Mit Kind zum Zahnarzt in Frankreich?

  • Puh, ich bin ein wenig durch den Wind.

    Meine 4 jährige klagte schon eine Weile über Zahnschmerzen, also sind wir zum Zahnarzt. Dort wurde aber nichts gefunden. Als ich sagte, dass wir bald in den Urlaub fahren, gab sie mir ein Antibiotikum mit, was ich ihr geben sollte, wenn die Schmerzen schlimmer werden.


    Tja, und genau das ist jetzt passiert.

    Seit heute morgen hab ich ihr das Antibiotikum nun 2x gegeben, aber scheint so gar nichts zu bringen.

    Stattdessen sehe ich eine kariöse Stelle am Zahn...

    Sie weint bitterlich vor Schmerzen, Ibuprofensaft hilft - aber das ist ja auch keine Lösung auf Dauer.

    Bis zum 07.08 sind wir noch hier in Frankreich und ich befürchte, ich muss mit ihr hier zum Zahnarzt.

    Problem: Sie hat panische Angst vor Ärzten. Männliche Ärzte gehen gar nicht, und auch bei Frauen hat sie regelrecht Panik, aber da geht es dann nach einer gewissen Zeit. Nur haben wir die hier ja leider nicht.

    Was möchte ich jetzt eigentlich? Tja, keinr Ahnung. Kopftätschler und Mutzusprecher täten ganz gut. Und vielleicht ein bisschen Rabenmagie, dass das Antibiotikum doch noch irgendwas bewirkt bis wir wieder zuhause sind.....

  • ich drücke die Daumen.! Vielleicht hat Bidi noch ne Idee für akute Hilfe

    Ansonsten finde ich den Zeitraum bis 7.8. Um mit Ibu zu überbrücken nicht so schlimm.

  • Im Raum Straßburg könnte ich Euch eine supersanfte Zahnärztin empfehlen, aber ich vermute, Ihr seid in einer anderen Ecke?


    Ich glaube, ich würde meinen Haus- oder Kinderarzt anrufen und mir das OK geben lassen, so lange regelmäßig Ibu zu geben.


    Gute Besserung!

  • Ich würde dort zum Zahnarzt gehen, selbst mit Ibuprofen sind Zahnschmerzen oft soo fies, dass man sie nicht gut wegkriegt.

    Und wieder Zuhause würde ich vermutlich die Zahnärztin wechseln.

    Gute Besserung!

  • Definitiv vorher zum Zahnarzt. Wenn Schmerzen da sind ist es schon nah am Nerv. Ist der Nerv erst hin, kann man das nicht mehr rückgängig machen. Und vorher wird es so mobstermässig weh tun trotz Ibu, dass es mit Urlaub genießen definitiv vorbei ist.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Ohje :( ich habe leider keinen Rat aber ich fühle da mit dir. Meine kleine hat auch Angst vor Ärzten und mit viel Geduld ging es jetzt bei unserem Zahnarzt. Als sie aber nun ein Loch hatte war nix zu machen. Wir mussten abbrechen und starten bald den nächsten Versuch. Fremdes Land fremde Sprache und so ein sensibler Bereich...Noch dazu ist sie ja noch sehr jung. Ach Mensch. Ich hoffe ihr findet eine gute Lösung!

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ich würde einfach zum nächsten Zahnarzt gehen oder ggf den Vermieter um eine Empfehlung bitten.


    Selbst wenn ihr erstmal alles selber zahlen müsst (das ist in Frankreich immer so), so sind Zahnärzte DEUTLICH günstiger als in Deutschland. Wir haben neulich für 3 Personen Routinelontrolle plus einmal lokale Betäubung plus einmal Karies weg plus drei Zähne Schleifen und mit paste auffüllen (mir sind Stücke vom zahn abgeplatzt) ziemlich genau 100 Euro bezahlt. Standardtermin kostet ca 25.


    Unser Zahnarzt ist super kinderlieb, ich glaube da muss man einfach Glück haben. Ich drück den Daumen, dass ihr an jemanden mit gutem Händchen für dein Kind geratet!


    Wenn du in Paris sein solltest, melde dich, dann suche ich dir die Daten von unserem Zahnarzt raus.

  • irgendwie denkst du vielleicht auch, dass die Zahnärzte in Frankreich nicht so gut sind wie zuhause bei euch? Dann kann ich dich beruhigen, meiner Meinung nach ist die medizinische Versorgung in Frankreich sehr gut (oder zumindest um und in Paris)

  • Wow, so viele Antworten schon. Vielen Dank.

    Oh weh, nein ich glaube schon, dass allgemein die Ärzte genauso gut sind wie bei uns.

    Pfeifhase hat meine Sorgen ganz gut erkannt.

    Sie ist eben doch recht jung und hat zuhause schon wirklich richtig Panik vor jedem Arzt.

    Dazu kommt dann eben noch, anderes Land, andere Sprache.

    Und es müsste eine Zahnärztin sein, falls wir überhaupt den Hauch einer Chance auf Kooperation ihrerseits haben wollen. Bei einem Mann würde ich sie schon nicht auf den Stuhl bekommen.

    Wir sind bei Lacanau, also leider weder in der Nähe von Straßburg oder Paris.

    Aber herzlichen Dank für eure Hilfe husky und Tobalenta .

    Ich hab gestern eine Zahnärztin rausgesucht, ich werde mal schauen wie der Tag heute verläuft und dann entscheiden wie es weitergeht.

    Die Nacht war ganz ok.

  • Alles gute! Hoffentlich hat es sich erledigt und ihr müsst nicht mehr zum Zahnarzt, das wäre das bestr.


    (Das mit den Ärzten habe ich übrigens geschrieben, weil ich lange der Meinung war, dass die medizinische Versorgung in Deutschland so toll ist und dass ich besser zuhause zum Arzt gehe deswegen. Mittlerweile denke ich nicht mehr so und würde bei schmerzen egal wo in Europa zum Arzt gehen, nicht auf zuhause warten).

  • Danke Tobalenta

    Herzlichen Dank, dass beruhigt mich trotzdem sehr. Ein Arztbesuch im Ausland ist für mich sehr aufregend , da mir einfach die Erfahrung fehlt und es eine Sprachbarriere gibt.

  • Hallo Bidi ,

    lieb dass du fragst.

    Der Zahn tut ihr nicht mehr weh. Bis gestern war eine Schwellung zu spüren, die auf Druck wohl weh getan hat.

    Heute ist die Schwellung fast weg und ich hoffe, dass wir die Zeit bis nach Hause so überstehen.

    Schmerzmittel bekommt sie im Moment keine mehr.

  • Wenn eine Schwellung da ist, ist wohl der Zahnnerv abgestorben, dann war es richtig, das Antibiotikum zu nehmen, um einerseits die Behandlung herauszuzögern, bis Ihr wieder zu Hause seid, andererseits aber auch, damit die akute, schmerzhafte Entzündung weg ist, wenn dann der Zahn behandelt werden soll ... alles Gute!