Ohrlöcher - schießen oder stechen?

  • Hallo ihr Lieben!


    Meine Tochter (9) möchte sich gern Ohrlöcher machen lassen. Ich schaue gerade, wo hier wer welche anbietet und es gibt da scheinbar 2 Methoden: Stechen oder schießen. Ich selbst habe auch Ohrlöcher, die wurden damals geschossen und sind auch ohne Probleme abgeheilt. Viele scheinen ja heute auf stechen zu schwören, aber ich weiß gar nicht genau, wie das dann in der Praxis abläuft? Was sind jeweils Vor- und Nachteile? Was würdet ihr bei einem Kind empfehlen? Ich würde mich sehr über Erfahrungen freuen :-)

  • Stechen ist besser. Die Ohren haben ja viele Nervenzellen und Akupunkturpunkte..Beim stechen kann der Experte (!!!) das Loch da stechen, wo nix verletzt wird. Teilweise machen das Stechen inzwischen auch schon Kinderärzte (auf Peivatrechnung natürlich). Wär meine erste Wahl. Ansonsten ein sauberes Piercingstudio .


    Beim Schiessen, vor allem durch medizinische Laien, wird oft was verletzt.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.



    1 - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10 - 11 - #post - 13 - 14 - 15 - 16 -17 - 18 - 19 - 20 - 21 - 22 - 23 - 24

  • Stechen, ja!

    Neben den Nervenpunkten, (die mir zB gar keinen Ärger machen, obwohl durchlöchert) geht es darum, dass der Stichkanal sauberer abheilt.

    Ich empfehle auch Piercingstudio.

    Heilen tut schon beides, aber Stechen eben besser und schneller und beim Rausmachen (sollte sie den Schmuck mal nicht mehr wollen) dann gehts auch besser wieder zu.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Die 2 Piercingstudios hier stechen erst ab einem Alter von 14. Dafür scheint es 2 Juweliere zu geben, die stechen statt schießen. Aber das sind dann doch auch medizinische Laien? Und wie geht das in der Praxis? Ich kann mir da gar nichts drunter vorstellen (außer heiße Nadel durchs Ohr und Stecker durchfummeln #angst)

  • Wir haben das bei einem alteingesessenen Juwelier vor Ort machen lassen (mitten im Laden bei Bijou Brigitte oder so sagte mir nicht so zu), mit so einer "Pistole" - also eher schießen. Die Dame hatte viel Erfahrung und bevor M. das überhaupt realisiert hatte, war der erste Stecker schon drin. Sie bekam dann noch eine Desinfektionslösung, die sie morgens und abends drauf tun musste und es ist gut abgeheilt. War mit +- 30 Euro inkl. Steckern auch erstaunlich günstig.


    Ich hatte vorher gehört, dass das Stechen beim Piercer besser wäre (warum hab ich vergessen), aber die machen das - auch mit Erlaubnis der Eltern - nicht unter 16 Jahren.

  • Die 2 Piercingstudios hier stechen erst ab einem Alter von 14. Dafür scheint es 2 Juweliere zu geben, die stechen statt schießen. Aber das sind dann doch auch medizinische Laien? Und wie geht das in der Praxis? Ich kann mir da gar nichts drunter vorstellen (außer heiße Nadel durchs Ohr und Stecker durchfummeln #angst)

    Bei mir war die Nadel nicht heiß, hatte aber einen Hohlraum. Dadurch wurde das Piercing dann gezogen. Dauert glaube ich insgesamt etwas länger, aber die Piercerin verdrängt mit der Nadel das Gewebe. Beim Schießen wird es (glaube ich) gequetscht und z. T. zerstört.

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Ich plädiere auch fürs Stechen.

    Meine wurden als Kind geschossen und sind deshalb leider nicht symmetrisch :(

    Hier wurden die Stellen mit einem Punkt markiert und wir konnten in Ruhe gucken, ob das so i. O. ist. Ist absolut symmetrisch.

  • Der Ärger kommt damit tendenziell auch später, wenn die Ohren wachsen...

    DAs passiert beim Stechen seltener als beim Schießen. Dass sie dann unpassend werdeb, meine ich.


    Da wird eben Gewebe durchballert... beim Stechen ist es wie Spritze geben quasi ;)

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Elfchen

    Findest du das schlimm? Es kommen doch immer auch neue Gesichter dazu. Wenn dann alles nur einmal diskutiert werden darf, wird es doch auch langweilig und Informationen manchmal auch alt!?

    LG,
    Carda mit Muckel 13 Jahre und Krümel 11 Jahre.

  • Nach meiner Recherche im letzten Jahr ist stechen wohl auch besser, weil das Material immer sterial ist (beim Piercer) waehrend die Pistole nicht vollstaendig sauber gemacht werden kann (es bleiben Gewebereste haengen). Die Missy, obwohl schon 14, hatte uebrigens ein paar Probleme mit dem spaeteren rein und rausmachen, sie hat sich das anfangs nicht so richtig getraut. Mittlerweile ist sie aber auch Profi.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • Ja, das Argument, dass die Pistolen nicht steril sind, fand ich ziemlich abschreckend.

    Ich würde es bei einem guten Piercer machen lassen, die haben am meisten Erfahrung. Alternativ beim Ohren-/Hautarzt, aber nur gestochen, nicht geschossen.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in.
    - Leonard Cohen

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von jascha ()

  • Ich plädiere auch fürs Stechen.

    Meine wurden als Kind geschossen und sind deshalb leider nicht symmetrisch :(

    Hier wurden die Stellen mit einem Punkt markiert und wir konnten in Ruhe gucken, ob das so i. O. ist. Ist absolut symmetrisch.

    Punkte wurden bei mir auch gemacht, aber dann halt trotzdem daneben geschossen #weissnicht



    Nach meiner Recherche im letzten Jahr ist stechen wohl auch besser, weil das Material immer sterial ist (beim Piercer) waehrend die Pistole nicht vollstaendig sauber gemacht werden kann (es bleiben Gewebereste haengen).

    #blink Warum lassen sich die Pistolen nicht vollständig reinigen, Reggie ?

  • Die Pistolen lassen sich nicht vollstaendig reinigen weil man nicht an alle Stellen richtig rankommt - man kann die Pistole halt nicht vollstaendig auseinander nehmen um alle Teile einzeln zu reinigen.

    Regina (9/75) mit L. (3/03) und K. (12/04) und einem Sternchen das ueber uns wacht.


    The only thing worth stealing is the kiss of a sleeping child.


    .png

  • Okay, mir fehlt da irgendwie die Phantasie, wie da Gewebsreste durchs Schießen an Stellen der Pistole kommen, an die man zum Reinigen nicht mehr ran kommt. ^^


    Klingt auf jeden Fall ziemlich eklig!

  • Maja. Klar, aber deshalb kann man doch trotzdem mal alle jeweiligen Vor- und Nachteile hier zusammentragen und abwägen.

    Das stimmt. Ich hatte vorher tatsächlich hier auch nach Erfahrungen gesucht - und mich dann eben so entschieden. Noch vier Jahre zu warten, war für M. keine Option.

  • Andererseits haben Generationen von Mädchen und Frauen sich die Ohrlöcher schießen lassen. Ich hab da noch nie von Problemen gehört.

    Ich kann dir gerne meine verknubbelten früher ewig entzündeten Ohrlöcher zeigen, die noch dazu völlig asymmetrisch geschossen wurden.


    Die beiden gestochenen hab ich seit Jahren ohne Probleme.

    Beim Nasenpiercing das gleiche. Erst geschossen und nie wirklich gut, später gestochen und keinerlei Probleme mehr.

    Liebe Grüße

    Katrin



    Klar bin ich peinlich :D

    Das gehört schließlich zu den Kernkompetenzen einer Mutter #nägel