Tierärztin hier? Dringende Frage wegen Tollwut

  • Ich halte es für extrem unwahrscheinlich, dass die Katze Tollwut hat. Und dann wird Tollwut auch eigentlich nur durch Bisse übertragen.

    DAss sich jemand von Euch mit Tollwut infiziert hat, wäre also doppelt unwahrscheinlich.

  • Wir haben den Kater heute morgen gesucht und ihn dann in die box vom tierarzt locken können. Er hat die ganze zeit miaut und sich erst heftig gewehrt. Als sie beim Tierarzt die Box geöffnet haben hat er als erstes mit dem Arzt und dem Pfleger ausgiebig geschschmust :) Der Arzt fand ihn eigentlich ziemlich gesund bis auf starken Ohrmilbenbefall. Daher schüttelt er wohl immer den kopf und hält die Ohren so seltsam. Insgesamt sieht er viel besser aus als die letzten Tage. Vielleicht hat ihm doch einfach Nahrung und Wasser gefehlt? Immerhin füttern wir ihn seit 8 Tagen.

    Er hat nun Mittel gegen Parasiten bekommen und die Ohren wurden gereinigt.

    Die kleine Babykatze hat dem Arzt mehr Sorgen gemacht. Auch hier massive Parasiten. Der Bauch war stark geschwollen. Sie haben eine Weile nach einem passenden Mittel gesucht weil sie so leicht ist. Sie hat nun auch was gegen die Würmer bekommen.

    Wir geben ihr weiter Kittenfutter bis wir fahren und das Mittel gegen katzenschnupfen und hoffen das beste. Die Mama säugt sie auch noch.


    Ich denke wir müssen uns keine sorgen machen...Der Kater wirkt nun völlig normal nur eben etwas liebesbedürftig :D

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Sehr gut. Aber trotzdem gut, dass Ihr ihn zum Tierarzt gebracht habt und die Kleinen dazu. Macht fast kein Urlaubsgast. Wenn die alle so ausgehungert sind, ist das mit dem Füttern zwar gut gemeint und erstmal hilfreich, letztlich aber sogar fatal. Weil wenn der Nächste nicht füttert, sind die so auf diese Futterstelle fixiert dass sie zu wenig Zeit damit verbringen, woanders nach Futter zu suchen sondern hier immer drauf lauern obs was gibt. Vermutlich sind die deswegen so ausgehungert weil das immer wieder so schwankend ist, mal werden sie gut gefüttert, mal gar nicht. D.h. die sind schon dran gewöhnt.


    Wenn Du Möglichkeit hast, setz Dich mit nem Verein in Verbindung der sich um Straßenkatzen kümmert und bitte die, nach Eurer Abreise auch nach Euren Sorgenkindern zwischendurch zu schauen.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.



    1 - 2 - #post - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - #post - 13 - 14 - 15 - 16 -17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

  • Ja leider aber sollen wir es deswegen gleich lassenden bzw gibt es eine Alternative?

    Die Babykatze hat sicher bessere Chancen wenn sie gesund ist uns wir sie etwas aufgepäppelt haben. Der Tierarzt sagte dass der Tierschutzverein sich hier vornehmlich um Notfälle kümmert wie verunstaltet Katze.

    Der Kater ist sicher auch besser dran wenn er besser aussieht und nicht gleich verjagt wird.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Das ist ja das Problem. Irgendwer hat mal mit dem Füttern angefangen. Und dann gibt es eigentlich keine Alternative mehr.

    Wenn man der erste ist, ist die beste Variante nur ein kleines Gutzele zu füttern, aber nicht so viel das sie annähernd satt sind und nicht mehr weiter suchen.


    Auf jeden Fall würd ich den Nachfolgern nen Zettel hinterlassen mit der Bitte um Weiterfüttern. Vielleicht auch paar Dosen FUtter mit dazu stellen.


    Das hab ich jetzt mal spontan gefunden. Manchmal haben die, auch wenn die sich nciht selbst kümmern können, Kontakte zu Privatleuten, die sich um Straßenkatzen kümmern und zwischendurch mal bei den Vereinen wegen irgendws um Rat fragen. Da könnte der Verein dann Bescheid sagen, dass da wo Ihr jetzt grade seid (sos in der Nähe ist) auch Katzen sind und sie bitten einfach zwischendurh mal zu schauen obs denen gut geht oder ob sie zufüttern oder Behandlung brauchen. Mal dort melden ist jedenfalls nen Versuch wert.

    https://www.portanapoli.de/tierschutzvereine-fuer-italien

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.



    1 - 2 - #post - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - #post - 13 - 14 - 15 - 16 -17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

  • Ja leider aber sollen wir es deswegen gleich lassenden bzw gibt es eine Alternative?

    Uff, leider sind die Regularien dergestalt, dass man die Katzen nicht einfach so mit nach D nehmen kann.


    (Quelle: Stiftung Warentest):

    Wer sich beim Auslands­semester oder im Urlaub in einen Hund verliebt und ihn mitnehmen will, muss Zeit für die Formalitäten einplanen. Hunde, Katzen und Frett­chen dürfen nur nach Deutsch­land einreisen, wenn sie bestimmte Voraus­setzungen erfüllen. Je nach ihrem Herkunfts­land gelten unterschiedliche Regeln.

    Das gilt für alle Länder

    Für die Einreise aus allen Ländern der Welt gilt: Pro Person dürfen maximal fünf Hunde, Katzen oder Frett­chen über die Grenze. Der Besitzer muss bestätigen, dass die Tiere in Deutsch­land nicht an neue Besitzer weiterge­geben werden sollen. Mehr als fünf Tiere dürfen nur einreisen, wenn sie zum Beispiel an Rassekatzen-Ausstel­lungen oder Hunde­rennen teilnehmen und für eine solche Veranstaltung registriert sind.

    Egal ob Hund, Katze oder Frett­chen: Tierbabys unter 15 Wochen kommen nicht über die Grenze – auch dann nicht, wenn sie nur auf der Durch­reise in ein anderes Land sind.

    Europäische Union und weitere europäische Länder

    Aus einem Land der Europäischen Union (EU) geht die Einreise verhält­nismäßig einfach. Die EU-Regeln gelten auch für eine Liste weiterer europäischer Länder (Teil 1 des Dokuments) wie Monaco, die Schweiz oder Norwegen. Voraus­setzungen für die Einreise:

    • Nach­weis eines gültigen Toll­wut-Impf­schutzes. Die Erst-Impfung muss mindestens 21 Tage vor dem Grenz­über­tritt erfolgt sein.
    • Jung­tiere müssen mindestens 15 Wochen alt sein.
    • Mikrochip, der dem ISO-Stan­dard 11784 entspricht und mit Lesegeräten nach ISO-Norm 11785 lesbar ist.
    • EU-Heimtier­ausweis oder dem EU-Stan­dard entsprechender Ausweis, in dem die Begleit­person als Besitzer steht und die im Mikrochip hinterlegte Nummer des Tieres einge­tragen ist. Auch Datum und Gültig­keits­dauer der Toll­wut­impfung müssen vermerkt sein. Den Ausweis stellen die nach jeweiligem Landes­recht dazu befugte Tier­ärzte aus.


  • ja ich weiß dass das irgendwer mit dem füttern begonnen hat. Es stand ja schon ein schälchen da als wir kamen.

    Wir schauen mal ob wir beim Tierschutzverein was erreichen. Die ersten die wir angerufen haben konnten kein englisch.

    Viel Futter geben wir nicht...Es sind ja 8 katzen hier.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Der Tierarzt hat gleich gesagt dass mitnehmen eigentlich unmöglich ist. Würde eh nicht gehen. Wir haben noch einen Zwischenstopp und das Auto ist voll bis oben hin. Die kitten würde ich auch nicht von der Mutter trennen wollen. Die sind erst wenige Wochen alt.


    Den Kater könnte man evtl vermitteln. Da müssen wir uns Buchhaltung informieren. Aber einen Ausflug wollten wir noch mal machen. Wir haben so viel Zeit bei den Tierärzten und Apotheken und mit Infos suchen verbracht.

    Ich möchte auch ehrlich gesagt kein schlechtes gewissen haben. Ich denke wir haben einiges gesucht und eine Menge Geld für die Behandlung ausgegeben und die IT vielen Leuten gesprochen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Ja, das habt ihr, Pfeifhase. Danke dass ihr euch gekümmert habt!


    (...ich hatte einfach gerade so spontan überlegt, oooch, wir wollten doch eh Katzen, und vielleicht läge eure Route zur Heimfahrt eh so, dass ihr bei uns vorbeikämt... Aber nein, es geht halt nicht.)