Zeh gebrochen oder verstaucht...... Arztbesuch sinnvoll?

  • Ich bin heute im Schwimmbad auf der Liegewiese auf irgendwas getreten. Der erstSchmerz war echt heftig. Bin dann zur Decke gehumpelt. Habe zunächst nichts gesehen, nach ner Weile ist der Zeh angeschwollen. In Schuhen (offene Latschen) ging es Recht gut. Jetzt den ganzen Nachmittag über sind die Schmerzen immer heftiger. Ich kann nicht richtig den Fuß abrollen.


    So jetzt ist Samstag, morgen ist Sonntag. Ich weiß, dass selbst gebrochene Zehen nicht geschient werden. Also ist mir nicht ganz klar, was ein Besuch in der Notaufnahme bringen sollte.


    Ey. Das tut jetzt so scheiße weh.... Ich bin noch unterwegs... Gleich zu Hause, dann werde ich kühlen..... Aber die Schmerzen sind immer gleich, ob ich nun laufe, oder sitze

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Ich bin im Herbst über den Teppich gestolpert und auf dem umgeknickten großen Zeh gelandet. Vor Schmerzen fast ohnmächtig geworden. Nicht beim Arzt gewesen... nun habe ich ein versteiftes und dickes Gelenk.

    Wenn es der große Zeh ist , rate ich zum Arzt.

  • In der Notaufnahme wartest du halt super lange. Es soll doch so Arztpraxen geben, die den KH angegliedert sind. Für kleinere Notfälle. Vielleicht da hin?

    Mir würden ja die Schmerzen etwas unheimlich sein. Also lieber zum Arzt.

  • Auf der Wiese auf etwas treten und dann Schwellung klingt eher nach Biene als nach gebrochen. Wie soll der Zeh denn auf der Wiese brechen, selbst wenn du auf einen Stein getreten wärst... Hmm

    Umgeknickt ist er auch nicht?

    Gebrochene kleine Zehen taped man an den benachbarten Zeh. Aber der Unfallmechanismus passt nicht so recht. Meistens stösst man heftig gegen etwas wenn der Zeh bricht. Aber aus der Ferne natürlich schwer zu sagen

  • Das Problem bei gebrochenen Zehen ist wohl, dass sie, wenn sie "falsch" brechen, nicht ordentlich zusammen wachsen und dann das Gangbild nachhaltig und negativ verändern können.
    Aussage das Arztes damals war, dass normalerweise nicht geschient wird und damit der Arztbesuch eigentlich hinfällig ist.

    Die Fälle, in denen geschient wird, sind die, die den Arztbesuch auch für die anderen rechtfertigen.

  • Ich würde es trotzdem ansehen lassen:

    Hatte vor vielen Jahren den großen zeh gebrochen, bin aber erst nach drei Tagen zum Arzt, der sagte dann sinngemäß: wären sie gleich gekommen wäre es eine kleine op und alles wird gut, so werden sie mit Pech den Rest des Lebens was davon haben.

    Leider hatte er recht, und trotzdem war ich einige Jahre später am anderen Fuß wieder so blöd.

    Lieber einen Arzt drauf schauen lassen, wobei es sich für mich auch eher nach Insektenstich anhört, aber könnte ja auch noch der Stachel drin stecken

  • Es sah auch erstmal nach Insektenstich aus... Jetzt aber nicht mehr.


    Ich bin wohl Mit dem zweiten zeh auf einen Stein getreten und dann so abgerutscht, das der zeh nach vorne umgeknickt ist.

    Also gebrochen fände ich jetzt ganz abwegiG, aber durchaus gestaucht. Gegen eIn Insektenstich spricht, dass der zeh er oben am ersten Glied vom Ansatz Fuß/zeh wehtut, da ist auch die Schwellung.... Das, Was heute Mittag wie ein Stich schien, ist auf der Unterseite und Jetzt gar nicht mehr sichtbar.

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."