PLötzliche Allergie gegen Mückenstiche... was könnte helfen?

  • Liebe Raben

    Ich hab sehr plötzlich eine Allergie gegen Mückenstiche, wie mir scheint. Das ist sehr garstig und vielleicht hat ja jemand eine Idee.

    Bis zum Sommer hatte ich das nie. Da waren Mückenstiche ein bisschen dick aber wenig und juckten eben nen bissi aber nicht wild, der Bite away hats gerichtet. Das ist nun anders.

    Auslöser war, dass wir in einen Mückenschwarm geraten sind, der aus einem Meerbecken auftauchte und über uns herfiel.

    140 Stiche am Körper hat mein Körper nicht gut hinbekommen, es schwoll immer mehr, die "befeuerten" sich gegenseitig und besonders am Fuß mit über 60 Stück auf engstem Raum war es nicht auszuhalten.

    Ich musste am Ende Cortison bekommen. (und ich meine nicht die Creme, die half nicht.)


    Das ist jetzt mehrere Wochen her und nun hab ich wieder 2 Stück. Das ist nicht viel eigtlich und eine normale Menge, für einen Menschen der seinen halben Sommer an und vor allem auf Gewässern verbringt aber mein Körper reagiert völlig über!!

    Metergroße Quaddeln die ich nur mit Cortioson und viel Kühlen einigermaßen in Schach halten kann... schrecklich! Einer davon im Gesicht. :/


    Scheinbar hat mein Körper jetzt ein Problem mit den Dingern. DAs Bite away hilft auch nicht mehr.


    Kann man dem Körper beibringen wieder in normalem Maß zu reagieren?

    Ich kann doch nicht bei jedem Stich mit Cortison anfangen!

    Ach ja, ANtibrumm und Konsorten hatte ich drauf, hilft nur bedingt und ich bin auch sicher, dass es nur Mücken waren und kein anderes Vieh, ich hab eine im Akt erschlagen. ;)

    Solang wir uns begleiten...durch Sturm und Gezeiten...durch Ebbe und Flut...dann bleibt alles gut...#herz

  • Wie fies! Bei Allergien waeren Antihistaminika ja auch passend. Manchmal verschwinden Allergien auch wieder, das kann aber durchaus auch laenger dauern. Ob es beim Hausarzt Therapien gibt, wie bei Bienenstichen?

    Nothing is permanent.

    Everything is subject to change.

    Being is always becoming.

  • Das klingt echt garstig. Um die überschiessende Immunreaktion zu dämpfen würde ich in der nächsten Zeit bei einem Stich ein Antihistaminikum wie Cetirizin o.ä. einnehmen und mir für Notfälle vom Arzt etwas Stärkeres geben lassen. Das regelt sich vermutlich von selbst wieder ein, aber wie lang das dauert kann dir vermutlich nur ein Allergologe sagen. Mein Mitgefühl!

  • Das juckt ja schon beim lesen!#kreischenDu arme!

    Cortison ist ja auch häftig und hoffentlich nicht so bald wieder notwendig.


    Hier ist es ganz spannend, dass offenbar andere Mückenarten in Deutschland angekommen sind und auch Mücken z.B. von den Flugvögeln Erreger aufnehmen, die sie fleißig auch an Menschen verteilen. Meine Cousine und ich haben vor 2 Jahren unabhängig voneinander in selben städtischen Park gegrillt und hatten wochenlang üble Quaddeln, die bei ihr mit Antibiotikum weggegangen sind. Ich habe es ausgesesessen. Daher vermute ich hier keine Allergie, sondern fiesere Biester!


    Hast du mal mit Antimückenspray rumprobiert? Ich bin leider auch immer die, die ausgesaugt wird, die anderen verschont bleiben. Momentan bin ich mit dem dm-Tropic-Mückenspray ganz gut beraten. Autan habe ich den Eindruck, das ist eine Einladung. Das rote AntiBrum ging eine Zeit ganz gut, ist aber auch nicht ganz billig.

  • Ob es eine ähnliche Therapie wie bei Allergien auf Bienenstiche oder etwas ähnlich präventives gibt, weiß ich leider auch nicht. Aber ansonsten schließe mich moronathon an. Ein Antihistaminikum, also z.B. das genannte Heuschnupfenmittel hat mir auch schon geholfen. ln einem Urlaub habe ich auch mit fürchterlich juckenden Quaddeln reagiert, wo ich sonst die Mückenstiche gut ignorieren konnte. Vielleicht waren es auch „Monstermücken“ oder welche mit besonders fieser Spucke. Jedenfalls haben mir die Heuschnupfentabletten meines Mannes Linderung verschafft. Sie werden auch in der Reiseapotheke meiner Firma für den Fall empfohlen.

  • Bei meiner Tochter schwellen die auch oft an (das ganze Bein manchmal) , aber nicht immer. Es kommt wohl schon auf die Mücken an. Ich mache einen Betaisodona-Verband drum, bisher hat das gereicht. Fenistil hat keine Wirkung.

  • mein einer Sohn reagiert auch heftig auf Mückenstiche. Er trägt jetzt permanent ein Para*kito Armband und wurde seitdem nicht mehr gestochen. Vielleicht auch was für dich, auch wenn ich glaube dass es den Schwarm-Überfall auch nicht verhindert hätte.

  • Uah! Das klingt ja fies!

    Ich habe auch den Eindruck, dass die Viecher aggressiver geworden sind. Jedenfalls schwillt bei mir auch alles an, wenn ich irgendwo wieder ein paar Stiche eingesammelt habe. Und die Biester gehen immer auf mich!!! #motzIch hab diesen Sommer nur wenige Abende im Hof verbracht...

    Was bei mir gut vor Stichen schützt, ist Ballistol. Also, nicht das zum Waffen ölen, sondern das aus der Apotheke gegen Insektenstiche. Ist leider nicht billig, dafür hilft es gut, riecht angenehm und ist auch schon für Babies (und für Schwangere) geeignet.

    Bite away hilft mir auch nur bedingt. Oft muss ich nach ein paar Stunden nochmal ran. Und für die ganz fiesen Stiche hilft ein Rivanolverband. Dieses neongelbe Zeug. Großzügig auf eine Kompresse, Verband rum und immer feucht halten. Und dann am besten noch einen Lumpen außenrum, damit das Zeug ja nicht abfärbt...

  • Ich reagiere z.T. auch sehr heftig auf manche Mückenstiche, allerdings seit Jahrzehnten schon. Laut Hautarzt allerdings keine Allergie (da ich als Kind mal nach einem Bienenstich einen allergischen Schock hatte, weiß ich, wie sich das anfühlt, und bei den Mückenstichen ist es bei mir wirklich anders... einfach z.T. riesengroße Schwellung, die tagelang anhält und juckt wie Hölle).


    Bei mir hilft prophylaktisch großflächig mit Autan Familiy einreiben.

    Und wenn mich doch eine Mücke erwischt hat, hilft bei mir ganz gut der Stichheiler von BiteAway... immer und immer wieder auf den Stich draufhalten (nicht nur ein oder zwei mal, sondern bestimmt eine halbe Stunde lang immer wieder). Das muss man abkönnen, aber für mich ist es die bessere Alternative zu einer riesengroßen Schwellung und tagelanger Juckreiz-Qual.

    Biteaway hilft bei mir sogar bei Wespenstichen (die schwollen nämlich bei mir ebenfalls immer zu Ballongröße an, und auch hier: Keine Allergie (ich hab es testen lassen), sondern nur eine Überempfindlichkeit #blink...

    Letzten Sommer und diesen Sommer dagegen je 1x von einer Wespe gestochen worden. Bite Away drauf gehalten (wie gesagt, wiederholt immer wieder und längere Zeit... #blink)... der Stich ist dann nicht mal angeschwollen, zwei Stunden später war nix mehr zu sehen).


    Bite Away in dieser Intensität ist natürlich nicht praktikabel, wenn man viele Stiche auf einmal hat, daher

    - vorbeugend mit Autan einreiben

    - Insektengitter an den Fenstern

    - in Ferienwohnungen nehme ich z.B. auch so einen Insektenstecker für die Steckdose


    Edit:

    Was bei mir dagegen NICHT vorbeugend hilft ist, langärmelig anziehen etc.

    Die Viecher stechen mich sogar durch dicke Jeans durch:(

  • Das klingt fies. Ich wollte Dir nur da lassen, dass ich das früher auch hatte und es mittlerweile fast weggegangen ist. Einfach so.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.