Städte ohne Touristen

  • ainu , was widerstrebt dir denn an Tickets vorbuchen? Das spart u.U. echt Zeit.


    Ich war vor kurzem in Schwäbisch Hall, und es war echt total schön!

    Viele Gruesse vom andern Ende der Welt, Sarah




  • Schwäbisch Hall sollte man dann aber zur Saison der freilichtspiele meiden. Also dann, wenn es am schönsten ist.



    Wismar war im Mai angenehm.

    In der hauptsaison, vor allem am Wochenende, sieht das anders aus.

  • Danach machst du das auch mit Gießen, Völklingen und Leverkusen.

    Es kennt jemand Völklingen 8o??? Unglaublich #freu!!! (Aber hey, die haben ein UNESCO-Weltkulturerbe zu bieten #zwinker!)

    Völklingen ist sehenswert!


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Rottach ist auch furchtbar (und läuft wirklich unter Kleinstadt? #gruebel). Trachtenfasching allerorten, und ganz viel Pseudo-High Society.


    Ich weiß ja nicht - wenn ich Berlin sehen möchte, dann möchte ich Berlin sehen und nicht eine Alternative. Insofern würde ich wirklich eher zu untypischen Zeiten fahren.


    München ist z.B. die meiste Zeit des Jahres nicht großartig überlaufen, wenn man den Bereich rund ums Hofbräuhaus meidet. Aber im Hochsommer und natürlich während der Wiesn ist es krass. Ich war vor Kurzem am Freitag Abend in der Innenstadt und kam mir vor wie im Urlaub. Ich fand das eigentlich ganz nett, aber ich kann mir gut vorstellen, dass das den Einheimischen in Echten Touri-Hotspots auf Dauer auf die Nerven geht.


    In Städten wie Rothenburg ob der Tauber wird’s wahrscheinlich kaum Möglichkeiten geben, einen nicht so überlaufenen Tag zu erwischen - da werden die „Europe in 6 Days“-Touris ja das ganze Jahr im Akkord aus den Bussen gekippt.

  • Ich war gestern seit langem mal wieder in der Münchener Innenstadt und hab gerne die Touris angeschaut. Es war nicht so überfüllt wie gedacht. Ich finde die arabischen Touris echt interessant.


    Rottach finde ich auch furchtbar

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von holly ()

  • Ja, da könnte man noch Castrop-Rauxel einfügen :-)

    Oberhausen

    Rastatt

  • Als ich noch in Wien gewohnt habe, fand ich das sehr spannend, dass jenseits der 1. Bezirks eigentlich fast gar keine Touristen waren. Zumindest habe ich keine bemerkt. Und abends waren die gedrängt in ein paar In-Heurigen im 19. Dabei gibt es so viele andere super Heurigen, die halt in keinem Reiseführer stehen.

  • Das sind ja super Ideen!!! Die werde ich versuchen umzusetzen.

    Generell mag ich einfach Neues kennenlernen. Das muss keine total berühmte Stadt sein. Ich mag schöne Bilder sammeln im Kopf.


    Deshalb scheidet Eisenhüttenstadt aus. Find ich eher hässlich.

  • Wir waren vor Jahren in Venedig. Im Sommer! Davor hab ich dieses Buch gelesen und beschlossen alle Bären die in dem Buch beschrieben sind zu finden (gar nicht so einfach bei den vielen Löwen in der Stadt) und es war genial! Dabei sind wir überall hin gekommen und waren in Ecken von Venedig, die tatsächlich menschenleer waren. Voll schön!


    Seither empfehle ich allen die nach Venedig wollen dieses Buch. :)

  • Gibt es schöne Städte, die nicht so überlaufen sind?

    Dazu wollte ich nochmal was sagen.

    Und zwar hängt es ja immer wieder davon ab, was man selber als "schöne Stadt" definiert.

    Ich z.B. steh auf historische Städte, in denen mein Kopfkino genug Futter bekommt. Da sind die ganzen Harzstädtchen hier in der Umgebung ideal. Goslar und QUedlinburg und Wernigerode wurden ja schon genannt. Unfassbar schöne Städtchen, massig Fachwerk, man kann sich ins Leben damals reinträumen...ach, das ist einfach toll da.

    Als überlaufen habe ich Thale empfunden, Hexentanzplatz und so. Fand ich irre touristisch, aber das sind dann auch andere Touris als ich, die anderes Zeugs wollen.

    Ich war vor einigen jahren zum Kaiserfrühling in Quedlinburg, und das war einfach toll. Klar, voll auch, aber das waren Leute, die getickt haben wie ich und auf den historischen Kram stehen. Die stressen mich dann auch nich.

    Naja, also so unterscheiden sich eben die Geschmäcker, deswegen find ich die Frage eigentlich auch nich wirklich gut zu beantworten :D.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

    Und - Frauen sind mitgemeint. :D

  • Iss ja ein cooler Thread.....


    Ich bin ja Grade in Dresden.... Und bestimmt nicht die einzige, die heute Dresden besucht....


    Ich liebe das ja.

    Und ich finde die Stadt mich sonderlich überfüllt - aber gut, als Berlinerin die auch Berlins Touristenmagnete in den Osterferien und an Pfingsten besucht, bin ich da auch hart um nehmen

    "Immer die Wahrheit zu sagen, wird nicht viele Freunde einbringen, jedoch die Richtigen."

  • ainu , was widerstrebt dir denn an Tickets vorbuchen? Das spart u.U. echt Zeit.

    ich will meine urlaube nicht in der form vorplanen.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Ich hätte nun auch Cheminitz vorgeschlagen da sind wirklich keine Touristen

    Wieso sind in Chemnitz keine Touristen? gibt es da nichts zum Anschauen?

    Nein. Meine Mutter ist da mal gelandet weil sie vom Stammtisch aus eine Fahrt ins Blaue gebucht haben und sind da gelandet. Da gab es nichts. Meine Feundin wohnt da in der Nähe die wusste auch nicht was ich denen raten sollte.

    Ich glaube, es gibt Städte, die deutlich weniger zu bieten haben#confused


    Nur beispielhaft:

    eines der größten zusammenhängenden Jugendstilviertel Europas

    Museen für jeden Geschmack (Industrie, Archäologie, Kunst, Naturkunde,...)

    Wasserschloss Klaffenbach

    Burg Rabenstein

    Karl-Marx-Monument

    Villa Esche

    Roter Turm

    Altes und Neues Rathaus


    usw.

  • Beim Tickets vorbuchen legt man sich auf einen Zeit Slot fest. Das stresst mich im Urlaub, zumal es sehr viele variablen gibt.

    Museen möchte ich eher an tagen mit schlechtem Wetter besuchen, Meine Kinder entdecken im Urlaub auch immer tausend Dinge die sie noch machen wollen, die Unwägbarkeiten eines öpnv in fremden Städten.

    Deshalb ist mir das auch nicht geheuer.

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • Bei einer Städtereise plane ich eh alles ziemlich genau durch.

    Da möchte ich ins Museum x und dann geh ich da hin.

    Da buche ich auch vor.


    Bei anderem Urlaub ist das schonmal anders.

  • Wir waren Ende Oktober in Lissabon.

    Ich fand es dort jetzt nicht furchtbar voll, lag vielleicht auch an der Jahreszeit. Im Sommer wird da wahrscheinlich die Hölle los sein.


    Ich hasse, hasse übervolle Städte! Im Mai in Wien war schon seeehr heftig...


    Recklinghausen hat übrigens eine nette Altstadt! :D

    Da is auch nicht voll (wer will schon nach Recklinghausen?).

  • Rüdesheim? Sorry, aber bloss nicht. Asiatische Touristen in Massen.

    Dinkelsbühl fand ich übrigens auch eher voll. Aber bei weitem nicht so extrem voll, wie andere, stimmt so gesehen schon.


    Vorbuchen mag ich nicht. Wir sind mit Kindern unterwegs, da entscheidet es sich eher sehr spontan, was wir machen. Wetter, Lust und Laune, wieviel Zeit noch ist... So haben wir in Berlin paar "muss man gesehen haben" Sehenswürdigkeiten ausgelassen und sind stattdessen durch Kreuzberg gezogen. Haben die graffiti bestaunt, türkische Süßigkeiten gegessen und einfach mal geguckt (da wir sehr ländlich wohnen, war das für die Kids echt ne andere Welt).

    In London war eigentlich dies und jenes geplant, aber dann liefen wir an der National gallery vorbei, die Kids fanden es gut, anstatt tower Bridge und tower gab es 2h Kunst. War sehr sehr schön. Tower Bridge haben wir dann halt aus der Ferne zugewunken, war auch okay.

    Für uns ist es gut so, feste Pläne würden uns zu sehr einzwängen.

    LG H. mit J. (15,5) und S. (bald 10)