Städte ohne Touristen

  • Wir lieben Lienz in Osttirol #love

    Lienz ist nett, ja. Und wenn ihr schon in der Ecke seid, könnt ihr auch gleich nach Villach fahren. Ist echt auch ganz nett und wirklich nicht so überlaufen, weil die meisten Leute die in Kärnten Urlaub machen an die Seen fahren. :) Kleine Gässchen gibt's ein paar und schöne Kirchen sogar mehrere.

  • hier noch eine Stimme für Basel. Wenn nicht gerade Uhren-und Schmuck-Messe ist, hält sich der Touri-Ansturm aus meiner Sicht in Grenzen.


    Lüneburg fand ich auch sehr schön (viel Fachwerk, hübsches Städtchen)

    Verlasse die Welt ein bisschen besser, als du sie vorgefunden hast (B.P)

  • Ich war heute Vormittag in Fulda. Das war quasi leer.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Ich finde Detmold auch nicht überlaufen. Schöne Innenstadt, Hermannsdenkmal, Schloss, Freilichtmuseum und die Externsteine sind auch nicht weit.

    und der Vogelpark. Ist der immer noch schön? Ich war das letzte Mal vor 7 Jahren da.

  • Vielen Dank für die Freiberg Tipps!

    Regensburg ist super schön, aber in den letzten Jahren machen dort sehr viele Kreuzfahrtschiffe halt und ich denke das dann dementsprechend viele Touristen dort sind.


    Speyer und Marburg sind toll!


    Heidelberg, Dinkelsbühl und Rothenburg überlaufen. Genauso wie diese klitzekleine Stadt am Bodensee, mir fällt jetzt der Name nicht ein, da gibt's eine bekannte Burg, aber nur Touristen.


    Oberammergau und Garmisch kann ich auch nicht empfehlen.


    Wismar war recht ruhig, im Gegensatz zu den Städten an der Küste.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von RosaRosi ()

  • Gerade in Deutschland beobachtete ich diesen Sommer, dass Sonntag morgens viel weniger los ist als Samstag. Ausnahmen sind verkaufsoffene Sonntage.


    So hatten wir ein sehr leeres Rothenburg im Sommer an einem schlönen Tag. Ja, da waren Touristen, aber keine Massen und keine Schlangen

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()

  • Celle, Braunschweig, Lüneburg :)

    Dazu passt noch Hannover, da sind eigentlich auch keine Touristenmassen und man kann ziemlich viel machen.

    Man muss nur aufpassen, dass man nicht gerade eine Woche oder ein Wochenende mit einer Messe erwischt.

    und irgendwie auch Wolfsburg, Phaeno und Autostadt machen da echt was aus

    also hier in Gera gibt es auch überhaupt gar keine Touristen #angst

  • Angie

    Wolfsburg find ich ja gruselig. Funktional, ja. Schön? Niemals!

    Und kein Stück mittelalterlich. Oder generell schön. Nur hypermodern.

    Dieser Beitrag kann eine eigene Meinung enthalten. Im Idealfall ist es die des Verfassers. :evil:

    Und - Frauen sind mitgemeint. :D

  • Ich empfehle Coburg. Sehr schöne mittelalterliche Innenstadt, mittelalterliche Burg mit interessanter Ausstellung (für Kinder toll). Schloss mitten in der Stadt mit großer Parkanlage. Schönes Schwimmbad gibt es auch und in der Nähe ein Reihe von Thermalbädern. Interessantes Glasmuseum in Rödental.

  • Angie

    Das ist eigentlich Schade. Gera hat schöne und auch mittelalterliche Ecken. Viele, wunderschöne (leerstehende) Villen. Ich mag Untermhaus und Debschwitz, war früher oft im Comma, besonders mag ich die Kinoabende. Ich finde es toll, dass das Metropol wieder ein Kino ist und der Weihnachtsmarkt ist viel schöner als in Leipzig.

    Schade, dass die Stadt ein schlechtes Image hat und der Wegzug so groß ist.

  • Angie

    Das ist eigentlich Schade. Gera hat schöne und auch mittelalterliche Ecken. Viele, wunderschöne (leerstehende) Villen. Ich mag Untermhaus und Debschwitz, war früher oft im Comma, besonders mag ich die Kinoabende. Ich finde es toll, dass das Metropol wieder ein Kino ist und der Weihnachtsmarkt ist viel schöner als in Leipzig.

    Schade, dass die Stadt ein schlechtes Image hat und der Wegzug so groß ist.

    huch, so positive Worte, vielen Dank
    Weißt Du, ich bin ja hier nicht aufgewachsen, ich bin erst seit 2001 hier

    und ich finde auch durchaus das es hier echt schöne Ecken gibt die auch noch großes Potential haben,


    und es gäbe sogar einen kostenlosen Kaffee von mir obendrauf #ja
    also, falls doch mal eine von euch vorbei kommen möchte #cool

  • Görlitz, Erfurt, Halle.

    Von Berlin aus gut erreichbar ist Poznan. Vor ein paar Jahren war da kein Mensch.

    Und wenn's etwas kleiner sein darf, Tangermünde, Havelberg, Schmalkalden, Wertheim, Kronach, Nördlingen, Landsberg am Lech, Wasserburg am Inn

    Und Biel in der Schweiz #love

  • Dinkelsbühl findet ihr überlaufen, echt? Erst seit ein paar Jahren oder schon länger? Das war nämlich so gar nicht mein Eindruck, wenn ich dort war. Das letzte Mal war ich allerdings vor drei Jahren dort.

  • Ich finde es gibt in fast jeder Stadt schöne Ecken, meistens findet man die aber nicht direkt oder sucht gar nicht in so normalen untouristischen Städten nach Highlights.


    Wir wohnen in der Nähe von Wuppertal, und die Stadt ist nicht gerade schön, dafür aber ein Stadtteil, Beyenburg nämlich, wunderschönes kleines Städtchen mit ganz viel Charme und toller Natur. In der Nähe alte Industrieanlagen mit teilweise Museen, vielen Möglichkeiten zu Wandern. Mann kann zB nach Lennep wandern, teil von Remscheid, schöne historische Altstadt, Geburtsstadt Röntgens mitentsprechendem Museum. Der Rest der Stadt ist aber wirklich nicht schön.

    Große Kleine 09/10 und ganz Kleine 06/16

  • Görlitz, Erfurt, Halle.

    Erfurt ist wunderschön. Wenn man nicht viele Menschen mag, würde ich da aber auch nicht gerade Samstag Nachmittag über die Krämerbrücke spazieren.


    Weimar ist auch toll. Im Zweifel gibt es drumherum wunderschöne Parks incl. Kultur. ...aber sicher lohnt sich vorher immer ein Blick auf die örtlichen Veranstaltungskalender. Am Zwiebelmarktwochenende ist ein Weimar-Stadtbummel nicht möglich. Das schieben sich auch um 6.00 Uhr früh schon die Massen durch die Stadt.


    Alternatividee, wenn Du nicht soviele Menschen sehen willst: es gibt viele nette alte Dörfer mit malerischen Gässchen und hübschen Kirchlein. Die örtliche Gastronomie hat eigentlich immer einen eigenen regionalen Charme, während man in den Städten oft Restaurants/Cafes hat, die überall auf der Welt sein könnten- und günstiger als in den Touristädten ist sie auch.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • Ich finde es gibt in fast jeder Stadt schöne Ecken, meistens findet man die aber nicht direkt oder sucht gar nicht in so normalen untouristischen Städten nach Highlights.

    #freu

    Das gilt sogar für Leverkusen. :P


    Edit: Ich bin ja in Solingen geboren und ein großer Teil meiner Sippschaft mütterlicherseits kommt aus Lennep, Wermelskirchen, Hückeswagen, da ist nicht nur die Natur phänomenal, auch die Städtchen sind ganz süß.

    Trillian grüßt






    “Isn't it enough to see that a garden is beautiful without having to believe that there are fairies at the bottom of it too?“ (Douglas Adams)

  • Gerade in Deutschland beobachtete ich diesen Sommer, dass Sonntag morgens viel weniger los ist als Samstag. Ausnahmen sind verkaufsoffene Sonntage.


    So hatten wir ein sehr leeres Rothenburg im Sommer an einem schlönen Tag. Ja, da waren Touristen, aber keine Massen und keine Schlangen

    Wobei ich es da selber auch nicht so mag, wenn alles zu ist... das gehört halt für mich schon auch irgendwie mit dazu.


    Was mir noch einfiel: Mainz.

    Echt hübsche Stadt mit vielen tollen Ecken. Kleine Gässchen, weinwirtschaften, Museen, Dom, Rhein. Es ist immer was los, aber außer zum Fasching nicht überlaufen.