sohn hat heute 7 stahlkronen auf seine MINIlöcher bekommen - ohne absprache mit uns - bin total entsetzt...

Liebe interessierte Neu-Rabeneltern,

wenn Ihr Euch für das Forum registrieren möchtet, schickt uns bitte eine Mail an kontakt@rabeneltern.org mit eurem Wunschnickname.
Auch bei Fragen erreicht ihr uns unter der obigen Mail-Adresse.

Herzliche Grüße
das Team von Rabeneltern.org
  • Oh - dann werde ich auch mal bei unserer Krankenkasse anrufen. Wir hatten gerade einen Termin, bei dem en Miniloch im Backenzahn gefunden wurde und da wurde uns das gerade so gesagt, Kunststoff 70€ Zuzahlung, weil es ein Milchzahn ist. Sonst Zement, aber das könnte knapp werden, weil der Zahn erst in ein paar Jahren rausfällt.


    Ich find das so furchtbar - eine/n vertrauenswürdigen Arzt/in zu finden #hmpf der erste Zahnarzt war ein ganz normaler - aber hat auch total Mist gebaut, inklusive Angst und unnötige Schmerzen, weil er der Meinung war, Milchzähne spüren nicht wirklich was und das Kind mag nur den Bohrer nicht #stumm Die Kinderpraxis jetzt ist halt total groß und da denke ich auch immer, die müssen das ja finanzieren (muss da wirklich immer wieder geröntgt werden?).


    Ach, gerade nochmal gelesen - dann haben die Kinderpraxen vielleicht einfach nur das Komposit da, das nicht gezahlt wird? Aber das wäre ja echt krass #blink


    Zum Thema: wir haben eine genaue Aufklärung gehabt, Kostenvoranschlag, Materialien usw, auch was evtl anders gemacht werden könnte (evtl 2 Kronen - aber dann müsste doch gezogen werden), und das würde auch genau so gemacht.

    Liebe Grüße #sonne
    Katze

    2 Mal editiert, zuletzt von Katze ()

  • Die fehlende Aufklärung finde ich auch ganz schön krass und wäre wohl auch erstmal sehr sehr überrascht gewesen.

    Bei uns gibt es auch eine Kinderzahnarztpraxis. Am Anfang war ich dort mit Kind1 (obwohl mit den Zähnen immer alles in Ordnung war) und alle waren mega freundlich, wegen der extrem langen Wartezeiten und weil ich die Ärzt_innen dort irgendwie übertrieben freundlich fand, habe ich Kind1 irgendwann einfach zu meinem Zahnarzt mitgenommen. Seitdem sind wir dort und bislang auch sehr zufrieden.

  • Bei Füllungen ist es inzwischen grundsätzlich so, dass die Kasse Festbeträge erstattet und den Zahnärzt/innen freistellt, darüber hinaus noch zusätzlich was extra zu verlangen.


    Man kann also durchaus einfach bei einem teueren Zahnarzt landen, bei dem es aussieht, als müsse man alles wirklich gute dann selber zahlen.

  • Das mit den Füllungen ist ja interessant. Ich bin mit meinen Kindern bei einer normalen Zahnärztin (also nicht speziell für Kinder) und musste bei meiner Tochter auch 40€ für die Kunststofffüllung dazu zahlen (im bleibenden Backenzahn)

  • Was ich merkwürdig finde, sind die Zusatzkosten, meine Große hat erst gestern 3 neue Kunststoff-Füllungen bekommen, da hat noch nie was extra gekostet....#weissnicht

    Ja, das finde ich auch. Wir waren nur einmal in so einer Kinderzahnarztpraxis - und ja, da haben auch alle Dinge recht viel Geld gekostet, die bei "normalen" ZA ohne Zusatzkosten sind. Ich halte diese Praxen wirklich für Gelddruckmaschinen, die mit der Sorge der Eltern spielen.

    Ich kenne zwei Zahnärztinnen privat und habe von beiden gesagt bekommen, dass dem nicht so ist. Kinderzahnärzte sind wohl noch sowas wie die Idealisten unter den Zahnärzten, das große Geld verdient man nämlich bei Erwachsenen, bei denen wird nämlich alles gleich viel komplizierter. Bei kindern ist es ja trotzdem zum großen Teil nur reinschauen, alles gut, immer schön putzen und Geschenk mitgeben, dafür zahlt die Kasse nicht viel.

  • Ich kenne zwei Zahnärztinnen privat und habe von beiden gesagt bekommen, dass dem nicht so ist. Kinderzahnärzte sind wohl noch sowas wie die Idealisten unter den Zahnärzten, das große Geld verdient man nämlich bei Erwachsenen, bei denen wird nämlich alles gleich viel komplizierter. Bei kindern ist es ja trotzdem zum großen Teil nur reinschauen, alles gut, immer schön putzen und Geschenk mitgeben, dafür zahlt die Kasse nicht viel.

    Mmmh, und wie finanzieren diese Praxen dann zum Teil mehrere Anästhesisten als Festangestellte, mit denen sie auf ihrer Homepage werben? Ganz sicher nicht mit "kurz reinschauen"!

    #post*#post*#post*#post*#post*#post*#post *8 * 9 * #post * 11 * #post * 13 * 14 * 15 * 16 * 17 * 18 * #post * 20 * #post * 22 * 23 * 24

    Einmal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • Ich kenne zwei Zahnärztinnen privat und habe von beiden gesagt bekommen, dass dem nicht so ist. Kinderzahnärzte sind wohl noch sowas wie die Idealisten unter den Zahnärzten, das große Geld verdient man nämlich bei Erwachsenen, bei denen wird nämlich alles gleich viel komplizierter. Bei kindern ist es ja trotzdem zum großen Teil nur reinschauen, alles gut, immer schön putzen und Geschenk mitgeben, dafür zahlt die Kasse nicht viel.

    Mmmh, und wie finanzieren diese Praxen dann zum Teil mehrere Anästhesisten als Festangestellte, mit denen sie auf ihrer Homepage werben? Ganz sicher nicht mit "kurz reinschauen"!

    Ja wahrscheinlich müssen die, die solche haben, auch entsprechend Umsatz machen. Wenn meine Freundinnen ein neues Gerät für mehrere hunderttausend angeschafft haben, dann gibt es anschließend auch erstaunlich viel mehr Anwendungsfälle in der Praxis.

    Die meisten reinen Kinderzahnärzte haben aber keine festangestellten Anästhesisten, zumindest wüsste ich hier keinen einzigen.

  • Die meisten reinen Kinderzahnärzte haben aber keine festangestellten Anästhesisten, zumindest wüsste ich hier keinen einzigen.

    #weissnicht Wir hatten ja die Homepages der Kinderzahnärzte im Großraum angeschaut - das ist überall das Gleiche: Bällebad und riesiger laufender Bildschirm im Wartezimmer und alle mit Anästhesisten. Und meine Erfahrung deckt sich mit der, die andere in ähnlichen Praxen gemacht haben.

    #post*#post*#post*#post*#post*#post*#post *8 * 9 * #post * 11 * #post * 13 * 14 * 15 * 16 * 17 * 18 * #post * 20 * #post * 22 * 23 * 24

    2 Mal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • Die meisten reinen Kinderzahnärzte haben aber keine festangestellten Anästhesisten, zumindest wüsste ich hier keinen einzigen.

    #weissnicht Wir hatten ja die Homepages der Kinderzahnärzte im Großraum angeschaut - das ist überall das Gleiche: Bällebad und riesiger laufender Bildschirm im Wartezimmer und alle mit Anästhesisten. Und meine Erfahrung deckt sich mit der, die andere in ähnlichen Praxen gemacht haben.

    Bist Du sicher, dass es sich um festangestellte Anästhesisten drehte? Die hiesigen Praxen kooperieren mit Anästhesisten, die dann an einem oder zwei Wochentagen zu OPs kommen. Hier war es sehr schwer, eine ambulante OP fürs Kind zu organisieren, die weniger als 6 Monate Vorlaufzeit haben sollte.

  • st Du sicher, dass es sich um festangestellte Anästhesisten drehte? Die hiesigen Praxen kooperieren mit Anästhesisten, die dann an einem oder zwei Wochentagen zu OPs kommen. Hier war es sehr schwer, eine ambulante OP fürs Kind zu organisieren, die weniger als 6 Monate Vorlaufzeit haben sollte.

    Wie gesagt, wir hatten einen normalen Termin ausgemacht und wurden dabei unter Druck gesetzt, sofort einer Vollnarkose zuzustimmen - und zwar wirklich sofort.

    Als wir uns dazu nicht spontan entschließen konnten, wurden wir quasi vor die Tür gesetzt.

    Das ist jetzt schon ein paar Jahre her. Wie es unterdessen aussieht, weiß ich nicht.

    #post*#post*#post*#post*#post*#post*#post *8 * 9 * #post * 11 * #post * 13 * 14 * 15 * 16 * 17 * 18 * #post * 20 * #post * 22 * 23 * 24

    Einmal editiert, zuletzt von Astarte ()

  • st Du sicher, dass es sich um festangestellte Anästhesisten drehte? Die hiesigen Praxen kooperieren mit Anästhesisten, die dann an einem oder zwei Wochentagen zu OPs kommen. Hier war es sehr schwer, eine ambulante OP fürs Kind zu organisieren, die weniger als 6 Monate Vorlaufzeit haben sollte.

    Wie gesagt, wir hatten einen normalen Termin ausgemacht und wurden dabei unter Druck gesetzt, sofort einer Vollnarkose zuzustimmen - und zwar wirklich sofort.

    Als wir uns dazu nicht spontan entschließen konnten, wurden wir quasi vor die Tür gesetzt.

    Das ist jetzt schon ein paar Jahre her. Wie es unterdessen aussieht, weiß ich nicht.

    Zum Glück musstet Ihr Euch eine andere Zahnarztpraxis suchen, das klingt sehr unseriös. Ich frage mich allerdings, wie dieses "Geschäftsmodell" aufgeht, da zumindest die GKV die Kosten für Zahnbehandlungen in Vollnarkose nur bei recht wenigen Indikationen übernimmt, von denen die meisten Kinder nicht betroffen sind. Bleiben zwei Möglichkeiten: Entweder werden die Eltern überzeugt, die recht hohen Kosten privat zu zahlen, oder die Kinder erhalten zusätzliche "Diagnosen."

  • Mensch! Ihr habt aber auch wirklich Pech!!! Das sollte eigentlich nicht passieren, die sitzen eigentlich sonst bombenfest ...


    Wie sieht denn der Zahn darunter aus? Kann man den so belassen??? Wahrscheinlich müsst Ihr das bei einem anderen Zahnarzt beurteilen lassen ...


    Wie hat sich Euer Sohn denn an die Kronen gewöhnt unterdessen (Schule und so)? Und an den etwas anderen Biss?


    Alles Gute!!

    :) Liebe Grüsse Bidi #rose


    "Das Gras wird gebeten, über die Sache zu wachsen!" ... ... ... "Das Gras bitte!"

  • huhu, heute ist die stahlkrone wieder draufgekommen. wir haben eine andere praxis gefunden, sehr nette ärzte, haben sich alle super um sohni gekümmert. der zahn unter der krone ist komplett abgeschliffen und da war nix anderes mehr möglich (als die krone wieder druff).


    zugerichtet hat sie ihn! echt heftig.


    wir haben eine beschwerde bei der zahnärztekammer vorgenommen, dh. die dame hat jetzt zwei wochen zeit, um stellung zu beziehen zu dem fall.


    der "neue" zahnarzt hat mit ihr telefoniert, um zu erfragen, warum sie keine füllungen erwogen hätte (wie mit uns besprochen). da hat sie ihm gegenüber urplötzich behauptet, die zähne seien demineralisiert gewesen. was ziemlich abstrus ist, denn davon hat sie ja vorher keinen piep uns gegenüber erzählt. das war uns gegenüber auch keine begründung. der sohn war ja auch zur prophylaxe vorher in der praxis und da wurden seine zähne vom putzstatus her und so angschaut und auch eher gelobt.


    die dame hat auf diversen portalen von uns ne entsprechende bewertung bekommen und auch beim kieferorthopäden habe ich sie gemeldet - die empfehlen sie wohl erstmal nciht unbedingt weiter.


    mehr können wir nicht machen.