Paris - mit 7jährigem um die Stadt zu erleben

  • Ich überlege im Oktober mit meinem Sohn nach Paris zu fahren. Und natürlich nehme ich auch gerne Tipps an was man so allgemein in Paris machen kann, aber insbesondere mag ich immer die Dinge machen, die nicht zwingend Eintritt brauchen und die es nicht überall gibt. Also nicht in den Zoo, das Technik- und Naturkundemuseum sondern mehr so die Spezialitäten.


    In Wien wären das zB für mich Prater, Naschmarkt, Donauinsel und Kaffeehäuser, in Berlin sowas wie Mauerparkflohmarkt, Späti und diese Kaffees, wo eigentlich nur Sperrmüll drin steht und die dann so eine Wohnzimmeratmosphäre haben.


    Was machen wir denn nun in Paris?

  • Hi,

    Je nach Religiosität : eine Nacht in Notre Dame.

    Dort leben noch Nonnen in einer Abtei& jede Nacht ist Stille Anbetung. Man kann entweder für eine Stunde / abends/nachts kommen und alleine in diesem riesen Dom sitzen.... oder auch dort sehr günstig übernachten, frühstücken und nachts eine Stunde alleine wachen....


    Vielleicht gefällt es.

  • Notre Dame ist doch abgebrannt und wird unter sehr schwierigen Bedingungen (Blei zb) renoviert.


    Mein tip ist auf den Eiffelturm laufen.

    We know our children best, when we know ourselves best;

    they chose the most authentic version of who we are.

    ~a.joy~

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Nachtkerze ()

  • Ich glaube nicht, dass man aktuell bei notre dame reinkommt :-(:-( :-(


    Ansonsten würde ich eher vom louvre bis arc de Triumph laufen als weiter nach la defense.


    Und je nach wetter die parks abklappern. Wenn es etwas ab vom schuss sein darf, parc de Sceaux ist hübsch. Und der Ort Sceaux auch sehenswert. Aber kein klassisches touri-Ding.


    Viele Museen etc sind kostenlos für Kinder, ebenso arc de Triumph, schloss von versailles und vieles andere

  • Wir waren im Juli in Paris und meine Kinder fanden neben den "typischen" Touri-Zielen wie Eiffelturm (ohne vorher zu buchen haben wir nachmittags nicht ganz eine halbe Stunde gewartet und sind ganz nach oben gestiegen) vor allem den Weg die Treppen hoch zu Sacré-Coeur sowie Unmengen von Schoko-Croissants am Seine-Ufer sitzend zu verspeisen total toll. Meiner Großen haben am besten die verschiedenen Rundfahrten mit dem Sightseeing-Doppeldeckerbus gefallen, weil man so in kurzer Zeit ganz viel sieht (und der Adidas-Store auf der Champs-Élysées, aber das ist ein anderes Thema #freu).

    Liebe Grüße, Silke




    Es gibt Wunder, die verlieren auch in der Wiederholung nichts von ihrem Zauber.

  • mit der suche findest du ältere beiträge mit tipps zu paris. meine vor rund 3 jahren waren:


    viel spass!

    ko_nijntje mit muck (2004), mogli (2006), miep (2007) und mimir (2011)

  • Ich hänge mich hier dran. Wir wollen nächstes Jahr auf jeden Fall mit unseren dann 8 und 5 Jahre alten Kindern nach Paris, wahrscheinlich kommt der Zweijährige auch mit (wobei meine Mutter angeboten hat, dass er auch bei ihr bleiben kann - das können wir Gluckeneltern wahrscheinlich nicht, aber es ist ein sehr tolles Angebot).


    Hat jemand zufällig den ultimativen Tipp für eine Unterkunft? Ein Familienzimmer/kleine Suite oder so was wäre toll. Kein unbezahlbarer Luxus natürlich, aber gute Lage ist mir deutlich wichtiger als ein Superschnäppchen. Das wäre großartig!

  • Relativ entspannend fanden wir es, einen Friedhof zu besichtigen, mal keine Schlangen, keine Taschenkontrolle, viel Grün.

    Wir haben mittags unterwegs gegessen und deswegen abends beschlossen, Picknick im Hotel zu machen. Das ist dann so ein Klassiker geworden während des Urlaubs. Macht Spaß, Spezialitäten im Supermarkt einkaufen zu gehen und das noch warme Baguette beim Bäcker nebenan zu holen wie die Einheimischen (und spart auch eine Menge Geld).

    Liebe Grüße von Alusra
    #rose


    Manchmal braucht man keine Tipps. Manchmal braucht man nur einen
    Zuhörer, der an den richtigen stellen "Hmmm" sagt und auch alles blöd
    findet.


  • Was ich nachhaltig am Beeindruckendsten in Paris fand, waren die Katakomben. Aber ob Mauern aus Schädel was für 7 jährige sind,... (ich war älter) Im Winterhalbjahr ist das glaube ich auch dicht.


    Edit: grad vom Stuhl gefallen, als ich die Preise gesehen hab! Wahnsinnig, wir haben damals nur ein paar Francs bezahlt und Anstehen musste man auch nicht! Und wohl für Kinder unter 10 nicht empfohlen/kein Einlass... Sorry

    Weihnachtskind 2013

    Sternenkind 11/2017

    Sternenkind 08/2019

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Mondkalb ()

  • Was ich nachhaltig am Beeindruckendsten in Paris fand, waren die Katakomben. Aber ob Mauern aus Schädel was für 7 jährige sind,... (ich war älter) Im Winterhalbjahr ist das glaube ich auch dicht.


    Edit: grad vom Stuhl gefallen, als ich die Preise gesehen hab! Wahnsinnig, wir haben damals nur ein paar Francs bezahlt und Anstehen musste man auch nicht! Und wohl für Kinder unter 10 nicht empfohlen/kein Einlass... Sorry

    Gar nicht sorry, mein Sohn wollte da unbedingt hin und ich hab überlegt, aber wenn er gar nicht rein darf...

  • Ich empfehle den Friedhof Père-Lachaise. Viele berühmte Personen liegen hier begraben.

    Ausserdem: Eiffelturm, Arc de Triomphe, Marais, Jardins de Luxembourg, Seineufer etc

  • So ich habe versucht das mal ein bißchen zu sortieren und was wir unbedingt gerne machen würden wäre (in Paketen) :


    Eiffelturm mit Seinebootsfahrt


    Marais mit Falafel essen und Spaziergang Promenade Plantee


    Flohmarkt Puces de Saint-Ouen


    Sofern machbar (die Seite ist da nicht ganz klar) : Katakomben und Jardin Luxembourg


    Dann optional, je nach Lust und Wetter und falls gut verknüpfbar:


    Spaziergang Louvre bis Arc de Triomphe


    Friedhof Pere Lachaise


    Tuillerien


    Und dann habe ich mir noch einige Spielplätze von der Seite von Anisp augeschrieben.


    Wir sind nur 2,5 Tage da, ist das überhaupt realistisch? Und am besten fahren wir wohl mit den Metrotsgestickets.?

  • So wir sitzen im Zug und das Wetter ist leider nicht so besonders gut angesagt, so dass wir überlegen evtl doch ins Museum zu gehen. Mein Kind malt selber gerne, hat aber sonst bisher mit Kunst nicht viel am Hut gehabt. Gibt es denn ein Kunstmuseum mit einer leicht zugänglichen Audiotour oder sowas?