Hamburg, ohne kinder

  • Liebe Raben,


    ich bin ein Wochenende in Hamburg. Ohne Kinder. Ohne Arbeitsverpflichtungen (keine Konferenz!!). Einfach nur zum Spass.

    Habt ihr Tips, Ideen?

    Ich mag Museen. Alles historische, alles mit Kunst.

    Musik. Irgendwas zum Hören/Tanzen? Irgendwelche abgefahrenen Lokale? (kein techno, kein elektro, kein hiphop)

    Orte, wo man gut essen kann?

    Gibt es irgendwelche seltsamen Orte, Winkel oder sonstwas?

    wo trifft sich Hamburgs links-alternative Szene?


    danke!!!!

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Nicht seltsam oder abgefahren, aber wenn ich allein in Hamburg wäre, würde ich auf jeden Fall u.a. in die Elbphilharmonie gehen. Und in die Deichtorhallen schauen.

  • Unbedingt ins Ballinstadtmuseum - das ist absolut spitzenklasse (und das Museumsrestaurant ist auch sehr gut, das Menü passt sogar thematisch).

    Auch das Speicherstadtmuseum ist gut gemacht, wobei ich den Kinderrundgang am durchdachtesten fand.


    Im "Schönes Leben" in der Speicherstadt haben wir fein gegessen.


    Die Gegend um die Rote Flora (Sternschanze?) fanden wir sehenswert, wir waren zu einer etwas verschlafenen Tageszeit dort, aber die Programmtafeln der kleinen Lokale klangen sehr spannend. Ausserdem ist da ums Eck einer der wenigen Flecken älterer Bausubstanz (Arbeiterhäuschen).


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Nicht seltsam oder abgefahren, aber wenn ich allein in Hamburg wäre, würde ich auf jeden Fall u.a. in die Elbphilharmonie gehen. Und in die Deichtorhallen schauen.

    Elbphilharmonie hab ich schon auf der liste :D

    Was sind die Deichtorhallen, das klingt nach Hafen.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • einer der wenigen Flecken älterer Bausubstanz (Arbeiterhäuschen).

    argh sowas hatte ich befürchtet... gibt es keine Altstadt? Ist alles im Krieg zerbombt worden und nicht mehr aufgebaut, bzw. neu aufgebaut?

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Jedenfalls danke sehr sehr!

    ICh freu mich über alles, was ihr toll fandet, als ihr da wart, oder was auch Raben, die in Hamburg wohnen, gut finden.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Die Deichtorhallen wurden als Bahnhof gebaut, jetzt sind dort Ausstellungen für zeitgenössische Kunst und Fotografie.


    Ich finde den Hafen ja immer wieder beeindruckend und würde auch ohne Kinder eine Hafenrundfahrt machen. Und ist nicht der alte Elbtunnel auch gerade wieder restauriert?

  • einer der wenigen Flecken älterer Bausubstanz (Arbeiterhäuschen).

    argh sowas hatte ich befürchtet... gibt es keine Altstadt? Ist alles im Krieg zerbombt worden und nicht mehr aufgebaut, bzw. neu aufgebaut?

    Nein, ist sehr stark Gründerzeit überprägt - spannend architektonisch, aber auch historisch. Da wurden für die Speicherstadt Tausende Menschen einfach zwangsumgesiedelt.


    Boris Meyns historische Krimes spielen in der Zeit, so als Stimmungsbild nett.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Schau was in der Kunsthalle für einen Ausstellung ist, ansonsten Rita Flora und die Schanze. Ein echt cooles Restaurant (neben der Bullerei , zwinker zu die.lumme ) ist nich das Neni (Osakaallee) das ist richtig,richtig, richtig toll!!


    LG und ganz viel Spaß,


    Kiwi

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Speicherstadt anschauen lohnt immer, Kunsthalle ist auch schön, auch das Museum für Kunst und Gewerbe, ich mag auch das Museum für Völkerkunde oder das Museum der Arbeit zusätzlich zu den oben genannten.

    Tanzen, hm, wie alt bist du? Wozu tanzt du denn gern?

  • Es wurde schon einiges genannt, was ich auch empfehlen würde: Speicherstadt, Deichtorhallen, Kunsthalle, Völkerkundemuseum, alter Elbtunnel, Schanzenviertel, der Hafen.

    Die Elphi liegt ja direkt am Hafen, das kann man dann gut mit nem Gang durch den Alten Elbtunnel und nem Besuch in der Speicherstadt verbinden.

    Die Deichtorhallen liegen recht dicht am Hauptbahnhof, kann man auch gut mit der Kunsthalle verbinden (liegen in fußläufiger Entfernung).

    Was Musik/Tanzen anbelangt, bin ich schon lange nicht mehr auf dem Laufenden, früher gab es auf dem Kiez, also St. Pauli, einige nette Läden.

    Auch sehr schön ist das Archäologische Museum, liegt allerdings nicht so zentral, sondern im südlchen Stadteil Harburg, ist mit der S-Bahn aber auch in ca. 20 Minuten vom Hauptbahnhof zu erreichen und von der S-Bahn-Station (Harburg Rathaus), sind es nur ein paar Meter.

  • Irgendwie cool finde ich auch die Ecke beim Cruise Ship Terminal zum Rumspazieren. Oder in Altona stöbern. Ach, alleine würde ich mich ein bisschen treiben lassen, bei schönem Wetter auch ein paar Meter durch Planten und Blomen gehen. Hamburg ist eine tolle Spazierstadt.

  • Richtig lecker isst man im O-ren Ishii (Kleine Reichenstrasse 18). Allerdings haben die nur tagsüber auf und in der Hauptstroßzeit zwischen 12 und 13 Uhr bekommt man nur mit Glück einen Platz.

    Ich mag die Speicherstadt und das Portugiesenviertel sehr gern. Eins der Musicals kann man auch gut angucken. Richtig lecker isst man im Wasserschloss (Dienerreihe 4) in der Speicherstadt. Viel Spaß, ich liebe Hamburg, habe aber immer nur sehr wenig Zeit zur freien Verfügung wenn ich dort bin.

    Eine Hafenrundfahrt wäre evtl auch eine Idee..

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • wo trifft sich Hamburgs links-alternative Szene?

    Gängeviertel!! Da sind auch immer coole Konzerte und Ausstellungen. Und im karoviertel, da kann man auch gut bummeln. Je nachdem wann du kommst, gibt es auch in dem Viertel immer wieder alternative Ausstellungen.


    Ansonsten die schon genannten deichtorhallen. Ich mag auch das Oberhafenquartier. Oder Google mal nach frappant. Ich mag auch die Ausstellungen in der Affenfaust galerie.


    Bullerei finde ich auch super, das Hauptrestaurant ist eher posh (aber sehr lecker) und phasenweise touristisch, wenn eine busladung zu Tim Mälzer kutschiert wurde. ? Direkt davor ist das deli der bullerei, da gehen eher die Hamburger aus der Ecke hin. Schanze ist bis auf die Ecke direkt an der Flora inzwischen absolut hippes Pflaster.


    Beste Pizza gibt es im überquell in der Hafenstraße. :-)

  • Gängeviertel! Das war der Name. Ist echt toll dort! Danke Pünktchen!

    Und das Strässchen gleich dahinter, mit den Arbeiterhäuschen, war der Bäckereibreitegang. Aus historischer Sicht ein extrem spannendes Eck.

    In den Gässchen drum herum haben wir einige tolle Design/Grafik/Kunstläden gesehen, die wir toll zum Ströben fanden.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Die Bullerei kann ich auch empfehlen, einfach mittags rein, auf gut Glück, ob was frei ist. Uns hat es ausgezeichnet geschmeckt.

    Bei schönem Wetter finde ich die Strandperle toll. Mit der Karte für die Öffentlichen kann man mit dem Schiff (fast) hinfahren. Dann mit den Füßen im Sand die Schiffe beobachten. Es gibt irgendwo im Netz Infos über die auslaufenden Schiffe und Tanker.


    In der Nähe der Elbphilharmonie gibts einen ganz echt urigen "Kolonialwarenladen".

    Da gibts Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und ein einfaches gutes Mittagessen. Da ist allein der Verkaufsraum sehenswert - sofern man auf altes Krimskrams steht #cool.

  • Oh ja - warte, wie hiess das.... Ist das die "Kaffeerösterei"? Super Kuchen und dazu Kaffeespezialitäten (fair laut Beschriftung).

    Und im Shop unbedingt ein Glas mit knusprigem Brotaufstrich: Mandel, Erdnuss... mitnehmen.


    Liebe Grüsse


    Talpa