Vollkorn und so...

  • Annanita da auch bei uns Kohlehydrate wirklich nie zu wenig vorkommen, limitiere ich Gemüse wirklich null. Unsere Pilzsauce koche ich mit 2kg Pilzen, die schrumpfen doch eh so wahnsinnig.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Vollkornmehl enthält im Vergleich zu Weizenmehl mehr Vitamine, Mineralstoffe und Fette - die Frage ist nur, wie sich das auf eine ausgewogene Ernährung auswirkt. Vollkornbrot enthält zum Beispiel auch sehr viel Salz. Letztendlich ist es offenbar nicht gesünder, ob man maßvoll Vollkornbrot oder Weizenbrot isst.

    Du meinst VK vs Weißmehl/-brot, oder?

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von jascha ()

  • ich habe als kind und junge erwachsene nur weißbrot gegessen, weil es so üblich war.

    nach der umstellung auf vollkorn/vollwert ging/geht es mir gesundheitlich erheblich besser.

    dass weißmehl genauso wertvoll von den inhaltsstoffen sein soll, halte ich für ein gerücht....

    schnecke 2004 und schneckchen 08/2008

  • Das wusste ich nicht. Gilt das auch für Haferflocken? Wie lange sollte die Einweichzeit den sein?

    Die Länge weiß ich nicht mehr, bin grade nicht daheim und kann nicht nachschlagen, ich mach immer Overnight Oats. Oekotrophologinnen hier?

    Ich habe hier neulich schonmal in einem Thread gelesen, dass Haferflocken "rohes Getreide" seien, und das hat mich irritiert. Die normalen Flocken, wie man sie im Alnatura/dm/wo auch immer kaufen kann, sind doch gedämpft oder sonstwie erhitzt? Weicht ihr die alle noch zusätzlich ein? Klar, Frischkornbrei wurde bei uns früher auch über Nacht eingeweicht, aber normaler Müsli doch nicht?

    Ich habe jetzt mal bei unseren Flocken nachgesehen. Bei den Kleinblatt Haferflocken steht dabei, dass sie gedämpft sind. Müssen die dann nicht mehr eingeweicht werden? Bei unserem "normalen" Basismüsli (unter anderem sind da auch Haferflocken enthalten steht dazu allerdings nichts. Da steht auf der Packung nur wieviele verschiedene Flocken anteilig enthalten sind. Wenn es besser oder sogar notwendig ist Müsliflocken einzuweichen, warum steht das denn nicht auf der Verpackung (oder vielleicht habe ich das auch immer überlesen...). Wir essens schon seit Jahren Müsli zum Frühstück,deswegen interessiert mich das auch wirklich.

  • wir haben eine flockenquetsche, und ich mache die haferflocken frisch, die werden dann etwas eingeweicht und gegessen, sind also "roh". manchmal auch zu brei gekocht, aber 95% außer einweichen nichts. ich dachte immer, das wäre gut, wenn sie nicht wärmebehandelt werden....

    schnecke 2004 und schneckchen 08/2008

  • es ist so interessant hier. Ich dachte erst, das wäre kein Thema für mich.


    Vielen Dank für deine vielen Erklärungen Trüffel

    Und danke an alle, die hier etwas beitragen

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • sehr cool Trüffel !!!!

    Mich interessiert das Thema Ernährung auch sehr sehr. Ich habe vor ein paar Jahren unsere Ernährung komplett umgestellt. Da hatte das einkaufen die erste Zeit sehr sehr viel länger gedauert. Das ging aber schnell wieder gut.

    Mittlerweile haben sich ein paar Sachen eingeschlichen (ich war 2 Jahre komplett Zucker und Weißmehl frei *aufdieschulterklopf*) ich esse Mal ein Eis oder Kuchen. Ich esse auch auswärts salatsoße usw. Aaaber ich esse jetzt auch sehr sehr viele Hülsenfrüchte. Und weniger Kohlenhydrate

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • ich verlinke mal die Sendung, offensichtlich keine neue Produktion. Es geht gleich zu Beginn um Brot und Getreide.



    knapp zusammen gefasst: man kann Vollkorn essen, bringt aber nichts. Es geht auch noch um Fette und Vitamine.


    Es wurde aber auch ganz klar gesagt, dass Ernährungstudien ein sehr schwieriges Feld sind ;-) Die DGE bzw. ihre Empfehlungen wurden als nicht nachvollziehbar dargestellt.

    "In deiner Welt ist das vielleicht so, in meiner Welt ist das anders" T.M. (4 Jahre)

  • Habe es eben angeschaut, lieben Dank!!!

    Die DGE kommt ja garnicht gut weg #angst


    Hm ich esse VK nicht wegen der Vitamine sondern weil ich länger satt bin. Bei mir ist das zumindest so.

    Ansonsten esse ich viele Fette und Eiweiß.. Hm

    Aber jetzt frühstücke ich mal spontan einen Fenchel :D

    Seit du da bist sind alle Lichter an
    Marc Forster

  • Hier auch noch ein interessanter Beitrag zum Thema von Quarks: Worauf es beim Brot ankommt


    Darin wird unter anderem der Frage nachgegangen, welches Brot den Blutzucker stärker steigen lässt. Das Ergebnis: Brot aus Weißmehl und aus fein ausgemahlenem Vollkornmehl lassen den Blutzuckerspiegel annähernd gleich schnell und hoch steigen (!). Nur bei grobem Vollkornbrot steigt der Spiegel langsam an und führt dadurch nicht so schnell wieder zu Hunger. Hätte ich so nicht erwartet.


    Eine Frage, die mich noch beschäftigt: Ich lese ziemlich oft, dass der moderne Weizen so schlecht sein soll, weil stark hochgezüchtet, enthält extrem viel Gluten etc. An die, die sich auskennen: Gibt es dazu eigentlich brauchbare Studien? Ich glaube die Empfehlung komplett auf Weizen zu verzichten, kommt eher aus der alternativen Ecke, oder? 🤔 An dem Versuch das umzusetzen um zu sehen, ob es meiner Haut guttut, bin ich mehr oder weniger gescheitert. Das ginge nur, wenn ich komplett alles selbst koche und einkaufe... schaffe ich nur zu 80 % in etwa.


    Und dann wollte ich noch was fragen, aber jetzt sind die Zitate verschwunden, grmpf.

    LG, Yolotzin :)


    Each circumstance is a gift, and in each experience is hidden a treasure.
    (Neale D. Walsh)

  • Hier ist es wieder:

    Ich verstehe das nicht so ganz. Ist in der Auflistung Vollkorn links oder rechts? Ich nehme an links?


    Und dann wollte ich noch fragen, ob es OK ist Porridge aus nicht-eingeweichten Haferflocken zu kochen. Ersetzt das Erhitzen quasi das Einweichen?


    Vielen lieben Dank. #applaus

    LG, Yolotzin :)


    Each circumstance is a gift, and in each experience is hidden a treasure.
    (Neale D. Walsh)

  • Eine Frage, die mich noch beschäftigt: Ich lese ziemlich oft, dass der moderne Weizen so schlecht sein soll, weil stark hochgezüchtet, enthält extrem viel Gluten etc. An die, die sich auskennen: Gibt es dazu eigentlich brauchbare Studien?

    Studien weiss ich nicht, aber in dem einen Bericht wurde vermutet, dass die in vielen Broten zugesetzten Enzyme, die nicht deklariert werden müssen und die Ruhezeit verkürzen sollen dafür verantwortlich sind, dass manche Menschen das Brot nicht vertragen. Also wenn das Brot ohne Enzyme und mit ausreichend Ruhezeit gebacken wurde, kann es genauso gut aus Weizen sein.

  • Darin wird unter anderem der Frage nachgegangen, welches Brot den Blutzucker stärker steigen lässt. Das Ergebnis: Brot aus Weißmehl und aus fein ausgemahlenem Vollkornmehl lassen den Blutzuckerspiegel annähernd gleich schnell und hoch steigen (!). Nur bei grobem Vollkornbrot steigt der Spiegel langsam an und führt dadurch nicht so schnell wieder zu Hunger. Hätte ich so nicht erwartet.

    Das hatte ich auch schon so in einem Bericht gesehen und war ebenfalls überrascht, ist aber beim drüber nachdenken logisch. Durch das fein vemahlen ist ja die gleiche Menge "Weißmehl" im Brot enthalten, wie in einem Nichtvollkornbrot und kann gnau so schnell vom Körper verarbeitet werden. Die Ballaststoffe usw. sind zwar auch drin, ändern aber nichts am Blutzuckeranstieg. Nur wenn die Körner grob vermahlen sind und der Körper sich praktisch das Weißmehl selber aus dem Korn lösen muss, ist der Anstieg verringert.

    Jetzt feile ich schon seit geraumer Zeit an meinem selbstvermahlenem VK Brot, aber so richtig glücklich bin ich nich nicht.

    Eine Frage, die mich noch beschäftigt: Ich lese ziemlich oft, dass der moderne Weizen so schlecht sein soll, weil stark hochgezüchtet, enthält extrem viel Gluten etc

    In oben verlinktem Bericht, wurde gesagt, dass moderner Weizen nicht mehr Gluten enthält als "altes" Getreide. Ich war davon auch überrascht und habe gleich mal gegoogelt.

    https://www.bzfe.de/_data/file…_Mehr_Schein_als_Sein.pdf

    In diesem Artikel ist auf der letzten Seite eine Tabelle, danach hat Weizen weniger Gluten als Dinkel, Emmer oder Einkorn.

    "In deiner Welt ist das vielleicht so, in meiner Welt ist das anders" T.M. (4 Jahre)