• Aber ihr Blick und ihre Art zu reden wirken merkwürdig.

    Und ich glaube einfach, dass sie sich damit keinen Gefallen getan hat, was ihre Außenwirkung angeht. Oder ihr eben kein Gefallen geran wurde.

    Viele werden nicht auf ihre Worte achten, sondern auf ihre Erscheinung.

    Ich glaube die Merkwürdigkeit liegt hier lediglich im Auge des Betrachters. Und ich denke, dass sie sich definitiv einen Gefallen getan hat, denn der Wunsch die "Welt zu retten" bzw. an zu mahnen dass sie nicht zum "Wohle" der "eternal growing economics" ganz und gar ruiniert wird, ist offensichtlich ein ganz wichtiger Teil Ihrer Persönlichkeit und ihr derart wichtig, dass sie dafür in Kauf nimmt auch "Zielscheibe" zu sein. Ich sehe es wie Lachesis Person und Sache bilden hier eine nicht trennbare Einheit. Greta Thunberg Ernst zu nehmen heisst in meinen Augen auch ihren Wunsch sich in der Öffetlichkeit klar zu positionieren Ernst zu nehmen.

    Das kann ich komplett unterschreiben.


    Und ich finde auch nicht, dass man schreiben kann, dass ihr Blick und ihre Art merkwürdig wirken. Du kannst das merkwürdig finden, Mondschein , aber dann musst du das auch so schreiben.

    .pngywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • An jedem anderen Ort außerhalb des Internets wäre so etwas üble Nachrede. Wenn ich sowas lesen will, kann ich auch Facebook öffnen. Will ich aber nicht und deshalb trieb ich mich bislang eher bei den Raben herum.

    Solche Diskussionen dienen der Sache nicht, sondern schaden. Greta ist als Person ein Symbol für einen schon sehr lange bekannten Missstand. Manche Leute brauchen ein Symbol, um aktiv zu werden. Wenn jetzt dieses Symbol verunglimpft wird, wird die Sache wieder nebensächlich. Es ist so zermürbend.

  • Mondschein ich versteh dich nicht wirklich.

    Klar, man kann auch sagen, nach mir die Sintflut , weil die Menschheit sowieso irgendwann ausstirbt.

    Findest du es nicht schrecklich, wenn du weißt, dass immer mehr Menschen unter Katastrophen leiden werden, als es jetzt schon der Fall ist?

    Dass der Mensch dafür verantwortlich ist, dass es immer schlimmer wird , siehst du aber auch?

    Und das in naher Zukunft , im Jahr 2100 wird es grausam aussehen, wenn wir nicht jetzt dagegenhalten?

    Ich hatte gestern die Ehre im Petitionsausschuss vom Bundestag zum Thema Klimaschutzgesetz zu sitzen , vllt find die Aufzeichnung noch. Den Ernst der Lage sehen leider nur wenige von denen, die was drehen müssten . JETZT ist es noch möglich , was zu drehen. Irgendwann ist es zu spät .

    Sorry, das geht jetzt hier am Thema vorbei, aber ich kann da nicht anders .


    Für die einen ist das Glas halbleer,
    für die anderen ist es halbvoll,
    und ich freu mich schon, wenn überhaupt etwas drin ist !!
    :D

  • Hallo,


    Für mich stellt sich die Frage: Selbst wenn sie "komisch" ausgesehen hätte, seltsame Bewegungen gemacht hätte, eine ungewöhnliche Art zu sprechen - was aus meiner Sicht absolut nicht zutrifft ...


    selbst wenn sie sich bei dem, was sie sagt vor Verzweiflung auf den Boden geworfen hätte ... wäre das, was sie sagt dann weniger richtig oder ernst zu nehmen? Dürfen nur "normal" oder gar "gut" aussehende und sprechende Menschen eine Meinung haben und sie äußern? Oder nur welche, die ihre Emotionen zu jederzeit für andere unsichtbar unter Kontrolle halten?


    Ist es nicht ein Zeichen von fehlenden Argumenten, wenn man Aussehen, Motorik, Sprechweise oder irgendwelche anderen Dinge (Asperger, Zopf...) usw. in den Mittelpunkt rückt?

    Einmal editiert, zuletzt von Trin ()

  • :!:

  • Fiawin hat mir schon einiges vorweggenommen.


    Es ist hauptsächlich bequem, jetzt zu behaupten, die Menschheit stirbt eh aus, kann man nix mehr machen. Aber es ist trotzdem falsch.


    Aber ich denke auch das sie beeinflusst wird

    Was sie mit jedem anderen Menschen gemeinsam hat.


    Wir alle hier werden von den Informationen beeinflusst, die wir aufnehmen.


    Unser Wirtschaftssystem braucht stetiges Wachstum um nicht zu kollabieren.

    Das heisst unser Wirtschaftssystem muss zerbrechen, um den Klimawandel umzukehren.

    Das ist ein weit verbreitetes Missverständnis.


    Es gibt natürlich starke Kräfte, die gerne weiter ihre Gewinne machen wollen und dafür viel Geld investieren (in die besten Politiker, die man für Geld kaufen kann. Und in Propaganda, die z.B. durch die ISNM verteilt wird). Wer einen Beratervertrag bei RWE hat, hat natürlich Hemmungen, Dinge zu beschließen, die den Braunkohletagebau gefährden. Aber das ist einfach eine legale Form von Korruption, das ist nichts was am Wirtschaftssystem hängen würde.


    Der Kapitalismus ist nicht das Hauptproblem hier.

    Wirtschaftswachstum hängt nicht an „weiter so“. Auch ein Hausbrand oder ein Krieg führen zu Wirtschaftswachstum.


    Wenn die Regierung a) die Genehmingungsregelungen für Windkraft vereinfachen würde und b) für nächstes Jahr eine nennenswerte CO2-Steuer ankündigen würde, dann würde das einen ordentlichen Wachstumsimpuls auf die Wirtschaft auslösen. Desgleichen führen Dinge wie eine Umstellung auf Elektromobilität, der Ausbau des Schienennetzes, mehr Solaranlagen,... alles zu mehr Wachstum. Diese notwenigen Umstellungen sind alle mit Wirtschaftswachstum verbunden. Und mit zusätzlichen Arbeitsplätzen. Das ist nicht der Grund, weshalb das jetzt nicht passiert.


    Der Punkt, weswegen jetzt nur Pillepalle beschlossen wurde, ist nicht die Angst vor dem Systemumbruch sondern die Angst vor der Hetze der Bildzeitung. Der Grund ist das Wissen, dass die herrschenden Eliten sich ihre Gewinnmöglichkeiten nicht kampflos wegnehmen lassen.


    Und die Ölförderung und die Kohleverstromung sind einfach genau das: Gewinnmöglichkeiten für die herrschenden Eliten.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Die Diskussion ist meilenweit weiter, aber ich möchte Deine Frage nicht unbeantwortet lassen, Leslie.

    Das von Dir genannte Szenario kenne ich nicht. Aber ich weiß, daß auch diejenigen, die den Klimawandel leugnen, sowie die Rechten Kinder und Enkelkinder haben und trotzdem vor lauter Ego und Geldgier und Machtgier an dem Ast sägen, auf dem sie sitzen. Auch Trump hat Kinder. Das hält ihn nicht ab, das Kind Greta zu verspotten.

  • Es geht um Greta selber.

    Und da mache ich mir meine Gedanken zu.

    Auch im Zusammenhang mit anderen Jugendlichen, die so bei FFF mitmachen und wie sie reden.

    Du hast gesagt wir würden über Greta reden. Ich möchte darauf hinweisen, das die Überschrift "Gretas Rede" heisst.


    Also nein. Und ich finde das sollten wir auch nicht. Denn ich empfinde das als ungeheuren Schlag in ihr Gesicht!


    Da steht eine junge Frau, die verstanden hat, das es hier um Ihr Leben, das Ihrer Schwester und ihrer ungeborenen Kinder geht. Und wir bilden uns ein, es wäre angemessen, uns Gedanken zu machen, ob sie aus der Nummer wieder raus kommt? Ernsthaft?


    Das ist meiner Meinung nach "Geschwubbel" um mal WIEDER vom Thema abzulenken.

  • Wenn die Regierung a) die Genehmingungsregelungen für Windkraft vereinfachen würde und b) für nächstes Jahr eine nennenswerte CO2-Steuer ankündigen würde, dann würde das einen ordentlichen Wachstumsimpuls auf die Wirtschaft auslösen. Desgleichen führen Dinge wie eine Umstellung auf Elektromobilität, der Ausbau des Schienennetzes, mehr Solaranlagen,... alles zu mehr Wachstum. Diese notwenigen Umstellungen sind alle mit Wirtschaftswachstum verbunden. Und mit zusätzlichen Arbeitsplätzen. Das ist nicht der Grund, weshalb das jetzt nicht passiert.


    Der Punkt, weswegen jetzt nur Pillepalle beschlossen wurde, ist nicht die Angst vor dem Systemumbruch sondern die Angst vor der Hetze der Bildzeitung. Der Grund ist das Wissen, dass die herrschenden Eliten sich ihre Gewinnmöglichkeiten nicht kampflos wegnehmen lassen.


    Und die Ölförderung und die Kohleverstromung sind einfach genau das: Gewinnmöglichkeiten für die herrschenden Eliten.

    :!: Ich würde eigentlich nur das Wort Eliten gerne gegen Finanzeliten austauschen ansonsten kann ich mich hier anschliessen.

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf

  • Jetzt war ich so in Hetze, damit zwischen Anfangen und Abschicken nicht zwei weitere Seiten dazwischen kommen, dass ich ganz vergessen habe habe, meinen Hauptpunkt zu Greta anzubringen ;) .


    Als ich das erste Mal wahrgenommen habe, dass Greta überall eingeladen wird, das war ziemlich spät, bei ihrer Einladung nach Davos, dachte ich auch erst reflexhaft, dass da irgendwer dahinter stehen muss.


    Aber inzwischen sehe ich das anders.


    Als ich 16 war, war ich ungefähr genauso drauf. Die ganzen Erkenntnisse gab es auch damals schon, ich hatte die gleichen Ängste - und sie haben, wie man sieht, ja auch damals schon gestimmt. Der einzige Unterschied zu damals ist, dass man sich bei der Frage, um wieviel im Worst case der Meeresspiegel steigt, inzwischen um ca 40Meter nach unten korrigiert hat.


    Was ich damals darüber gedacht habe, hat aber halt „niemanden“ interessiert. Zumindest niemand den ich gekannt habe. Greta hat Eltern, die ihren Argumenten gegenüber offen waren. (Und sie kann besser Englisch als ich damals und ich hatte auch nie so hübsche Zöpfe ;) ).

    Aber vor allem: Greta hat Twitter https://twitter.com/GretaThunberg . Und sie hat einen Youtube-Kanal https://www.youtube.com/channel/UCAgIfWgzZ6QtvB_Oj1SBNnA . Sie kann ihre Erkenntnisse oder ihre Anliegen einfach ungefiltert verteilen. Sie braucht niemand, der sie „fördert“ und „protegiert“.


    Wer hier eine Verschwörung wittert, ist einfach noch nicht in der Gegenwart angekommen.

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Ana ich schreibe hier grundsätzlich meine persönliche Meinung oder meinen Eindruck.

    Ich denke das machst du auch. Jeder hier.

    Ich schreibe natürlich von mir, von wem denn sonst.


    Fiawin ja das meine ich. Ihre Art zu gucken, ihre Art zu reden usw.

    Und es gucken da eben nicht nur Leute zu, die ihr positiv zugewandt sind.

    Für die ist das doch ein gefundenes Fressen.

    Ich sehe da schon die Erwachsenen in der Pflicht sie zu beschützen.


    Und das stört mich, das fehlt irgendwie komplett.


    Ayala falls du mich damit meinst, dann finde ich das schon sehr unverschämt.

    Greta wird massiv angegangen und das nicht erst seit dieser Rede.

    Sie ist dem ausgeliefert und da sehe ich die Eltern in der Pflicht sie zu schützen.

    Und das passiert eben nicht, wenn sie in einem solchen emotionalen Zustand so in die Öffentlichkeit gebracht wird.


    Bitte entschuldige, sie ist ein sehr junger Mensch.

    Weil es jetzt Leute gibt, die ein Symbol brauchen, um aktiv zu werden, lassen wir Greta halt über die Schüppe springen?


    Ich finde es einfach sehr schade, dass hier scheinbar keinerlei Kritik am Umgang mit diesem Mädchen zugelassen wird.


    Wer nicht schreibt: Wow, wie wundervoll umd wie toll und wie genial das ist, der wird mit komischen Anschuldigungen versehen.



    Würdet ihr das auch machen, wenn es um andere Themen geht, die euch persönlich nicht so interessieren?

    Oder wäre es dann doch nicht so gut, wenn dieser junge Mensch da so steht?


    Nele worauf möchtest du hinaus?

    Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich das nicht schrecklich finde?

    Habe ich irgendwo geschrieben, dass wir nichts ändern sollten?

    Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich die Bewegung nicht gut finde?


    Ich glaube nicht, dass der Mensch sich dauerhaft auf dieser Erde halten wird.

    Deswegen sollten wir natürlich versuchen, dass es allen Menschen gut geht und wir das Beste daraus machen, auch für unsere Nachkommen.


    Aber tatsächlich nervt mich wahnsinnig diese Panikmache an einzelnen Punkten.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Weil es jetzt Leute gibt, die ein Symbol brauchen, um aktiv zu werden, lassen wir Greta halt über die Schüppe springen?


    Ich finde es einfach sehr schade, dass hier scheinbar keinerlei Kritik am Umgang mit diesem Mädchen zugelassen wird.

    Nein, beim zweitern Satz sind wir uns doch alle einig. Es ist echt schlimm, wenn jetzt Menschen meinen, einen „Fuck you Greta“-Aufkleber auf ihren SUV pappen zu müssen. Oder sie auf andere Art zu beschimpfen.


    Aber der erste Satz ist was ganz anderes. Was du hier implizit vorschlägst, ist Greta einzusperren, damit ihr nichts passiert. Fällt dir auf, dass das eine Bevormundung wäre? Gibt‘s dafür hier irgendeine Rechtfertigung?

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

    Einmal editiert, zuletzt von Xenia ()

  • Hallo,


    Was würde denn heißen, "sie zu schützen"?


    Einer 16-jährigen, die für ein Thema brennt, als Eltern verbieten, ihre Meinung zu sagen, Einladungen anzunehmen usw.?


    Oder ihr ein Choaching zu geben, wie sie ihre Mimik, Gestik, Sprache, Frisur... so verändert, daß keiner mehr daran Anstoß nimmt?


    Ich weiß gerade nicht, wie das konkret aussehen soll?


    Kritik an dem Mädchen zulassen... was genau gibt es denn zu kritisieren? Darf sie nicht emotional sein und das zeigen? Oder keinen Zopf haben?


    Ich finde, viel mehr zu kritisieren sind die, die auf ihre wegen solchen Sachen rumhacken statt in eine inhaltliche Auseinandersetzung zu gehen - oder dazu zu stehen, daß man dazu nicht in der Lage bzw. bereit ist.

    Und auch wenn mir klar ist, daß z.B. das F*-Wort eine Bedeutungserweiterung erfahren hat, so ist trotzdem der ursprüngliche Inhalt noch da und so beinhalten für mich bestimmte Kommentare auch die Aufforderung zu sexuellen Übergriffen auf eine Jugendliche.


    Und DAS geht aus meiner Sicht absolut nicht, dagegen müsste auf rechtlicher Ebene vorgegangen werden. Das würde für mich bedeuten, das Mädchen zu schützen.

    Einmal editiert, zuletzt von Trin ()

  • Anmerkung: Trin wiederholt mich hier, weil sie nicht liest, was ich schreibe. Man muss also keinen Widerspruch suchen, den gibt es nicht. ;)

    Im Übrigen müssen wir die fossilen Energieträger im Boden lassen.



    Xenia mit Te (Herbst 04) und Ka (Herbst 07) und Ha (Feb 12)

  • Dann möchte ich dich bitten neben der Überschrift auch den Post der TS zu lesen.


    Da stehen Fragen wie: Was macht das mit ihr?


    Nur so als Beispiel.


    Und genau darauf bezog ich mich und habe meine Gedanken dazu verfasst.


    Und ja, wenn es geschwubbel ist, dann ist es ja okay.


    Ich möchte mich entschuldigen, dass ich da eine andere Meinung zu habe und mir das eben leider nicht so locker angucken kann.


    Trin alles was du schreibst habe ich nie geschrieben oder gemeint.


    Und erklärt habe ich es ja auch.


    Es spielt für mich keine Rolle, ob alle die über Greta herziehen keine Argumente haben, blöd sind oder einfach nur Spaß daran haben über irgendwen herzuziehen.


    Es bleibt was hängen bei ihr und ich hoffe für sie, dass es nicht negativ ist.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Das ist doch falsch.

    Ich habe nie gesagt, dass man sie einsperren sollte.


    Weißt du jeder Politiker, jeder größere Redner usw. hat Menschen um sich rum, die unterstützend eingreifen, wenn es um solche Themen geht.


    Greta wird da so reingeworfen.

    Und ich glaube, dass es nicht ihr eigener Impuls war, der sie so weit gebracht hat.


    Und ja, durchaus finde ich, dass man da eingreifen kann.

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Mondschein , ich finde aber, dass man die eigene Ansicht auch im Forum manchmal explizit machen muss.

    Wenn ich lese "XY wirkt komisch", dann habe ich den Impuls zu widersprechen(wenn ich es anders sehe).

    Wenn ich lese "Auf mich wirkt XY komisch", dann kann ich das so akzeptieren, weil es nicht als Fakt dargestellt wird.

    Aber das ist OT und soll nicht die Diskussion stören :)

    .pngywkFp1.png


    "Freiheit ist nichts, das man besitzt, sondern etwas, das man tut." Carolin Emcke


    save me

  • Mondschein , ich finde aber, dass man die eigene Ansicht auch im Forum manchmal explizit machen muss.

    Wenn ich lese "XY wirkt komisch", dann habe ich den Impuls zu widersprechen(wenn ich es anders sehe).

    Wenn ich lese "Auf mich wirkt XY komisch", dann kann ich das so akzeptieren, weil es nicht als Fakt dargestellt wird.

    Aber das ist OT und soll nicht die Diskussion stören :)

    Ich wüsste eben nicht was ich damit sonst meinen könnte, außer das, was ich selbst empfinde....

    Ich schreibe meine persönlichen Erfahrungen und über mein persönliches Umfeld. Manchmal schreibe ich auch davon, was mir Familie oder Freunde so berichten, das steht dann aber dabei.
    Ich schreibe nicht über ein anderes Umfeld oder andere Erahrungen und tatsächlich nicht über ein ganzes Land oder die ganze Welt.
    Dafür bin ich viel zu klein und unwissend, als dass ich der Meinung sein könnte, dass ich weiß, wie es überall so funktioniert. #herzen

  • Die Welt wird nicht untergehen. Die Menschheit schon - irgendwann.


    Wir werden aber nicht irgendwann massive Probleme bekommen, sondern die sind schon da, wenn auch bequemerweise noch nicht in Zentraleuropa, was die direkten Auswirkungen betrifft.

    Viele Grüße
    Elena mit Mini1 (*2004) und Mini2 (*2006)