Dirndltag an Schulen

Registrierunganfragen bitte kontakt(@)rabeneltern.org senden. Die automatische Registrierung ist aufgrund vermehrten Anmeldungen von merkwürdigen UserInnen bis auf weiteres abgeschaltet.

Danke und guten Austausch im Rabendorf!

Rabeneltern.org-Team
  • Gerade habe ich als "Zofe" meiner Tochter ins Dirndl geholfen, weil heute in der Schule Dirndltag ist. Gibt's das außerhalb Oberbayerns eigentlich auch noch? In Österreich schon, oder?

    Ich finde es ja ganz nett, aber dass man schon über das Elternportal auf den Tag hingewiesen wird, finde ich etwas übertrieben.

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • bei uns (auch Oberbayern) gibt's das, aber eher als Absprache unter den Schülern. Gerne fürs Klassenfoto oder wenn es Zeugnisse gibt.

    Aber niemals übers Elternportal. Und nur für die, die Lust drauf haben.

    Nona mit großer (03) und und kleiner (05) Tochter und kleinem Sohn (2008 )

  • An der Schule meines Großen in bayr. Schwaben ist heut auch Trachtentag, das ist aber 'ne freiwillige Sache. Im Elternportal steht's trotzdem. ^^

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)

  • hier, auch Oberbayern, hab ich sowas noch nie gehört. Allerdings ist mein Sohn erst in der ersten Klasse. In meiner Kindheit gab's das nicht. Wäre auch doof gewesen, ich hatte mein letztes Dirndl in der dritten Klasse.

  • Nona


    ne, an der Grundschule meines Sohnes war Trachtentag letzte oder vorletzte Woche schon.


    Erdbeerquark


    hier zumindest ist das auch keine Pflicht, in der ersten Klasse machen noch viele mit, aber in den höheren Klassen immer weniger, find ich.

  • Hier Niederbayern gibt es das an der Grundschule nicht. Habe davon aber auch noch nie gehört.

    Liebe Grüße
    pitcat


    Dumm geborn, dor kanns nix för, Dumm starben dat is'n Malör.

  • Bei uns war er an einem Dienstag vor dem Oktoberfest. Das stand im Hausaufgabeheft der Schule, ansonsten hätte ich das auch nicht gewusst. Vorher noch nie davon gehört.

  • Ich wohne im Landkreis München und an unserem Gymnasium im Ort war letzte Woche Dirndltag und mehr als die Hälfte aller SuS kam in Tracht. Ich bin Mal gespannt wie es heute an der Schule meiner Tochter aussieht.

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • Ich finde sowas ja echt überflüssig - wenn die Schüler in „Tracht“ (in den meisten Fällen ja doch eher zum Trachtenfasching) kommen möchten, dürfen sie das doch jederzeit. Warum muss man da eine Pflichtveranstaltung mit Ankündigung im Elternportal draus machen?

  • sendlingerin


    Pflicht ist es hier nicht - aber der Tag wird auch ein bissl thematisch gestaltet - alle bekommen eine Breze, im Kunst/ Werkunterricht wird ein Wiesnherz gebastelt oder sowas. Die Kinder - auch die die keine Tracht anziehen wollen - finden es eigentlich ganz nett.

  • Ach so, ich sollte vielleicht noch ergänzen, dass es sowas an der weiterführenden Schule meiner Söhne auch gibt, allerdings ohne offizielle Ankündigung im Elternportal und initiiert von der SMV.

    Keine Pflichtveranstaltung, aber es schmeißen sich doch so viele in ihre Dirndl und Lederhosen, dass jemand, der sowas nicht besitzt (wie z.B. ich 46 Jahre lang), sich ausgeschlossen fühlen dürfte.

    Muss doch nicht sein, sowas.

  • Aber so gesehen müsste man Fasching in den Schulen auch verbieten - da sind auch immer Kinder dabei die kein Kostüm haben/ wollen...


    Hier erlebe ich das als völlig entspannt - wer in Tracht kommen mag tut das, wer nicht halt nicht. Jetzt in der 4. Klasse hatte weniger als die Hälfte der Kinder Lederhose oder Dirndl an.

  • Hier ist das auch keine Pflicht, und einen unterschwelligen sozialen Druck nehm ich auch nicht wahr. #weissnicht Hier ist das auch von der SMV initiiert.

    mit Sohn groß (2007) und Sohn klein (2010)

  • Wir haben im Leben des Sohnes bisher 2 Lederhosen gekauft, die passen bei uns jeweils mehrere Jahre - keine hat gebraucht mehr als 10 Euro gekostet. Im Umfeld bekomme ich auch sehr oft mit, dass Trachten in der Familie und dem Freundeskreis weitergereicht werden. Dazu trägt er ein eh vorhandenes Hemd.

  • Ich glaube, ich bin vor allem so genervt davon, weil ich täglich an diesen Billig-Dirndlläden vorbeikomme, die zur Oktoberfestzeit an jeder Ecke aufpoppen, und es eben schon so erlebe, dass die Jugendlichen sich in der Not so einen Schrott kaufen, um den Trachtentag mitmachen bzw. „stilecht“ auf die Wiesn gehen zu können. An den übrigen 360 Tagen im Jahr hängt das Zeug dann im Schrank.

    Aber ich stamme auch noch aus einer Zeit, in der man als Münchnerin unter gar keinen Umständen im Dirndl auf die Wiesn gegangen wäre.