Unterschied zwischen Minijob und altem Teilzeitvertrag

  • Bei Firmen ohne Tarifvertrag gibt in der Regel trotzdem eine Art Gehaltsgefüge, das kann man anfordern.

    Wenn es einen BR gibt, kann dieser weiterhelfen.

    Ansonsten kann man sich an den branchenüblichen Tarifen orientieren. Und es gibt einen Schutz vor zu geringer Eingruppierung im Gegensatz zu tarifierten Branchen.

    Lohnwucher ist hierzulande rechtlich anfechtbar. Die Fälle gewinne ich auch immer vor Gericht.

    Also so ganz ausgeliefert ist man da nicht.

    Aber das war ja auch nicht die ursprünglich gestellte Frage, die ist wohl ausgiebig beantwortet.

  • Ich finde es dreist, dass dir so ein Arbeitsvertrag angeboten wurde. Der neue Stundenlohn muss ja erheblich niedriger sein als der alte, wenn du trotz Sozialabgaben und Steuern am Ende mehr hattest. Lass dich bloß nicht unterbuttern.


    Ich würde nicht nach einer Begründung fragen (irgendwas fällt ihnen bestimmt ein, und dann kannst du sehen, wie du dagegenargumentierst). Stattdessen würde ich anmerken, dass da wohl ein Fehler vorliegen müsse und darum bitten den zu korrigieren. 😉


    Ansonsten sagen, dass du es dann leider nicht machen kannst. Mal sehen, was dann passiert. ;)


    Auf jeden Fall klingst du nicht so, als wärst du überzeugt davon, dass dieser zusätzliche Job gut für dich ist. Folglich würde ich es auch nur machen, wenn es sich richtig lohnt (mindestens dein bisheriger Brutto-Stundenlohn... da solltest du nicht drunter gehen. Höchstens mit viel Wohlwollen so wenig, dass am Ende pro Stunde netto dennoch mehr bleibt als zuvor, was schon sehr entgegenkommend von dir wäre, und eigentlich nicht angebracht).


    Warum hast du eigentlich gewechselt?


    Frage an Jaelle : Das heißt, man kann einfach so mal die Personalabteilung um das Gehaltsgefüge bitten und erhält dann eine Aufstellung mit dem Durchschnitt der jeweiligen Stellen, oder wie kann man sich das vorstellen? Puh... bei meinem alten Arbeitgeber gab es erhebliche Spannen bei identischen Positionen, da wären bestimmt ein paar Leute aus allen Wolken gefallen (ziemlich unfair war das). Aber wie lässt sich das überhaupt zusammenfassen? Oft haben doch die verschiedenen Mitarbeiter in der gleichen Position unterschiedliche Abschlüsse, womit unterschiedliche Gehälter begründet werden, oder der eine ist seit 15 Jahren dabei, die andere seit 2...?

    LG, Yolotzin :)


    Each circumstance is a gift, and in each experience is hidden a treasure.
    (Neale D. Walsh)

  • Also, ein Update:


    Das Büro meldete sich prompt heute früh telefonisch auf meine Mail, der Ansprechpartner war ganz zerknirscht, das täte ihnen ja leid, sie wären davon ausgegangen, dass ich von den unterschiedlichen Konditionen gewusst hätte (woher eigentlich?), aber sie hätten da leider gar keinen Handlungsspielraum.

    Ja, das wäre ihnen auch bewusst, dass dadurch die gfB-Kräfte schlechter gestellt wären als die fest Angestellten, ja, das wäre sicherlich irgendwie ungerecht, aber von der Geschäftsleitung so festgelegt, weil die gfBs oft durch Hauptverträge anderweitig gebunden wären und deswegen nur eingeschränkt einplanbar und sie hätten halt generell lieber fest Angestellte, die man ordentlich einplanen kann (das Argument hab ich nicht ganz verstanden, was das mit dem Lohn zu tun hat) und sie würden auch mit den Krankenkassen oft Schwierigkeiten bekommen bei der Abrechnung der gfBs, das wäre eh ein heikles Thema (hab ich auch nicht verstanden, warum die Krankenkasse geleistete Pflegestunden bei gfB anders abrechnen soll als bei fest Angestellten?).

    Sie fänden es ganz schade, wenn ich gehe, können aber am Vertrag nix ändern.

    Ja, dann halt nicht...


    Yolotzin: Ich habe gewechselt, weil ich umziehe und dort eine besser passende Stelle hab. Die Arbeit an sich war nicht der Grund, da war alles nett, deswegen wäre ich ja auch bereit gewesen, noch ein paar Stunden dort zu bleiben trotz weiterem Anfahrtsweg.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Ein Bekannter von mir, der in einer Klinik mit Tarif und Betriebsrat arbeitet, hat mir gesagt, das wäre bei ihnen völlig undenkbar. Gleicher Lohn für gleiche Arbeit bei gleicher Qualifikation, egal wieviele Stunden. Da würde der BR einschreiten in so einem Fall.

    When you’re a kid, they tell you it’s all… Grow up, get a job, get
    married, get a house, have a kid, and that’s it. But the truth is, the
    world is so much stranger than that. It’s so much darker. And so much
    madder. And so much better.

  • Das klingt leider wirklich nach der Anweisung, Leute gezielt auszunutzen. Gut, dass Du Dich dagegen entschieden hast.