Wickeltischschreidrama, Input gesucht

  • ich brauche mal Rabenexpertise: der kleine Rabe ist nun drei Wochen alt. Und relativ entspannt, zumindest wenn ich den Tag so gestalte.


    Was aber gar nicht geht ist der Wickeltisch. Kaum lege ich ihn hin, schreit er und lässt sich nicht beruhigen, bis er wieder auf dem Arm ist.

    Nach dem stillen ging es ein paar Mal besser, ein paar Mal habe ich ihm einen Schnulli gegeben (nur am Wickeltisch), Kirschkernkissen ausprobiert, aber nichts hilft wirklich. Ich erkläre ich jedes mal, was ich vorhabe, berühre zbsp.die Stelle, die ich wischen möchte, erst, bevor ich mit dem Lappen komme, warte, bis er die Beine entspannt, wenn ich die Falte säubern muss etc.


    Ich nehme zum säubern Kosmetikpads und warmes Wasser. Wir haben bisher die Wärmelampe noch nicht installiert, da es ja warm ist.


    Leider steigert er sich manchmal bis zum ich-halte-5-Sekunden-die-Luft-an Schrei, :(. Es geht also nicht gut und belastet mich.


    Habt Ihr Ideen, was hat bei Euch geholfen oder worauf habt Ihr geachtet? Gerne auch Details.

    Mahatma Pech, Mahatma Glück, Mahatma Ghandi ...
    B.Stelter

  • ich würde es mit der wärmelampe probieren oder aber mal nen föhn oder den staubsauger anmachen.

    uFmop2.png       

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • ich hab den Po unter fließend Wasser gereinigt. Der Kinderkörper lag auf meinem Unterarm, mit der anderen Hand hab ich festgehalten und das fließende Wasser lief dann über die Badewanne ab.

  • Unser fand die Heizdecke cool, aber war im Winter.

    Vielleicht eine Hand auf der Brust des Kindes lassen, damit etwas mehr Körperkontakt bleibt oder beim Ablegen darauf achten, dass erst die Füße den Wickeltisch berühren oder mit dem ganzen Körper Kontakt halten bis das Kind liegt, oder vorm Wickeln erstmal abhalten oder auf den ausgestreckten Beinen (Deinen) wickeln oder auf dem Bauch (Kind) liegend versuchen...um mal ein paar Ideen in den Raum zu werfen, vielleicht ist ja was für dich dabei.

  • Ich habe überall in der Wohnung am Boden gewickelt und manchmal beim wickeln direkt gestillt (also Kind lag so quer auf meinem Schoß, eine Brust ausgepackt und dann schnell die Windel gewechselt).

    Unter dem Wärmestrahler hat es meinem Kind damals dann doch sehr gefallen, da hat er sich richtig entspannt. Ich fand es so mit eher wärmer Raumtemperatur nicht kalt, er womöglich schon.

  • In einer Tour reden oder singen kann auch helfen.

  • läßt er sich denn woanders ablegen? Dann dort versuchen zu wickeln.

    Findet dein Baby das nackig sein doof? Oder die Berührung beim Säubern?

    Ich würde mich dann glaube ich einfach mit dem Wickeln beeilen, wenn er das so doof findet. Also nicht viel erklären und warten sondern einfach schnell säubern.

    Meisterschülerin mit dem großen Meister(02/11), dem Möppi (09/13), dem Kleinchen (07/15) und


    hebamme4u-Ticker

  • Geht woanders wickeln?

    Wenn es nur Pipi ist, auch mal auf dem Arm, dem Schoß, ...

    Ansonsten hilft oft viel Reden, Singen, viel Körperkontakt (mit einer Hand leichter Druck auf den Bauch / Brustbereich).

    Und evtl. nicht zuviel Brimborium - wenn er dann die Beine mal gar nicht entspannen will und sich nur Reinsteigert, vielleicht einfach mal machen.

    Auch das geht sanft und ohne Gewalt. Aber einfach ein "Muss halt sein".

    Hast Du mal kaltes Wasser probiert und evtl. Frotteelappen (nicht ganz so weich)?

    Vorher etwas massieren, damit er entspannt ist.

    Ausprobieren mit Wärmelampe, Musik, Lichteffekten, auf den Bauch pusten, ...

  • vielleicht auch den ort wechseln. Einfach auf der spieldecke, der couch, dem bett...erst nackelig ausziehen und dann strampeln lassen. Einfach so aus Spaß. Damit nicht die Assoziation Wickeltisch=schrecklich anspringen kann.

    uFmop2.png       

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Huhu, ich würde auch mal woanders wickeln wenn ihr das nicht schon versucht habt. Handtuch auf das Bett und dort wickeln. Oder auf der couch oder dem Boden. Ein Mobile über die wickelstelle oder vielleicht mag er einfach auch nicht mit einem Lappen gewischt werden. ICh stelle mir das sehr unangenehm vor mit einem rauhen Teil wie einem Wad

    schlappen gewischt zu werden bzw. mich zu wischen.

    Ausserdem mögen Babys tatsächlich das nacktsein nicht immer. Ist bei meinem auch manchmal so. Sobald der Body an ist wird es besser. Er ist aber ab Übermorgen schon 6 Wochen alt, ich denke er hat schon gemerkt sobald die Windel an ist geht es bergauf und ich ziehe ihn wieder an. Deswegen schreit er nicht mehr soviel - zumindest bilde ich mir das ein.


    Ich hoffe ihr findet den Grund bzw. etwas was die Wickelsituation verbessert :)


    Gib bei Gelegfenheit doch mal ein Feedback damit Eltern in ähnlicher Situation einen Lösungsansatz haben :)

    Viele Grüße Wiebke


    - Rechtschreibfehler dürfen gern ignoriert werden - mein Lektor hat zur Zeit Urlaub...! -


    Bin manchmal so in Eile, hab dann keine Zeit mehr groß Korrektur zu lesen. Ich bitte um Verzeihung und hoffe man kann es trotzdem lesen :)

  • Ich habe damals unter dem Wasserhahn gewaschen. Das wurde vom Baby sehr gemocht und das anschließende Wickeln war dann sehr kurz und ging auch wie von den anderen schon geschildert an jedem beliebigen Ort, auf meinem Schoß z.B., wodurch der vom Baby erwünschte Körperkontakt gewährleistet war. Wenn das nicht klappte: nicht verrückt machen und einfach zügig versorgen. Wen der Stuhlgang vorher unterm Wasserhahn schon weggespült wurde ist ja auch nichts mehr da, was die strampelnden Beinchen durch den Raum schleudern oder auf dem Wickelplatz verteilen könnten.

    Nach ein paar Monaten hat es Ablenkung (singen, blödeln, interessante Gegenstände in die Hand geben, Spiegel direkt über dem Wickelplatz) gebracht.

  • vielen vielen Dank für die tollen Ideen.

    Bereits ausprobiert und für sehr gut befunden: den Babypo unter dem Wasserhahn säubern. Der Kleine war sehr entspannt und schien es fast zu geniessen. #super


    Melde mich wieder.

    Mahatma Pech, Mahatma Glück, Mahatma Ghandi ...
    B.Stelter

  • Beim föhnen aufpassen, dass das Baby nicht gerade in hohem Bogen reinpinkelt. Fön war auch bei meinem Sohn sehr beliebt. Und warmen Waschlappen auf den nackigen Genitalbereich sobald die Windel ab war, ebenfalls.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Das haben wir auch immer gemacht. Irgendwann mochte unser Baby dann auch sehr gerne baden, so dass wir bei Gelegenheit öfters erst den Popo unterm Wasserhahn wuschen und dann auch das ganze Baby im Waschbecken badeten, sehr zur Freude des Babys #baden:)

    vielen vielen Dank für die tollen Ideen.

    Bereits ausprobiert und für sehr gut befunden: den Babypo unter dem Wasserhahn säubern. Der Kleine war sehr entspannt und schien es fast zu geniessen. #super


    Melde mich wieder.

  • Also, der Föhn ist der Hit.

    Habe ihn angeschlossen und den Papa zum Wickeltisch gebeten, während ich das Treppenhaus putzte. Als ich fertig war, waren beide immernoch am Wickeltisch, der Kleine ruhig und entspannt, der Papa mit dem Föhn in der Hand und einem Grinsen auf dem Gesicht.

    Mahatma Pech, Mahatma Glück, Mahatma Ghandi ...
    B.Stelter