Zur Ignore-Funktion und deren Verwendung im Forum

  • Bezog sich das auf mich?

    nein.

    Auf die Eröffnung des threads zum jetzigen Zeitpunkt

    Das Thema kam nicht nur in Bezug auf eine einzige Userin und nicht nur genau jetzt, sondern immer mal wieder im Laufe der Jahre. Wenn wir eine einzige Userin meinen würden, hätten wir diese direkt angeschrieben und keinen öffentlichen Aufruf gestartet.

    Kalliope als Mod.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Bezog sich das auf mich?

    nein.

    Auf die Eröffnung des threads zum jetzigen Zeitpunkt

    Mir war nicht klar, dass es einen konkreten Anlass gab....

    Ich finde es halt nicht sehr erwachsen, das dann in laufenden Diskussionen anzumerken „dich mag ich nicht, deswegen les ich jetzt ganz absichtlich nicht, was du zum thema schreibst“. Ich mag auch nicht alle, manchmal geh ich dann aus einem Thema auch wieder raus ohne großes Aufsehen. Das geht doch in der Regel auch „leise“...

    Das sehe ich genau so.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Ich frag mich tatsächlich, wie man eine "komplette Antipathie" gegen völlig fremde Menschen entwickeln kann.


    Nur weil sie etwas schreiben. Und warum man ihnen das dann mitteilen sollte.


    Bei direkten Beschimpfungen kann ich das ja noch verstehen, aber bei Themen, die hier allgemein geschrieben werden.


    Es gibt auch User, die haben eine völlig andere Sicht auf Dinge, als ich.

    Das will und kann ich ja nicht ändern.

    Mit denen steig ich dann nicht in die Diskussion ein, wenn ich keine Lust drauf habe.

    Manchmal überlese ich sie auch.

    Manchmal steig ich doch in die Diskussion ein.


    Ich werd auch in manchen Strängen von Usern ignoriert oder bewusst falsch verstanden.

    Manchmal ärgert das kurz und dann ist es auch wieder gut.

    Aber man merkt das doch oder?

    Also man muss es nicht gesagt bekommen, erst Recht nicht öffentlich.

  • Glaubst du das wirklich?

    Wenn eine auf eine andere null eingeht, liegt der Verdacht nahe, dass da ignoriert wird.

    Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass die eine nicht versteht was die andere sagt, das ist doch sehr an den Haaren herbeigezogen....


    Manchmal hat man keine Wahl. Ich habe in meinem Fall sogar mehrmals angemerkt, dass ich Bitte nicht zum 10. Mal dieselbe Antwort mit anderem Satzbau möchte....ich wurde fleißig weiter zitiert, es nervt einfach auch irgendwann.


    Aber es reicht wenn man das derjenigen per pn mitteilt. Dazu muss man kurz entblocken, Nachricht schicken und wieder blocken. Erledigt

  • Ich finde es halt nicht sehr erwachsen, das dann in laufenden Diskussionen anzumerken „dich mag ich nicht, deswegen les ich jetzt ganz absichtlich nicht, was du zum thema schreibst“.

    Das geht doch in der Regel auch „leise“...

    Ist halt wie im RL. Die einen verlassen einfach den Raum, die nächsten sagen ruhig, dass sie jetzt gehen weil sie so nicht weiter diskutieren wollen und die dritten stürmen raus und knallen die Tür lautstark hinter sich zu. Ich denk, das ist auch etwas typsache.

    Ist für mich exakt dasselbe wie dieses beleidigte "ich bin hier raus" sobald die Diskussion nihct in die gewünschte Richtung läuft.

    Deswegen würd ich das echt nicht so hoch hängen sondern wie im RL auch denken "Lass mern mal abkühlen, der beruhigt sich schon wieder".


    Ich stand schon gelegentlich mal auf der Ignoreliste einer Userin die nicht merh da ist. Wurde mir auch mitgeteilt in den Threads (sonst hätt ichs nicht mitgekriegt vermutlich). Jo mei, soll sie alt. Hatte ich nix dagegen, hatt ich wenigstens meine Ruhe. #nägel


    Das Thema kam nicht nur in Bezug auf eine einzige Userin und nicht nur genau jetzt, sondern immer mal wieder im Laufe der Jahre. Wenn wir eine einzige Userin meinen würden, hätten wir diese direkt angeschrieben und keinen öffentlichen Aufruf gestartet.

    Kalliope als Mod.

    Die Info find ich wichtig, danke. Für mich kam das ja auch so rüber, als ob es momentan extrem viele Beschwerden (oder das mehrfache Drängen einer Einzelnen) geben würde. Dabei wars meiner Wahrnehmung nach lediglich einmal in den lezten Wochen. Fand ich seltsam.

    So als "Nachdems immer mal wieder Thema ist ...." kann ichs besser einordnen.



    Ich frag mich tatsächlich, wie man eine "komplette Antipathie" gegen völlig fremde Menschen entwickeln kann.


    Nur weil sie etwas schreiben. Und warum man ihnen das dann mitteilen sollte.

    ICh kanns mir schon vorstellen wie es sowas gibt. Es gibt doch auch im RL Leute, die einem überhaupt nix getan haben. Die man nichtmal kennt. Aber sobald die den Mund aufmachen könnte man schon wahlweise schreiend davonlaufen oder wird innerlich aggressiv. Weil sie von Stimme oder Formulierung exakt an jemanden erinnern, der einen sehr verletzt hat. Lehrer, Elternteil, Nachbar,.....

    Und das kanns in nem Forum genauso geben. Wenn jemand jetzt ganz oft z.B. (fiktiv) das Wort "gscheit" benutzt (was im Fränkischen einfach nur "sehr" oder "klug" heißt - je nach Zusammenhang), man von genau dem Lehrer, der einem die Schule zur Hölle gemacht hat jeden Tag mehrfach zu hören bekommen hat, man sei "gscheit bleeed" (also extremst dumm) , dann ist man u.U. von demjenigen der hier im Forum ganz harmlos "gescheit" schreibt absolut getriggert und mag den einfach nicht mehr lesen. Wobei das dann für mich ein Fall wär, wo ichs sinnvoll find demjenigen das per PN mitzuteilen "Wunder Dich nicht, ist nix gegen Dich, Du kannst da nix für, aber Deine Schreibweise erinnert mich so an jemand der mich sehr verletzt hat. Bitte wunder Dich nicht, ich setzt Dich zum Eigenschutz auf ignore" oder so.


    Oder wenn jemand totale Wut auf Lehrer generell hat und dann ne Lehrerin , die auch offen von der SChule schreibt, für sie zum Trigger wird.


    Doch, Antipathie find ich menschlich und harmlos. Die Frage ist, was man draus macht. Und da sollte man halt schon so fair sein sich anzuschauen was dahinter steckt und wer was dafür kann. LIegts an demjenigen? Liegts an mir? Liegts dran dass wir einfach so unterschiedlich/so gleich sind, dass es einfach nicht harmoniert oder liegt es an ner völlig anderen Person und derjenige erinnert mich nur an diese Person, letztlich kann aber weder er noch ich was dafür? Und nicht jemandem den schwarzen Peter zuschieben der ihn nciht verdient. Anderseits ihn aber auch nicht selber nehmen wenn man niht verdient ("Oh, ich muss aber mit ihr umgehen und darf sie nicht ignorieren weil das sonst unhöflich ist")

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Glaubst du das wirklich?

    Wenn eine auf eine andere null eingeht, liegt der Verdacht nahe, dass da ignoriert wird.

    Ich wäre nie auf die Idee gekommen, dass die eine nicht versteht was die andere sagt, das ist doch sehr an den Haaren herbeigezogen....

    Ich fürchte, dann denken einige Leute gelegentlich dass ich sie ignoriere. Ich hab aber gar keinen auf der Liste . #angst


    Ich schaff oft nicht, auf alles einzugehen. Oder schreib ne Antwort zu nem Beitrag auf Seite 2 weil ichs wichtig find dass der Gedanke nicht untergeht (bei mir oder in der Diskussion, unterschiedlich), will danach die restlichen Seiten lesen, werde unterbrochen - und habs beim nächsten Mal nicht mehr in der Liste der ungelesenen Beiträge und vergess es. Dann wundert sich vielleicht jemand, warum er schon dreimal genau dasselbe geschrieben hat und ichs jetzt auch nochmal schreib. Dabei waren dessen Beiträge irgendwo zwischen SEite 2 und meinem (ja automatisch am Ende der aktuellsten Seite angefügten) Beitrag.

    Oder ich such mir zum zitieren oft nur den Beitrag raus, der es am allerexaktesten trifft was ich sagen will. Oder am kürzesten. Oder whatever. Auch wenn 10 andere dasselbe geschrieben haben.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Preschoolmum Antipathie ist für mich nicht harmlos.

    Wenn jemand immer wieder das eine Wort nutzt, dann kann ich nichts sagen, ob ich die Person sympathisch finde oder nicht.

    Getriggert werden kann ich dann von dem Wort, da hast du Recht.

    Das kann ich schreiben.


    Wenn ich schreibe: Das ist nichts gegen dich, liegt am Wort.

    Zeigt das ja schon deutlich, dass es nichts mit Sympathie zu tun hat.


    Im RL ist das völlig anders, wenn ich einen direkten Umgang habe.

  • Ich weiß nicht. Für mich ist ANtipathie das Gegenteil von Sympathie. Wenn mir derjenige also nicht sympathisch ist und auch nicht völlig neutral, definier ichs als Antipathie. Also da fällt für mich eben schon drunter, wenn ich das Avatar oder den Nick seh und denk "schon wieder die? Ach nööööö".

    Die Steigerung ist hass, das find ich dann nicht mehr harmlos. Aber ob man jemand mag oder nicht mag (auf deutsch) ist einfach so und find ich auch nicht anders, als dass jemand den Sommer mag und der andere den Winter.

    Lass Dich nicht vom Bösen überwinden sondern überwinde das Böse mit Gutem.

  • Ich finde es halt nicht sehr erwachsen, das dann in laufenden Diskussionen anzumerken „dich mag ich nicht, deswegen les ich jetzt ganz absichtlich nicht, was du zum thema schreibst“. Ich mag auch nicht alle, manchmal geh ich dann aus einem Thema auch wieder raus ohne großes Aufsehen. Das geht doch in der Regel auch „leise“...

    hihi, das ist mir auch schon aufgefallen. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass genau diese Person dann genau gelesen wird....

    Wir sind das Gegenteil von traurig!


    Einling und Zwillinge #dance

  • Spinosa da hab ich auch schon dran gedacht, aber komplett ausblenden wäre mir auch schade, sind ja auch gute themen dabei... argh.

    Immer noch besser als gar nicht mehr ins Forum zu gucken.


    Und immer noch besser als die Threadstarterin eines Triggerthreads zu blockieren. Denn die selbe Userin kann ja auch ganz normale Threads starten, die man dann verpasst. Und sie kann in ganz normalen Threads mitschreiben, wo man dann aneinander vorbei schreibt und die betreffende Userin ist dann vielleicht traurig wenn sie merkt dass sie ignoriert wird.


    Dann lieber das Aliasforum und das Baumhaus ausblenden, damit sind 90% aller Triggerthemen weg. Und zwar ganz neutral, ohne dass es gegen eine einzelne Userin persönlich geht.

    Liebe Grüße von Spinosa


    "Selbst der Kleinste vermag den Lauf des Schicksals zu verändern." (Galadriel in Der Herr der Ringe)

  • da hat halt jeder andere Bedürfnisse.

    Themen die mir nicht gut tun, kann ich wunderbar umgehen.

    Von userinnen zitiert werden,obwohl man mit diesen aus persönlichen Gründen nicht diskutieren will, hat man nicht in der Hand.

    Das hat nichtmal was mit Sympathie zu tun.


    Mit einer sehr guten Freundin kann ich super reden. Live und am Telefon.

    Über messenger schreiben vermeide ich, so gut es geht. Mit ihrer schreibe komme ich nicht gut klar. Und sie nicht mit meiner.

    Da sind missverständnisse vorprogrammiert. Mit anderen Leuten habe ich das Problem nicht und sie auch nicht.

    Würde sie hier schreiben, würden wir uns aus dem weg gehen, obwohl wir uns mehrfach in der Woche sehen und immer gut verstehen ;).

    Aber da reden wir halt direkt miteinander und schreiben nicht.

  • Seit Seite 1 will ich schreiben, dass mir mal von einer sehr bekannten userin gesagt wurde:


    " jetzt weiß ich wieder, warum ich Dich ignoriere"


    Das fühlt sich nach wie vor an wie eine Ohrfeige und hat mich tief getroffen.

    Kann gut sein, dass ich das war.


    Es tut mir leid, liebe claraluna, dass dich das so getroffen hat. Das war nicht beabsichtigt. Ich lese dich trotz der Tatsache, dass ich nach wie vor deinen Posts händisch aufklappe, eigentlich immer. Aber mit einem kleinen Bedenkmoment. Gründe ähnlich wie bei Xenia ausgeführt. Ganz offenbar haben wir hier insgesamt - und du und ich allemal - eine sehr unterschiedliche Auffassung von dieser Funktion, und auch unsere Kommunikationsstruktur unterscheidet sich. Hättest du oder jemand anderes mir das im Umkehrfall gesagt, hätte ich vermutlich darüber gelacht.


    Ich habe oben schon mehrfach auszuführen versucht, dass zumindest für mich das Forum eben das Internet und nicht das RL widerspiegelt. Ich zeige hier keine Bilder meiner Kinder. Ich firmiere hier halbanonym. Und: Wenn ich persönliche Dinge schreibe, dann bin ich mir bewusst, dass 99% derjenigen, die das lesen, mir völlig unbekannt sind. Und ich ihnen. Und dass daher eine Menge Antworten kommen, die mich in Inhalt und Tonfall und Art irritieren oder verunsichern würden, nähme ich alles so, als wären das Menschen, die mich kennen und mir persönlich nahestehen. Das KANN gar nicht alles passgenau sein, das KANN gar nicht alles in der Kommunikationsstruktur so ein, dass es hilft. Das zu erwarten, halte ich für illusorisch. Da muss ich also differenzieren und ich bin bislang davon ausgegangen, dass das andere auch tun.


    Ich schreibe aber über private Fragestellungen (zuletzt den Umgang mit meiner narzisstischen Mutter, Problematik mit meinen heranwachsenden Söhnen etc.) aber gerade deshalb hier ins Forum, eben weil ich im RL nicht auf diese Vielzahl von Erfahrungen und Spezialwissen zurückgreifen kann, wie ich sie hier finde.


    Was mir aber wieder klar geworden ist, ist, dass ich hier im Gegensatz zum "wilden Westen" im freien Internet nur deshalb so viele hilfreiche Antworten bekomme, weil es eben auch ein relativ geschlossener Kreis ist und man sich auf der Forenoberfläche ein bisschen "kennt". Dazu ist wertschätzener Umgang und auch das Image, was man sich hier selbst gibt, essentiell. Und da möchte ich auch nicht als unempathischer Forentrampel... (ist aber vermutlich zu spät).


    Insofern, trotzdem, danke für diesen Thread, ich geh jetzt nochmal meine Ignore-Liste putzen und entschuldige mich nochmals ausdrücklich bei claraluna und Xenia , da ich euch offenbar verletzt habe mit meiner eigentlich nur als praktisch empfundenen "Aufklapp-Option" und der Tatsache, dass ich das flapsig hinformuliert habe und mal wieder frech von mir auf andere geschlossen habe. Es tut mir leid.

  • Aoide Du darfst mich gerne weiterhin aufklappen. So mit nachvollziehbarem Grund stört mich das nicht mehr.


    Ich würde allerdings schon gerne so schreiben können, dass ich nicht als anstrengend empfunden werde.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Insofern, trotzdem, danke für diesen Thread, ich geh jetzt nochmal meine Ignore-Liste putzen und entschuldige mich nochmals ausdrücklich bei claraluna und Xenia, da ich euch offenbar verletzt habe mit meiner eigentlich nur als praktisch empfundenen "Aufklapp-Option" und der Tatsache, dass ich das flapsig hinformuliert habe und mal wieder frech von mir auf andere geschlossen habe. Es tut mir leid.

    Dier Frage war ja eigentlich nicht, warum du jemanden blockierst, sondern warum es nötig war, dass zu erwähnen. Heißt in dem Fall das "von dir auf andere schließen", dass es du den o.g. Ausspruch "Jetzt weiß ich wieder, warum ich dich ignoriere" nicht als (potenziell) kränkend empfinden würdest? Oder meintest du den mit flapsig?


    Ich glaube, damit, das die ein oder andere einen blockiert müssen wir alle hinnehmen, solange es diese Funktion gibt und ich würde auch - anders als z.B. Spinosa da auf patrick*star geantwortet hat, daraus keine Wertung ziehen wollen (im Sinne, dass es nicht fair der TS gegenüber wäre...). Solange es die Funktion gibt finde ich es im virtuellen Zusammenleben zweckmäßig aus dem eigentliche blockieren keinen Angriff auf die einzelne zu lesen.


    Und genauso sind sich ja auch alle einig, dass es kein guter Stil ist, zu blockieren und diese Tatsache also kränkendes Element vor Publikum auszubreiten. Das muss sich dann nur noch rumsprechen würde ich sagen ;)

  • Solange es die Funktion gibt finde ich es im virtuellen Zusammenleben zweckmäßig aus dem eigentliche blockieren keinen Angriff auf die einzelne zu lesen.

    Ich finde die Kombination aus Blockieren, Nichtlesen und trotzdem im Thread schreiben schon einen gewissen Angriff. Unabhängig davon, ob das Blockieren erwähnt wird.


    Vielleicht nicht auf die einzelne, aber auf die Diskussion insgesamt.


    Edit: Bei „zweckmäßig“ gebe ich dir allerdings trotzdem recht. Es macht eigentlich keinen Sinn, sich vom Ignoriertwerden ärgern zu lassen.

    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Xenia ()

  • Ich weiß nicht. Für mich ist ANtipathie das Gegenteil von Sympathie. Wenn mir derjenige also nicht sympathisch ist und auch nicht völlig neutral, definier ichs als Antipathie. Also da fällt für mich eben schon drunter, wenn ich das Avatar oder den Nick seh und denk "schon wieder die? Ach nööööö".

    Die Steigerung ist hass, das find ich dann nicht mehr harmlos. Aber ob man jemand mag oder nicht mag (auf deutsch) ist einfach so und find ich auch nicht anders, als dass jemand den Sommer mag und der andere den Winter.

    Ja okay, ich finde hier auch niemanden sympathisch.

    Ich kenne die Schreiberinnen hier eben nicht.

    Ich finde es einfach komisch.


    Ich mag manche Sachen die hier geschrieben werden mehr und andere weniger.


    Aber die Person dahinter kenne ich nicht.

  • Xenia , ich verstehe was du meinst und gebe dir auch insofern recht, dass die Nutzung der Funktion per se Störungen verursacht. Es ist einfach hinderlich, wenn nicht alle alles lesen (können) bzw. nicht alle gelesen werden und allgemein, wenn nicht alle denselben Kenntnisstand haben. Ich bin das eigentlich sehr bei Ebura wenn es nicht um harte Angriffe, übergriffiges Verhalten etc. geht, bin ich immer dafür, das anders zu lösen.


    Aber scheinbar gibt es ja Userinnen, die die Funktion aus dargelegten Gründen wirklich wichtig finden - und (ich weiß nicht mehr von wem aber) es wurde schon geschrieben: Die stört nicht dramatisch, macht nur teilweise Probleme. Ohne die Funktion würde vermutlich auch nichts dramatisches passieren, aber es gäbe teilweise andere Probleme... ein bisschen Pest oder ein bisschen Cholera sozusagen....


    Und solange es ist wie es ist kann man - finde ich - niemandem einen Strick draus drehen, dass die Möglichkeit genutzt wird: Um Threads auszublenden, sich nervende Antworten für später aufzuheben, das eigene Nervenkostüm nur selektiv oder gar nicht zu beanspruchen.... aus dem oben geschriebenen ergibt sich, dass ich es netter finde, nicht zu blockieren oder blockiert zu werden und es begrüße, wenn alle das sparsam einsetzen.


    Am wichtigsten finde ich allerdings, dass es eben nicht dazu dient jemandem eins auszuwischen bzw. besondere Dramatik zu demonstrieren.


    Ich wundere mich (zum Thema Dramatik) auch sehr regelmäßig über Userinnen, die ständig "raus hier" sind oder Pause brauchen und dann wieder nicht und doch wieder da sind und wieder weg... aber das macht dann zumindest jede nur für sich. Beim Blockieren gibt es halt immer noch eine Gegenseite, die ja unwillkürlich involiert wird, sobald das offengelegt wird.

  • Aus Threads raus gehen finde ich nicht so schlimm.

    Ich mache das, wenn ich merke mir antwortet keiner.

    Oder, wenn es sich im Kreis dreht oder in eine Richtung entwickelt zu der ich nichts beitragen kann und die mich dann auch nicht mehr interessiert.

    Auch Pause finde ich völlig in Ordnung, wenn man die braucht.


    Schlimmer finde ich dieses sich sehr ausführlich zu verabschieden mit großer Begründung und dann doch zu bleiben oder schnell zurück zu kommen.

    Das finde ich eher komisch.

    Das hat was von: ich guck mal wer auf meiner Seite ist und wer reagiert.

    Aber das ist auch nur meine Meinung.