Brille kaufen für Dummies

  • Hallo liebe Raben!

    Wegen einer anderen chronischen Erkrankung muss ich ab und zu zur Kontrolle zum Augenarzt und dort wurde nun eine Horthautverkrümmung festgestellt auf einem Auge. Das war schon immer mein "schlechtes Auge", das meiste sehe ich damit verschwommen. Das andere ist gut. Nun scheint das eine Auge also mehr oder weniger die Arbeit für zwei zu machen und der Augenarzt hat mir geraten, eine Brille zu tragen. Er war ziemlich überrascht, dass ich noch keine habe.

    Ok, sehe ich ein, dass es dann wohl Sinn macht und es wäre vielleicht auch nett auf beiden Augen gut sehen zu können #yoga Aber: Ich hab da gar keine Ahnung von #angst Ich weiß, dass die Krankenkassen keine Brillen zahlen und ich hab auch keine Ahnung, wie ich das nun mache. Hier in der Familie trägt niemand eine Brille. Geh ich einfach zum Optiker und kaufe da eine? #confused Wie viel taugt da eine Beratung? Sind so große Ketten wie Fielmann und co in Ordnung oder macht ein kleiner Optiker bessere Arbeit? Und was kostet denn so eine Brille? Hier ist das Geld viel zu oft viel zu knapp und ich habe Angst, dass die für eine Brille nun hunderte von Euro haben wollen #hmpf Und was muss man da noch bedenken? Wie ist es dann im Alltag mit Brille? Um mich herum sehe ich ständig Leute, die am putzen sind, oder die Brille beschlagen oder nass haben oder so... nervt das nicht ständig? Und was mache ich mit einer Sonnenbrille? Ich trage die viel beim Autofahren, aber die hat natürlich keine Sehstärke. Setz ich die einfach davor oder brauche ich dann vom Optiker auch noch eine Sonnenbrille in passender Stärke? Braucht man irgendwelche teuren Extras?

    Bitte erleuchtet mich, ich habe keinen Plan und würde mich wenn, dann zumindest halbwegs informiert in den Brillenkauf stürzen :wacko:

  • Laienwissen als Brillenträgerin.


    Es könnte sein, dass du lange brauchst dich an die Brille zu gewöhnen, grade wenn dein gutes Auge schon länger die Arbeit des anderen übernimmt.


    Es gibt auch 0-Euro Brillengestelle, dann zahlst du "nur" die Gläser.

    Die sind halt relativ einfach.


    Ja du gehst mit dem Rezept zum Optiker und lässt dich beraten.


    Persönliche Erfahrung: Optiker sind Verkäufer und sie erzählen dir oft sehr schnell sehr viele Dinge und raten gerne zu teuren Gläsern und Gestellen.


    Lass dir Zeit, lass dir günstigere Modelle zeigen und frag nach den wirklichen Vorteilen der verschieden teuren Gläser.


    Du kannst viel für eine Brille zahlen, aber es gibt auch günstige, die schön sind. Das musst du selber für dich entscheiden.



    Zum Thema große Filiale oder kleiner Optiker.


    Ich unterstütze gerne kleinere Läden.

    Allerdings haben die oft nur wenige und (teure) Gestelle.

    Hier wurde die Beratung dann irgendwann schlecht und ich hatte das Gefühl es ging nurnoch darum möglichst schnell viel Geld zu verdienen.


    Dann bin ich mal zu Fielmann gegangen, da war hier die Beratung schlecht und die Wartezeit lang.


    Dann war ich bei Apollo, da war die Beratung super, die Preise super und die haben den Service, dass man online einen Termin vereinbaren kann.

    Außerdem sind sie sehr kulant was Reparaturen usw. angeht.


    Aber auch bei Fielmann und Apollo steht und fällt es mit den OptikerInnen usw.


    Evtl. guckst du dir auch mehrere verschiedene Optiker an.


    Und es macht Sinn den gut zu erreichen, falls mal was kaputt geht.

  • Ich bin von Apollo nicht so begeistert, aber bin schon zwei Mal bei denen gelandet wegen günstiger Angebote. Die haben immer mal so zwei Gläser zum Preis von einem oder Fernbrille und Sonnenbrille zu Preis x Aktionen. #angst

    Besseren Service habe ich bei Fielmann erlebt.


    Sonnenbrille brauchst du zum Autofahren unbedingt, eine normale einfach über die Fernbrille anziehen ist gefährlich und nicht erlaubt! Es gibt aber auch so getönte Gläser zum aufs Gestell klicken. Oder du nimmst gleich Kontaktlinsen.


    Entspiegelt finde ich immer wichtig, aber bei sonstigen Extras solltest du dir genau erklären lassen warum das nötig sein soll.

    tt1c48ce.aspx
    ~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

  • Ich kann die Fielmann-Apollo-Erfahrung bestätigen: bei beiden kriegt man prima Brille zum kleinen Preis, die Beratung ist gut bis sehr gut, der Service super. Aber bei Fielmann wartet man erheblich länger und die Brillenversicherung ist teurer und schlechter.


    Und ja, du gehst mit Rezept hin -oder ohne, denn du zahlst eh alles selbst.

    wxapf6ef.png


    ...wer schön sein will, muss lachen...


    (#maleSchnupp ist 17, #maleSchnüppchen 12)



    :arrow:zu meinem Blog

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Aoide ()

  • Hier ist Apollo okay und kulant, zudem hab ich dort eine gute optikerin, die mit mir wirklich lange in mehreren Terminen ausgetestet hat, was ich brauche (bin seit zig Jahren Brillenträgerin, so langsam geht es Richtung gleitsicht, da altersweitsicht hinzu kommt), ohne mir was aufzuschwatzen, fielmann extrem überlaufen und der kleine optiker recht teuer (meine Gläser sind halt eh schon nicht billig...).

    LG H. mit J. (15,5) und S. (bald 10)

  • Ich habe schon seit 20 Jahren oder so eine Brille. Hab schon alles durch: kleiner Optiker, Apollo, Fielmann... Nur Online-Brille noch nicht.

    Inzwischen bleib ich bei Fielmann. Bin da zufrieden mit der Beratung, Auswahl und die Versicherung find ich auch nicht teuer (zahle glaub ich 10€ im Jahr und bekomme alle 2 Jahre 70% zur neuen Brille dazu gezahlt). Allerdings muss man da schauen, in welche Filiale man geht, je nachdem wo die ist, gibt es sehr unterschiedliche Auswahl...

    Sonnenbrille gibt es da auch günstig. Ich glaube um die 30€ mit Gläsern in Stärke.

    Ich bin froh, dass ich endlich eine Sonnenbrille mit meiner Sehstärke habe. Bisher dachte ich, ich brauche keine. Aber jetzt bin ich sehr glücklich mit meiner Sonnenbrille. #top

    Ansonsten ist es nervig bei Regen oder wenn man stark schwitzt und die Brille beschlägt... Oder wenn man die Spülmaschine aufmacht und nur noch Nebel sieht. Aber das nehm ich gern in Kauf dafür, dass ich anständig sehen kann.

  • Wir haben gute und schlechte Erfahrungen mit kleinen Optiker gemacht, bei Apollo und einer anderen Kette haben wir auch gute Erfahrungen gemacht. Hier hatte auch der Optiker ein Angebot, mit dem die zweite Brille günstiger war. Das ist gut, bei hoher Stärke als Ersatz Rille oder du nimmst eine Sonnenbrille dazu.

    Such dir auf jeden Fall ein Gestell, mit dem du dich wohlfühlt. Das war bei meiner Tochter das billigste bei Apollo.

    Je nachdem wie stark deine Gläser sein müssen, solltest du extra dünne Gläser nehmen. Die sind dann nicht so dick und die Augen werden nicht so verkleinert.

  • Wir, Vater, Mutter, Kind sind bei einem kleinen Optiker hier in der Stadt. Der hat auch ein Auge dafür, was einem steht. das finde ich toll. Ausmessen kann er auch gut. Kulanz etc habe ich noch nicht ausprobieren müssen, da ich sehr auf meine Brille achte, denn ich bin ohne sie quasi hilflos, mit knapp -8 Dioptrien.


    Aber meine Brillen sind alle teuer, also die Gläser, ich denke da wäre jeder Optiker zuvorkommend.

  • Ich bin auch ein Maulwurf - für mich lohnt sich Fielmann nicht, die Gläser sind auch dort teuer...

    Mein Mann, eher das Modell "Standardglas" war mit Fielmann lange sehr zufrieden. Die teuren Gleitsichtgläser hat er wiederum bei unserem Stammoptiker geholt, bei dem auch unsere Kinder sind.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Ich weiß nicht ob der kleine Optiker hier dann extrem teuer ist, aber wir gehen auch in Richtung minus 2-stellig und Apollo ist wesentlich günstiger.

    Sowohl die Gestelle, als auch die Gläser.

  • Danke euch schonmal für die Antworten!

    Wir wohnen auf dem Dorf, vor Ort gibt es gar keinen Optiker. In der nächsten größeren Stadt sind Apollo und Fielmann und noch 2 oder 3 kleine Optiker. Kann man sich denn einfach nur beraten lassen ohne gleich was zu kaufen? Oder bin ich zu irgendwas verpflichtet, wenn ich hin gehe und gerade preislich gern wissen würde, was das kostet? Dafür müsste man dann ja zumindest einen Sehtest machen und ein Gestell aussuchen oder? Und man zahlt Gläser und Gestell dann getrennt? Ich brauche eigentlich nur ein Glas, für das schlechte Auge, müsste dann ja günstiger werden #freu


    Und bekomme ich vorher überhaupt konkret gesagt, was das kostet oder kommt das böse Erwachsen dann hinterher?

  • Mondschein : Bei Fielmann war es so, dass die meine Gläser (okay, ich bin heikel, ich will Glas, natürlich die dünne Variante und besonders gut entspiegelt) auch bei Fielmann beim selben Hersteller bestellt hätten werden müssen, also auch noch teuer war - nur hat der Optiker eine grössere Freiheit, Rabatte aufs Gestell zu geben als der Verkäufer bei Fielmann.

    Wir reden hier nicht von deutschen Preisen - in meiner Studienzeit musste ich durchaus eine Weile ziemlich knappsen, um eine Brille ersetzen zu können. Da war mehr als eine Monatsmiete weg...


    Für normale Anliegen finde ich Fielmann durchaus empfehlenswert, Kontaktlinsen habe ich oft dort gekauft.


    Edit: Du müsstest vom Augenarzt ein Rezept bekommen haben? Damit gehst Du in die Filiale und machst einen Termin aus. Und nein, Du bist zu nichts verpflichtet. In so Situationen bin ich immer ehrlich: "Ich bin noch nicht sicher, ob ich mich überhaupt für eine Brille entscheiden möchte. Was würden sie empfehlen?"

    Und dann schläfst Du nochmal drüber.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Apollo ist kein Optiker sondern ein Händler. Dementsprechend ist das, was man bekommt, qualitativ jetzt nicht besonders hoch.

    Ich hatte eine teure "Premiumbrille" von denen, an der ständig was abgebrochen ist. Reparaturmöglichkeiten gab es, musste ich allerdings selbst zahlen. Unter Premium habe ich mir da was anderes vorgestellt.

    Und sie wollen halt verkaufen - aber das ist kein Fehler der MitarbeiterInnen, sondern halt die Erwartung des Unternehmens. Ähnliches gilt für Fielmann und die anderen Ketten. Es ist aber der gleiche billige Krams aus Fernost, der dort mit riesigen Margen verkauft wird.


    Ich habe generell die Erfahrung gemacht, dass Optiker dazu neigen, bei ihren Sehtests überzukorrigieren. Für das Auge ist es wohl besser mit Sehhilfe nicht ganz so sehr an perfekte Werte heranzukommen, damit es sich noch ein wenig "anstrengen" muss.

    Ermüdungsfreie Brillengläser mit bläulicher Tönung werden oft angepriesen, mir haben die nix gebracht und ich fand die aufgrund der seltsamen Spiegelung eher unschön (ich arbeite in einem Job mit viel Menschenkontakt, da machen Brillen durchaus was aus).


    Mein Mann ist beim alteingesessenen, teuren Optiker, weil er auch Superspezialgläser braucht. Er kauft halt einmal in zehn Jahren eine sehr teure Brille dort, dafür beraten sie so ausführlich (2 Std.), das habe ich bei Ketten noch nicht gesehen.


    Ich war bisher nur bei Ketten, bin dort aber nicht wirklich zufrieden. Die MitarbeiterInnen finde ich prima, freundlich und bemüht. Aber die Produktqualität finde ich mies. Bei den alteingesessenen Optikern bin ich super beraten worden, aber bei der Preisnennung schier vom Stuhl gekippt. Hilft aber nix, nachdem die Billigbrillen bei mir nix halten und mir das zu viel Stress ist, alle Jahre zum Nachkaufen oder Reparieren zu rennen, wird es diesmal wieder was Teures.


    Wozu würde ich also raten? Wenn du nur eine 08/15-Brille brauchst, bist du bei den Ketten gut aufgehoben. Sei kritisch bei der Beurteilung der Qualität, die hat dort nichts mit dem Preis zu tun. Das sind reine Marketingentscheidungen, wie etwas bepreist ist. Sei dir bewusst, dass sie dir noch alles mögliche aufschwatzen wollen und überleg dir vorher, ob du dieses oder jenes willst oder nicht. (Brillenversicherung, Sonnenbrille, Sonnenbrille in Sehstärke, Zweitbrille, Brillenabo, Kontaktlinsenberatung...blablabla)

  • Und noch ein Nachtrag: Wenn Dir nicht exakt vorgerechnet wird, was es kosten wird und Alternativen aufgezeigt werden, dann kannst Du den Laden getrost vergessen.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Talpa okay wir benötigen auch dünne entspiegelte Gläser. Der kleine Optiker war wesentlich teurer.


    conundrum interessant, ich hab da völlig andere Erfahrungen gemacht.


    Apollo hat hier viele gute Markengestelle. Die gleichen gibt es auch beim kleinen Optiker, nur sind sie dort nochmal teurer.


    Einstellung, Reparatur (war einmal nötig) wurden selbstverständlich kostenlos übernommen.


    Dort arbeiten auch Optiker und sie arbeiten so gut, wie woanders auch.


    Ach und was ich sehr positiv fand war, dass sie nicht zwingend die teuersten Gestelle und Gläser verkaufen wollten.

    Sie haben zwar erklärt was die Gläser können, aber auch gesagt, was ausreichend ist.

    Gleiches bei den Gestellen.


    Aber es hängt eben immer von den Leuten ab, die dort arbeiten.

  • Ich bin schon ewig Brillenträger. Am liebsten würde ich bei kleinen Optikern kaufen. Die find ich vom Service und Know how am besten. ABEr ich hab irgendwie immer Probleme mit deren Öffnungszeiten. Wenn ich frei hab, haben die auch geschlossen.


    Also die Ketten: Da hab ich bisher nicht die besten Erfahrungen gemacht. Mehrfach völlig falschen Gläsern, an die ich mich angeblich erst gewöhnen müsse (1x hatten sie links und rechts verwechselt, nee also daran hätte ich mich nicht gewöhnen können). Und so versteckte Preisfallen ("nehmen Sie doch dies oder jedes Glas" haha, das ist aber bei Ihrere Versicherung dann leider vom Ersatz ausgeschlossen).


    Ich hab daher für mich (nicht für die Kinde,r da bei denen doch öfter mal was angepasst werden muss) im Internet Brille 24 ausprobiert. Man kann keine verschiedenen Glasqualitäten wählen, aber das Glas ist völlig ok. Es dauert 14 Tage, weil in Indien produziert. (Komischerweise dauert es beim normalen Optiker auch immer 14 Tage. Ich verwette meinen Hintern, dass die Gläser aus derselben Quelle kommen). Und die Brille kostet inkl Gläser ca 40 Euro.

    Für den Preis verzichte ich dann gerne auf eine Versicherung. Und falls die Gläser nach einem Jahr zerkratzt sind, kauf ich mir eine neue Brille.


    Anprobe geht über ein hochgeladenes Foto prima. Ich bin schon oft auf meine schicken Brillen angesprochen worden. Ist mir bei meinen früheren, teuren vom Optiker noch nie passiert...#zwinker#zwinker

    Außerdem musste ich mich an diese BRillen noch nie "gewöhnen". Ich setz die auf und sehe super.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von melone ()

  • es ist schon krass wie unterschiedlich die Preisgestaltung so ist. Ich blindfisch Fall bei den netten bei sämtlichen Sonderangeboten durch und der "kleine" Optiker (1 Mann in seinem Laden) ist wesentlich günstiger.


    Nimm fir Zeit und Bummel durch die Läden, schau welche Brille diram besten gefällt und lass dich beraten. Ich fotografiere mich immer mit potentiellen neuen Brillen auf der Nase weil ich im Spiegel nix erkenne. Und niemals würde ich eine Brille kaufen ohne nicht mindestens ne Nacht drüber zu schlafen.

    Optiker müssten es also gewöhnt sein wenn du sagst dass du es dir noch mal überlegen möchtest. Ist ja auch ne wichtige Entscheidung.

  • Wir haben gerade festgestellt, dass Fielmann bei uns im Ort nicht günstiger war als der unabhängige Optiker. Zudem war die Beratung mies. Und ich hatte vor Jahren Ärger, weil ich falsche Gläser bekam und dann würde behauptet, ich müsse mich nur gewöhnen. Es dauert mehrere Wochen, bis sie ihren Fehler Zugaben. Und Ihr Brille komme ich im Leben nicht weit.


    Auch die Frage welches Gestell wie angepasst werden kann, würde nie Fielmann gerade miserable beantwortet „ist nicht so wichtig, Hauptsache die Brille gefällt“. Das war kein service mehr



    Mein tip ist wirklich dich durch die Optiker durchzuprobieren, dich beraten zu lassen, sag ruhig, dass es die erste Brille ist und frag denen ein Loch in den Bauch.


    Was du dann brauchst, extra dünn, entspiegelt etc, siehst du selbst



    Ich finde es auch nicht zwingend nötig eine Sonnenbrille im Auto zu haben


    Sehr gute Erfahrungen habe ich auch mit Brille 24 gemacht, würde da aber als erstbrille von abraten.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • bei Augenerkrankungen oder bei Hornhautverkrümmung ab 4 Dioptrien oder bei Kurz-/Weitsichtigkeit ab 6 Dioptrien oder bei Sehleistung unter 30% zahlt die Kasse für das Glas was dazu, allerdings nur auf Rezept vom Augenarzt. Viel ist das aber nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Paulala ()