Kindergartenausruestung

  • Hallo ihr,


    mein jüngstes Kind darf demnächst auch in einen deutschen Kindergarten. Sie freut sich sehr, nur bin ich etwas verwirrt, was sie braucht. Bisher aus anderen Ländern kenne ich es so, dass die Kinder einmal Wechselklamotten dabei hatten und einen Ordner fuer Bilder und Arbeitsblätter. Nur, wenn ich hier so Threads mitverfolgte, dann haben Kinder unter anderem

    Hausschuhe

    Schlafsachen

    Wechselsachen

    Sonnenmützen/Handschuhe und Muetze

    Regensachen und Gummistiefel


    immer mit dabei.


    Das klingt nach irre viel Material, ist das wirklich alles nötig?


    Ich habe bisher nur gesagt bekommen, die normalen Sachen mitzubringen, nur was heisst das? Die Verwaltung ist jetzt erstmal im Urlaub.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • warte ab. Das ist überall aanders. Bring am Anfang 1x wechselklamotten, sonnenhut und -Milch und stoppersocken mit und frag, was fehlt.

    Windeln werden meist von den Eltern mitgegeben.

  • Windeln? Das Thema ist zum Glück lange hinter uns :-)


    Und Sonnenmilch ist in der Hygiengebühr enthalten.


    Danke! Ich hatte nur irgendwie gerade leicht Panik vor den Ausgaben. :-)

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Deine Liste trifft es hier ganz gut.

    Die Kinder haben immer zur Jahreszeit passende Wechselkleidung, Mütze, Hausschuhe, Gummistiefel und Matschsachen in der Kita.

    Geschlafen wurde als sie kleiner waren in Unterwäsche und Schlafsack.

    Zusätzlich haben sie im Sommer noch ihre Sonnencreme am Platz. Manche Kitas haben da aber auch eine für alle Kinder.

  • gerade dann einfach abwarten. Das lässt sich im direkten Gespräch besser klären, worauf es ankommt.


    Ich fand allerdings Mütze, Handschuhe, regenzeug, gummistiefel im Kiga praktisch. Dann musste ich sie nicht hin- und hertragen. (Autokind)

  • Das kann nicht nur von Kindergarten zu Kindergarten, sondern sogar von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich sein. Darum auch mein Plädoyer: Abwarten :)

    Every time you make a typo, the errorists win.

  • Vielleicht gucke ich ob ich noch was auf Flohmärkten finde. Wir haben Regensachen hier, aber die brauchen wir halt auch daheim, wenn es regnet.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Also in den beiden Kindergärten von meinen Kindern brauchten sie jeweils Regenhose und Gummistiefel zum dort lassen sowie Wechselwäsche. (Da hatten wir in der Trockenwerdephase mehrere Garnituren, sonst nur eine.). Ein Kindergarten wollte noch Hausschuhe, der andere nicht. Ansonsten sollten die Kinder halt wettergemäß angezogen kommen. Manche Eltern fanden es einfacher einen Sonnenhut in der Kita zu lassen, wir haben den immer morgens mitgenommen. An Sporttagen haben sie noch Schläppchen mitgenommen und eine Weile war es unter den Kindern ein Muss ein Extra-Sportshirt zu haben. (Das war keine Vorgabe, da hat es ereicht wenn die Kinder an Sporttagen in Kleidung kamen, in der sie sich bewegen können.) Das muss also echt nicht eine endlose Liste sein.

  • Vielleicht gucke ich ob ich noch was auf Flohmärkten finde. Wir haben Regensachen hier, aber die brauchen wir halt auch daheim, wenn es regnet.

    Wir sind in zwei verschiedenen Kindergärten.... einer braucht Regensachen, einer nicht.

    Every time you make a typo, the errorists win.

  • Wir sind in zwei verschiedenen Kindergärten.... einer braucht Regensachen, einer nicht.

    Was machen die dann wenns feucht ist? Muss ja gar nicht richtig regnen (dann gehen unsre auch nciht raus) aber nach nem Regen sind ja Sandkasten und Wiese oft noch Stundenlang feucht. Dann können die Kinder ja fast nie raus?




    Standardausrüstung (und ich wunder mich, dass es in anderen Ländern scheinbar nicht so ist?) sind:

    - Wechselklamotten (wenn mal was in die Hose geht, Tee ausgeschwabbelt wird, beim Händewaschen gepanscht, ....)

    - Hausschuhe (mit Socken ist wegen Unfallversicherung verboten - Ausrutschgefahr - und mit Straßenschuhe weder gut noch hygienisch)

    - Regenjacke, Matschhose und Gummistiefel (s.o.)

    - Sonnenhut bzw. Handschuhe/Mütze (je nach Jahreszeit - wenn das Wetter früh anders ausschaut oder mans vergisst, dürfte das Kind nicht raus)


    Normalerweise gibt es in den Kigä Stoffbeutel oder Fächer, in denen die Sachen gelagert werden. Muss man also nciht immer mitbringen. Ich finds ehrlich gesagt ganz praktisch, ich hab Sohni schon öfter vorm Heimgehen nochmal umgezogen wenn die Klamotten die er an hatte nachmittags zu warm waren oder wir noch nen Termin hatten und der Pulli voller Flecken war. Auch die Sonnencreme/-hut/Regenjacke/Gummistiefel im Wechselbeutel haben uns schon aus manchen Situationen gerettet (Wetter falsch eingeschätzt/vergessen)


    Hier wird übrigens immer wieder betont, dass für die Ersatztasche echt billiges Flohmarktzeug reicht (bzw. eigentlich generell). Die Kinder sollen sich schließlihc schmutzig machen dürfen. Und die Kinder sollen sich bewegen können, von daher sind Jeans unerwünscht, Jogginghosen und Leggins willkommen. Oder für die jüngeren auch Strumpfhosen im Winter. Vorm Rausgehen nur noch Hose drüber und fertig.


    Schlafsachen und Ordner ist sehr unterschiedlich (in SOhnis Kiga z.B. brauchten sie beides nicht. Ordner werden immer wieder verwendet und am Ende die Blätter in ne von den Erziehern gestaltete Kartonmappe umgepackt, schlafen tun die Kleinen mit ihrer normalen Kleidung.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Richtig, in dem Kindergarten wird nicht ganz so viel rausgegangen, wie in dem anderen. Wir wohnen in einer Region mit relativ gutem Wetter, da ist das nicht ganz so dramatisch :-)

    Every time you make a typo, the errorists win.

  • Ich kaufe Regengarnitur bei EKA gebrucht für 3 Euro für den KiGa.

    Da kommts dann nicht drauf an.

    Das dalassen des Materials finde ich nicht so prickelnd, denn der Muk ist oft Nass, da er immer gen Wasser strebt und die Erzierhinnen haben sicherlich keine Möglichkeit zu schauen, dass alle ihre nassen Teile gut trocknend aufgehängen.

    Für Regenhosen gibts je nen Haken, aber ich hatte schon eine Stockige Mütze...

    Daher lasse ich das nicht mehr da, sondern wir nehmen es im Rucksack mit, den braucht er eh und dann können wir daheim trocknen und waschen.


    Leider müssen wir in der neuen Gruppe auch Hausschuhe anschaffen und der Muk hasst eh schon Schuhe, geschweige denn drinnen... das kann heiter werden.

    In der alten Gruppe durfte er so laufen.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Das dalassen des Materials finde ich nicht so prickelnd, denn der Muk ist oft Nass, da er immer gen Wasser strebt und die Erzierhinnen haben sicherlich keine Möglichkeit zu schauen, dass alle ihre nassen Teile gut trocknend aufgehängen.

    Für Regenhosen gibts je nen Haken, aber ich hatte schon eine Stockige Mütze...

    Bei uns wird nix zurück in die Beutel geräumt. D.h. wenn die Mütze rausgenommen wurde bleibt sie am KLeiderhaken hängen wo ich sie seh wenn ich komm und entscheiden kann ob ich sie wieder reinsteck oder mitnehm - oder einfach hängen lass damit sie morgen trocken ist.

    Nasse Kleidung wird mitgegeben und soll am nächsten Tag durch trockene ersetzt werden. Da wird auch nix wieder in den Beutel gestopft.

    Das würde ich tatsächlich ansprechen weil so ist das nicht gedacht.


    Bei uns hat jedes Kind nen 3er-Haken. An einem hängt die Ersatztasche, am zweiten der Rucksack, am dritten die früh mitgebrachte Jacke/Sonnenmütze/.... Regensachen haben ein extra Fach . Müssen aber auch wieder von den Eltern dorthin gelegt werden, die Kids sollen die nach dem Ausziehen an die Jackenhaken hängen.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Es scheint ja wirklich sehr unterschiedlich zu sein. Nur um zu erklären, was ich kenne - ich kenne Regenkleidung im Kindergarten nicht, Sportkleidung und Hausschuhe auch nicht - die Kinder waren in Strümpfen oder normalen Schuhen, geschlafen wurde in normaler Kleidung. Kleidung war immer bewegungsfreundlich, dennoch ordentlich und auch zT sehr nett. Zum Malen gab es Kittel, da gab es also keine Bedenken sich dreckig zu machen. Der Hof war geteert mit Klettergerüst und Sandkasten, da wurde man also auch nicht sonderlich dreckig.. Und ab Kindergartenalter waren alle Kinder ohne Windeln, sonst konnte man nicht in den Kindergarten. Es gab auch keine Sonnenmützenpflicht und Handschuhe wurden in Frankreich abgelehnt, weil es zu lange dauerte die anzuziehen. In den USA gab es das hingegen schon. Es ist halt immer ueberall etwas anders.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()

  • Vielleicht gucke ich ob ich noch was auf Flohmärkten finde. Wir haben Regensachen hier, aber die brauchen wir halt auch daheim, wenn es regnet.

    Gute Idee. Für den Kiga reichen definitiv olle Sachen aber ich kenne es auch aus allen Krippen und KiGas so, dass täglich Matschsachen da sein sollten.

    Leider müssen wir in der neuen Gruppe auch Hausschuhe anschaffen und der Muk hasst eh schon Schuhe, geschweige denn drinnen... das kann heiter werden.

    In der alten Gruppe durfte er so laufen.

    Unser Kleiner hatte dieses KiGa Jahr Beachies an statt Hausschuhe und das wurde akzeptiert. Die sind wie Sochen, haben aber eine sehr rutschfeste dicke Sohle -also noch wesentlich robuster als bei Stoppersocken. Er hat allerdings im Endeffekt 2 Paar gebraucht, weil sie irgendwann Löcher hatten. Ich bin noch nicht aicher was wir für die Schule machen - da ist feste Sohle gefordert vei den mitzubringenden Hausschuhen ...

  • Unser Kleiner geht in einen Waldkindergarten und hat keine Sachen dort hinterlegt.


    Täglich dabei: Brotdose, Trinkflasche, Taschentücher, Sonnenbrille (aus gesundheitlichen Gründen), früher Wechselunterhose, ganz früher Windel, Feuchttücher, Tüte

    abhängig von der Wetterlage: Regenjacke und -hose, Sonnenhut, Ersatzhandschuhe


    Ordner wird vom Kiga gestellt. Sonnencrème wird von den Eltern zu Hause oder beim Bringen aufgetragen.


    Ich würde keine Regenkleidung und Gummistiefel zum Hinterlegen anschaffen, sondern bei Bedarf (Wetterprognose) mitgeben. In fast allen Indoor-Kindergärten hier ist das Tragen von Hausschuhen üblich. Wenn die bequem, biegsam und mit Sanitärraum-tauglicher Sohle ausgestattet sein sollen, fallen schon dafür nicht so geringe regelmäßige Kosten an.

  • Das würde ich tatsächlich ansprechen weil so ist das nicht gedacht.

    Beutel? Haben wir keine. Aber die Haken sind zu eng. Aber ganz ehrlich? Das ist doch ok, das Zeug einfach mitzugeben. Wieso sollte ich das ansprechen, wenn es doch ein wunderbarer Kindergarten ist. Die Erzieherinnen sind super toll und geben sich alle Mühe, jedes Kind zu sehen, wie es ist und auhc so anzunehmen und das wiegt für mich viel mehr und viel wichtiger, als dösige Mützen mitgeben oder sowas.


    UNd wenn er sie mal nicht hat, gibts nen Fundus, ich sehe das locker.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Wir haben vom KiGa eine Liste bekommen - jedoch auch mit dem Hinweis, dass es nicht alle Sachen gleich braucht (z.B. derzeit keine Gummistiefel).

    - Hausschuhe (mit Socken ist wegen Unfallversicherung verboten - Ausrutschgefahr - und mit Straßenschuhe weder gut noch hygienisch)

    Kann ich eigentlich auch einfach ein paar neue "normale" Schuhe mitgeben? T. mag die weichen Hausschuhe gar nicht anziehen und alle anderen Hausschuhe (Schnäppchen etc.) zieht sie auch immer recht schnell aus und "verliert" sie (bei den Großeltern ist es arg Fußkalt, mittlerweile haben sie aufgegeben).


    Ihre normalen Schuhe trägt sie wiederum gerne drinnen.

    LG


    Kurai

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Kurai ()

  • Runa nein, die verschimmelte Mütze meinte ich.


    Kurai Es müssen vier Kriterien erfüllt sein normal :

    - rutschsicher und Fuss-Trockenhaltend auch auf nassem Boden

    - fest am Fuss

    - gut von den Strassenschuhen zu unterscheiden wegen Hygiene (die Kinder spielen ja auch auf dem Boden. Da soll natürlich kein Strassendreck drauf sein.

    - bequem auch beim Krabbeln und Turnen


    So richtige feste Hausschuhe wies z.b. von Elefanten gibt mag sie auch nicht? Die hat Sohni immer an.

    Ansonsten versuch, welche zu finden die am ehesten nach Hausschuhen aussehen. Wobei Hausschuhe eigentlich schon besser sind weil die meistens atmungsaktiver sind. Müssen ja keinen Regen aushalten.

    Normal gewöhnen die sich schnell dran wenn alle welche haben. Sohni war von daheim auch nur Lederpuschen oder Fliesenflitzer gewöhnt.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Was ist denn die Begründung für Hausschuhe? Warum reichen Strümpfe nicht? Woher kommen deine hausschuhregeln, Preschoolmum ?

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~