5 Tage Wien

  • Mitte August werden wir (Mann und Sohn 19 Jahre und ich) 5 Tage in Wien verbringen und ich hoffe auf einige Tipps von Wien-Kennerinnen. #pfeif Wir werden in einer Fewo am Donaukanal sein, 5 Minuten vom Augarten entfernt, U-Bahnstation Friedensbrücke ca. 100 m entfernt.

    Mich erschlägt gerade die Liste der Wiener Museen, auch die ganzen Kombitickets dafür, das will ja alles gut durchdacht sein.

    Dann gibt es ja diesen Vienna Pass, und die Wien Karte, da sollte man ja auch vorher wissen, ob es für einen überhaupt lohnenswert ist. #hmpf Dann doch lieber nur Wochenkarte?


    Gestern habe ich den ersten Reiseführer geschmökert und auch im Netz gestöbert. Unsere Interessen noch ganz unsortiert: Museumsquartier, dort das Architekturzentrum (interessiert unseren Sohn sehr), Leopoldmuseum oder mumok oder Albertina?, Schloss Schönbrunn, Oberes Belvedere, Kunst Haus Wien, wie ist das MAK?

    Ist das Naturhistorische Museum ein Muss? Wir waren im Naturkundemuseum in Berlin, das stelle ich mir ähnlich vor. Und wie ist das kunsthistorische Museum?


    Dann würde ich am liebsten alle Parks und den Botanischen Garten sehen #angst , das Palmenhaus im Burggarten, das Hundertwasserhaus, den Naschmarkt, Sternwarte Urania, das Seccesionsgebäude, Friedhöfe..................


    Shopping-Tipps für 19-Jährige? Er mag Nike, überhaupt sportliche Mode, Skaterstil. Ich habe schon einen Nike-Store und einen Nike-Factory Store (Vienna Auhof) entdeckt.


    An Cafés und Restaurants herrscht ja auch wirklich kein Mangel, gibt es Geheimtipps, die nicht in jedem Reiseführer stehen? Ich mag es vegetarisch, aber wir werden in unserer Fewo auch kochen.


    Empfiehlt es sich, die Tickets für die Museen online zu bestellen? Sind die Warteschlangen tatsächlich so lang?


    So und jetzt schicke ich mal ab und lasse mich überraschen.

  • Oh, das klingt nach sehr viel Programm!


    Also, in der Albertina war ich schon oft, allerdings immer bei ganz bestimmten Sonderausstellungen. Das Standardprogramm kenne ich grad nicht. #schäm Das Kunsthistorische Museum ist toll! Mein Lieblingsmuseum in Wien ist das Naturhistorische, da hab ich mal einen ganzen Tag nur in der Geologischen und Paläontologischen Abteilung verbracht. (und alleine die Gebäude sind total schön, da sie aber recht gleich sind, genügt es in einem davon gewesen zu sein. Da müsst ihr überlegen, was euch wichtiger ist. Das Belvedere ist auch toll, wenn ihr dort seid, unbedingt dann durch den Park nach unten Spazieren. Auch da gibt es immer interessante Sonderausstellungen.


    Wenn Dich das Palmenhaus interessiert, würde ich unbedingt auch das Wüstenhaus mitnehmen, das ist auch sehr spannend und beides außerhalb des eigentlichen Tiergartens mit Extra Eintritt.


    Ich würde auch unbedingt einen Stadtbummel einplanen und mal einfach nur die unterschiedlichen Häuser anschauen (in Wien gibt's da gerade sehr viel bezüglich Jugendstil), wenn ihr euch für Architektur interessiert ist das echt genial.


    Was mir auch sehr gut gefallen hat war die Silberkammer in der Hofburg.


    Zu Warteschlangen kann ich nichts sagen, meine Kinder sind noch viel kleiner und daher das Programm beim letzten Wien Aufenthalt entsprechend anders (Tiergarten Schönbrunn, Haus des Meeres und der Prater. :D), dort waren (Ende Juni) die Schlangen nicht schlimm.

  • Natürlich ist das Naturhistorische Museum ein Muss! :D Okay, ich bin voreingenommen, aber der neue urgeschichtliche Teil ist super!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ääähm, mir ist schon klar, dass das nicht in 5 Tagen unterzubringen ist. Ich hoffe auf Sortierungshilfe, bzw. vielleicht kristallisieren sich dann einige "must sees" heraus. :D


    Das Haus des Meeres habe ich mir auch schon angesehen, wir lieben eigentlich Aquarien und Zoos (zuletzt waren wir im tollen Leipziger Zoo), aber Junior ist aus dem Zoo-Alter heraus und wenn man nicht viel Zeit hat, fällt das nun eher heraus.

    Stadtbummel ist klar, wir werden eh sehr viel erlaufen und ich fotografiere sehr gerne. Besonders die geologische Abteilung im Naturhistorischen interessiert Junior bestimmt und danke für den Tipp mit dem Wüstenhaus! Prater muss wohl auch sein, wenn man schon mal in Wien ist. :D

    Nach der Silberkammer schau ich gleich mal, wir werden sicher auch mal getrennte Wege gehen, ich möchte meine Männer mit meiner Vorliebe für Jugendstil und Art Déco auch nicht zu sehr "belasten". #rolleyes Meinem Mann ist immer alles recht, er hat auch keine so rechte Freude an der Vorarbeit. Bei mir schürt das hingegen die Vorfreude. #ja


    Vielen Dank Almarna!

  • Natürlich ist das Naturhistorische Museum ein Muss! Okay, ich bin voreingenommen, aber der neue urgeschichtliche Teil ist super!

    Also wenn Du das auch sagst...... da ist bei uns dann fast immer ein ganzer Tag weg. #freu Wir waren stundenlang im Naturkundemuseum in Berlin.

    Talpa , kennst Du auch das Römermuseum? Auf Römer war Junior als Kulturlotse ja spezialisiert, ich werde ihn mal fragen.

  • Ich fand die Kapuzinergruft toll, die Gebäude vom Naturhistorischen und Kunsthistorischen Museum sind wunderbar

    Einfach laufen und schauen macht auch viel Spaß in Wien.

    Baden in der Donau.

    Und der Zentralfriedhof ist auch toll.

  • Natürlich ist das Naturhistorische Museum ein Muss! Okay, ich bin voreingenommen, aber der neue urgeschichtliche Teil ist super!

    Also wenn Du das auch sagst...... da ist bei uns dann fast immer ein ganzer Tag weg. #freu Wir waren stundenlang im Naturkundemuseum in Berlin.

    Talpa , kennst Du auch das Römermuseum? Auf Römer war Junior als Kulturlotse ja spezialisiert, ich werde ihn mal fragen.

    Natürlich kenne ich das Römermuseum :D es ist klein, aber fein - und wie ich finde, besonders für Römer-Kenner geeignet, weil sie die Stücke dann selbst einordnen können.


    Für uns lohnte sich die Vienna-Card jeweils, aber wir sind halt schon sehr exzessiv, was den Museumsverbrauch angeht...


    Kunsthistorisches Museum ist vor allem was, wenn man ein Faible für ausgezeichnete alte Schinken hat - es hängen eine Menge Altmeister, die schon einen Besuch lohnen. Ausserdem ist das Museumscafe nett, in der Eingangsrotunde. Alles andere an Kunstmuseen ist auch einfach "wow", da hängen halt wirklich Meisterwerke neben Meisterwerken... Meiner Meinung nach kann man da quasi blind auf die Karte tippen und einfach ins nächste hineingehen, es wird Tolles bieten.

    Das Museum der Kulturen verfolgt einen neueren Ansatz, was den Umgang mit ethnographischen Sammlungen angeht - ich war noch nicht drin, habe aber viel Gutes gehört.

    Ich fand den Judenplatz und das jüdische Museum beeindruckend das letzte Mal - für mich mit österreichischer Schulbildung waren da halt auch viele Anknüpfungspunkte.


    Mein persönlicher Geheimtipp für Jugendstilfans: Das öffentliche WC am Graben. Das einzige mir bekannte, unverändert gebliebene Jugendstilklo. Ein besonderes Erlebnis.


    Sehr empfehlenswert finde ich auch die Stadtspaziergänge vom Verein Wiener Spaziergänge - wir waren im "Untergrund", das war extrem spannend, aber es gibt auch "Jüdisches Wien", "Der 3. Mann"...


    #gruebel Was noch... Über den Naschmarkt schlendern - einkaufen vielleicht nicht zu viel, ist relativ teuer unterdessen, aber es gibt jede erdenkliche Leckerei.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • wien ist toll!

    wir mögen sehr das kunsthistorische, haben, weil die ausstellung eh so teuer war, gleich ne jahreskarte genommen, die gilt auch für andere museen (weltmuseum, schatzkammer, theatermuseum....)

    es gibt tolle eisdielen, veganista, oder auch la romana (spittelberg gegend)

    vienna card musst du mal durchkalkulieren, lohnt immer dann, wenn du auch viel mit den öffis fährst

    die hermes villa war sehr interessant, liegt schön im lainzer tiergarten, und auch die kirche in steinhof (jugendstil!!) auch die kirche am zentralfriedhof ist jugendstil.

    wir sind auch gerne in die komponistenhäuser gegangen

    und wir lieben die vollwertbäcker gradwohl und waldherr (sind z.b. auch nebeneinander am naschmarkt vertreten!)

    schnecke 2004 und schneckchen 08/2008

  • Über den Naschmarkt schlendern - einkaufen vielleicht nicht zu viel, ist relativ teuer unterdessen, aber es gibt jede erdenkliche Leckerei.

    so ganz appetitlich finde ich es nicht dort, habe schon öfter tauben beobachtet, die sich in den auslagen befinden, sehr viel künstlich gefärbtes auch...

    schnecke 2004 und schneckchen 08/2008

  • Albertina mag ich sehr, ich hab in Wien aber keinen großen Vergleich.


    Essen (allerdings ohne Rücksicht auf vegetarisch):


    https://www.gmoakeller.at/ - angeblich bester Zwiebelrostbraten der Welt #zwinker, ich hab was anderes gegessen und fand es superlecker aber nur noch undeutliche Erinnerung


    In der Meierei https://www.steirereck.at/meierei/ kann man superlecker frühstücken (und angeblich weltbester Eiskaffee :D), das gehört zum Steirer Eck aber das liegt außerhalb meiner Preisklasse, die Meierei ist noch bezahlbar


    Ins Café Frauenhuber MUSS man meiner Meinung nach unbedingt, egal ob zum Essen oder für Kuchen https://www.cafefrauenhuber.at/index.php/de/


    Überall vorsichtshalber frühzeitig reservieren. Einfach loslaufen und irgendein Lokal nehmen kann schnell in der Tourifalle enden, das ging meiner Freundin gerade so.


    Ich wollte eigentlich vor allem MEIN Wienhighlight weitergeben, das ist ein Club in dem man am Sonntag (nachts natürlich ;)) feiert wie in den 60ern/ 70ern und zum Glück hats mein Hirn jetzt endlich ausgespuckt: Die Fledermaus


    https://www.fledermaus.at/ (Sooooo genial! #banane#banane#banane#banane)


    Viel Spaß schonmal beim Planen!

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Wir hatten mal von Wien aus einen Tagesausflug nach Bratislava in der Slowakei gemacht. Dauert nur ne gute Stunde mit dem Zug. Wär das für Euch auch interessant?

  • Für Dinofans ist das naturhistorische Museum ein Muss.


    Ich fand es super.


    Prater muss man nicht unbedingt, finde ich.


    Ich würde viel draußen erlaufen und mich auch etwas treiben lassen.

    Kaiserappartments fand ich nicht sooo spannend, aber die Schatzkammer. Die ist richtig Klasse.


    Im Grunde jeden Tag ein Ziel, dort rumlaufen und Ausstellung/Kirche/Veranstaltung besuchen.


    Haus des Meeres war ich noch nicht.. Aber ich bin auch nicht so der Aquarienfreund.


    Das Haus der Musik hingegen, kann ich empfehlen.

    Für eher abseitiges Vergnügen: Narrenturm im AKH oder Kriminalmuseum. Auch interessant, v.a. für Filmfreaks das Hofmobiliendepot.


    Ich war nun wirklich häufig in Wien, aber es gibt sooo viel, was ich noch nicht gemacht habe.

  • Achja, wenn Ihr Zoofans seid (vorhin über lesen), dann unbedingt Tierpark. Der älteste Tierpark der Welt, historische Käfige. Klasse.

    Aber sehr tiergerecht umgestaltet.


    Wenn Ihr Euch los Eisen könnt, dann einen Tag Schönbrunn Schlosspark, Wüstenhaus oder Palmenhaus und Tierpark einplanen. Innenbesichtigung ist teuer und man muss lange anstehen. Ich finde, das ist die "Muss man nicht machen"-Kategorie

  • Vegetarisch essen unbedingt im Yamm. Das ist am Ring, gegenüber von der Hauptuni. Ganz nah davon ist das Café Landtmann. Auch sehr super. Und gleich ums eck sind Natur - und Kunsthistorisches Museum. Zwischen diesen beiden Museen steht das Maria Theresia Denkmal. Das ist der geomantische Hotspot von Wien. Also der stärkste Kraftplatz. Falls dich sowas interessiert. Da gegenüber ist das Museumsquartier auf der einen Seite. Und auf die andere Seite rüber ist die Hofburg und der Volksgarten. Vom Museumsquartier zum Naschmarkt sind es nur noch r ein paar. Minuten zu Fuß. Ist alles ganz nah bei einander.

    Und sehr zu empfehlen ist Time Travel Vienna im ersten Bezirk. Dauert ca. 1,5 Stunden und ich finde es genial.

  • Vegetarisch essen unbedingt im Yamm.

    das ist gut, kann aber bei großem hunger teuer werden;), wird abgewogen.

    mittags im lebenbauer bekommt man ein günstiges menü, was sehr gut ist und recht elegant und zugleich freundlich...

    schnecke 2004 und schneckchen 08/2008

  • die Museen sind ja nun besprochen, jetzt kommt der andere Teil:

    meine Teenager lieben das Donauzentrum (shop till you drop!), wenns heiß ist die Alte Donau zum baden und ich fand den Manner--Fanshop am Stephansdom super! Herrlich kitchiges Zeugs in dem Manner-rosa/fleischfarben.

    Gut, ich war jetzt lange nicht in Wien, aber die Kinder sind da zweimal im Jahr bei Papa und den Großeltern.

    Achso, ca. eine Fahrstunde von Wien ist so ein super Outlet (bei Bedarf frage ich mal wie das heißt), die Kinder waren da im Shopping-Rausch.

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

  • Havanna meinst du Parndorf oder Leoville?

    Vegetarisch essen unbedingt im Yamm.

    das ist gut, kann aber bei großem hunger teuer werden;), wird abgewogen.

    mittags im lebenbauer bekommt man ein günstiges menü, was sehr gut ist und recht elegant und zugleich freundlich...

    Das weiß ich, ist mein Stammlokal, aber man kann halt auch aussuchen, was man essen mag, da Buffet. Das Yamm meine ich.