Hamburg, ohne kinder

  • Ich bin ja Hamburgerin und hätte auch das empfohlen, was jetzt schon hier steht.


    Falls du noch spezielle Tipps brauchst, frag ruhig, ich wohne allerdings seit den Kindern ganz spießig im Vorort und meine Ausgehtipps würden sich auf das Hamburg von vor über 10 Jahren beziehen, aber versuchen könnte ich es.

  • oh Leute, ihr seid toll! Danke danke danke. Ich wusste, dass es eine gute Idee ist, hier zu fragen #blume die Raben sind einfach gut.

    Tim Mälzer sagt mir nix, muss ich demfall googeln #cool

    Ich schreib mir alles schön auf :-)

    wie kommt man eigentlich am besten rum? Ist das alles fussläufig? Oder wie kommt ihr Hamburger und Hamburgerinnen und Hamburg-Touris so rum? (abgesehen vom Rad, das werde ich nicht haben, es sei dann man kann mieten). Wohnen werde ich in Hamburg St.Georg, ziemlich nahe am Hauptbahnhof.

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • oh Leute, ihr seid toll! Danke danke danke. Ich wusste, dass es eine gute Idee ist, hier zu fragen #blume die Raben sind einfach gut.

    Tim Mälzer sagt mir nix, muss ich demfall googeln #cool

    Ich schreib mir alles schön auf :-)

    wie kommt man eigentlich am besten rum? Ist das alles fussläufig? Oder wie kommt ihr Hamburger und Hamburgerinnen und Hamburg-Touris so rum? (abgesehen vom Rad, das werde ich nicht haben, es sei dann man kann mieten). Wohnen werde ich in Hamburg St.Georg, ziemlich nahe am Hauptbahnhof.

    Hamburg hat recht günstige Tageskarten die ab 9 Uhr gültig sind.

  • Hamburg ist schon relativ groß, zu Fuß geht auch, aber da muss man sich dann wirklich Routen überlegen, mal so eben losmarschieren wird lang.


    https://stadtrad.hamburg.de/de


    Die kann man überall leihen, oder eben die allseits beliebten E-Scooter.


    Mit einem HVV-Ticket kann man übrigens auch die HVV-Fähren nutzen, nicht so informativ wie eine Hafenrundfahrt, aber mit Ticket eben umsonst.

  • Die Speicherstadt Kaffeerösterei ist auch sehenswert. Der Kaffee ist genial, aber nicht ganz billig. Der Laden ist typisch Speicherstadt, richtig urig irgendwie. Das Miniaturwunderland ist übrigens quasi nebenan. Auch ohne Kinder sehenswert..

    -----------------------------------------------


    Wunder 1: 07


    Wunder2: 11

  • oh sehr cool, danke!

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7

  • Also, wenn Ihr hier schon in der Speicherstadt am Miniaturwunderland seid, dann ist zumindest für die Zölis ein Besuch im Rudolphs Pflicht. Alle anderen bekommen da auch superleckeres italienisches Essen, aber die glutenfreie Pizza ist ein Traum!

  • Ich mag Ottensen sehr gerne einfach zum bummeln und Kaffee trinken. Kommt man mit der S Bahn hin man muss Altona aussteigen.

    Auf dem Kiez gibt es um den Hans Albers Platz nette Läden wie das Molly Malone tierisch voll aber gut. Ist meist mit Livemusik irisch meist.



    Ich müsste dieses Jahr eigentlich auch noch mal hin......

  • Das Molly Malone ist toll, aber ich würde da sehr auf mein Getränk aufpassen.

    Einer Freundin von mir wurden da vor kurzem KO-Tropfen verabreicht.

    You are a ghost driving a meat covered skeleton made from stardust riding a rock floating through space.

    Fear nothing.

  • Ich lebe ja auch ganz spießig am Stadtrand, seitdem ich ein Kind hab, aber Ballinstadt und Deichtorhallen sind auch meine Favoriten. Bei den Deichtorhallen kommt es immer bisschen auf die aktuellen Ausstellungen an. Aber so ganz grundsätzlich mag ich die große weite Hallenarchitektur - da kann man sich ganz wunderbar mit zeitgenöss. Kunst und Fotografie wegbeamen, wenn man vom Alltag abschalten will.


    Ballinstadt: Die Circle Line bringt einen auf dem Wasserwege hin, mE spart man sich damit die Hafenrundfahrt.


    Die Hamburger Kunsthalle ist auch sehenswert. Und groß. Sehr breit gefächert, von alten Meistern über klassische Moderne bis hin zur Galerie der Gegenwart.


    In noch kleiner u. überschaubarer: Mann u Kind mochten das neuere Museum der Illusionen (da war ich noch nicht drin, ich glaube, Teenies können da coole Fotos von sich machen ;)).

    Schon lange ein Name, ich hab's erst neulich dorthin geschafft: Dialog im Dunkeln (und ggf. Dinner im Dunkeln). Eine Ausstellungsrundgang im Stockdunkeln, der unterschiedliche Alltagssitationen simuliert, geführt von Blinden/stark Sehbehinderten.


    Ja, die klassische Altstadt gibt es in HH nicht. Ist eher so ein Erkundung-diverser-Stadtteile-Ding. Neben der Museumsmeile über Hafencity, Elphi und Portugieserviertel am Hafen sind zum Bummeln Ottensen, Karo- und Schanzenviertel geeignet. Oder auch mal den Isemarkt entlangschlendern (ewig langer Wochenmarkt unter der aufgeständerten U3, Di+Fr 8 bis 14h). Am besten von Hoheluft in Richtung Eppendorf, da lässt sich dann auch die Gründerzeit bei allerlei Leckereien und Geschäften am Eppendorfer Baum bewundern. Mehr so das normale gediegene Hamburg, nicht so hipp-urban wie die erstgenannten.

    Die Hafencity, in der ich relativ oft beruflich bin, empfinde ich mittlerweile schon als etwas unangenehm touristisch - ein ganz neues Hamburg-Gefühl, das ich selbst früher immer nur mit anderen Großstädten in Verbindung brachte.


    Der Jenisch-Park an der Elbchaussee (kommt man gut mit HVV-Fähre hin) ist auch sehr schön. Strandperle wurde schon genannt.


    Und noch mal ne andere Ecke, Barmbek, evtl. das Museum der Arbeit. Schönes altes Gemäuer, soll jetzt ein nettes angegliedertes Café haben, und nebenan gibt's den großen roten Globetrotter-Kubus - falls Outdoorkram von Interesse ist. Auf dem Gelände finden öfters andere Veranstaltungen statt, Workshops, Flohmärkte u.ä.

  • Ich wollte mal danke fuer die vielen Tips hier sagen, ich lese sehr interessiert mit. Wir sind jetzt zwar nahe an Hamburg dran, aber ich kann mit der Stadt noch nicht so viel anfangen; fand sie einfach gross und unuebersichtlich und wusste auch gar nicht so recht wo anfangen. Ausserdem sind die Hälfte der Familie Stadtmuffel.



    Mann u Kind mochten das neuere Museum der Illusionen (da war ich noch nicht drin, ich glaube, Teenies können da coole Fotos von sich machen ).

    Das haben wir vor einigen Wochen ausprobiert und hatten viel und lange Spass als Familie.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

  • Und noch mal ne andere Ecke, Barmbek, evtl. das Museum der Arbeit.

    Oh ja stimmt, auch sehr empfehlenswert!

    Wir sind jetzt zwar nahe an Hamburg dran, aber ich kann mit der Stadt noch nicht so viel anfangen; fand sie einfach gross und unuebersichtlich und wusste auch gar nicht so recht wo anfangen.

    Das kann ich sehr gut verstehen!

    Ich bin Hamburgerin und bis auf ein paar Jahre als Jungerwachsene hab ich immer hier gelebt, in verschiedensten Stadtteilen, inzwischen aber auch am Stadtrand und ich komm selten richtig "nach Hamburg rein", und dann bin selbst ich manchmal überfordert mit allem, was sich schon wieder geändert hat, neu gebaut wurde etc..

    Aber es ist eine tolle Stadt und lohnt sich, erkundet zu werden!

  • so ein bisschen historisches Flair gibts auch am und um den Großneumarkt, in den einzelnen Straßen sind auch schon mal Häuser, die älter als Gründerzeit sind. Außerdem ist direkt am Platz die älteste, noch arbeitende Apotheke Hamburgs, ich meine seit 1687 gibts die Pelikan-Apotheke. Das Portal von ist jünger , nur so um die 100 Jahre alt, das Portal hinten ist deutlich älter. Es wurde gerettet nach den Bombadierungen.

    Außerdem kann man gut essen, alles was das Herz begehrt, tagsüber sind die Lokale gut besucht, sind ja viele Büros rundrum.

    Ich mag es sehr gern, jeden Morgen auf den Großneumarkt zu kommen und den Michel zu sehen. Quasi Riesenstanduhr ;-)

    Havanna + #male (*02.05) & #female (*02.03)
    Filzgleiter sind nur komprimierte Schafe

  • Und falls es noch etwas Prähistorie sein darf: das Helms-Museum ist sehr empfehlenswert.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Oops, hatte ich übersehen.

    Aber ich kann Dir nur Recht geben, es ist toll gemacht.

    Und ich fand es noch spannend, einen anderen Stadtbezirk zu sehen, da gibt es ja auch schöne Bauten.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • Und ich fand es noch spannend, einen anderen Stadtbezirk zu sehen, da gibt es ja auch schöne Bauten.

    Ja genau! Auch der südlich der Elbe gelegene Teil von HH hat einiges zu bieten.


    Daher auch noch als Tipp:

    Mit der S3/S31 in den Süden der Stadt fahren. Die Strecke verläuft hauptsächlich über der Erde und man hat teilweise eine schöne Aussicht z.B. auf die Süderelbe, Teile des Hafens...

    Aussteigen an der Station Harburg Rathaus, von da sind es nur wenige Schritte zum Helms-Museum.

    Nach dem Museumsbesuch dann quer über den Rathausvorplatz (das Rathaus an sich ist auch ganz hübsch), durch die Fußgängerunterführung und dann weiter fast geradeaus zur Lämmertwiete klick mich oder eher schräge links in die Neue Straße (da gibt es einen sehr guten Italiener), die beiden Straßen stoßen am Ende eh aufeinander (und es sind kurze Straßen).


    Ja, richtig, ich wohne in Harburg und ich mag es hier#freu


    Liebe Grüße

    Nostra

  • das meiste ist ja schon genannt worde, ich gehe bei Gelegenheit zu diesem Vietnamesen, Georgsplatz, ist fast gegenüber von der Kunsthalle, und zu dem Inder in der Bremer Reihe 24, von meinem Bruder "Keller-Inder" getauft, da im Sousterrain. Eher alles Street Kitchen, nicht sehr teuer und sehr lecker

  • Danke Danke!! Ich bin gespannt und Grüsse herzlich aus dem ice südlich von Hamburg

    mit elfchen 04/09 und minielfchen 03/12


    quand ta thèse te pousse à bout et que tu veux tout arrêter kannste vergessen.


    #rose 49,7