Sprachaufenthalt Frankreich

  • Ihr Lieben, ich komme einfach nicht weiter, evtl. habt ihr mir einen Tipp?


    Meine 16-Jährige muss für ihre Ausbildung einen 3-Wöchigen Sprachaufenthalt in Französisch machen mit dem Ziel nach das DELF abzulegen. Geplant wäre das in den Sommerferien 20202, dann ist sie 17.


    Sie ist sehr kontaktscheu, hat soziale Ängste. Sie verabscheut sportliche Aktivitäten. Sie ist hochsensibel, mag keine Menschengruppen, vorallem so Pubertätshaufen, die kichern und oberflächlich sind (ihrer Ansicht nach) verabscheut sie.


    So weit so gut.


    Ich habe mir die Finger wund gegoogelt und habe ein Angebot gefunden in der Provance, die Malkurse anbieten mit der Möglichkeit Sprachunterricht zu nehmen. Aber die melden sich nicht.


    Ich habe eine Schule gefunden die Sprache & Kunst in Paris anbieten, die aber das Angebot ab 2020 ab nur noch 18 anbieten und es an wenigen Monaten scheitert, dass sie teilnehmen kann.


    Ich weiss nicht mehr weiter.


    Am liebsten hätte sie wahrscheinlich irgendwo ein Zimmerchen, würde dann einmal pro Tag irgendwo Sprachunterricht nehmen und daneben halt malen und herumbummeln, Musikhören.


    Habt ihr eine Idee, wie man zu sowas kommt? Oder habt ihr von einem Angebot gehört, gelesen, dass irgendwie Maluntericht in Frankreich anbietet? Oder kennt ihr jemanden, der ein Atelier hat in Frankreich, wo sie, wenn auch nur eine Woche, zum Malen kommen könnte (wir könnten ihr ja auch ein Hotelzimmer irgendwo buchen, das wäre ja keine Sache) Sie kann die 3 Wochen auch aufsplitten, muss nciht am Stück sein und sie muss nicht in eine offizielle Sprachschule, sie könnte auch ein Praktikum machen, oder eben einen Kunstkurs auf Französisch besuchen oder so.



    Danke fürs Mitdenken #herz

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • vielleicht wäre wwoofing was? (https://wwoof.net/)

    Hat zwar nix mit Kunst zu tun, aber ist ne schöne Sache, um eine Sprache zu lernen.

    Als Jugendliche habe ich das auch gemacht und fand es großartig!

  • Sie hasst es im Stall oder im Garten zu arbeiten. Wann immer es geht tauscht sie Stallarbeit gegen Haushaltsarbeit ab. Sie ist auch körperlich nicht sehr belastbar.


    *seufz*

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • Unsere ehemalige Nachbarin und Kindersitterin C. (grübel, ist jetzt irgendwie in den Anfang 20igern) ist Französin, eine Seele von Mensch und jetzt wieder in Frankreich. Wohnt allerdings auf einem Hof. Was ich bisher von ihrer Mutter weiß, ist der Hof sehr einfach.

    Soll ich mal versuchen ein paar mehr Infos aufzutreiben? Mein Hirn spuckt nur noch irgendwo im Burgund aus... Vielleicht weiß C. auch eine Möglichkeit wo das Malen eine Rolle spielen kann

  • Ich mache mal Abo und denke ein wenig rum. Eine Freundin ist Köchin. Würde sie ihr ggf helfen wollen? Oder au pair maessig kinder betreuen und nebenher sprachkurs? Ich denke mal weiter rum...

    hier in Frankreich in eine Schule gehen, als Austauschschülerin, wäre das eine idee?

  • Am liebsten hätte sie wahrscheinlich irgendwo ein Zimmerchen, würde dann einmal pro Tag irgendwo Sprachunterricht nehmen und daneben halt malen und herumbummeln, Musikhören.


    Ich habe keine Ahnung von Frankreich, war aber vor Jahren in Rom in einer privaten Sprachschule. Unterricht war 3 Stunden vormittags. Da kann man einfach den Kurs buchen und sie vermitteln einen ein WG-Zimmer, Wohnung oder Hotel. In den Sommerferien war das kein pubertärer Haufen, sondern gemischtes Publikum von 16 bis 66, oder so. So was?

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Soll ich mal versuchen ein paar mehr Infos aufzutreiben?

    Ja gerne :)

    An der Sorbonne (vielleicht auch an anderen Unis) gibt es Sommersprachkurse

    Wie muss ich mir das vorstellen? Uni sind andere Planeten für mich :)


    Würde sie ihr ggf helfen wollen? Oder au pair maessig kinder betreuen

    Kinder betreuen eher nicht. Kochen tut sie gerne, aber ausschliesslich vegetarisch. Müsste sie Fleisch zu breiten würde sie wahrscheinlich ko...


    Das klingt jetzt wahrscheinlich alles ziemlich kapriziös.


    Sie hat eine ADS und dadurch die Angststörung, dazu eine Hochsensibilität. Sie ekelt sich zB. wahnsinnig vor Schluck- und Kaugeräuschen. Ihr geht es körperlich schlecht wenn es laut und chaotisch und hektisch ist. Sie nimmt Gerüche überdeutlich wahr.



    Ich habe keine Ahnung von Frankreich, war aber vor Jahren in Rom in einer privaten Sprachschule. Unterricht war 3 Stunden vormittags. Da kann man einfach den Kurs buchen und sie vermitteln einen ein WG-Zimmer, Wohnung oder Hotel. In den Sommerferien war das kein pubertärer Haufen, sondern gemischtes Publikum von 16 bis 66, oder so. So was?

    Sowas klingt sehr gut. Wie bist du dazu gekommen? Ich habe schon gedacht, ob ich mal bei einem Reisebüro nachfrage? Meinst du die können da weiterhelfen?


    Budget ist zweitranging, wir haben einen ordentlichen Stipendiumsbeitrag bekommen, einen Teil für ein GA verbraten und der Rest steht für den Sprachaufenthalt zur Verfügung.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)

  • bei uns in der Nähe gibts eine Privatschulberatung, (private Firma, die von den Provisionen der Schulen lebt), die konnte uns unzählige Sprachschulen aufzeigen inkl. Kosten und hat uns super beraten. Ich hatte mir vorher ebenfalls die Finger wund gegoogelt und war sehr erleichtert, dass uns da weitergeholfen wurde.


    Vielleicht gibt es sowas auch in eurer Nähe?

  • Es gibt auch Sprachlernferien „im Haus des Lehrers“. Da lebt man in der Familie vom Lehrer und kriegt Privatunterricht.

    Das würde mich für meine Große (Nächsten Sommer 16 Jahre alt) auch sehr interessieren. Hast du da noch nähere Infos dazu?

  • Wie wäre es mit einem Kurs bei der Alliance Francais? Da kann man verschiedene Kurse buchen, beliebige Wochenlänge und mit, zB, vier Stunden pro Tag. In Paris.


    https://www.alliancefr.org/en/general-french-courses


    Wenn ich das richtig sehe, vermitteln sie auch Unterkünfte.


    Und dazu dann noch einen separaten Malkurs?

    https://www.discoverwalks.com/…classes-to-take-in-paris/

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von annaclara ()

  • Ich habe keine Ahnung von Frankreich, war aber vor Jahren in Rom in einer privaten Sprachschule. Unterricht war 3 Stunden vormittags. Da kann man einfach den Kurs buchen und sie vermitteln einen ein WG-Zimmer, Wohnung oder Hotel. In den Sommerferien war das kein pubertärer Haufen, sondern gemischtes Publikum von 16 bis 66, oder so. So was?

    Sowas klingt sehr gut. Wie bist du dazu gekommen? Ich habe schon gedacht, ob ich mal bei einem Reisebüro nachfrage? Meinst du die können da weiterhelfen?


    Budget ist zweitranging, wir haben einen ordentlichen Stipendiumsbeitrag bekommen, einen Teil für ein GA verbraten und der Rest steht für den Sprachaufenthalt zur Verfügung.

    Hmmm, das ist schon ein klein wenig her. Ich glaube, einfach gegoogelt und nach Bauchgefühl gegangen. Vielleicht hatte ich auch eine Empfehlung von einer befreundeten Lehrerin. Ich bin auf jeden Fall in einer ganz tollen Sprachschule gelandet. Die hat den Lehrern selber als Kooperative gehört. Die Lehrer waren also alle langfristig dabei und sehr engagiert. Vielleicht wäre das ein Kriterium beim raus suchen?


    Gastfamilienvermittlung haben die auch angeboten. Vielleicht wäre das ja auch was statt Hotel, da sie erst 17 ist.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Sommersprachkurse an den Unis kannst Du Dir ähnlich wie eine Sprachschule vorstellen. Die Kurse finden halt in der Uni statt und sprechen oft, vorwiegend Studenten an.


    Bei mir in Perugia waren im Sommer neben Studenten allerdings auch ca. 1/3 "ältere" (also über 30jährige ;-)) Berufstätige dabei.


    Manchmal werden dazu noch Plätze im Wohnheim zur Unterkunft angeboten.

    Meist mobil im Forum. Bitte um Entschuldigung für Kürze und Tippfehler.

  • Also wegen kochen: alle meine Freunde hier sind Vegetarier oder veganer, auch die befreundeten Köche. Aber wenn sie in eine Familie gehen will, dann gebt das unbedingt vorher an, es ist nämlich noch nicht so weit verbreitet hier. Wenn ihr über die Organisationen nicht weiter kommt oder euch eine private Organisation lieber ist, dann melde dich gerne per pn. Ich kann gerne im Bekanntenkreis rumfragen. Wobei deiner Beschreibung nach Paris wohl eher nicht das richtige für sie ist :-(

  • Ich habe mittlerweile von der Sprachschule, mit der ich Kontakt hatte wegen dem Kunst und Sprache in Paris, das ja nicht möglich war, eine andere Offerte erhalten.

    Ich habe sie mit meiner Tochter angesehen und ich denke, das ist es.


    3 Wochen Montpellier, Standardsprachkurs (nur am Morgen, Nachmittag frei), Unterkunft Gastfamilie. Tochter war schon mal in Montpellier und sie meint, das gefällt ihr, und Südfrankreich mag sie auch. Preislich ist es auch in Ordnung, also für sogar recht günstig muss ich sagen. Aber es kommt ja auch noch Anreise/ Mittagessen/ Ausflüge, etc dazu.


    Ich danke Euch für Euer Mitdenken, ihr habt mir sehr geholfen, dass ich da nun eine Sicherheit habe, wenn ich das abschliesse.

    Daroan mit Zottel 01, Zick 03, Zwerg 05 und Sternenkind (98-99)