Dringend benötigte Medikamente nicht lieferbar

  • Die Apotheke hat mir gerade eröffnet, dass das dringend benötigte Medikament meines Sohnes nicht lieferbar ist. Es gibt eine Alternative, aber auch da ist nicht klar, ob das was wird und wenn ja, wann. Laut Apothekerin kommt das wohl immer häufiger vor. Na toll, und nun? Er braucht es dringend. Ist noch bis Anfang nächster Woche versorgt, aber dann nicht mehr. Das kann doch nicht sein! Drückt bitte die Daumen, dass die Alternative rechtzeitig funktioniert.

  • Ich drücke fest

    Ich hatte das auch grad. Irgendwie müssen die Hersteller auf Fälschungssichere Packungen umstellen und das klappt nicht so reibungslos.

    Ich hab meine Hormone nicht bekommen und hatte auch echt ein Problem. Und dann hat eine der 100000 Apotheren, die ich abgefragt hatte mir angeboten, das Zeug aus Belgien zu bestellen. Das hat dann geklappt, wenn auch teuer... :/ Aber ich brauchte meine Medikamente.

    Frag mal gezielt nach Importieren.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich drück ganz fest die Daumen.


    Das ist mein persönlicher Horror ... sowohl für meine Augentropfen, als auch für die Luminaletten (gibt es nur 1 oder 2 Hersteller) vom Zwerg.


    Ich organisiere für den Zwerg immer bei nee halben verbleibenden Packung Nachschub, aber 2 Wochen sind halt trotzdem schnell rum, wenn ein Medikament nicht lieferbar ist.


    LG

  • Das ist eine ganz beschissene Situation! Und seit Monaten leider unser täglich Brot #sauer


    Bitte telefoniere die Apotheken in Deiner Umgebung ab, insbesondere auch die größeren. Es gibt verschiedene Großhandlungen. Die meisten Apotheken haben Verträge mit 2-4 verschiedenen, aber andere Apotheken haben oft auch andere GH am Start, unsere Region wird zum Beispiel von 6 oder 7 verschiedenen beliefert. Direkt vom Hersteller ist die Ware auch oft kontingentiert, d.h. eine Apotheke darf z.B. nur 2 Packungen im Monat bestellen, egal wie viele Rezepte ihr vorliegen.... #haare

    Dazu kommt, wie viel Geschick die PKA beim Einkauf beweist. Unsere haben ein besonders gutes Händchen, so dass wir erheblich öfter in der Lage sind noch zu liefern, auch wenn alle anderen Apotheken in der Gegend schon nichts mehr beschaffen können.

    Manchmal ist aber auch echt Essig, da geht gar nichts mehr, auch nicht aus dem Ausland (was an sehr enge Bedingungen geknüpft ist). Da hilft nur, mit viel Phantasie andere Lösungen zu finden (auch unser täglich Brot).


    Ich drücke Euch ganz feste alle Daumen!

  • Shit, ich drücke euch die Daumen!


    Direkt mal den Arzt kontaktieren für einen Plan B?

  • Das passiert mir immer wieder mal mit meinem L-Thyroxin...bei den großen Apotheken hatte ich dann meist Glück (Bahnhof oder große Einkaufszentren) :)

  • Direkt mal den Arzt kontaktieren für einen Plan B?

    Das ist eigentlich Job der Apotheke... in Absprache mit dem Kunden. Denn Ärzte haben keine Vorstellung davon, was es gibt, wie die Lieferfähigkeit ist, wie in diesem Falle das Rezept geändert werden muss...

    Selbstverständlich muss der Arzt die Änderung bei Wirkstoffwechsel oder Wechsel der Darreichungsform abnicken, aber es ist Job der Apotheke, vernünftige machbare Alternativen anzubieten.

  • Um welches Medikament handelt es sich denn? Möglicherweise kann die Apotheke es über das Ausland beziehen. Oder es gibt den gleichen Wirkstoff in anderer Darreichungsform oder als Medikament mit anderer Zulassung.

    Viel Glück

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Fluvoxamin. Ich habe fast alle Apotheken in der Stadt durchtelefoniert. Es ist nirgends aufzutreiben bzw. nur als Alternative eventuell mit ungewisser Lieferungszeit zwischen übermorgen und zwei Wochen. Da hat meine Apotheke schon eine Packung reserviert. Zwei pro Monat darf sie nur. Morgen ist die Ärztin wieder erreichbar.

    Liebe Grüße:)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von RAN ()

  • Also ein Kontingentarzneimittel.... das ist ein Mist!

    Da sind die Arzneimittel hier in D so billig, dass sich der Verkauf für die Hersteller nicht lohnt. Sie verkaufen die produzierte Ware lieber ins Ausland und geben hier die Ware nur tröpfchenweise, kontigentiert, ab. Widerliches Gebaren.

    Die Ware wird kommen, und hoffentlich auch rechtzeitig.

  • Was für ein Mist. Ich drücke euch die Daumen.


    Ich kämpfe auf Arbeit gerade auch damit. Bei uns ist es ein anderes Medikament.


    Wir kleben im normalfall pflaster, könnten es in flüssiger Form geben und dann ist die Wirkung gleich null.

  • evtl über die internationale Apotheke aus der Schweiz bestellen?

    Früher war so etwas üblicher, ich weiß gar nicht ob es das heute noch gibt.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Bei uns war es mal fast so weit und Plan B war stationär ins Krankenhaus. Die hatten noch was, aus Abrechnungsgründen (?) hätten sie es aber nicht so rausgeben dürfen.

  • Das Problem ist dass dieses Medikament wahrscheinlich auch im Krankenhaus knapp sein wird, die werden da nicht gerne behilflich sein.

    Muss es denn ein bestimmter Hersteller sein oder ist ein generikum okay? Müsste es von dem Wirkstoff eigentlich geben (Da gibt's doch auch etwas von R***pharm?) Da ist die.lumme bestimmt firm.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Mein Vater erzählte heute ähnliches, sein Medikament war nicht lieferbar.


    Über irgendwelche Umwege hat er es dann als Re-Import (!!) bekommen.


    Das kann es doch einfach nicht sein. Man zahlt jahrzehntelang zig tausende von Euro in die KK ein und wird im Alter - und angewiesen auf Medikamente - völlig allein gelassen.


    Ich hänge mich mit spätestens 70 auf 😣.

  • Fluvoxamin ist gerade so gut wie nicht zu bekommen. Das Problem haben wir hier auch im Bekanntenkreis. Unser Bekannter wird jetzt umgestellt, was aber natürlich auch ein Mist ist, wenn man mit einem Mittel endlich klar kam..

    Das ist generell ein Riesenproblem derzeit. Ich habe beruflich viel Kontakt zu Familien, deren Kindern an Epilepsie leiden. Generika wirken oft minimal anders oder werden anders Verträgen und öfter mal gibt es die gewohnte Variante nicht.


    Ich drücke Euch die Daumen, dass Ihr es bekommt oder eine gute Alternative findet!

  • die.lumme Mich würde interessieren wieso das grad so arg ist?

    Da ich selber betroffen bin, suche ich irgendwie den Grund dafür. Ich wusste wohl, dass die Firmen für andere Länder aufgrund des Geldes lieber produzieren, aber ist das tatsächlich der einzige Grund?

    Ich meine, sonst müsste man es ja im Ausland bekommen?

    Ich habe bei meiner Suche viele sehr hilfsbereite Apothekerinnen und Apotheker erlebt aber viele völlig machtlos dem ganzen ggü... im Allgemeinen eine Schlimme Sache!

    Ich drücke fest die Daumen jedenfals allen Betroffenen...

    Ich hab jetzt erstmal 2 Monate Ruhe, dann gehts auch hier wieder los.

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Ich meine mal gelesen zu haben dass eine Konzentration von Herstellern stattgefunden hat und diese teilweise in Billiglohnländern produzieren lassen.

    Wenn jetzt in einem dieser Länder Produktionsstandarts nicht eingehalten werden darf die Charge nicht auf dem deutschen (europäischen ) Markt verkauft werden. Das kann schon der Fall sein wenn die Etiketten falsch bedruckt wurden. .

    Durch die Konzentration der Hersteller gibt es kaum ausweichpräparate.dieser Mechanismus greift bereits bei den zulieferern der Rohstoffe, das erklärt warum viele Arzneimittelhersteller gleichzeitig Lieferschwierigkeiten haben.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Runa ich kenne das Problem seit Jahren aus den USA. Medikamente werden nicht genug produziert, oder gar nicht mehr hergestellt, oder auch gerne aufgekauft um dann mit Preissteigerungen um 1000% und mehr (!) wieder auf den Markt zu kommen. Gerade Spezialsachen sind da ganz schwer zu bekommen, aber auch Dinge wie Insulin oder Epi-Pens (fuer Allergiker). Scheisse, dass das jetzt auch hier ankommt.


    Ich hoffe sehr, dass ihr schnell Hilfe bekommt.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()