Autositz: Fünfpunkt- oder Dreipunktgurt; Vorder- oder Rücksitz?

  • Hallo,

    mein fast 5Jähriger fährt morgen mit seinem Vater in den Urlaub und wir sind uns nicht ganz sicher, wie wir es mit dem Kindersitz handhaben sollen (ich habe vor solchen Reisen ohne mich immer voll Panik und kann nicht mehr richtig objektiv denken),


    Er hat für die Reise einen Britax Evola 123 organisiert, dieser hat ja Fünfpunktgurt bis 18kg und Dreipunktgurt ab15kg.

    A. ist knapp 110cm bei 19kg.

    Er passt noch gut in den Fünfpunktgurt, wenn man diesen entsprechend hoch einstellt liegen die Gurte über der Schulter und die Kopflehne ist auch über dem Kopf.

    Ist es in diesem Fall besser, ihn noch im Fünfpunktgurt fahren zu lassen? Es fühlt sich für mich fester, sicherer an, aber vielleicht stimmt das ja nicht.

    Oder wäre es besser, ihn schon im Dreipunktgurt fahren zu lassen, oder müssen wir das sogar, wegen der 19kg?


    Zusatzfrage: der Vater will ihn auf dem Beifahrersitz haben (Airbag ginge auszuschalten, aber das muss ja laut Anleitung gar nicht), ich bin für Rücksitz. Letzteres ist doch sicherer, oder?


    Ich habe die Bedienungsanleitung blöderweise nur bis zu dem Punkt gelesen, wir man den Sitz richtig installiert, mir sind erst hinterher Zweifel gekommen wegen Fünfpunkt versus Dreipunkt und Vorder- versus Rücksitz, und jetzt komm ich gerade nicht an die Anleitung ran und werde online nicht fündig. Vielleicht weiß es ja jemand.


    Liebe Dank, Seda



    P.S. Ha. Ich wusste doch, sobald ich die Frage hier poste, finde ich die Anleitung im Internet... Dann les ich mal.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Sedativa ()

  • Zur Frage, welcher Gurt, ob der Fünfpunkt noch ok oder sogar besser ist, finde ich nichts in der Anleitung.


    Auf den Vordersitz darf er, auch mit Airbag - aber hinten ist doch besser, oder? Wenn vorne, würdet ihr dann mit oder ohne Airbag fahren?

  • Hallo,

    Also ich kenne es so, dass es hinten etwas sicherere ist, da der vordere Sitz insgesamt eine gefährlichere Stelle ist.

    Aber es ist offiziell erlaubt Kinder da sitzen zu lassen mit eingeschaltetem Airbag.


    Was besser ist bei 5 Punkt oder 3 Punkt weiß ich nicht.

    Meine 4 jährige Tochter hat aber inzwischen einen reinen 3 Punkt sitz und ich finde es so gut

  • Hinten ist bei Unfall sicherer.

    Aber wenn der Fahrer Aufmerksamkeit für das Kind braucht, passieren vielleicht weniger Unfälle, weil das vorne schneller geht als hinten.

  • Ob Fünf- oder Dreipunktgurt ist ja eine Frage der Zulassung. Bei Off-Label Nutzung, was der Fünf-Punkt-Gurt in eurem Fall ja wäre, ist der Hersteller aus der Produkthaftung raus. Besteht denn Gefahr, dass das Kind am Gurt rumspielen wird? Unsere haben recht schnell verstanden, dass man das lässt und dann ist der Dreipunktgurt komfortabler.


    Wie lange wird denn die Autofahrt werden?


    Vorne sitzen finde ich als Fahrer angenehmer, weil man sich besser mit dem Beifahrer als mit den Personen auf dem Rücksitz unterhalten kann. Meinen Neffen wurde glaubhaft gemacht, dass man unter 12 Jahren niemalsnienicht vorne sitzen darf. Ich selber habe das nie so dogmatisch gesehen. Der sicherste Platz wäre m. W. hinten in der Mitte, aber da passen ja mittlerweile kaum noch Sitze rein.

  • Hersteller geben genau an, wie der Sitz zu verwenden ist. Wenn der Sitz bis 18 kg mit 5-Punkt-Gurt zugelassen ist und nicht höher dann würde ich mich daran halten. Siehe Produkthaftung etc.

    Die Gurte haben eine Belastungsgrenze, sind nicht für beliebig viele kg ausgelegt. Wiegt ein Kind mehr als die 18 kg ist der Autogurt sicherer.

    Was steht denn in der Betriebsanleitung des Autos? Darf der Sitz ohne 5-Punkt-Gurt-Nutzung überhaupt auf den Beifahrersitz?

    Man muss auch immer kontrollieren wofür das jeweilige Auto zugelassen ist. Da geht es auch wieder im Produkthaftung.

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • Zur Gurtfrage kann ich nichts sagen, aber mir wurde mal erklärt, dass man den Autositz ganz nach hinten schieben soll, wenn ein Kind im Kindersitz bei eingeschaltetem Airbag drauf sitzt. Wobei ich persönlich auch eher für hinten wäre.

  • Unabhängig von der Zulassung des Sitzes, die in Eurem Fall ja eindeutig für Dreipunktgurt spricht, ist die Gefahr von Verletzungen der Halswirbelsäule bei der Nutzung von 5-Punkt-Gurten bei Kindern, die vorwärtsgerichtet fahren, höher.

    Bei Kindern ist das Gewicht des Kopfes im Vergleich zum Rest des Körpers noch verhältnismäßig hoch. Wenn jetzt der Körper mit 5-Pkt-Gurt fest mit dem Sitz verbunden ist, wird die Halswirbelsäule sehr stark belastet, wenn bei einem Unfall der Kopf nach vorne kippt.

    Beim 3-Pkt-Gurt macht der Körper die Bewegung in gewissem Maße mit, dadurch ist die Belastung auf die HWS geringer.

    Wer nicht zuweilen zu viel und zu weich empfindet, der empfindet gewiss immer zu wenig.
    Jean Paul


  • Unabhängig von der Zulassung des Sitzes, die in Eurem Fall ja eindeutig für Dreipunktgurt spricht, ist die Gefahr von Verletzungen der Halswirbelsäule bei der Nutzung von 5-Punkt-Gurten bei Kindern, die vorwärtsgerichtet fahren, höher.

    Bei Kindern ist das Gewicht des Kopfes im Vergleich zum Rest des Körpers noch verhältnismäßig hoch. Wenn jetzt der Körper mit 5-Pkt-Gurt fest mit dem Sitz verbunden ist, wird die Halswirbelsäule sehr stark belastet, wenn bei einem Unfall der Kopf nach vorne kippt.

    Beim 3-Pkt-Gurt macht der Körper die Bewegung in gewissem Maße mit, dadurch ist die Belastung auf die HWS geringer.

    Genau so, danke dass ich nur unterschreiben und nicht alles tippen muss #blume

  • Hersteller geben genau an, wie der Sitz zu verwenden ist. Wenn der Sitz bis 18 kg mit 5-Punkt-Gurt zugelassen ist und nicht höher dann würde ich mich daran halten. Siehe Produkthaftung etc.

    Die Gurte haben eine Belastungsgrenze, sind nicht für beliebig viele kg ausgelegt. Wiegt ein Kind mehr als die 18 kg ist der Autogurt sicherer.

    Was steht denn in der Betriebsanleitung des Autos? Darf der Sitz ohne 5-Punkt-Gurt-Nutzung überhaupt auf den Beifahrersitz?

    Man muss auch immer kontrollieren wofür das jeweilige Auto zugelassen ist. Da geht es auch wieder im Produkthaftung.

    Das und das was Pamela sagt.


    In jedem Fall Dreipunktgurt.

  • Contra vorne: mich stört das Kopfteil ("die Ohren") vom Kindersitz, wenn ich nach rechts schauen muß. Ich finde, das ist auch ein Sicherheitsaspekt. Daher nutze ich vorne ausschließlich eine Sitzerhöhung. Solange das Kind also zu klein für eine Sitzerhöhung ist, muss es daher hinten sitzen.


    Alles andere (vorne besser "kümmern" möglich, hinten Mitte sicherster Platz im Auto) wurde schon gesagt.