Städte ohne Touristen

Registrierungsanfragen bitte an kontakt[at]rabeneltern.org
  • Liebe Raben,


    ich möchte mir schon lange unterschiedliche Städte angucken. Mal so übers Wochenende. Leider war meine letzte Erfahrung nicht so toll. Wir haben uns mit Massen an anderen Touristen durch Dresden geschoben. Mein letzter Dresdenbesuch was noch zu ddr Zeiten. Ich hab das echt ganz anders in Erinnerung.

    Gibt es schöne Städte, die nicht so überlaufen sind?

  • Ich glaube der Trick ist die Touristenmagnete (in den Hauptzeiten) zu meiden.

    Evtl. mit jmd. der dort wohnt.


    Dann kommt man an Orte, die Touristen nicht sehen und die oft viel mehr von der Stadt zeigen, als der Eiffelturm von Paris z.B.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Es gibt eigentlich nur zwei Tricks, denke ich.

    1. In der Nebensaison hinfahren

    2. Wochentags hinfahren


    Hochsaison und Wochenende ist die schlechtestmögliche Kombi.

  • Und auch wirklich die bekannten Sehenswürdigkeiten meiden. Ich war z.B. auf Abschlussfahrt in Prag. Klar hab ich auch die großen Touristenmagnete angeschaut. Aber nachdem ich mich über die Karlsbrücke hab schieben lassen, bin ich ein bisschen am Fluss entlang spaziert und hab einen wunderschönen kleinen Strand entdeckt, wo kaum ein Mensch war! Von dort hatte man sogar einen super Ausblick auf die ganzen großen Sehenswürdigkeiten (und die Menschenmassen). Aber da, wo ich die Sonne genossen habe, war ich fast allein!

    Und ich denke, das funktioniert in vielen Städten. Einfach ein paar Straßen weg vom Rummel und dann ein bisschen treiben lassen, schöne Ecken findet man bestimmt in jeder Stadt.

    Was auch funktioniert sind Städte in der Nähe von Touristenmagneten. Ich hab z.B. mal meinen Bruder in Speyer besucht. Eine tolle Stadt, aber kaum Touristen (ok, es war auch Herbst glaub ich), weil Heidelberg direkt daneben ist. In der Nähe von Rothenburg o.d. Tauber ist das kleine Städtchen Dinkelsbühl, das ist auch nicht so furchtbar überlaufen (glaube ich, ich war schon länger nicht mehr dort), aber wunderhübsch. Aschaffenburg hat auch sehr schöne Ecken. Rundbum Nürnberg gibt es auch schöne kleine Städte, die nicht so touristisch sind...

  • Wenn man sich aber doch die Touristenmagnete ansehen möchte, kann man das auch zu Tageszeiten tun, die nicht so üblich sind. Spät abends oder früh morgens.

    Wir waren Ende Mai in Prag und waren morgens auf der Karlsbrücke, vielleicht gegen 9 Uhr. Da war es noch ziemlich übersichtlich und auch in der Altstadt verlief es sich, später war dann natürlich viel los.

    Ansonsten kann man natürich, wie andere schon schrieben, durch Seitengassen gehen, da ist es tatächlich manchmal sehr sehr viel ruhiger obwohl die manchmal fast direkt an den Haupt-Toristenstraßen liegen.

    "Mit einer Kindheit voller Liebe kann man ein halbes Leben hindurch die kalte Welt aushalten." Jean Paul


    Töchterchen (2006) und Klein-Töchterchen (2011)




  • Welche Stadt willst du denn sehen, die Andere nicht sehen wollen? So eine Stadt kenne ich nicht.


    Aber wie schon erwähnt: der Trick ist die echten Touristenmagnete morgens zu sehen. So ab 10.00 wird’s meistens voll und ab 12:00 ist ja meistens ganz vorbei.

    Und dann halt die Touri-Meilen meiden. Meistens hilft es schon eine Querstraße daneben zu laufen, da ist man dann meistens alleine.

  • krass... ich war 1997 in Prag im Juli... und das war nicht sonderlich überlaufen. Muss sich ziemlich geändert haben.

    Ansonsten in der Nebensaison fahren... oder eben zu speziellen Zeiten wo keine*r da ist hingehen - frühmorgens, spätabends etc.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich kann mich an einen tollen Venedig-Besuch erinnern nach dem Karneval. Es war ziemlich leer.

    Auch in Neuschwanstein war ich Mal ganz früh und es war okay.

    Wo gibt es Städte so ganz ohne Tourismus??

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • #lolBei der Ueberschrift dachte ich ganz spontan: Leverkusen (eine franzoeschiche Praktikantin hatte sogar mal einen Reisefuehrer dabei - wir haben uns alle schlapp gelacht.), aber dann habe ich gelesen, dass du nach schoenen Stadten suchst.


    Dresden ist ja nun ein typisches Ziel fuer WE-Touren von Kegelkub bis Rentnerehepaar. Google doch mal nach Staedtereiseanbietern und fahr dann nicht dahin, was die meisten im Programm haben. ;) Oder beweg dich etwas abseits der Trampelpfade und schau dir Dinge an, die nicht auf jeder Must-see-checklist stehen.

  • Ich finde es viele sehenswerte Städte, die nicht überlaufen sind. Müssen es denn die absoluten Highlights sein oder tun es auch kleinere Städte?

  • Vielleicht bei der Planung anders vorgehen - Ihr könntet zB eine Gegend aussuchen, die Ihr grundsätzlich interessant findet (also, so grob) und dann mit geschlossenen Augen einen Pin hineinstecken. Die Stadt, die am nächsten am Pin liegt, wird das Ziel. Aber da kommt es darauf an, was Euch wichtig ist. Einfach neues entdecken? Oder soll es Sehenswürdigkeiten im klassischen Sinn geben? Museen?

  • Ich hätte nun auch Cheminitz vorgeschlagen da sind wirklich keine Touristen


    Kleinere Städte haben auch oft was ich finde Freiberg total netten und in da aus käme man auch schnell nach Dresden oder Leipzig wenn man will.

  • Pforzheim wäre auch eine Stadt ohne Touristen. Aber du suchst ja schöne Städte.


    Wir waren grad erst in Hamburg. Bei der Elbphilharmonie sind wir an einem Mittwoch 18 Uhr hin und kamen sofort auf die Besucherplattform. Samstags sind wir da noch mal vorbei gelaufen und die Schlange war lang. Daher schließ ich mich den andern an, ein wenig Planung zu welchen Zeiten man was macht hilft sehr viel.

  • Ich hätte nun auch Cheminitz vorgeschlagen da sind wirklich keine Touristen

    Wieso sind in Chemnitz keine Touristen? gibt es da nichts zum Anschauen?

    Nein. Meine Mutter ist da mal gelandet weil sie vom Stammtisch aus eine Fahrt ins Blaue gebucht haben und sind da gelandet. Da gab es nichts. Meine Feundin wohnt da in der Nähe die wusste auch nicht was ich denen raten sollte.

  • Ich bin auch jemand, der alles frühmorgens anschaut. Nachmittags dann Schwimmbad oder so - Kinderprogramm. Damit fahren wir gut.

    Schöne Städte ohne Massen waren bisher Lübeck , Freiberg in Sachsen, Halle, Rostock , Schwerin.

    In Prag haben wir uns abseits der Hauptsehenswürdigkeiten bewegt und das war super. Den Hradschin kann man ab 10 Uhr kaum noch betreten. Da bin ich froh, das alles als Kind / Jugendliche in Ruhe mehrfach gesehen zu haben.