ET April/ Mai/Juni 2020

  • Kaffee schmeckt mir nur noch mit viel Milch, davon trinke ich einen pro Tag. Man dürfte aber 2-3 kleine Tassen Filterkaffee bzw. der Koffeinmenge entsprechende 3 Espressi (geschätzt).

    Ich hab auch niedrigen Blutdruck, bin aber ganz froh drüber, weil mein Vater (zu) hohen hat und ich mich, als das rauskam, mal sehr um ihn gesorgt habe. Mir tut ein Spaziergang gut, die frische Luft hilft auch gegen Übelkeit, aber ich bin immer noch so platt, dass ich mich selten aufraffen kann. Bzw. mach ich dann was im Haushalt (meistens Kochen), wenn es geht.


    Das klingt gut BeautyOfMars , schön dass die osteopathische Behandlung so schnell und gut geholfen hat. Eine Hebamme hat mir das gegen Schwindel empfohlen, aber die Behandlerin meinte, in den ersten 12 Schwangerschaftswochen würde manche es komplett ablehnen. Sie würde es machen, wollte mir das aber zu bedenken geben und bräuchte mein ausgesprochenes Einverständnis TROTZ Frühschwangerschaft und Fehlgeburtsrisiko behandelt werden zu wollen. Keine Ahnung. Irgendwie lasse ich es wohl lieber noch für ein paar Wochen. Morgen beginnt (nach meiner Rechnung) erst die 11. Woche.

  • Mhm, niedriger Blutdruck ist gemein, aber was hilft einem da auf die Beine? Vielleicht hat eine Hebamme da noch einen Tip? Jetzt kannst du dich ja beruhigt auf die Suche begeben :)


    Fritzi Melone , ich würde es auch sein lassen. Call me weird. Aber diese 1 Woche und paar Tage überstehst du auch noch #liebdrück


    Ich muss gleich in die Arbeit, dort werd ich's bekanntgeben. Mich treibt innerlich Angst und Sorge um - aber warum egtl?

    Ich schäm mich im Nachgang (bzw. selben Moment) auch dafür, weil ich mein Kind so gerne 'in Hoffnung tragen' möchte und so ein Angsthase bin....

  • Meine Hebamme hat grünen Tee empfohlen (trinke ich nicht), Kaffee finde ich wie in der letzten Schwangerschaft zum davon laufen#rolleyes

    Ich hab noch Globuli von meiner Hebamme bekommen und sie hat das Rosmarin Aktivierungsbad von We*le*da empfohlen, aber nicht zum Baden, sondern unter der Dusche zum Abreiben bzw nehme ich früh einen Waschlappen und reibe damit Arme und Beine ab.

    Und ansonsten viel, viel trinken, bei mir wird's ab 2,5 Liter deutlich besser, aber dann muss auch ständig eine Toilette in der Nähe sein...


    Fritzi Melone in den ersten 12 Wochen behandelt meine Osteopathin auch nicht. Ich würde es in dem Fall wahrscheinlich auch lassen und abwarten bis die 12 Wochen rum sind.

  • Hi,


    mir geht's bis auf schmerzende Brust gut. Und ein bisschen müde bin ich.

    Ich kann mich aus den letzten Schwangerschaften nicht mehr erinnern, ab wann der Bauch relevant gewachsen ist, 12. Woche vielleicht? Bis jetzt sieht man noch nichts. Ich bin froh, wenn die Anfangszeit vorbei ist. Finde es immer noch sehr unwirklich, vor allem weil niemand etwas weiss.

  • Narnia , bei mir sieht man jetzt schon einen Bauch #schäm Aber trotz aller Anzeichen kommt es mir auch alles unwirklich vor. Obwohl ich sogar schon eine Kommode durch Umräumen und Aussortieren komplett für Babykleidung frei gemacht habe - ist doch verrückt...

    und ich dachte, die Übelkeit wär endlich mal vorbei, da schläft sie heute morgen nochmal zu. Ich habe einen geschenkten Tee getrunken, den ich dann total eklig fand. Ich habe ihn zwar nicht zu Ende getrunken aber 10 Minuten später musste ich spucken... und extrem müd bin ich heute auch wieder...

    Ansonsten habe ich schon Kurzatmigkeit, wo soll das noch hinführen? Komischerweise geht schnelles Gehen, Laufen und Fahrradfahren problemlos aber beim Treppensteigen, Yoga und Vorlesen bekomme ich Luftprobleme #confused

    Na ja, aber insgesamt gehts mir gut. Ich hoffe, das ist bei euch auch so. Ich wüsche euch ein schönes Wochenende!

  • Esther, 24.04.2020, 3. Kind, m 2017 & w 2018, ?, geplant Hausgeburt

    BeautyOfMars, 27.04.2020, 2. Kind, ?, Klinikgeburt mit Beleghebamme

    Bembele, 10.5.2020, 3. Kind, m 2015 & w 2017, ?, Geburt im KH geplant

    Cogi, 15.05.2020, 4. Kind, m 2008 & w 2010 & m 2012, ?, geplant Hausgeburt

    Breaca, Mitte Mai, 3. Kind, m 2014 & w 2017, ?, geplante Klinikgeburt mit Beleghebamme

    Fritzi Melone, 09.06.2020, 3.&4. Kind, m 2012 & m 2014, ??, geplant Klinikgeburt

    gluecksmama,15.06.2020, 2. Erdenkind, m 2016, ?, geplant Klinikgeburt


    Das mit dem noch-unwirklich-Gefühl kenne ich...

    Weiß es bei dir noch gar niemand, Narnia ?


    Mensch, ihr Übelkeitsgeplagten... das tut mir immer mega leid, wenn ich sowas höre.

    Manchmal wünsch ich es mir aber sogar, wenigstens ein Anzeichen ;)

    Gute Besserung!

  • Ich wünsche euch allen auch ein schönes Wochenende!


    zum Bauch: bei mir ist der Bauch immer schon sehr früh (so ab 8. Woche?) sehr aufgebläht, aber morgens immer wieder flach aber seit der 14., 15. Woche sieht man auch schon morgens ein Kügelchen. Mein Mann konnte gestern sogar schon das Kleine zappeln spüren beim Handauflegen #love bin jetzt in der 17. Woche


    breaca das mit dem außer Atem sein kenne ich auch so! manchmal sogar nachdem ich nur in der Wohnung mal schnell irgendwo hingelaufen bin, aber beim Sport oder nach dem Rennen zur U-Bahn nicht, echt komisch

  • Hallo zusammen,


    mir geht es ganz gut. Es nervt mich nur, dass ich so schnell müde bin. Und nachmittags ärgert mich immernoch diese fiese Übelkeit.


    Bei mir beginnt bald die 15. Woche und ich habe schon ein richtiges Bäuchlein. Das packe ich inzwischen auch ganz gemütlich in meine Schwangerschaftshosen. :-)


    Unwirklich ist es für mich irgendwie nicht. Ich spüre auch immer mal wieder etwas. Dieses Flattern und Kribbeln vom Anfang. #love


    Meine Kinder haben es am Wochenende ja erfahren und mein großer Sohn ist ganz hin und weg. Überlegt was wir brauchen und fragt mich jeden Tag, wann das Baby kommt. Abends bekomme ich dann immer einen Knutsch auf den Bauch. :)

    Über die Reaktion meiner Schwiegereltern war ich irgendwie enttäuscht. Denn es gab nicht so wirklich eine. :( Naja, alle anderen freuen sich riesig. Meine Schwägerin macht sich schon wieder ans Baby-Willkommens-Geschenk häkeln. #herz


    Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende!

  • Mein Bauch ist schon eindeutig erkennbar oder wie mein Mann es so schön sagte "wer jetzt nicht fragt, möchte nur nicht neugierig wirken" #zwinker

    Vorallem seit der Osteopathie ist der Bauch plötzlich gefühlt explodiert. Meine Osteopathin meinte aber auch, dass bei mir alles so verspannt war, dass die Gebärmutter gar nicht richtig Platz hatte#blink

    Ich hatte in der letzten Schwangerschaft erst spät einen Bauch, bis Ende 6. Monat hätte ich das auch als zu viel gegessen verkaufen können:D

  • Hach schön, der Bauch ist irgendwie immer so magisch. Endlich kann man es auch nach außen tragen (im wahrsten Sinne des Wortes).

    Bei mir ist's ein Minibauch, ich würde tatsächlich schon angesprochen ^^

    Freu mich total auf die Kugel #schäm

    Und auf die Bewegungen erst #herz

    Hoffe ja sehr, das Junibaby schon etwas eher spüren zu können #love

  • Huhu! Lieb, dass ihr fragt!

    Sehr emotional, alles super/zeitgerecht/wie es sein soll.


    Narnia , wie weit bist du heut? Wir dürften gleich weit sein, so etwa, oder?


    Steht bei einer hier bald was an? :)

    NFM, FD, oder oder oder?

  • Ich bin etwa Ende 8. SSW, glaube ich. Den Termin legen wir erst beim nächsten Mal fest, man konnte nicht so gut messen.

    Laut meiner Rechnung ist der ET am 23.6.


    Lässt du irgendwelche Untersuchungen zusätzlich machen? Ich bin ja diesmal Ende 30 und nicht sicher, wie ich mich diesmal zum Thema Pränataldiagnostik positionieren soll.

  • Ja cool, dann sind wir wirklich fast gleich weit :)

    Ich durfte heute in die 10. SSW starten und meine FÄ sagte, dass bei diesem Befund (also Gesamtbild) es schon sehr, sehr unwahrscheinlich wäre, dass noch etwas passiert. Mir ist klar, dass man a) immer zu den wenigen Prozent gehören kann und dass ich b) sehr ängstlich bin (komischerweise nur in dieser Schwangerschaft). Aber es beruhigte mich ungemein. Sie erwähnte auch, dass diese Ängste auch ein Symptom der Frühschwangerschaft seien (Hormone etc.), nicht nur Übelkeit, Brustschmerz, etc. Da habe ich diesmal eben jenes Symptom erwischt #top


    Ich lasse keine weiteren Untersuchungen machen, nein. Das hat aber persönliche Gründe und das ist ja sehr unterschiedlich. Für uns stand das schon beim großen Glückskind fest, denn keine (ich meine damit auch wirklich: keine) Diagnose würde mich zum "Abbruch" bewegen. Aber nur unser Standpunkt. Ich finde die Überlegungen rundherum sinnig und spannend, man muss nur aufpassen, weil es ja ein heißes Eisen ist und nicht jede/r mag drüber sprechen ;)


    Machst du dir denn Sorgen wegen Ende 30?

  • Hmm eigentlich nicht wirklich.

    Ich habe ja schon 3 Kinder und ausser einem ausführlichen Organschall in der 20. Woche nie etwas machen lassen, was in Richtung Pränataldiagnostik geht.


    Diesmal drückt mich etwas die Last der Verantwortung, also was wäre wenn, weil ich schon 3 Kinder zu versorgen habe.


    Mir ist bewusst, dass sowieso nur ein geringer Teil möglicher Komplikationen überhaupt vorgeburtlich erkannt werden, eigentlich weiß ich alles und bin voll aufgeklärt und kann mir auch keinen Abbruch vorstellen.

    In Frage käme für mich wenn überhaupt nur ein NIPT, der Bluttest, um die Schwangerschaft in der Richtung ruhiger zu sein, aber irgendwie will ich das auch nicht. Bisschen wirr.

    Höchstwahrscheinlich handhaben wir es wie bisher und machen einfach nix.