Der Vorfall im Frankfurter Hauptbahnhof

  • Achtung!!! Der Inhalt könnte triggern!!!!

















    Ein Mann hat heute auf dem Hauptbahnhof in Frankfurt ein 8jähriges Kind und dessen Mutter vor einen ICE gestoßen. Das Kind ist verstorben.#kerze


    Was für ein Alptraum.

    Meine Gedanken sind bei der Mutter und bei allen Angehörigen.


    Und auch bei all den Menschen, die das miterleben mussten.

    Und ganz besonders auch bei dem Zugführer.


    Ich finde es so schlimm und verstörend #crying

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von liddy ()

  • #kerze


    Und so sinnlos und grundlos...

    Verstörend trifft es.

    Nicht zu verstehen.


    Meine Gedanken sind bei der Familie des Jungen und denen die zusehen mussten.

  • Es ist schrecklich.


    Liddy hab den Titel geändert, weil es schon eine Meldung gab mit der Bitte. Und den Eingangstext mit einer Warnung versehen und etwas nach unten verschoben.


    Fibula als mod und fibi

    #sonneige Grüße von Fibula mit drei Juli-Männern #kerze #kerze #kerze #kerze
    Vorurteile sind menschenfreundlich. Sie passen sich dem Niveau ihrer Benutzer bedingungslos an.
    Ernst Ferstl

  • Ich kann auch an nichts anderes denken heute. Und verstehe es nicht. Wie unfassbar schlimm und grausam.



    „Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten.“
    Jean Paul


  • Ich bin entsetzt und denke den ganzen Tag an den Jungen und seine Mama. Er ist so alt wie mein Sohn. Warum tun Menschen so etwas? Es ist so sinnlos und grausam

  • Ohgottogott.....#eek#heul



    Ich werde nie wieder unbelastet mit den Kindern am Bahnsteig stehen können. Die arme Mutter, die armen Zeugen! #nein

    5HnIp1.png



    Hüpfgeheuer O.-Ton: Ich bin ganz fleißig, ich mache ganz viel Arbeit! #hammer
    Ich bin soooo anstrengend, ich schwitze schon!


    „Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit.“


    Sören Aabye Kierkegaard

  • Ich bin zutiefst schockiert und leider auch inzwischen ängstlich geworden, wenn ich an Bahnhöfen unterwegs bin. Leider gab es ja in der letzten Zeit mehrere ähnliche Vorfälle.#crying#kerze

    Grüße von der bärin


    "Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben." A. Gide

  • so grundlos, grausam und unverständlich, meine Gedanken kreisen heute auch immer wieder um dieses schlimme Ereignis.

    Ich fühle mich seit je her an Bahnsteigen unwohl, jetzt noch um einiges mehr.

  • Mich beschäftigt das auch schon den ganzen Tag. Waren letzte Woche noch mit den Kindern mit der Bahn unterwegs, auch in Frankfurt. Ich habe ständig drauf geachtet, dass wir uns in der Mitte aufhalten, sitzen bleiben bis die Bahn kommt,... Mein Mann hilt mich für verrückt...


    Mich lässt das gar nicht los und ich muss dauernd an die Mutter denken, die das ganze nicht verhindern konnte und auf so schreckliche Weise ihr Kind verlieren musste. So schrecklich und sinnlos.

    #herz Kind an der Hand, Kind im Herz, Kind im Arm #herz

  • Ich denke da auch die ganze Zeit dran.


    So schrecklich.

    Die Mutter konnte sich noch retten.

    Er hat scheinbar noch versucht weitere Personen zu stoßen.


    Ich denke an die Familie.

  • Uff, ich hab inzwischen einen Artikel dazu gelesen mit Details und es haut einen wirklich um. Ich schreib es mal zur Sicherheit im Spoiler


    Mich beschäftigt das sehr. Wir sind ja viel mit dem Zug unterwegs und auch nächstes Wochenende mit vielen Umstiegen. Ich denke ich werde auch versuchen möglichst in Bahnsteigmitte zu laufen. Aber manchmal geht das ja gar nicht.

  • Ich teile euer Entsetzen über die Tat und mein Mitgefühl gilt der Mutter für dieses unvorstellbare Grauen, das sie erleben musste.


    Was mich zudem beschäftigt, ist diese Sinnlosigkeit - warum tut jemand so etwas?

    Außer einer akuten Psychose will mir da als Tatmotiv nichts einfallen.


    Kopfschüttelnd.

  • Ich bin auch erschüttert. Es tut mir leid für das Kind, die Mutter, alles anwesenden, alle, die das lesen und erschüttert sind...

    Ich fahre mit meinen Kindern auch viel Bahn, mein Mann auch, da wird zunehmen eine Grundangst dabeisein. Ich werde auch versuchen, immer in der Mitte zu gehen, bis zum Zugstopp szu sitzen, eher noch im Zug Wege zum Sitz zurückzulegen...

    Aber natürlich macht das auch was mit mir in meinem Verhältnis zu den Mitwartenden, bisher immer mehr "Schicksalsgemeinschaft" im Hinblick auf die DB für mich gewesen, mit so einem Vorfall im Hinterkopf...ganz schlimm.

    #kerze für den Jungen und alle Betroffenen

  • Nur kurz vom Handy, bin unterwegs: ich hab es eben erst gelesen und bin wirklich erschüttert. Ich bin in Gedanken bei den Eltern (und der ganzen Familie), das Ganze ist so unvorstellbar grausam. Aber auch an den Lokführer muss ich die ganze Zeit denken. Mein Mann ist auch Lokführer und das ist der Albtraum von ihm und all seinen Kollegen. Vor über 15 Jahren hat mein Mann eine Person, die einen Suizidversuch unternommen hat, überfahren. Er hat noch eine Notbremsung eingeleitet, der Bremsweg war allerdings zu lange. Da es irgendwo in der Pampa war, musste mein Mann auch noch die Erstversorgung übernehmen. Die Person damals hat überlebt, trotzdem war es eine unglaublich schlimme Zeit damals. In der Konstellation von heute mag ich mir gar nicht vorstellen, wir es dem Lokführer jetzt geht.

    Liebe Grüße, Silke


    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • Mich verstört diese Tat sehr, das ist so abgrundtief böse - wie kann jemand so etwas tun? Die Mutter hat wohl noch versucht nach ihrem Sohn zu greifen, - das ist so entsetzlich.


    In London gibt es in der U-Bahn geschlossene Bahnsteige, da hält der Zug punktgenau hinter einer Plexiglaswand(?), in die automatische Türen integriert sind, die sich öffnen wenn der Zug steht, der wiederum seine Türen genau dahinter öffnet.

  • Grausam. So grausam.

    Ich habe den Eindruck unsere Gesellschaft verroht immer mehr.


    Ich bin so schockiert.

    Ich weiß garnicht was ich denken soll.

    Die arme Mutter.