Trommelfell kaputt?

  • Mein Sohn hat heute in der Schule einen Schlaf aufs Ohr bekommen, von einem anderen Kind. Jetzt klagt er über Ohrenschmerzen (gerade regulär nach dem Unterricht abgeholt).


    Zu sehen ist nichts, ich habe das Ohr leicht nach hinten gezogen und mit der Taschenlampe reingeleuchtet, beide Ohren sehen gleich aus. Es blutet auch nicht.


    Kann das was schlimmes sein oder kann ich erst mal warten und evtl. morgen zum Notdienst, falls es nicht besser geworden ist? Heute wäre ja auch nur noch Notdienst da...


    edit: er sagt, er hört auf dem Ohr etwas leiser, als auf dem anderen. Er ist 10 Jahre alt.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Viper11 ()

  • hat er ein rauschen im Ohr?

    So war das bei mir damals, ein kaltes unangenehmes Rauschen ziemlich ungefilterte Geräusche, sehr unangenehm. geplatztes Trommelfell blutet nicht, weil keine Blutgefäße im Trommelfell selber sind.

    Kann aber auch eine Prellung sein vom Schlag.



    Von außen sieht man sowas nicht.

    Ab mit euch zum HNO Arzt oder in die Notfallambulanz des KH wenn kein HNO offen hat, dazu braucht es ein Otoskop.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von buntgrün ()

  • Wenn er wirklich starke Schmerzen hat wuerde ich zum NOtdienst gehen - wobei die vermutlich nicht viel machen koennen. Selbst wenn das Trommelfell kaputt waere (was ich kaum glaube bei einem Schlag), dann wird nichts gemacht. Ist auch nicht weiter tragisch, waechst wieder zu. (bisschen drauf achten, dass kein Wasser drankommt) Sprich, vermutlich schicken die Euch mit Schmerzmitteln wieder heim, aber dann hat wenigstens ein Arzt draufgeschaut.


    Wichtig scheint in Deutschland das als Schulunfall zu deklarieren -- FALLS mal was kommt deswegen, wegen der Versicherung.


    Schmerzen an Ohren und Kopf sind fies. Gute Besseerung Deinem Sohn -- hoffentlich legt sich der Schmerk bald!


    Ich wuerde uebrigens weder waerme noch Kaelte drantun etc. Eher ablenken oder eben Arzt draufschauen lassen


    (wieso gibt es Fr nachmittags nur noch Notarzt? Aber das ist Off-topic)

  • Tobalenta ,


    das nichts gemacht wird, stimmt so nicht. Es kommt auf die Art der Verletzung an. Ich habe ein Patch aufs Trommelfell bekommen, weil es ein richtiges Loch war. Ich hatte Glück im Unglück, es konnte Eigengewebe vom Rand genommen werden und wurde damals von meiner HNO Ärtzin ambulant in örtlicher Betäubung gepatcht. Anschließend gab es ein AB zum abschotten.

  • buntgrün ok, Du hast recht, es gibt Faelle, wo was gemacht wird. Aber so starke Verletzungen am Trommelfell sind schon recht selten.
    Gebe Dir aber auch recht, dass ich auch zum Arzt gehen wuerde, wenn ich beunruhigt waere.

  • Da kann ich gleich mal Werbung machen: 116117 ist die richtige Nummer für diesen Fall. Dort sagt euch jemand, wo ihr damit hin müsst. Das ist eigentlich keine Sache für die Notaufnahme, da reicht es, wenn der Bereitschaftsarzt mal reinleuchtet. Auch morgen wäre das noch die richtige Nummer.

    header.jpg
    Kauf & Tausch von Selbstgemachtem... (für Raben ab 100 Posts & 4 Monaten Mitgliedschaft)


    Autorenforum, Textarbeit: http://www.federteufel.de

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von tulan ()

  • So, sind zurück von unserer Odyssee: wahrscheinlich ist am Trommelfell nichts, falls das mit dem hören morgen nicht besser ist oder falls er Schmerzen bekommt, müssen wir morgen in eine hno-Klinik in der übernächsten Großstadt.


    Erst hatte ich ja die 116117 angerufen, die meinten Kindernotfallpraxis in L., bin dann aber erst mal ins näher gelegene Krankenhaus nach W. gefahren, weil ich weiß, dass es dort auch einen D-Arzt gibt, der Vorfall war ja in der Schule.


    W. hatte keine Instrument, um uns ihr zu gucken, okay, mein Fehler, also ab nach L., wie eigentlich von der Hotline empfohlen. Die Kindernotfallpraxis meinte dann, nee, ab ins Krankenhaus (zum Glück nebenan), wegen Schulunfall. In der Notaufnahme dort hieß es, die hatten keine Instrumente, um ins Ohr zu gucken (es gibt dort eine normale Notaufnahme mit einem D-Arzt und eine Kinderklinik ebenfalls mit Notaufnahme, keiner konnte (wollte??!) helfen).


    Zurück in die Kindernotfallpraxis, die Sprechstundenhilfe hat sich total über die Notaufnahme von nebenan aufgeregt, hätte uns aber auch eigentlich in die hno-Klinik schicken müssen, aber wir haben uns dann darauf geeinigt, dass es nicht in der Schule, sondern auf den Spielplatz passiert ist, die Kinder instruiert, dass sie sich nicht verplappern, und so konnte die Kinderärztin mal kurz ins Ohr gucken. Spezialgeräte hatte sie auch nicht, aber soweit sie sehen konnte, war das Trommelfell in Ordnung.


    Angenehmer Nebeneffekt: die Kindernotfallpraxis war total leer und wir waren sofort dran, in der richtigen Notaufnahme würden wir vermutlich immer noch sitzen.


    Ein wirklich besch.... System! :stupid:

  • Find ich auch komisch. Die Erfahrung, dass die Notfallpraxen angenehm leer sind, habe ich aber auch schon gemacht. Gut, dass dann wenigstens etwas geklappt hat. Und gute Besserung wünsch ich!