Einen Igel einigeln - was beachten im Garten?

  • Moin.


    Wir haben uns im Familienrat entschlossen, diesen Winter einen Igel bei uns im Garten aufzunehmen und im Frühling auszuwildern. Das nächstgelegene Igelzentrum ist kontaktiert, Bauanleitungen für ein Futterhaus und ein Schlafhaus habe ich und nächste Woche wird gebaut. Ab der letzten Oktoberwoche wollen wir aufnahmebereit sein für einen kleinen Stachelritter.


    Wir machen das zum ersten mal. Der Garten ist definitiv zu klein als komplettes Igelhabitat, aber es gibt ein Loch im hinteren Holzbretterzaun und von dort freien Zugang zu einem artenreichen Wasserschutzgebiet.


    Was müssen wir im Garten beachten, um ein unerfahrenes Jungtier heile durch seinen ersten Winter zu bekommen? Müssen wir z.B. den Maschendrahtzaun der Nachbarn mit Brettern verstellen oder sind die üblichen Maschen so eng, dass sie auch für Jungigel keine Gefahr darstellen? Empfiehlt es sich, einen Käfig zu bauen oder sollten wir den Igel einfach im Garten wohnen lassen, wie es ihm beliebt - oder erst das eine, dann das andere? Ist ein normaler Rasenmäher gefährlich für die Tiere?


    Unser Garten ist mindestens seit wir vor vier Jahren hier einzogen frei von Insektiziden, Herbiziden und Kunstdünger, ich behandle ihn mit Kompost, Pferdemist, Mulch und der Hacke. Es gibt hier aber Maiglöckchen, Eibe und Efeu, die alle drei giftige Beeren tragen. Muss ich die einsammeln oder wissen Igel, dass man Maiglöckchenbeeren besser nicht frisst?


    Zecken gibt es auch hier im Garten. Muss ich den Igel, bis er schlafen geht, täglich absuchen? Er wird von den Igelrettern entfloht, entwurmt und einem Gesundheitscheck unterzogen, bevor er zu uns kommt, denn ich habe uns nicht als Dauerpflege- sondern nur als Futter-, Winter- und Auswilderungsstelle angeboten. Aber er kann sich ja hier jederzeit was Neues einfangen...


    Wer hat das schon mal gemacht und was für Erfahrungen habt Ihr?

    Lieben Gruß - Silbermöwe

    Silbermöwen sind Zugvögel.


    Weißt du, wo das Dings ist?

    mehr als 50 Kartons ausgepackt.

  • Muss euer Igel denn noch auf sein Schlafgewicht gepäppelt oder wird er schon schwer genug sein?


    Meinen Zögling hatte ich drinnen im Haus "gemästet". Zum Überwintern hatte ich dann an einer geschützten Stelle im Garten einige Quadratmeter ausbruchsicher eingezäunt und ein Winterhaus hineingestellt. Das Haus war nur aus zwei Kartons mit viel Stroh dazwischen und regendicht abgedeckt. Da es damals schon Dezember und recht kalt war, ging der Igel bald schlafen. Im Frühjahr hatte ich wieder regelmäßig Futter angeboten. Nach ein paar Tagen, als ich dachte, sie ist jetzt richtig wach und findet auch genug Futter, öffnete ich das Gehege. Etwas Futter bot ich dann noch an, aber nicht mehr viel, weil ich nicht wusste , wer das frisst (Ratten oder Igel).


    Ist ein normaler Rasenmäher gefährlich für die Tiere?

    Ein normaler nicht. Im Winter wird ja auch meist nicht gemäht.


    Es gibt hier aber Maiglöckchen, Eibe und Efeu, die alle drei giftige Beeren tragen. Muss ich die einsammeln oder wissen Igel, dass man Maiglöckchenbeeren besser nicht frisst?

    Wir haben immer Igel im Garten. Trotz Eibe und Efeu. Ich denke, Igel wissen, was sie fressen dürfen.


    Aktuell haben wir einen Mitesser beim Katzenfutter. Der sieht schon wohlgenährt aus. Ich überlege noch, wie ich dem extra angepasstes Futter hinstellen kann, ohne dass die Katze das frisst. Heute gab es gekochtes Ei für ihn. Das mochte die Katze nicht.

  • Ich überlege noch, wie ich dem extra angepasstes Futter hinstellen kann, ohne dass die Katze das frisst.

    Ich meine, das konnte man nur über den Futterort sinnvoll beeinflussen. - Irgendwie mit Deckel und leicht verschachtelt. Da gehen Igel wohl rein aber Katzen nicht. - Ist jetzt aber nur in der dunklen Erinnerungsecke gewühlt.

  • Igel fressen Insekten, denen dürften giftige Beeren egal sein.


    Liebe Grüsse


    Talpa

  • wenn der Igel das nötige Gewicht hat, würde ich ihn frei im Garten einen Platz suchen lassen.

    Nur anbieten, aber nicht einsperren.

    Ich kenne so viele Beispiele, wo der Igel nicht überlebt hat.

    Du sagst ja selbst, Ihr seid Futterstelle und Überwinterungsangebot. Mehr würde ich nicht "machen"

    Es ist ein Wildtier, und wenn er nicht akut Hilfe braucht (zu geringes Gewicht, Verletzung oder so) halte ich jeden Eingriff für unnötig und oft eher hinderlich. Er weiß, wie er über den Winter kommt selbst am besten.


    Ich biete hier immer im Herbst Katzenfutter in einem Igel-Fresshaus an und genügend Verstecke aus riesigen Zweighaufen und Laub.

    annalin mit Nr 1 M 9/2003 und Nr2 W 3/2006

  • Wir hatten mal ganz kleine Igel, da haben wir viel gefüttert. Im Winter haben wir gerade zu Zeiten, wo die Kälte nicht so doll war, nachgefüttert. Viele Igel wachen dann mal auf und gehen fressen.

    Und da hilft es auch wenn sie aus dem Herbst wissen, wo es was gibt.

  • Ich hatte mal im Herbst einen kleinen Igel gerettet und im Haus aufgepäppelt - er hatte sich - nach einer Nacht - recht schnell wieder erholt. Eine Frau, die sich ehrenamtlich für Igel einsetzte, empfahl mir am Telefon, ihn so schnell wie möglich wieder auszusetzen und draußen zuzufüttern (mit Katzenfutter), damit er bis zum Spätherbst das notwendige Gewicht erreicht. Irgendwann kam er dann nicht mehr. Aber im Sommer tauchte er auf einmal am Abend wieder auf dem gewohnten Weg und zu seiner üblichen Zeit, um zu schauen, ob wir nicht etwas für ihn hätten.


    Giftpflanzen im Garten sind für den Igel unproblematisch - im Gegensatz zu diversen Schädlingsvernichtungsmitteln. Auch zu angeblich verträglichen "biologischen" Alternativen finden sich im Netz Bewertungen, in denen tote Igel erwähnt werden.

  • Vielen Dank für Eure Tipps!


    In acht Tagen bekommen wir einen Igel von der Igelstation, bereits entfloht und fertigbehandelt gegen Würmer. Vorhin habe ich einen Großeinkauf im Baumarkt gemacht für einen Drinnenstall, ein Futterhaus und ein Schlafhaus, aber einzäunen soll ich nichts. Ich messe noch mal nach, ob das Schlupfloch im Zaun groß genug ist, sonst muss ich es größer sägen - oder ein Loch unterm Zaun in den Nachbargarten graben.


    Weder hier noch dort gibt es Schädlingsvernichtungsmittel.

    Silbermöwen sind Zugvögel.


    Weißt du, wo das Dings ist?

    mehr als 50 Kartons ausgepackt.

  • Darf ich mich mal hier dranhängen #zwinker


    Wir haben einen sehr igelfreundlichen Garten. Eigentlich gäbe es viele Gute Igelschlafplätze.

    Nur hat sich leider ein Igel sein Schlafquartier in einer Plastikplane, unachtsam in der Garage liegen gelassen, eingerichtet.

    Wir haben ihn gestern dort entdeckt. Heute lag er wieder/ noch immer da.

    Habe ihn heute mal gewogen: 1,2 kg #super

    Jetzt ist die Frage, was wir mit ihm machen?

    Da liegen lassen ist nicht so ideal.

    Ein Igelhaus bauen und ihn da rein setzen? Oder ins Gestrüpp setzen? Oder doch einfach abwarten?


    Habe eben mal etwas Hackfleisch für ihn gebraten. Dann werde ich hoffentlich morgen sehen, ob er heute noch mal munter wurde....

    Sabrina mit den Femilus (11/04, 01/08, 05/10 und 05/14)

  • Plane weg, Jutesack hin?


    Hat er einen Ausgang aus der Garage? Nicht, dass ihr ihn einsperrt.


    Silbermöwe

    Was soll ein Drinnenstall sein? Für im Haus? Da hatte ich zwei sehr grosse Kartons genommen und mit einen Laufsteg verbunden. Igel brauchen viel Lauffläche. Als Unterlage nahm ich täglich frische Zeitung. Als Versteck diente ein kleiner Karton darin .


    Mein jetziges Futterhaus ist ein kleiner Karton mit Tür für den Igel und Guckloch für die Menschen . Die Katz kommt nicht ans Futter dran. Es steht regengeschützt auf der Terrasse.

  • Silbermöwe Ist das Heckenschweinchen schon bei euch angekommen?


    Mein Kind hat entdeckt, dass sogar 2 Igel zum Futtern kommen. Ein Größerer und ein Kleinerer. Die kommen immer zusammen zum Fressen, lassen aber auch etwas Futter übrig, welches später noch verschwindet. Heute habe ich einen kleinen Igel entdeckt, der im Futterhaus geschlafen hat. Ich vermute ein bisschen, dass dies eine Nr. 3 ist, der nach den anderen beiden die Reste frisst.

    Ich muß die nächsten Tage echt noch ein paar "Gerümpelecken" als mögliches Winterquartier schaffen.

  • Übermorgen vormittag hole ich ihn. Verabredet ist, dass wir ein 400g-Igelchen bekommen und im Haus auf 500 g mästen, dann soll es raus. Kommt es draußen zurecht, dann können wir das nächste Igelchen holen, mästen und auswildern. Die Kinder warten sehr gespannt darauf!

    Silbermöwen sind Zugvögel.


    Weißt du, wo das Dings ist?

    mehr als 50 Kartons ausgepackt.

  • Fräulein Igel ist angekommen. Wir bekamen ein Tier mit 412 g Gewicht, nach 24 Stunden waren es 408 g - das ist im Bereich der Messungenauigkeit. Sie hat gefressen, getrunken und verdaut, ist aber bei Licht nicht zu sehen, sondern wirklich erst im Dunkeln auf den Beinchen. Dann ist sie aber ausgesprochen neugierig und schnüffelt immer wieder in unsere Richtung. Bewegen wir uns, dann friert sie ihre Bewegungen ein. Der Drinnenstall ist ein simpler Kasten von 115 x 80 cm (Außenmaß) aus lackierten Holzplatten, ausgelegt mit Zeitung und ausgestattet mit Futter- und Wassernapf und einem Schuhkarton mit Küchenpapier als Schlafhaus.

    Ich hoffe, dass sie bald weiter zunimmt. Ein so neugieriges Tier gehört nicht eingesperrt, sondern nach draußen. Dafür braucht sie aber mehr Speck, nächste Woche soll es Nachtfröste geben.

    Silbermöwen sind Zugvögel.


    Weißt du, wo das Dings ist?

    mehr als 50 Kartons ausgepackt.

  • Hallo,


    darf ich fragen, bei welchem Gewicht ihr den Igel dann wieder ganz auswildert? Oder soll er ganz in Obhut überwintern?

    wir hatten auch vor ein paar Wochen ein Igeljunges im Garten - die Nachbarin hatte die Igelfamilie in ihrem Igelhaus. Leider waren sie aber echt spät dran. Wir haben einen kleinen Igel ein paar Nächte und Tage im Garten umherstreifen sehen und dann habe ich ihn doch mal gewogen, da waren es gerade 100g und es war schon Ende September. Wir haben ihm dann ein Haus draußen aufgestellt und auch Futter, dass er gleich gierig angenommen hat - er war auch tagsüber in der Mittagssonne auf Futtersuche. Damals war es aber noch staubtrocken draußen und er hat scheinbar nichts gefunden. Er war dann tageweise gar nicht zu sehen, dafür haben Mama-igel und Nachbarskatze das Futter vertilgt. Naja, lange Rede... der kleine hat so in über einer Woche mal genau gar nichts zugenommen und wir haben ihn dann in unser leeres Hasenaußengehege verfrachtet. Dort hat er dann gut zugenommen und wiegt nun 500g.

    Tja und nun stellt sich mir eben die Frage, wann ich die Tür aufmache uund ihn unbedenklich von dannen ziehen lassen kann.#confused


    Grüße

    m

    "In deiner Welt ist das vielleicht so, in meiner Welt ist das anders" T.M. (4 Jahre)

  • 500g sollte so ein Igel zum Überwintern schon haben. Sie dürfen aber nicht zu schnell zunehmen. Ich bin bei der Zahl nicht mehr sicher. 10g pro Tag glaube ich. Es gab früher mal ein Igel-Forum, wo das nachzulesen war.

    Ist das Gehege schon draußen im Garten? Dann würde ich es wohl öffnen, dem Igel aber trotzdem noch abends Futter anbieten.


    Edit: Hier gibt es gute Merkblätter zum Thema Igel:

    http://www.pro-igel.de/merkblaetter/merkblaetter.html

    Da ist auch ein Forum, wo man notfalls Fragen stellen kann.

  • Heute nacht fraß Fräulein Igel schon deutlich mehr und wiegt jetzt 425 g, hat aber weichen Kot. Hoffentlich ist das nur die Futterumstellung und sie bleibt gesund!

    Silbermöwen sind Zugvögel.


    Weißt du, wo das Dings ist?

    mehr als 50 Kartons ausgepackt.

  • Ich halte mich an dieses Rezept. Anders als bei denen gibt es hier im Supermarkt aber Katzenfutter ohne Reis und Gemüse nur aus Geflügel oder Fisch, nicht aus Rind. Ich habe das Geflügel-Nassfutter gekauft und Igeltrockenfutter dazu.

    Silbermöwen sind Zugvögel.


    Weißt du, wo das Dings ist?

    mehr als 50 Kartons ausgepackt.

  • So ähnlich mische ich das Futter auch. Ich nehme immer unser Katzenfutter. Das von Aldi und Co., wo kein Getreide und Zucker drin ist. Dazu etwas Öl und Haferflocken bzw. Weizenkleie (heute wieder extra gekauft.

    Wenn ich Laune habe ,dann kommt noch ungewürztes Rührei oder Fisch dazu. Wegen höherem Proteingehalt. Da unsere Igelchen aber draußen leben, denke ich mir, wenn denen das Futter nicht reicht, können sie sich selbst noch was suchen. Es ist ja noch ziemlich warm draußen.