausgetauscht, der 2. hielt dann bis zum Abi, bei den 3 anderen waren jeweils auch nach der 10. Klasse noch gut genug um weiter genommen zu werden.


    Abgewartet und sie mit dem Grundschulranzen losgeschickt hätte ich sie eher nicht, allerdings hatten meine auch so klassische Grundschulranzen und keine Rucksäcke. Da mag das anders aussehen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Ich rate von Satch ab.

    Der Service ist gut solange es um Kleinigkeiten geht.

    Als der Ranzen aber in der Gewährleistungszeit dann leider richtig kaputt war, war von gutem Service nichts mehr zu spüren.


    Außerdem gehen die Schnallen relativ schnell kaputt.


    Wir haben jetzt, dank einer lieben Rabin, einen Deuter. Der kommt mir robuster vor.


    Außerdem würde ich gucken, dass das Muster nicht zu wild ist.

    Das wurde hier bei einigen dann später auch "uncool".

    Und bei den Preisen hätte ich gerne mehr als zwei Schuljahre was davon.

  • hier noch eine Stimme für jetzt wechseln und für Satch.


    Wir haben den mittelgroßen Satch gekauft, und der ist jetzt (6. Klasse) manchmal zu klein. Ich würde tatsächlich jetzt eher das größere Modell kaufen ("Match"). Ansonsten ist meine Tochter immer noch sehr zufrieden.

  • Hier geht ein Satch jetzt in das 8. Nutzungsjahr, der andere sieht nach drei Jahren noch tip top aus.


    Das dritte Kind bekommt jetzt auch einen (gebraucht bei ebay sind immer wieder ganz gute Angebote dabei).

    Wenn wir einen Menschen glücklicher und heiterer machen können, so sollten wir es in jedem Fall tun, mag er uns darum bitten oder nicht.


    - Hermann Hesse: Das Glasperlenspiel -

  • Wir stehen auch gerade vor der Frage. Meine Große hat auch einen Satch und ist eigentlich ganz zufrieden. Wenn der Kleine ihn aufsetzt sieht man, dass der noch viel zu groß ist (er ist erst 133 cm). Eigentlich passt sein derdiedas ergoflex noch sehr gut, aber ich anschaue, was meine Tochter so alles in ihren Rucksack packt, passt das da nicht alles rein. Außerdem will er schon gern auch was neues.

  • Ich rate dazu in einem Fachgeschäft anzuprobieren.

    Meine Tochter fand den Coocazoo eigentlich schick, der saß aber irgendwie gar nicht.


    Wir haben hier 2x den Satch. Einer hält jetzt 5 Jahre und der andere wurde vor einem Jahr gekauft.

    Bisher alles heil. Würde aber auch zu dem großen raten.

  • Wir haben auch 2x satch.

    Bisher zum Abschluss der 8. und 9. klasse jeweils noch top ok.

  • Wir haben den Satch.

    Das Problem ist aber weniger der Ranzen, sondern die Trägerin. Den GS Scout wollte sie ab der dritten eigentlich nicht mehr - uncool, die Großgewachsenen hatten teils schon den Satch - in der weiterführenden das gleiche Spiel.

    Sie hat den Satch nur knapp 2 Jahre genutzt, ab da ihren als normalen Rucksack gedachten Kanken. Zumindest von den Mädels kann ich sagen, dass den inzwischen alle haben.

    Trend geht zum Zweit-Kanken (für normale Einsätze abseits der Schule). Steht dick und fett auf ihrem Geb.Wunschzettel.


    Satch verkaufen soll ich aber auch noch nicht.

  • Wir haben auch einen Satch bestellt.


    Das Kind muss jeden Tag mit Rad zur Schule, da fand ich diese Labber-Eastpaks nicht so toll.

    Aber sie wird in der Schule einen Schrank haben. Schwere Bücher hin und her schleppen muss also nicht.

    (Ihren Scoutranzen hat Kind 1.0 übrigens von der 1. bis zur 6.ten Klasse getragen. Einhörner hin oder her.)

  • Wir haben jetzt für die weiterführende Schule einen Dakine Prom gekauft. Sie hat ihn die letzte Woche schon benutzt und findet ihn toll, ich auch.

    Deuter, Satch & Co haben uns nicht so gefallen.

    Ob dann alles reingeht in der weiterführenden Schule werden wir sehen, ich bin gespannt, ich habe keine Ahnung was die dann so rumschleppen müssen.


    Von anderen Eltern, die schon Kinder an der weiterführenden Schule haben, wurde mir im Vorfeld berichtet, dass so ab Klasse 7 die Kinder vermehrt normale Rucksäcke bevorzugen und die sperrigen Schulrucksäcke schon wieder out sind.

    Liebe Grüße, Lillian

    "Okay Hazel Grace?"

  • Wenn die Ergonomie eine untergeordnete Rolle spielt, weil der Schulrucksack nur auf dem Fahrrad transportiert und nur kurze Zeit auf dem Rücken getragen wird, würde ich mir die Schulrucksäcke, die ab Montag bei den Discountern im Angebot sind, auf jeden Fall näher angucken. Die kosten alle unter 20 Euro.

  • Unsere sind noch zu klein.

    131 cm und 137 cm


    Sie werden ersteinmal die alten nutzen, bis wir sehen, wieviel Platz sie brauchen. Sollte der nicht ausreichen, dann gibt es erst einmal nen Noname vom Discounter.


    Der Syderf meiner Großen war damals mit 100 Euro recht teuer, der hatte sich nicht gut gehalten. Da hätte ich 5 Nonames für bekommen.

    Der Satch sitzt bei meiner Großen überhaupt nicht gut. Haben wir letztens noch eunmal ausprobiert.Die Gurte sind so komisch gebogen, dass sie bei ihr direkt über dem Busen verlaufen und drücken.


    LG

  • Hier 2x Dakine, in schlichtem schwarz der Sohn, in schwarz mit dezentem Muster die Tochter, weil ich gesagt habe, dass ich nicht bereit bin, alle 2 Jahre was neues zu kaufen wegen ist nicht mehr cool genug.

    Der der Tochter geht jetzt ins 3. Jahr und sieht immer noch top aus.

    Für die Tochter gab es Eve, für den Sohn letztes Jahr den kleinen Campus.

    Liebe Grüße

    Katrin



    Klar bin ich peinlich :D

    Das gehört schließlich zu den Kernkompetenzen einer Mutter #nägel