Hartnäckige Magen-Darm-Seuche

  • Mimimi, ich muss mal ein bisschen rumjammern. Hier ist jetzt das letzte Ferien-WE, Mittwoch geht die Schule wieder los und das Kind hat set Freitag Abend eine wunderbare Magen-Darm-Seuche. Dementsprechend ist jetzt auch die Laune. Freitag Abend habe ich noch gedacht, dass er einfach viel zu wenig gegessen und getrunken und damit seinen Stoffwechsel nach längerer Zeit mal wieder zum Entgleisen gebracht hat. In der Nacht hat er dann aber zunächst nur einmal gebrochen, gestern Nachmittag noch einmal, aber er hatte permanent ein ganz ekligex Übelkeitsgefühl und hat viel Zeit damit verbracht, am Tablet zu daddeln und nebenbei vorsichtshalber trübselig in einen Eimer zu starren. Wenigstens ist aber Kamillentee mit Traubenzucker und ein bisschen Baguette (ca. 1 kleine Scheibe) dringeblieben. Heute Morgen ging es ihm erst gut, dann ist aber leider der Durchfall dazugekommen. Inzwischen ist anscheinend wenigstens das Kotzgefühl besser. Schlapp ist er aber ohne Ende, liegt jetzt auf dem Sofa und hört "Hilfe, ich habe meine Lehrerin geschrumpft". Fällt noch jemandem erwas ein, was wir ausser Kamillentee, Zwieback und heute Abend vielleicht eine Kartoffel noch machen könnten? Wahrscheinlich nix ausser abwarten, dass der blöde Durchfall aufhört und der Kreislauf wieder in Gang kommt, oder? Iberogast habe ich vorhin weggeschmissen, weil 2017 abgelaufen (seit er so 9 ist, hatten wir nur noch selten irgendwas mit dem Magen. Hätten wir auch jetzt nicht gebraucht). Kaufen kann ich leider jetzt auch nichts mehr, an Brot haben wir nur noch Vollkorn mit vielen ungemahlenen Körnern, das lieben wir sonst alle sehr, aber ist bei Durchfall eher kontraproduktiv. An der Tanke Toast kaufen könnte ich vielleicht, mache ich aber ungern, weil uns garantiert ab morgen der Rest eh nur vergammelt, weil wir das sonst nicht essen. Ich war schon ganz erleichtert, dass der Zwieback erst kurz abgelaufen, aber noch fest verschlossen war und somit noch geniessbar (Hüstel). Weiss jemand, wie lange normalerweise so ein blöder Durchfall dauert und diese Schlappheit?

    Bah, wenn es die Art von Kotzerei gewesen wäre, die wir schon kennen, hätten wir wenigstens heute bei meiner Freundin im Garten ein bisschen chillen und Kaffee trinken können, die Kinder hätten zumindest quatschen und was Ruhiges spielen können und auch die Männer hätten sich mal wieder gesehen und unterhalten können. Das ist nämlich nicht ansteckend. Aber den blöden Durchfall will ich jetzt niemandem anhängen. Also kriegen wir hier langsam Budenkoller (ehrlicherweise, vor allem ich, mein Mann schläft und das Kind hört Hörspiel, hat Bauchweh und üble Laune und bewegt sich nur, weil er ab und an zur Toilette muss.)

    Ehrlich gesagt, weiss ich gerade selber nicht, was ich konkret möchte, aber eine Runde rumjammern (zugegebenermassen auf hohem Niveau) hilft schon ein bisschen. Ich glaube, ich gehe jetzt mal die Blumen schnippeln.

  • Oh je, ja, das klingt nach "Decke auf den Kopf fallen". Ich mag Dir einfach mal ein bisschen Aufmunterung schicken. Kannst Du Dich vielleicht zu einem Spaziergang abseilen?

  • Hast Du Weissmehlnudeln da?

    Dann koche ihm ein Nudelsüppchen nur aus Brühe und Nudeln. Bei Durchfall braucht man hauptsächlich Flüssigkeit und Elektrolyte, die sind in der Brühe drin, und die Nudeln liefern noch ein paar leichtverdauliche Kalorien.


    Gute Besserung!

    Jetzt möchte ich gern einen Winterschlaf halten.

  • Ach, danke, ihr seid echt lieb zu mir #blumeSpaziergang habe ich zwar nicht gemacht, weil es hier heute fürchterlich schwül war und ich, um in eine etwas schattigere, bewaldete Gegend zu kommen, erstmal ein Stück steil den Berg runter muss durch die pralle Sonne, und hinterher gemeinerweise auch wieder hoch (genau genommen muss man von hier aus immer erst den Berg runter, um egal wohin zu kommen, und hinterher auch leider wieder hoch). Dazu war ich heute zu faul. Ein bisschen unausgeschlafen war ich noch obendrein, da das Kind momentan etwas nachtaktiv ist. Ich habe aber statt Spaziergang ausgiebig, allein und in Ruhe die Blumen vor dem Haus bezupft und von Verblühtem befreit, das war durchaus erholsam.

    Die Nudeln mit Gemüsebrühe habe ich gemacht und noch zusätzlich etwas Möhre dazugetan. Da das Brechgefühl besser ist, hat er eine ganz ordentliche Portion davon gegessen, bis jetzt ist auch noch alles gut. Der Papa bringt ihn gerade ins Bett bzw. sitzt bei ihm und hofft, dass er möglichst bald einschlafen kann. (Naja, immerhin konnte er gerade schon wieder mal lachen und Interesse für Fussballergebnisse aufbringen, es scheint also aufwärts zu gehen.)

  • Was sehr gut bei MDG hilft ist Morosuppe (Möhren mit Wasser oder leichter Brühe ca. 1h köcheln, pürieren. Als Suppe essen.)!

    Ansonsten darf er essen, worauf er hunger hat.


    Seit Freitag würde ich aber jetzt nicht als hartnäckig bezeichnen. Es sei denn, du meinst den Freitag eine Woche vorher.

    Einfach abwarten. Bei sehr viel Erbrechen oder Wassermangel kann es auch helfen, Eiswürfel zum Lutschen anzubieten.

    Liebe Grüße
    Martina


    Tochter 05/2004
    Sohn 04/2015

    Tochter 01/2019

  • Gute Besserung.

    Hie haben Gummibärchen geholfen. Den Tipp bekam ich und tatsächlich haben sie den Durchbruch gebracht.

    Und wenn man sie wieder erbricht sind sie wohl nicht sauer und unangenehm.

    Ansonten hoffe ich natürlich, ihr habt es bereits durch. :)

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Puh, guten Morgen (bzw. Mittag), ich glaube, wir haben es mittlerweile halbwegs geschafft. Bis heute sind alle Möhren und Nudeln drin geblieben, und der Durchfall ist viel seltener und weniger flüssig geworden. Nur ist er noch ziemlich schlapp, trinkt aber zum Glück jede Menge Kamillentee freiwillig. Vorhin hat er immerhin mal sein Etui durchgesehen, um zu schauen, was er für das neue Schuljahr neu braucht oder ersetzen sollte. Wenn er heute noch ein bisschen langsam und ruhig macht und halbwegs leichte Kost zu sich nimmt, sollte dann morgen die Welt wieder in Ordnung sein. Das mit den Gummibärchen merke ich mir fürs nächste Mal, das klingt gut! Bei uns hat, glaube ich, die Gemüsebrühe mit Nudeln und Möhren ein gutes Werk getan, das hat ihn anscheinend ganz gut wieder aufgemöbelt.

    Mir ist schon bewusst, dass wir insgesamt ganz gut davongekommen sind und das nicht allzu schlimm war mit der Magen-Darm-Grippe, aber diesmal war es ganz anders als sonst und ich bin einen so "klassischen" Verlauf gar nicht mehr gewöhnt. Sonst hat er immer ca. 30 mal im Abstand von ziemlich exakt 40 Minuten erbrochen, irgendwann hat dann ein Vomex-Zäpfchen gewirkt und nach ca. 18 - spätestens 24 Stunden war das Kind so gut wie neu. Das hatten wir öfters, und dabei hat sich nie jemand anders angesteckt. Auch absolut nicht schön, aber Durchfall hat er das letzte Mal vor knapp 10 Jahren gehabt. Auf jeden Fall danke Euch fürs Aufmuntern und mitdenken.


    Liebe Grüße, Eva

  • Schnief, jetzt habe ich aber echt den Kaffee auf. Mein Sohn bricht nicht mehr und Durchfall war heute auch nicht mehr, aber er fühlt sich, so sagt er, "matschig-modrig", sieht auch so aus und hat jetzt Fieber. Ausserdem habe ich mich anscheinend angesteckt, mir ist auch komisch und ich habe Mörderkopfschmerzen. Ganz grossartig. Werde ich mir also auch die Möhrchen reinpfeifen, sobald das wieder geht, und auf bessere Zeiten hoffen. Ich mag gerade nicht mehr.

    Gefrustete Grüsse, Eva

  • Ach menno. Gute Besserungs-Viren schicke ich Dir mal durch die Leitung. Kannst Du Dich ein bisschen verwöhnen lassen?

    Liebe Grüße,
    Patricia

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von husky () aus folgendem Grund: Rsf

  • Der Sohn ist vermutlich einfach richtig ausgetrocknet und Mineralstoffmangel. Ist normal nach so nem heftigen MD. Austrocknung macht auch Fieber.

    Er soll viel trinken und dazu salzhaltig essen. Laugenstangen, Salzbrezeln, Brühe, Nudelsuppe - so Sachen. Dann gehts bald wieder besser.


    Dir gute Besserung!

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.



    1 - #post#post - #post - #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post - #post- #post - #post - #post - #post - #post - #post- #post - 21 - #post - #post - #post Bonus: #post#post

  • So, ich kann verkünden, die Besserung kommt langsam und zäh, aber immerhin ist das Fieber schonmal um 0,2 Grad runtergegangen, und das Kind hat heute Abend heldenhaft 1 1/2 Teller Möhren-Kartoffel-Gemüsebrühepampe sowie einen Teelöffel Reis gegessen und war schon 2 Stunden nicht mehr auf dem Klo #banane. Ausserdem habe ich ihn mit einem ganzen Glas Elektrolytlösung von erlesen widerlichem Geschmack gequält, aber ich bilde mir ein, das war hilfreich zum Aufmöbeln des Kreislaufs. Wir waren heute auch bei der Kinderärztin, weil das mit Schule wohl morgen noch nichts gibt (mal vom Durchfall abgesehen, der ja doch zumindest seltener geworden ist, hat er immer noch gelegentlich Bauchweh und wir wollen auch möglichst nicht gleich am ersten Tag die ganze bisher hoffentlich gut erholte Klasse verseuchen) und er für den ersten Tag nach den Ferien auch ein Attest braucht. Wenigstens hält es sich bei mir noch in Grenzen, der Brummschädel ist mit Aspirin einigermassen auszuhalten, nur ist mir ständig leicht übel und ich habe fürchterliche Blähungen, aber sowas von #schäm.

    Wenigstens ein Lichtblick war aber heute, dass meine Freundin mich besucht hat, nachdem ich das Gästeklo und Türklinken und mich selbst bzw. meine Hände etc. desinfiziert habe, und wir uns schnell nach draussen auf den hoffentlich weitgehend virenfreien Balkon setzen konnten. Das hat wirklich sehr gut getan.