Halle? Was passiert da gerade?

  • Wir waren gestern wie jedes Jahr den ganzen Tag in der Synagoge. Ich habe mittags mit den Kindern eine Pause gemacht und die Synagoge verlassen. Ich habe sofort mitbekommen, dass irgendetwas passiert sein muss. Die Polizisten, die sonst nur im Auto sitzen und schauen, standen draußen mit automatischen Waffen. Als wir nach der Pause zurück kamen, stand an jeder der Kreuzungen, ein Polizeiwagen und in der Synagoge selbst stand auf einmal Security, die ich noch nie vorher gesehen habe. Ganz schön beklemmend. Ich kann das sonst immer ganz gut ausblenden. Momentan fällt mir das wirklich schwer.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Mandelbaum Das betrifft aber die Münchner Synagoge, oder?

    Ich kann mir vorstellen, dass 10 Minuten für die Menschen in der Synagoge in Halle eine sehr lange schreckliche Zeit waren, bis endlich Polizei kam. Ich kann mir aber nicht vorstellen, wie man es schneller machen könnte. Ein einfacher Streifenwagen hätte ja wohl nicht gereicht, oder? Hab da zu wenig Ahnung von der Einsatzschnelligkeit der Polizei. Ein SEK braucht doch mindestens 15 Minuten (Tatortwissen...)?

    Wenn ich an die Menschen in der Synagoge denke und dass sowas in Deutschland passiert ist, werde ich sehr wütend#eek.

    holly mit großer Tochter (07/03) und kleinem Sohn (06/06)

  • #kerze#kerze

    #heul


    Wie schrecklich

    Mein Schwiegervater ist da regelmäßig, weil da eine geisteswissenschaftliche Bibliothek in der Nähe ist

  • In Berlin gab es auch einen Anschlagversuch, allerdings "nur" mit einem Messer. Der Täter wurde festgenommen und umgehend wieder freigelassen. Sowas setzt schon mal ganz falsche Zeichen.

    https://www.juedische-allgemei…ieht-messer-vor-synagoge/

  • für die Opfer #kerze#kerze


    Schlimm finde ich das man das auch noch live verfolgen konnte. Ich hoffe das Video wurde im Netz gelöscht.

    Was ich heute früh gelesen hab, wurde das Video wohl nach zwei Stunden oder so gelöscht. In der Zeit haben es 5 User dieser Plattform (weiß nicht mehr wie die heißt - der Name war mir unbekannt vorher. Keine der üblichen) angesehen. Die Plattform äußerte sich dazu, dass sie eine Null-Toleranz-Schiene in dem Punkt fährt und jeden User der dieses Video zeigt oder teilt sofort sperren wird.


    Und nachdem der Täter zuvor schon ein Video auf Englisch verfasst hatte als "Manifest" sozusagen wird davon ausgegangen, dass er Teil einer internationalen rechtsextremen Vereinigung werden wollte. Das heißt, endlich ist auf dem Schirm der Regierung angekommen, dass es keine "kleine rechtsextreme Gruppe" ist sondern dass das Problem wesentlich globaler und besser vernetzt ist als gedacht (oder behauptet - nach NSU dürfte eigentlich zumindest das BKA u.ä. gewusst haben dass es global und vernetzt ist). Ich hoffe, es wird nicht nur von Maßnahmen und Ermittlungen in diese Richtung geredet sondern dass da auch ganz schnell und richtig gehandelt wird. Egal ob von rechts, von links oder islamistisch motiviert - ich möchte mich sicher fühlen können und nicht dauernd Angst haben, von irgend nem Attentäter erwischt zu werden. Oder jemand den ich kenn.


    Was ich in dem Ganzen Schrecklichen trotzdem als Wunder empfind: Unglaublich viele Menschen sind bewahrt geblieben . Der Täter wollte so viele Menschen wie möglich töten. Erst hat das Sicherheitssystem verhindert dass er in die Synagoge kommt und dann hatte auch noch die Waffe mehrfach Ladehemmung so dass die anvisierten Opfer entkommen konnten. Das ist echt ein unvorstellbares Wunder. Krass. Ich mein, der Täter bereitet sich mindestens wochenlang genauestens auf seine - offenbar als "Bewerbung" gedachte - Tat vor, plant alles genau bis ins kleinste Detail - und dann scheitert er an ner Türsicherung und an seiner selbstgebauten Waffe. Wenn jemand sowas so detailiert plant, wird er doch auch die Waffe so zusammenbauen, dass sie sicher funktioniert aller Voraussicht nach und nicht einfach irgend nen Pfusch zusammenschweißen und denken "Wird schon irgendwie passen, ich lass das jetzt einfach so".


    Mag fromm klingen - wens stört überlese es einfach - aber für mich zeigt es, dass die Menschen es sich noch so böse ausdenken können - aber da ist ne höhrere Macht, die stärker ist und dem Einhalt gebieten kann. Warum der eine bewahrt bleibt und der Andere nicht, die Frage kann ich Euch auch leider nicht beantworten. Das find ich genauso schwer auszuhalten und zu verstehen. Aber DASS es eine Macht gibt die eingreifen kann und dass diese Macht stärker ist als die Bosheit der Menschen, das zu erkennen hilft mir sehr gegen diese ohnmächtige Angst.


    Und diese unerklärlichen Bewahrungen ziehen sich irgendwie komplett durch solche Katastrophen. Bei 9/11 kam danach ja auch ans Licht, dass genau an diesem Tag etliche Leute entgegen der üblichen Routine nicht im WTC waren wegen Krankheit/Dienstreise/.... und auch Leute (Vielflieger) wegen nem "ganz komischen Bauchgefühl" nicht ins Flugzeug gestiegen sind.


    Oder am Berliner Weihnachtsmarkt, als der Täter mit allem gerechnet hat - nur nicht mit dem Selbstblockiersystem des Lasters. Usw.


    Selbst in Deutschlands braunster Zeit haben Leute im KZ überlebt oder es irgendwie geschafft nicht gefunden zu werden, obwohl es völlige Illusion gewesen ist. Einfach Krass wenn man sich das so bewusst macht.

    In mir streiten sich grad Angst, selbst Opfer zu werden von irgend nem wie auch immer motivierten Attentäter und das Staunen über diese krassen Bewahrungen.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

    3 Mal editiert, zuletzt von Preschoolmum ()

  • In Berlin gab es auch einen Anschlagversuch, allerdings "nur" mit einem Messer. Der Täter wurde festgenommen und umgehend wieder freigelassen. Sowas setzt schon mal ganz falsche Zeichen.

    https://www.juedische-allgemei…ieht-messer-vor-synagoge/

    Ja, genau. Wie soll man sich da sicher fühlen??

    Und darüberhinaus man sieht ja seit Halle, daß es JEDEN treffen kann


    Die Justiz und Politik sind immer noch auf dem rechten Auge (zumindest halb-) blind!

  • Es war so, daß die den erst freigelassen haben und dann Tage später (3 Tage oder so) wieder eingesammelt und eingewiesen haben. Das Drama war eben, daß der in der Zeit frei herumgelaufen ist. Obwohl ganz offensichtlich Gefahr von dem ausgeht.

  • für die Opfer #kerze#kerze


    Schlimm finde ich das man das auch noch live verfolgen konnte. Ich hoffe das Video wurde im Netz gelöscht.

    Was ich heute früh gelesen hab, wurde das Video wohl nach zwei Stunden oder so gelöscht. In der Zeit haben es 5 User dieser Plattform (weiß nicht mehr wie die heißt - der Name war mir unbekannt vorher. Keine der üblichen) angesehen. Die Plattform äußerte sich dazu, dass sie eine Null-Toleranz-Schiene in dem Punkt fährt und jeden User der dieses Video zeigt oder teilt sofort sperren wird.

    Die Plattform, die genutzt wurde, ist auch eigentlich eine Plattform auf der User live streamen, wenn sie PC-Spiele spielen.

    Hat also grds gar nichts damit zu tun, daher auch die klare Ansage, wie damit umgegangen wird.

  • Moment - das in Verbindung mit dieser Egoshooter-Perspektive lässt für mich dann aber schon nochmal ganz andere Gedanken entstehen. Ich finde, die Kontakte die er auf dieser Plattform hatte und was die da so hochgeladen haben sollte dann aber schon auch mal genauer unter die Lupe genommen werden.

    So take courage, hold on, be strong, remember where your help comes from.

  • Was ich heute früh gelesen hab, wurde das Video wohl nach zwei Stunden oder so gelöscht. In der Zeit haben es 5 User dieser Plattform (weiß nicht mehr wie die heißt - der Name war mir unbekannt vorher. Keine der üblichen) angesehen. Die Plattform äußerte sich dazu, dass sie eine Null-Toleranz-Schiene in dem Punkt fährt und jeden User der dieses Video zeigt oder teilt sofort sperren wird.

    Ich habe heute Morgen das Video des Täters im Morgenfernsehen gesehen. Es wurde auf Sat1 oder RTL oder so gezeigt. Allerdings weiß ich nicht, was alles gezeigt wurde, ich bin beim durchzappen da gelandet und habe nur gesehen, wie er vergeblich versucht hat die Tür einzutreten.


    Zitat


    Was ich in dem Ganzen Schrecklichen trotzdem als Wunder empfind: Unglaublich viele Menschen sind bewahrt geblieben . Der Täter wollte so viele Menschen wie möglich töten. Erst hat das Sicherheitssystem verhindert dass er in die Synagoge kommt und dann hatte auch noch die Waffe mehrfach Ladehemmung so dass die anvisierten Opfer entkommen konnten. Das ist echt ein unvorstellbares Wunder. Krass. Ich mein, der Täter bereitet sich mindestens wochenlang genauestens auf seine - offenbar als "Bewerbung" gedachte - Tat vor, plant alles genau bis ins kleinste Detail - und dann scheitert er an ner Türsicherung und an seiner selbstgebauten Waffe. Wenn jemand sowas so detailiert plant, wird er doch auch die Waffe so zusammenbauen, dass sie sicher funktioniert aller Voraussicht nach und nicht einfach irgend nen Pfusch zusammenschweißen und denken "Wird schon irgendwie passen, ich lass das jetzt einfach so".



    Mag fromm klingen - wens stört überlese es einfach - aber für mich zeigt es, dass die Menschen es sich noch so böse ausdenken können - aber da ist ne höhrere Macht, die stärker ist und dem Einhalt gebieten kann.

    Mir zeigt das eher, was für ein unglaublich dämlicher Vollidiot der Täter war. Aber das muss man wohl sein, um so drauf zu sein. Ein bißchen tröstlich ist das auf seine Weise auch.

  • Mag fromm klingen - wens stört überlese es einfach - aber für mich zeigt es, dass die Menschen es sich noch so böse ausdenken können - aber da ist ne höhrere Macht, die stärker ist und dem Einhalt gebieten kann.

    Nee, denke ich nicht. Dazu gibt es auch theologische Texte.... Aus dem Kopf war das so, daß wir zu einem gewissen Maße hier selbst in der Pflicht sind.

  • Moment - das in Verbindung mit dieser Egoshooter-Perspektive lässt für mich dann aber schon nochmal ganz andere Gedanken entstehen. Ich finde, die Kontakte die er auf dieser Plattform hatte und was die da so hochgeladen haben sollte dann aber schon auch mal genauer unter die Lupe genommen werden.

    Das ist richtig.

    Ich fand es nur befremdlich, dass es zT hieß, dass das Video auf einer "Szene-typischen Plattform" gestreamt wurde und es sich dabei um eine "normale" Streaming Plattform handelt.

  • holly : Ja, die Münchener Synagoge. Allerdings die liberale. Die Adresse unserer Synagoge ist auch nirgendwo veröffentlicht. Wir sind also nicht so leicht zu finden wie die bekannte orthodoxe mitten im Zentrum.

    Ring the bells that still can ring
    Forget your perfect offering
    There is a crack in everything
    That's how the light gets in.
    -Leonard Cohen-

  • Es wurden zwei nicht-jüdische Menschen getötet und zwei nicht-jüdische Menschen verletzt. Aufgrund der medialen Berichterstattung, Interviews mit PolitikerInnen usw. entsteht bei mir aber anderer anderer Eindruck, es wird breit suggeriert, da habe etwas anderes stattgefunden. Ich finde das unpassend. Waren die Taten nicht so grausam genug? Muss jetzt über ein Szenario diskutiert werden, das so gar nicht stattgefunden hat? Ich würde mir zunächst ein Innehalten aus Pietät vor den Opfern und ihren Angehörigen wünschen und fände es angezeigt, weitere Diskussionen dann zu führen, wenn die Ermittlungsbehörden in ihrer Aufklärungsarbeit etwas weiter vorangeschritten sind.

  • Mandelbaum

    Es tut mir so leid! Es ist furchtbar was passiert (ist)!



    Es wurden zwei nicht-jüdische Menschen getötet und zwei nicht-jüdische Menschen verletzt. Aufgrund der medialen Berichterstattung, Interviews mit PolitikerInnen usw. entsteht bei mir aber anderer anderer Eindruck, es wird breit suggeriert, da habe etwas anderes stattgefunden. Ich finde das unpassend. Waren die Taten nicht so grausam genug? Muss jetzt über ein Szenario diskutiert werden, das so gar nicht stattgefunden hat? Ich würde mir zunächst ein Innehalten aus Pietät vor den Opfern und ihren Angehörigen wünschen und fände es angezeigt, weitere Diskussionen dann zu führen, wenn die Ermittlungsbehörden in ihrer Aufklärungsarbeit etwas weiter vorangeschritten sind.

    Aufgrund der absolut klaren Aussagen des Attentäters ist völlig klar, was da statt gefunden hat oder hätte sollen.

  • In Berlin gab es auch einen Anschlagversuch, allerdings "nur" mit einem Messer. Der Täter wurde festgenommen und umgehend wieder freigelassen. Sowas setzt schon mal ganz falsche Zeichen.

    https://www.juedische-allgemei…ieht-messer-vor-synagoge/

    ja...es ist eine Katastrophe wie hier damit umgegangen wird.


    Kennt Ihr Tucholskys: „Rosen auf den Weg gestreut“ ?


    Genau das tun wir schon wieder und wundern uns dann...unfassbar! Sowas darf doch hier nicht passieren...nicht schon wieder!!!!

    "Wir wollen lieber fliegen als kriechen" - Louise Otto-Peters (1819-1895) Frauenrechtlerin


    „Es gibt so viele gute Sachen auf der Welt. Es ist wirklich wichtig, dass jemand sie findet!“ Pippi Langstrumpf


    Men det finns sätt att leva och inte bara överleva - Lena Hallengren 2020

  • Ich bin zwar gläubig, glaube aber auch eher das es an der Dämlichkeit des Täters haperte. Zum Glück.


    Wie es aussieht hat er sich seine Waffen selbst zusammengeschraubt und mit dem 3D-Drucker gedruckt. Und DAS finde ich echt beängstigend. Jeder Volldepp kann sich bald seine Waffe drucken#blink Kann man da nicht in die Drucker irgendwie ne Sicherung einbauen ? Ich hab davon keine Ahnung.

         

    Midna2 ist Midna nur in schusselig #rolleyes

    Schon länger dabei

  • Der Anschlag richtete sich zunächst gegen die jüdische Gemeinde in Halle, als der Täter an der Eingangstür scheiterte, richtete er seinen Hass gegen ein zufälliges Opfer, ging dann auf die Suche nach weiteren Menschen, zielte auf andere unschuldige Passanten und steuerte gezielt einen Dönerladen an - und nicht etwa die daneben liegende Apotheke, - weil er darin Kanaken vermutet hat.


    Das alles ist hinreichend dokumentiert in seinem selbst aufgenommenen Video, das in der Berichterstattung von ausreichend unterschiedlichen Quellen geschildert wird. In seinem Manifest legt der Täter dar, dass er gezielt eine Synagoge, eine Moschee oder ein Antifa-Zentrum als Ziel aussuchen wollte, sich dann aber für die Synagoge entschied. Der Täter war ganz offensichtlich rechtsextrem mit einem gewaltigen Hass auf Juden, Muslime, Linke und einem Feindbild, dass sich aus einem kruden Gemisch aus Verschwörungstheorien (der Holocaust hat nicht stattgefunden) insbesondere gegen das angebliche Weltjudentum und die Überfremdung durch den Feminismus richtete, wonach aufgrund niedrigerer Geburtenraten deutscher Frauen es zu einer Entvolkung und Entdeutschung unseres Staates und unserer Gesellschaft käme.


    Rheinländerin - Worauf soll ich noch warten? Es haben so viele Quellen unabhängig voneinander Video und Manifest geschildert, dass ich (aufgrund von Anstand und Pietät gegenüber den Opfern) darauf verzichten kann, mir das Video selber anzusehen, um zu sagen, dass der Täter uns doch ganz freimütig und eindeutig mitgeteilt hat, gegen wen und wogegen sich seine Tat gerichtet hat. Dass keine jüdischen Opfer zu beklagen sind, ist Zufall und Glück, dass keine weiteren nicht-jüdischen Opfer zu beklagen sind auch, dass zwei Menschen kaltblütig ermordet wurden entspringt dem rechtsextremen Weltbild des Täters, der letztendlich einen Scheißdreck auf ein Menschenleben gibt und sich in seinem Größenwahn sowieso auf der ,richtigen‘ Seite wähnt - das teilt er mit allen anderen Terroristen, ob ihre Anschläge nun rechtsextremen, linksextremen, islamistisch oder was auch immer für Terror verbreiten. Das solche Täter auch eine große Portion narzistische Störung mit sich bringen müssen, liegt auf der Hand.


    Aber man kann diese Taten eben nicht als Taten eines Psychopathen verurteilen, weil sich daraus die Gefahr ergibt, dass eine Spirale der Gewalt entsteht, dass eine Gesellschaft entsteht, wie sich das eben auch in der Zeit des Nationalsozialismus gezeigt hat, in der die moralischen Grenzen sich derart verschieben, dass es letztlich zu einer ungeheuren Anzahl an Morden und Menschenrechtsverletzungen kommt, die durch eine Ideologie gerechtfertigt und von einer schweigenden Mehrheit toleriert, wenn nicht unterstützt werden.

  • Jeder Volldepp kann sich bald seine Waffe drucken#blink Kann man da nicht in die Drucker irgendwie ne Sicherung einbauen ? Ich hab davon keine Ahnung.

    Ich denke das das nicht geht, aber dazu braucht man Anleitungen. Und sobald versucht wird daranzukommen, müßte das nachvollziehbar sein, wie man vieles im Netz zurückverfolgen kann. Natürlich wird es Wege geben auch das zu umgehen. Aber es würde auf jeden Fall die Beschaffung der Anleitung erschweren.