Online verfügbare Anleitung für kurze Rückengymnastik

  • Mein rücken muckt, zu Recht.

    Zu wenig Sport, zu viel Belastung.

    Wirklich Sport hochfahren geht nicht, also suche ich Anleitungen, ihm etwa Gutes zu tun.

    Ob nun Video oder Podcast - jemand, der mir 5-10 Minuten lang erzählt, was ich jetzt tue. (Wie in der rückbildung, ...).

    Das ganze möglichst von jemandem, der weiß wie ein Körper funktioniert und keine Übungen macht, die zwar Muskeln aufbauen, aber die Gelenke schädigen. ;)

    Dass die Zeit eigentlich nicht reicht, weiß ich. Im Moment geht es um den niederschwelligen Einstieg, den ich auch müde und nach einem langen Tag einbauen kann.

  • schau dir mal den Youtubekanal von Liebscher Bracht an. Mir helfen zb die Übungen für den Nacken sehr gut. Es gehrt aber bei seiner Methode eher um Dehnung als um Muskelaufbau.

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

  • Wäre englisch auch ok? Adriene hat einige Videos für Yoga with back pain - das hier ist zB 15 Minuten.


    edit ich sehe gerade, Du hast 5 bis 10 gesucht, nicht 15, das hatte sich irgendwie in meiner Erinnerung vermischt. Ich lasse es mal stehen, falls es zum Reinschnuppern taugt.


    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von annaclara ()

  • schau dir mal den Youtubekanal von Liebscher Bracht an. Mir helfen zb die Übungen für den Nacken sehr gut. Es gehrt aber bei seiner Methode eher um Dehnung als um Muskelaufbau.

    Die Videos kann ich auch sehr empfehlen. Auch für zwischendurch kann man mal schnell eine Übung machen :)

  • Als schnelle Übung für den Rücken liebe ich den Tanz der Wirbelsäule. Wenn Du danach suchst, findest Du auch Videos.

    großer Sohn (1/08) und kleiner Sohn (6/15)

  • Hallo,


    das ist ein gutes Thema. Übungen für den Rücken, die man im Alltag schnell abrufen kann, interessieren mich auch.


    Für mich war Cantienica (nach wirklich vielen Jahren mit allen möglichen Versuchen) der Durchbruch. Vor elf Jahren wurde ich an der Bandscheibe operiert. Mit Cantienica kann ich mich nun selbst aus schlimmen Schmerzepisoden selbst wieder herausholen. Nicht auszudenken was ich erreichen könnte, wenn ich mit mehr Disziplin üben würde ...


    Also, es gibt auch Videos auf YouTube. Allerdings muss man, denke ich mit der Methode schon ein bisschen vertraut sein, um die nutzen zu können.


    Herzlichst

    patata

  • bärin

    Sommerwind

    Thisbe

    patata

    Lieben Dank! Das gucke ich mir gerade der Reihe nach durch und probiere einfach mal aus, wo mein innerer Schweinehund am wenigsten gegenan kommt.


    annaclara Englisch ist kein Problem. Und 15 Minuten sicherlich auch machbar, wenn ich es schaffe, das überhaupt regelmäßig einzubauen.

    Auch Dir lieben Dank!

  • Möwe


    aus meiner fachlichen Sicht dazu noch ein paar Hinweise:

    - mit den Übungen von Liebscher&Bracht (die übrigens nix bahnbrechend neues sind sondern nur Dehnung recht gut strukturiert) kann man sehr gut arbeiten, häufig bringen sie wirklich Erleichterung. Aaaber: Roland hat auch einiges ungeeignetes in den Videos drin und die Übungsausführung ist teilweise alles anderes als optimal. Sämtliche Bauchdehnungsvarianten würde ich erstmal weglassen und mich auf Gesäß und Hüftbeuger konzentrieren.


    - Cantienica ist mMn auch mit großer Vorsicht zu genießen. In den Videos sowie in den Büchern stehen, gehen sitzen dort alle mit einem Hohlkreuz, unbeweglichem Brustkorb und übermäßiger Spannung im Lendenwirbelsäulenbereich. Die Ansätze sind teils sehr gut und hilfreich, aber nicht bis zum Ende sinnvoll durchdacht und ausgereift. Nicht-Skoliose-Betroffene brauchen nicht so viel Spannung, wie sie mit ihrem Training hintrainiert, sondern schaffen sich damit oft neue Probleme (zudem finde ich die Sprache unsäglich, aber das ist Geschmackssache)


    dieses Übungsprogramm hier finde ich recht sinnvoll: https://blog.css.ch/de/bewegun…ebungen-fuer-den-ruecken/

    wobei ich bei Übung 1 mit großer Vorsicht rangehen würde und sie eher weglassen, wenn der Rücken schon weh tut. eine Gesäßdehnungsvariante fehlt mir allerdings.


    am sinnvollsten finde ich immer den Ansatz, an der Alltagsbewegung zu schrauben: für den unteren Rücken ist empfehlenswert, ihn bei aufgerichtetem Becken recht stabil zu halten. Rotationsbewegungen in den Brustwirbelsäulenbereich zu verschieben (da gehört die Rotation nämlich eigentlich anatomisch gesehen hin), Beugung und Streckung (kann die Lendenwirbelsäule besser, aber sie sollte auch nicht alleine dafür verantwortlich sein) ein Stück weit ins Hüftgelenk.

  • das verlinkte Video von annaclara ist von den Übungsideen her gut und brauchbar, die Ausführung von Adriene würde ich so allerdings nicht zum Nachahmen empfehlen. Sie knickt (wie ganz viele) ganz häufig im Übergangsbereich von Lenden- zu Brustwirbelsäule und ihre unteren Rippen kommen weit nach vorne oben, anstatt unten hinten in der Integration zu bleiben.