Zur Ignore-Funktion und deren Verwendung im Forum

  • #gruebel


    Das hier heißt zwar „Dorf“, aber es ist das Internet. Mich irritiert hier oft, dass das RL und das Netlife durcheinander gehen. Das Internet ist anonym und nicht kuschelig und auch hier „kenne“ ich im RL nur vielleicht 15 Userinnen.


    Viele hier scheinen zu erwarten, dass wir uns hier verhalten, als kennten wir uns alle persönlich.

    Gerade dieses Argument wundert mich jetzt ein bisschen von dir. Weil: Wir kennen uns ja persönlich. Und trotzdem ignorierst du mich.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Da weiß ich aus einem langen Sorgenthread einen Teil einer Familiengeschichte, aber kenne ich die Userin dadurch? Nein.

    Doch, dadurch lernt man sich schon kennen.


    Ich bin im übrigen seit beginn meiner Forentätigkeit vor über 10 Jahren Shevek.

    Nur der Eisbär ist relativ neu.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Dem ist kaum etwas hin zu zu fügen.

    Danke Ebura .

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Ach, danke für die Vorlage, liebe Xenia. So kann ich’s besser erklären. Bei dir ist das etwas speziell: (Auch wenn 1x begegnet sein für mich nicht „kennen“ bedeutet):

    Ich „ignoriere“ dich nicht. Ich benutze aber für deine Beiträge seit Langem immer wieder über Phasen die „blockieren“-Funktion (sorry, die heißt so), weil ich Deine Beiträge oft sehr bereichernd, aber vor allem erstmal extrem anstrengend finde und mich nicht immer sofort damit auseinandersetzen will. Ich habe dann einem Moment, mir zu überlegen: will ich mich jetzt auf diese Diskussion einlassen? Dann klicke ich das an und lese. Oder nicht? Dann schließe ich den Tread. Ich würde NIE weiterdiskutieren und deine klugen Beiträge dabei einfach ignorieren. Ganz oder gar nicht. Aber nach einem zermürbenden Tag reicht es bei mir oft nicht mehr für ernsthafte Diskussionen. Du hast da mehr Power als ich, ich steige dann lieber ganz Ausbund lese am nächsten Tag -mit deinen Posts- nach.

  • Wenn das hier "das Internet" ist und nicht das RL, wieso sind wir dann sonst so bemüht um gewisse Regeln? Wieso stören uns UserInnen die sich danebene benehmen wie Irene, wieso sperren wir Werbelinks ect.? Das könnte doch einfach jeder schön brav ignorieren, äeh blockieren.


    Ich finde das Argument nicht schlüssig.


    Wenn du deine persönlichen Probleme einfach nur wildfremden Menschen erzählst, dann scheint es doch echt völlig egal, ob hier überhaupt einer reagiert. Warum also auf irgend ein Post von irgendwem reagieren? Geburtstagswünsche, Hilfe... weil wir alle das unpersönliche Internet sind? Das schon bisschen weit konstruiert.


    Du behauptest auch, du merkst dir zu keinem etwas so richtig. Dann sind Anteilnahme ect. also nur bei den 15 dir bekannten UserInnen wirklich echt? Sonst verstehe ich diese Aussage echt nicht.

  • Natürlich verdienen alle Respekt und Höflichkeit, aber angepiekt sein, weil mich wer nicht lesen mag? Das ist im Netz irgendwie strange.

    Geht es darum, angepiekt zu sein, wenn jemand einen nicht lesen mag? - Für mich geht es um die Art und Weise, damit umzugehen.

    Und da sehe ich keinen großen Unterschied zwischen RL und Net.



    Iverna wenn ich jemanden blocken würde, wäre es für mich ein ding absoluter unhöflichkeit, dem das nicht mitzuteilen.

    Das muss nicht öffentlich sein, aber dem irgendwie die Info zukommen zu lassen, dass er sich nicht die mühe machen muss, auf meine Beiträge dezidiert einzugehen.

    Jemanden zu ignorieren, ohne dem das zu sagen, empfinde ich irgendwie feige.

    Sehe ich ähnlich, aber was würdest du dann machen, wenn die Ignorierte mit dir zu diskutieren anfangen würde? Die Diskussion abzuwürgen, würde ich wiederum als feige und verletzend empfinden, andererseits macht man das ignorieren ja, damit man seine Ruhe hat.


    Ich weiß es nicht. Das kommt einfach sehr auf die ganzen Umstände an. Ich finde es fair, jemandem zu sagen, dass man sich sehr verletzt fühlt oder mit der Art zu diskutieren nicht klar kommt. Dass man eventuell auch die Geschichte des anderen nicht verträgt. Und deshalb aussteigt.

    Kann der andere das nicht akzeptieren, darf man meiner Meinung nach einfach dabei bleiben. - Man muss ihn ja nicht abwürgen, sondern kann das eventuell kurz erklären oder einfach nochmal bekräftigen. Ohne ihn niederzumachen. Ohne immer wieder darauf rumzureiten.

    Ich fände es feige und verletzend, wenn jemand sich aus der Diskussion mit mir zurückzieht, ohne mir das mitzuteilen. Dieses still und leise einfach nicht mehr schreiben, einfach nicht mehr anrufen, einfach nicht mehr ... - Ätzend!


    Ich finde es ein bisschen... sagen wir mal weltfremd... wenn Leute im Internet mit RL Höflichkeitsregeln argumentieren.

    Tja, vielleicht wären divese Diskussionen im Netz nicht so aggressiv und daneben, wenn die Leute im Net die Höflichkeitsregeln aus dem Rl beibehielten.

    Ich muss die Leute im RL auch nicht kennen, um höflich zu ihnen zu sein.

    In DFÜ-Zeiten (das war das Internet vor dem Internet) galt in vielen Foren Real-Name-Pflicht. Auch da haben wir uns gefetzt. Aber irgendwie anders. Da kam kein "hier gelten andere Regeln, weil der andere ja nicht echt sein könnte oder seinen Nick gewechselt haben könnte".


    Ich wäre aber sehr interessiert zu erfahren, ob irgendjemand mich blockiert. Leider kann diese Bitte jetzt niemand lesen, der mich bereits blockiert. Aber falls eine von euch hier in Zukunft Lust bekommen sollte mich zu ignorieren, bitte kurze PN an mich. Ich möchte das wissen.

    dito

  • Ich finde schon, dass es hier nicht "das Internet" und völlig anonym ist.

    Und ich versuche, mich so [höflich] zu verhalten wie im RL.


    Der einzige Unterschied ist, dass ich manchmal auch einen Thread zuklappe und mich eine Weile auf meine Finger setze, weil ich nicht wirklich reagieren muss.

  • Im Unterschied zum RL kann man hier ja eine Diskussion sein lassen, und sitzt dann nicht gelangweilt daneben.

    Darum diskutiere ich im Internet schon hartnäckiger. Das ist dann auch das Thema des Threads, und ich gehe davon aus, dass wer nicht mitdiskutieren will es eben sein läßt, sondern nebenan an im Plauderstrang schreibt.

    Im RL ist das natürlich schwieriger, weil man zusammensitzt, und diskutieren und plaudern einander deutlich mehr stören, als im Internet.


    Das ist aber kein Grund ausfallend zu werden. Es sind immer noch Menschen an den Computern, und wenn ich jemanden beleidige ist das im Internet ebenso schmerzhaft, wie in der Realität.


    Andersrum sind die beruhigenden Worte im Internet eben auch beruhigende Worte und können echt helfen. Das hat mir auch schon ein paar Mal gut getan.

    It all started with the big BANG!


    (Big Bang Theory)

  • Ich überlege nun schon den ganzen Abend, die Ignorierfunktion evtl. dahingehend einzusetzen, das Themen nicht immer wieder auftauchen, die bei mir sofortige Anfälle von Ängsten usw. auslösen.

    Das hätte ja nichts mit der Person an sich zu tun aber schaut dann genauso aus. Das Wort Trigger in der Titelzeile hilft nicht, wenn Texte als Bild sofort mit einem Blick erfasst werden und nicht Wort für Wort oder zeilenweise gelesen.


    Bisher versuche ich in der Liste der neuen Beiträge dann schnell weiter nach unten zu kommen aber das reicht nicht immer aus.


    Der Grundtenor einiger Beiträge ist zumindest für MICH (bin seit Anfang 2008 im Forum aber mit einer Unterbrechung und dann Neuanmeldung vor einer Zeit) schon zu erahnen, wenn ich bestimmte Usernamen oder Avatare sehe: zB moralische Belehrung - Angriff/Streitbarkeit - zugewandter, menschlicher Text inkl Trost und möglichen Lösungen - Kleinkariertheit - Humor/Witz .....

    Da lese ich an manchen Tagen dann erst einmal nicht weiter, wenn ich müde bin oder genervt. Eine Ignorierfunktion zu nutzen finde ich aber unangemessen.

  • Ich finde es ein bisschen... sagen wir mal weltfremd... wenn Leute im Internet mit RL Höflichkeitsregeln argumentieren.

    Tja, vielleicht wären divese Diskussionen im Netz nicht so aggressiv und daneben, wenn die Leute im Net die Höflichkeitsregeln aus dem Rl beibehielten.

    Ich muss die Leute im RL auch nicht kennen, um höflich zu ihnen zu sein.

    In DFÜ-Zeiten (das war das Internet vor dem Internet) galt in vielen Foren Real-Name-Pflicht. Auch da haben wir uns gefetzt. Aber irgendwie anders. Da kam kein "hier gelten andere Regeln, weil der andere ja nicht echt sein könnte oder seinen Nick gewechselt haben könnte".

    Oder das Gegenteil, es wäre aggressiver. Ich habe auf der Arbeit auch Leute, die kann ich nicht ab, deren Art geht mir einfach gegen den Strich. Wenn die in einen Raum kommen sage ich einfach hallo und mache mich aber möglich schnell von dannen.

    Das kann ich in einem Forum einfach nicht so und anscheinend ist es ja auch unhöflich, wenn ich auf eine Person nicht reagiere, wenn die versucht mit mir zu argumentieren. Also müsste ich nach der Logik auch mit Leuten diskutieren und interagieren, die ich nicht ausstehen kann. Das würde sehr schnell ziemlich unschön werden, da bin ich mir relativ sicher.


    Und du gehst davon aus, das wir im RL höflicher sind, aber ganz ehrlich, so viele Leute sind im RL auch fies, sticheln, beleidigen fremde Leute und/oder Freunde, manche Leute sind eben so drauf, RL oder nicht.

    Kitten (36) with Tiger (35) and Tiger-Cub, the grumpy (5)


    Lachen macht lustig.8o


  • Irgendwie bilden hier viele Posts nicht meine Realität ab. Im RL, wenn ich jemanden nicht leiden kann - und da mein ich die Person, nicht das, was er hier oder da mal sagt,dann versuch ich ihr aus dem Weg zu gehen. Die doofe Mutter im Kindergarten mit der ich mich schon oft gefetzt hab, steht im Laden an der Kasse? Nehm ich doch eine andere, damit ich nicht hallo sagen muss. Oder der Elternabend wird immer nur von einem Vater am sich gerissen in seiner Selbstdarstellung und Besserwisserei? Dann les ich vielleicht nur das Protokoll statt mir das an einem absoluten Nervtag noch zu geben. Der Nachbar, der unfreundlich ist und immer meine Kinder anzankt läuft mit entgegen auf der Straße? Da muss ich dich glatt mal was auf meinem Handy nachgucken.


    Ich habe einfach keine Lust meine Zeit mit Diskussionen mit Leuten zu verbringen, die mir den Nerv rauben. Da nehm ich mir nicht auch noch die Zeit eine liebe PN zu schreiben, dass ich jetzt ignoriere, sondern ich tu es einfach (was ich übrigens persönlich sehr viel netter finde als das auf die Nase gebunden zu bekommen, manche Leute können meine Art einfach nicht leiden, das macht mich aber nicht zu einem schlechteren Menschen und deshalb muss ich doch von deren Problemen mit mir nicht zwingend wissen und dann deshalb traurig sein. In meinem Fall habe ich dazu nur geschrieben, weil ICH unhöflich finde, jemanden immer wieder gegen eine Wand schreiben zu lassen).

  • Und ich überlege auch gerade ob nicht ein Großteil des Problems eher ist das manche Leute sich halt näher fühlen als sie eigentlich sind. Manche scheinen das Forum als große Ansammlung guter Freunde zu empfinden, aber für mich sind die meisten Leute komplette Fremde mit ein paar Bekannten dazwischen. Aber wenn mich jetzt jemand für einen Freund hält, den ich für einen Fremden halte, dann ist das egal ob wir im Internet oder im RL sind, da wird mindestens eine Seite denken die andere ist unhöflich, einfach weil die Beziehungsebene völlig verschoben ist. Und im Internet ist halt schwerer einzuschätzen, wie Nah die Beziehung zu jemand anderem ist, den man eben nicht persönlich kennt. Ich schätze so viele persönliche Themen erwecken eher die Illusion von Nähe als wirkliche Nähe.

    Kitten (36) with Tiger (35) and Tiger-Cub, the grumpy (5)


    Lachen macht lustig.8o


  • Und ich überlege auch gerade ob nicht ein Großteil des Problems eher ist das manche Leute sich halt näher fühlen als sie eigentlich sind. Manche scheinen das Forum als große Ansammlung guter Freunde zu empfinden, aber für mich sind die meisten Leute komplette Fremde mit ein paar Bekannten dazwischen. Aber wenn mich jetzt jemand für einen Freund hält, den ich für einen Fremden halte, dann ist das egal ob wir im Internet oder im RL sind, da wird mindestens eine Seite denken die andere ist unhöflich, einfach weil die Beziehungsebene völlig verschoben ist. Und im Internet ist halt schwerer einzuschätzen, wie Nah die Beziehung zu jemand anderem ist, den man eben nicht persönlich kennt. Ich schätze so viele persönliche Themen erwecken eher die Illusion von Nähe als wirkliche Nähe.

    Ich glaube, damit liegst du nicht ganz falsch, zumindest ist es der Eindruck, den ich in letzter Zeit immer stärker habe#hmpf

    Und es wird laut, wenn du leise bist

    Und wieder eins da und zwei im Sinn

    Doch was kostet dich denn mehr Schlaf?

    Das "Hätt' ich mal" oder "Hätt' ich mal nicht"?

    Fjørt - Couleur

  • Hmm ich weiß nicht. Also: Ja, ich glaube bei manchen Leuten ist das so. Aber ich glaube, die Mehrheit kann doch ganz gut trennen zwischen "Les ich interessiert mit, fühle mit und lasse Solidarität da" (für mich einige, z.T. mehrjährige Threads mit sehr persönlichen Geschichten) und "Bin ich gut bekannt oder befreundet" (Leute, mit denen ich auf Konzerte gehe (und denen ich heute noch antworte!!), deren Häuser und Sofas ich nutze, oder die mein Sofa nutzen, die meinem Kind Geburtstagsgeschenke schicken etc.). Und da endet für mich auch "Das Internet". Weil ein so starkes Rüberschwappen ins echte Leben habe ich persönlich noch in keiner Online-Community erlebt. Mit Adventskalendern, Rabenpaketen, Spendenaktionen und "Ich brauch ein Bett, einen Garten, eine Stallbesichtigung, Bastelmaterial oder einfach ein liebes Paket", und Menschen, die sich den jeweiligen Fragenden dann so verbunden fühlen, dass sie das von Herzen gerne geben. Das finde ich hier ziemlich stark, und habe ich wie gesagt in dem Ausmaß noch nirgendwo sonst gefunden. Dass da dann Nähe entsteht finde ich ziemlich nachvollziehbar, und das ist dann in meinen Augen auch keine falsche Wahrnehmung.

    Ich versuche meistens, mich auf diesen Teil des Forums zu fokussieren. Für den Teil, der unschöner ist, habe ich momentan keine Ressourcen. Deshalb halte ich mich da eher raus bzw. habe auch tatsächlich ein oder zwei Leute ignoriert, weil mich ihre Threads bzw. Aussagen sonst sofort beschäftigen. Zum Nicht-Lesen ohne Ausblenden lese ich zu schnell quer, das kriege ich nicht hin.


    Ich hätte noch eine Frage ans Team: Es dürfte ja relativ klar sein, welche(r) Post(s) gemeint ist / sind. Da fände ich es gut, wenn die Betreffende(n) vor diesem Thread, oder zumindest parallel, auch persönlich angeschrieben worden wäre(n). Sonst hat das so was öffentlich belehrendes, bei dem alle wissen um wen es geht, der Name aber nicht genannt wird. Habt ihr? Oder gab es Gründe dagegen?

    ~~ Luxa


    Sometimes something will change and that change

    Will change you


    Strong people stand up for themselves.
    Stronger people stand up for others.


  • luxa-rosenburg  #kuss Meistens sehe ich das wie du!GGradhhabiichaanscheinendeeinesschlechteFForumsphase

    (Und warum mein Telefon grad Buchstaben verdoppelt statt Leerzeichen zu machen, weiß ich auch nicht...)

    Und es wird laut, wenn du leise bist

    Und wieder eins da und zwei im Sinn

    Doch was kostet dich denn mehr Schlaf?

    Das "Hätt' ich mal" oder "Hätt' ich mal nicht"?

    Fjørt - Couleur

  • Ich finde das ja ganz knifflig.


    Ein Beispiel aus meinem realen Leben:


    Ich habe einen ganz lieben Menschen in meinem Umfeld, mit dem würde ich niemals über Diversität reden... DIeser Mensch rutscht ganz schnell in Diskriminierung ab. Das tut mir nicht gut.


    Gleichzeitig habe ich aber durchaus immer wieder das Bedürfnis über Diversität zu reden, so suche ich mir Situationen ohne diesen Menschen. Das klappt im Reallife ganz gut.


    Das ist hier im Forum aber schwerer.


    Wenn ich jetzt im Forum in einem Thema zu Diversität schreibe, kann es passieren, dass diese Person, mit der ich darüber nicht reden möchte, im Thread mit schreibt.

    Jetzt habe ich drei Möglichkeiten, Wovon keine wirklich konfliktfrei ist:


    Ich ziehe mich aus dem Thread zurück - so komme ich mit mir selbst in den Konflikt, weil ich das Thema ja besprechen will

    Ich überlese aktiv die Beiträge der Person - so beraube ich mich aber einen Teil der Diskussion mitzubekommen, weil ja auch noch andere Teilnehmer im Thread sind, und eventuell Bezug nehmen, auf das, was die Person, die ich meide, geschrieben hat - und die Person und unter Umständen andere fühlen sich von mir nicht gesehen

    Ich gehe aktiv in die Diskussion mit der Person und führe ein Konfliktgespräch....


    Was anders fällt mir nicht ein.

    So richtig zufrieden bin ich mit keiner.

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • Ähm, bestünde hier evtl. Interesse an einer Umfrage an die Blockierenden, warum sie blockieren?


    Einfach so als Stimmungsbild für alle und vielleicht auch als Orientierungshilfe für die Mods, um einschätzen zu können, ob mehrheitlich eine technische Möglichkeit gewünscht wird, die Ignorier-Funktion mit einer Info-Nachricht an die blockierte Person zu versehen oder ob das Ignorieren einer userin ihr besser nicht bekannt gemacht wird?


    Ich muss zugeben, dass ich außer dem Grund "die geht mir auf den Senkel, von ihr will ich nichts mehr lesen" keine weiteren Gründe hätte mir vorstellen können, warum diese Funktion genutzt wird (ich nutze sie gar nicht, deswegen bin ich da vielleicht etwas unbedarft).

    Nun hab ich aber hier noch ein paar andere, kluge Gründe gelesen und ich frage mich seitdem, wie oft die Funktion für eine bessere "Dosierung" einer Userin bzw. für "Vemeidung bestimmter Themen/Threads" benutzt wird, vs. wie stark die Bitte an die Mods wäre, eine aktivierte Ignore-Funktion der betroffenen Userin transparent zu machen.

    Und, wo ich schon dabei bin:

    Ich weiß von einer Userin, die mich ignoriert und so fair war, mir das vorher per PN mitzuteilen.

    Sollte mich noch jemand ignorieren, würde ich das auch gern wissen wollen und es wäre nett, mir das kurz per PN mitzuteilen. Keine Sorge: Ich diskutiere das dann auch nicht, sondern gebe einfach eine Rückmeldung, dass die Nachricht angekommen und ist fertig.

    Danke.


    LG,

    Anne

    "Wer nicht mehr liebt und nicht mehr irrt, der lasse sich begraben" ~ Johann Wolfgang von Goethe

  • Aoide Danke für die Erklärung.


    Ich würde eigentlich gerne noch mehr zum Thema schreiben, aber meine Konzentration reicht dafür gerade leider nicht aus.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Ich habe auf der Arbeit auch Leute, die kann ich nicht ab, deren Art geht mir einfach gegen den Strich. Wenn die in einen Raum kommen sage ich einfach hallo und mache mich aber möglich schnell von dannen.

    Das kann ich in einem Forum einfach nicht so und anscheinend ist es ja auch unhöflich, wenn ich auf eine Person nicht reagiere, wenn die versucht mit mir zu argumentieren.

    Die doofe Mutter im Kindergarten mit der ich mich schon oft gefetzt hab, steht im Laden an der Kasse? Nehm ich doch eine andere, damit ich nicht hallo sagen muss.

    Ja, aber das geht doch hier genauso. Ihr kommt in einen Thread, lest dort Beiträge von einer Userin, die Euch nervt / Ihr nicht leiden könnt / Euch aggro macht / ... und geht wieder raus.

    Ihr werdet direkt angesprochen, antwortet kurz und lasst es dann.

    Ihr seht, dass ein Thread von so einer Userin ist, und lest gar nicht erst rein.


    Was Ihr mit dem Ignorieren macht, wäre doch im RL was ganz anderes. Das wäre kein kurzes Grüßen und weitergehen oder direkt die andere Kasse wählen. Das wäre ein "die andere Mutter habt Ihr zu spät gesehen, sie grüßt Euch, fragt nach den Kindern und Ihr dreht Euch ostentativ weg und antwortet nicht. Da sie verwundert nachfragt, nehmt ihr noch die Hände an die Ohren macht "lalalala".

    Ich finde allein die Vorstellung unter Erwachsenen so abstrus lächerlich.


    Und ich überlege auch gerade ob nicht ein Großteil des Problems eher ist das manche Leute sich halt näher fühlen als sie eigentlich sind.

    Hier zitiere ich mich der Einfachheit mal selbst:


    Ich muss die Leute im RL auch nicht kennen, um höflich zu ihnen zu sein.