Bruch Elle/ Speiche (offen) unklare Lage nach OP - Tipps?

  • Hallo!


    mini1 (15) hat sich am WE den Unterarm gebrochen, wurde mit zwei Drähten fixiert und gegipst, hat aber nun eine Seitverschiebung. OP war schwierig und lang, sie haben dann erstmal die Hand in Pfötchenstellung fixiert und den Ellbogen mit eingegipst, weil nur so keine Seitverschiebung war. Das mussten sie aber nach 2 Tagen aufgeben, weil ihm die Hand "abgestorben" ist und das auch mit lockern des Gipses und extremem Hochlagern nicht besser wurde. Er hat jetzt nur noch den Unterarm bis Handknöchel eine gerade Gipsschiene oben.


    KH meinte beim Entlassungsgespräch Seitverschiebung sei im tolerablem Bereich (= 1/2, bei uns 1/3), die Wachstumsfuge sei noch da und das werde sich alles ausgleichen/ gerade richten. Es seien keine Bewegungseinschränkung oder Beschwerden zu befürchten. Beim Aufnahmegespräch hieß es die Wachstumsfuge sei verletzt und deshalb könne es sein, dass der Arm da gar nicht mehr wächst und dass man hoffen müsse, dass dann die Arme nicht deutlich unterschiedlich lang werden. #blink


    Die Funktionsoberärztin, die operiert hat, war der Meinung, dass das mit der Fixierung evtl. für 4 Wochen tolerabel sein könnte, der leitende Oberarzt hat das nach 2 Tagen (also nach dem WE) sofort abgebügelt, das sei bei einem 15jährigen undenkbar. Es sah beim ausgipsen auch echt übel aus, die Finger sind auch jetzt noch zum Teil noch ziemlich taub.

    Wir haben dort mit 5 Ärzten gesprochen je nach Dienst und immer war die Meinung etwas anders, die Einschätzung der Seitverschiebung ist außerdem unvollständig, weil es in der Seitenansicht gravierender ist, darauf wurden wir von einem Freund (Arzt, anders Fach) beim Durchsehen der Röntgenbilder hingewiesen.


    Wir haben morgen bei einem Arzt-Freund um eine Ecke ;) (Orthopäde und Unfallchirurg) einen Termin, es wird geröntgt und er soll sagen, ob das seiner Meinung nach so bleiben kann oder ob eine weitere OP, umgipsen oder sonstwas angezeigt ist.


    mini1 lebt für Sport, es wäre schon sehr wichtig, dass wir da jetzt genau hinsehen. Habt ihr mit sowas Erfahrung, persönlich oder bei Euren Kindern und irgendwelche Tipps, worauf wir achten müssen? Ich finde das immer so schwierig mit 2 Ärzte = 3 Meinungen ;)


    Danke! #blume

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von elena ()

  • Euer befreundeter Orthopäde und Unfallchirurg ist doch vom Fach. Ich würde auf sei Urteil vertrauen. Ansonsten hängt die Versorgung sehr vom Befund ab. Das kann man Ferndiagnostisch nicht beurteilen

    Schoko

    Schokojunkie mit Töchtern (5/07 und7/09)

  • ich habs hier nur geschrieben, falls jemand eigene Erfahrungen hat mit einem "das wissen wir erst seit dem wir das selbst durch haben".


    Es waren alle 5 bis jetzt damit befassten Ärzte vom Fach, dennoch haben sie abweichende Meinungen.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Mein großer hat Elle/Speiche letzten Oktober offen gebrochen. Lange OP, der Bruch wurde wieder zusammengepuzzelt (seitverschiebung im ersten Röntgenbild war extrem krass - allein der Gedanke an diese Röntgenbilder <X)

    2 riesenlange dicke Drähte gingen von Handwurzel zum Ellenbogen (da konnte man die Enden fühlen)

    Klingt ähnlich, finde ich - aber ganz andere Herangehensweise #gruebel


    Der wurde gar nicht eingegipst die erste Woche oder sogar etwas länger.

    Er hat immer noch eine Beule im Arm, die sich verwachsen wird. Der Arm wächst in die Länge. Es hat allerdings 7 Monate gedauert, bis ihm Sport wieder vollständig erlaubt war.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Hm. Also ich finde 15 Jahre Recht alt um soviel zu tollerieren, auch wenn die Wachstumsfugen noch offen sind.


    Aber ohne die Bilder kann man natürlich nix genaueres Sagen,


    Und ganz eigentlich sollte so operiert werden, dass der Gips v.a zur Sicherheit ist und nicht, dass es sich ohne wieder komplett verschiebt.

  • Wir sind im Südosten, Hamburg ist seeehr weit weg... :D


    Im Moment sieht es ein bisschen so aus, als wäre eigentlich ein dritter Draht nötig gewesen. Aber das ist halt Kinder-KH (und alle anderen KH hier hätten uns ohnehin dahin geschickt, ist so Usus bei U18) und bei kleineren Kindern funktioniert das wohl gut mit der Fixierung, ein eigentlich schon eher ausgewachsenes "KInd" (178, 70 kg, ziemlich muskulös) ist dann aber doch eher was anderes und das hatte sie bei der OP wohl nicht so auf dem Schirm.


    Ich mache niemandem irgendwelche Vorwürfe, das war Freitag Nacht, eine komplizierte OP und wir sind froh, dass es nicht auf eine Fixierung von außen rauslief. Aber evtl. muss man halt doch noch nachbessern...


    Sport geht angeblich wieder sobald der eine Draht draussen und der Gips ab ist, Termin dafür ist in 4 Wochen. #gruebel


    allein der Gedanke an diese Röntgenbilder

    #knuddel

    Dann war das wohl wirklich ziemlich ähnlich. Hand nach innen abgeknickt und etwas offene Riesenbeule am Knöchel , wo sich Elle/ Speiche hingeschoben haben. Hier war es ein Fall rückwärts von relativ großer Höhe und Abstützen mit der Hand auf Asphalt. Da ist das schon eine logische Bruchstelle. #hmpf Ich bin froh, dass er sich noch abfangen konnte, Rücken oder Kopf hätte wirklich schlimm ausgehen können. :(

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Ja, so ähnlich sah es hier auch aus. Er wollte von einem Gymnastikball springen, der unter ihm anders wegrollte als erwartet und hat sich mit der Hand abgefangen - natürlich auf Steinboden. Allerdings damals nur 32 kg auf 1,43 m

    Er musste wirklich lange Ruhe halten. Es tat auch nach Wochen noch gelegentlich weh. Aber es ist gut verheilt.


    Ich hoffe, der Bruch deines Sohnes heilt eben so gut.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Wir haben einiges an Brucherfahrung, Sohn 3 hat Elle und Speiche 3 mal hintereinander gebrochen, immer drahtfixiert.

    Ich kann dir schon jetzt mit auf den Weg geben - Sportverbot möglichst nach der Drahtentfernung und nicht zu früh entfernen

    Die Entfernung verursacht Mikrorisse und destabilisiert die Bruchstelle- das war Grund für Bruch3 bei uns!

    Ansonsten hatten wir nie einen Gips( er war beim ersten Bruch 3, beim letzten 5) , halte ich wichtig für die Mobilität.

    Alles Gute Euch, Euer Freund kann sicher weiterhelfen

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Genau das hat uns die Ärztin auch so erklärt. Die Drähte kamen nach 3,5 Monaten raus, 8 weitere Wochen komplettes Sportverbot, danach 4 Wochen eingeschränktes.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • gips wurde bei meinen Kind angelegt, damit das Kind sich in Schule und zu Hause unbesorgter bewegen kann. Er ist 11, dann 12 gewesen. Es war so viel einfacher für ihn, sich freier allein zu bewegen. Er hätte keinen haben müssen.

    Die finger konnte er bewegen, Ellbogen war nicht mit eingegipst. Probleme mit der Mobilität hatte er nicht.

    LG, Kalliope


    Und bist du nicht willig, so brauch ich Geduld! (Prof. Peter Kruse) tap.gif

  • Eure Infos zum Sportverbot/ Gefahr erneuter Bruch sind interessant, denn dazu wurden wir bisher anders informiert: sobald erster Draht raus und damit Gips ab (der schützt auch das eine Ende vom zuerst zu entfernenden Draht, der steht nämlich raus, damit er leichter entfernt werden kann), dürfe er wieder Sport machen.


    Das muss ich dann nochmals extra abfragen. Das Sportverbot ist nämlich seine größte Sorge, sie haben sich für die höhere Liga qualifiziert, im Oktober geht die Saison los und es zählt für ihn gerade nichts mehr als das. #hmpf


    Jetzt sind sie gerade unterwegs zum Termin, das ist gut eine Stunde Fahrzeit und sie haben vorsichtshalber so gepackt, dass er da belieben könnte, falls erneute OP angezeigt wäre. #haare Ja, er ist schon groß, aber ich schaffs nicht mal im Ansatz wirklich cool zu bleiben, nach außen schon, aber in mir drin siehst nicht so gut aus. :(

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von elena ()

  • Eure Infos zum Sportverbot/ Gefahr erneuter Bruch sind interessant, denn dazu wurden wir bisher anders informiert: sobald erster Draht raus und damit Gips ab (der schützt auch das eine Ende vom zuerst zu entfernenden Draht, der steht nämlich raus, damit er leichter entfernt werden kann), dürfe er wieder Sport machen.


    Das muss ich dann nochmals extra abfragen. Das Sportverbot ist nämlich seine größte Sorge, sie haben sich für die höhere Liga qualifiziert, im Oktober geht die Saison los und es zählt für ihn gerade nichts mehr als das. #hmpf


    Jetzt sind sie gerade unterwegs zum Termin, das ist gut eine Stunde Fahrzeit und sie haben vorsichtshalber so gepackt, dass er da belieben könnte, falls erneute OP angezeigt wäre. #haare Ja, er ist schon groß, aber ich schaffs nicht mal im Ansatz wirklich cool zu bleiben, nach außen schon, aber in mir drin siehst nicht so gut aus. :(

    Ich verstehe deinen Sohn und seine Bedenken da sehr gut.

    mein Rat wäre -lässt Euch eine Schutzshciene für die Zeit danach fertigen ( sieht man ja auch öfters beim Profifussball, wenn die Spieler mit frisch verheilten Brüchen wieder auf dem Feld stehen).

    Wir hatten für unseren eine angefertigte Karbonschiene zum Schutz, die hat er 6 Monate lang nach dem letzten Bruch noch getragen und hat ihn nicht behindert.

    Ist teuer und kann aber verordnet werden ( vielleicht von eurem befreundeten Arzt?)

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Wobei ich die auch selbst bezahlt hätte - wir hatten nämlich wegen dieser mangelnden Vorsichtsmaßnahme 3 Brüche und 6 OP in 2 Jahren mit bleibenden Sensibilitätsstörungen und Teildefekten Daumennerv ( würd ebei irgendeiner der OPS verletzt)

    4 Jungs 2006-2013, 4 Hühner, 4 Hunde und 4 Schildis
    Cry a River, build a bridge, get over it #herz

  • Oh Mann, er wird morgen nochmals operiert, Arzt-Freund sagt, das geht nicht anders, der Seitversatz ist nicht tolerabel in dem Alter, das würde Probleme geben. Sie versuchen es aber ambulant. Gna. #crying

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)

  • Oh nein.

    Tochter hat auch schon ausreichend Brucherfahrung.

    Letztes Jahr im Februar linker Oberarm kurz überm Ellbogen.

    Wurde in einer 2 stündigen Op mit 3 Drähten fixiert und mit einer Schiene von den Fingern bis kurz vor der Achsel ruhig gestellt. Diese kamen nach 6-7 Wochen wieder raus in einer ambulanten Op. Die Schiene durfte sie noch ein paar Tage dran lassen. Leider hatte sich dann nach dem Fäden ziehen eine Stelle infiziert (ich hab die KG in Verdacht).

    Damit haben wir bestimmt noch mal 4 Wochen rum laboriert, bis sie endlich wieder Sport machen und schwimmen durfte. Also insgesamt locker 3 Monate ohne Sport und ,was am schlimmsten war, ohne reiten. Nach der Drahtentfernung hatte sie 6 mal KG. Ist wieder alles bestens, Arm voll belastbar.

    Diesen März ist sie beim Schlittschulaufen blöd gefallen und hatte eine Radiusfraktur mit 4 Wochen Gipsschiene, aber ohne Op.



    Edit wollte noch erwähnen, dass sie damals in der Chirurgie der Uniklinik Heidelberg operiert wurde. Die haben auch eine Kinderstation und immer Kinderchirgurgen im Haus.

    Beim letzten Armbruch hab ich Mann mit Kind auch direkt da hin geschickt, da weiß ich mein Kind bestens versorgt.

    Liebe Grüße

    Katrin



    Klar bin ich peinlich :D

    Das gehört schließlich zu den Kernkompetenzen einer Mutter #nägel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Elfchen ()

  • Sie mussten schneiden, Radius hat jetzt 3 Nägel, steht dafür aber super. Schmerzen leider so, dass nach dem Aufwachen Opiat nötig war und er ist eine Autostunde weg, zwar mit Papa aber trotzdem... #hmpf und er muss jedenfalls eine Nacht bleiben, ich muss morgen zu einer Beerdigung, alles Mist.


    Und dort haben sie auch klar gesagt, dass eine längere Sportpause zwingend ist.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)